Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Isolierung Soleverteiler mit Styroporbox
Verfasser:
Habedere
Zeit: 17.10.2020 14:53:21
0
3026000
Servus zusammen,
nachdem ich öfter gelesen habe einen Soleverteiler im Haus mit Styroporbox zu isolieren, habe ich das auch für meinen Umbau so umgesetzt...





So jetzt zu meiner Frage - habt ihr die Bauteil in den Boxen trotzdem nochmal isoliert?!
Da ja Styropor nicht wirklich Dampfdiffusionsdicht ist, habe ich ziemlich Kondenswasser an den Bauteilen...





In der Styroporbox des Rücklaufs hat es 12,7° bei 79% Luftfeuchtigkeit.
Soleaustritt liegt bei 6,5-7°

Der Taupunkt liegt bei o.g. Situation bei 9,2°. Von dem her ist die Sachlage ja klar.
Ich habe aber extra die Box mit Luft aus dem Entfeuchter "gefüllt" bevor ich den Deckel drauf gemacht habe.

An den Kunststoffverschraubungen sieht man eigentlich nichts - nur an den Metallteilen...

Hab ich etwas falsch gemacht?

Brauche ich noch eine Dampfdiffusionsdichte Folie?
Dampfdiffusionsdichte Farbe?

Davon hätte ich noch nie gelesen...

Bitte um Rat

Verfasser:
Ingo Maindorfer
Zeit: 17.10.2020 15:51:43
1
3026023
Wie dicht sind denn die Einführungen der Rohre und wie dicht sitzen denn die Deckel?

Durch den Temperaturunterschied innerhalb / außerhalb der Box ziehst Du immer unfreiwillig Umgebungsluft in die Box, da sich ja das innere abkühlt, damit die Dichte der Luft sinkt und von außen frische, warme und feuchte Luft nachströmt.

Ganz lustig wird es, wenn Du dann noch dynamische Temperaturunterschiede hast, also wenn die WP mal Pause macht und es sich wieder ein klein wenig erwärmt innerhalb der Box, dann geht's von vorne los... Wunderschönen Luftpumpe...

Mit so ähnlichen Effekten hatte ich beruflich zu tun, hermtisch dichtes Gehäuse eines optischen Gerätes, aktiv temperiert... Da war immer die Trockenpatrone hin, im Labor immer alles dicht gewesen, mit Präzisionsmanometer tagelang den Prüfdruck gehalten... Im Endeffekt war es das elektrische Anschlusskabel im Feld, da hat es feuchte Luft durch die Adern, also längs zum Kabel gezogen, der Stecker als solches war dicht...

Verfasser:
Habedere
Zeit: 17.10.2020 16:58:37
0
3026061
Servus Ingo,
also die Rohre selbst sind außen mit einer Ringraumdichtung abgedichtet + Bitumenmasse eingeschmiert.
Zwischen Dichtung und Styroporbox ist die ganze Wand mit Brunnenschaum ausgeschäumt.
Den Übergang im inneren der Styroporbox habe ich mir Kautschukband verklebt.
Das wäre evtl. noch minimal verbesserbar - aber dann sind alle Übergänge nach außen zu überarbeiten. Wobei ich behaupten würde dass die recht "gut" sind...

Die Deckel sitzen eigentlich überasschend stramm - wäre aber auch kein Problem die Übergänge außen zu verkleben. Ich glaube aber nicht dass das DIE Lösung ist.

Der Temperaturverlauf in der Isolierbox ist konstant - die letzten 7 Tage 11-12°

Verfasser:
wichtelchen
Zeit: 17.10.2020 17:16:05
0
3026071
Wenn es nötig ist das die Box atmet dann las sie doch. Box so gut es geht dicht machen und zusätzlich einen Beüfteranschluß rein. Über den ein Verhüterli. Da die Luft in der geschlossenen Box abkühltund somit weniger Volumen hat sollte das Verhüterli nach innen gezogen werden. Viel wird das ja nicht sein. Und stehende Luft ist ein richtig guter Isolator.

Verfasser:
Ingo Maindorfer
Zeit: 17.10.2020 17:33:25
0
3026085
Das scheint ja einigermaßen dicht zu sein.

Noch zwei Ideen:

1. durch den normalen atmosphärischen Luftdruck, der sich ja je nach Wetterlage ändert, findet dann ein kleiner geringer Luftaustausch statt, damit wieder Wasserdampf inner Kiste.

2. Wie ist denn wohl der µ-Wert einer Wand der Styroporbox? Innen ist kühler, der Wasserdampf kondensiert, die relative und absolute Luftfeuchte nimmt ab. Außen hast Du nun mehr Wasserdampf, der magischerweise weis, das die Kühle Luft drinnen noch ein wenig Dampf gebrauchen könnte und diffundiert nun in die Kiste und findet die kalten Solerohre so attraktiv, das er sogleich daran kondensieren möchte...

Mit einem µ von 60 und 2cm Wandstärke bietet Dir die Box also soviel wasserdampfdiffusionsäquivalente Luftschichtdicke wie 1,2m Luft...

So, ich schalte nun mal die Glaskugel aus ;-)

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 17.10.2020 17:39:01
0
3026089
Einfach unten einen Ablauf einbauen.

Schlauchtülle für Fassmontage.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 17.10.2020 18:06:32
0
3026105
Zitat von wichtelchen Beitrag anzeigen
Wenn es nötig ist das die Box atmet dann las sie doch.[...]

Wenn das Kondenswasser kein Problem ist - mich stört es nicht wirklich...
Möchte nur dass kein Schaden entsteht.

Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Einfach unten einen Ablauf einbauen.

Schlauchtülle für Fassmontage.

Da brauchts nicht wirklich einen Ablauf - das tropft an bestimmten Stellen recht schnell unten von der Styroporbox ;)
Aber ein kleiner Ablauf wäre mir auch lieber, damit das Wasser schneller aus der Box kommt und die Luftfechtigkeit nicht noch weiter erhöht.


Den Kommentaren nach scheint das alles recht normal zu sein - oder?!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 17.10.2020 18:29:55
0
3026121
Ich habe mit Brunnenschaum und Aluklebeband abgedichtet.

Ab und zu sammeln sich doch Dicke Tropfen....

Eine Raupe Brunnenschaum und die Schlauchtülle gibt eine gezielte Entwässerung

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 18.10.2020 06:10:58
0
3026256
gegen kondensation arbeitet man mit dem "mehrkammerprinzip", siehe fensterrahmen..

deswegen würde ich so eine box mit dämmwolle füllen, damit erzeugt man ein "vielkammerprinzip"..

zur kontrolle kann man noch ein paar din-a4 blätter unten in die box legen, daran sieht man immer ob sich noch feuchtigkeit gebildet hat.
(sollte natürlich bei trockener box und rohr-raumtemp erfolgen)

Verfasser:
Habedere
Zeit: 18.10.2020 09:37:50
0
3026305
Ähhh ich hab noch jede Menge Neopor Schüttraumdämmung hier :D
Einen Schluck brauche ich noch für die FriWa - aber der rest müsste für die Boxen reichen...

Also unten mache ich eine kleine "Wanne" für einen zentrischen Ablauf. Auf den Ablauf kommt ein feines Sieb. Die Boxen dann mit Schüttraumdämmung auffüllen.
An den Seiten brauche ich dann noch eine kleine Öffung zum Ablassen der Dämmung bei einer Wartung. Die kann ich aber zu kleben und dann bei Bedarf in einen Sack laufen lassen.
So hätte ich mir das bei der FriWa auch vorgestellt.
Evtl. scheide ich mir in die Deckel der Boxen und FriWa noch einen Langloch für einen Streifen Plexiglas, damit ich den Füllgrad/Verlauf der Dämmung sehen kann :)

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 18.10.2020 09:44:01
0
3026307
wobei schüttraumdämmung nicht den gleichen effekt hat wie dämmwolle in diesem fall..

durch die kugelform der schüttraumdämmung hat man immer verbindungen zwischen den hohlräumen..

bei dämmwolle hat man wirklich halbwegs geschlossene bereiche..

Verfasser:
Habedere
Zeit: 18.10.2020 10:00:53
0
3026314
Aber ist die Dämmwolle nicht sehr feuchtigkeitsempfindlich?

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 18.10.2020 10:08:55
1
3026322
nein, heutzutage ist dämmwolle eigentlich "hydrophobierend"..
bzw. sollte sie sein..

und durch das "vielkammerprinzip" wird normalerweise auch so gut wie keine feuchtigkeit auftreten..

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel kW brauchst du? Zweitens, Angebote vom Erdwärmesondenbohrunternehmen einholen, das die GARANTIERTE Entzugsleistung von ...kW beinhaltet. Zusätzlich...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge sehr dünn im Vergleich zur Länge ist und die darin fliessende Wassersäule abbrupt abgebremst wird. Dann schlägt die Wassersäule...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik