Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Heizkörpertausch im Einrohrsystem doch möglich?
Verfasser:
reis
Zeit: 28.10.2020 11:45:02
1
3032262
Hi,

ich saniere gerade meine Eigentumswohnung aus den 60ern und habe dort ein reitendes Einrohrsystem mit insgesamt 40m Heizkreis-Länge, wie hier dargestellt:


Die Abzweigungen vom Kreislauf zu den einzelnen Heizkörpern sind leider im Estrich versteckt. Die Ventilart ist unbekannt. Drei der vier Heizkörper liegen in einer Heizkörpernische. Hier schematisch dargestellt als Querschnitt auf Höhe des senkrechten Kupferrohrs für einen der Heizkörper in so einer Nische:


Die drei ersten Heizkörper im Kreis sind noch die Gliederheizkörper vom Baujahr. Der letzte Heizkörper ist ein Flachheizkörper, vermutlich aus den 80ern. Hier einer der Gliederheizkörper:


Nun habe ich bereits von zwei Sanitärfirmen die Aussage bekommen, dass man die Heizkörper nicht durch was modernes tauschen kann, ohne Gefahr zu laufen, dass die neuen nicht richtig warm werden - das hätte wohl mit einem höheren Durchflusswiderstand zu tun. Und in unserer Wohnanlage hätte es wohl auch schon Fälle mit genau diesem Problem gegeben (ich weiß aber leider nicht was da genau gemacht wurde). Die Vorschläge reichten dann von "Estrich aufstemmen, die existierenden Parallelleitungen tot legen und Aufputz neue Parallelleitung mit entsprechenden Ventilen herstellen" bis "komplett neues Zweirohrsystem in die Wohnung legen". Kurzum: Das will ich beides nicht, weil zu viel Aufwand.

Stattdessen wollte ich die Heizkörper dann "einfach schnell neu lackieren", was aber bisher auch nicht so ganz glatt lief (gibt einen anderen Thread dazu) und dank der vielen Glieder auch keine tolle Arbeit ist.

Deshalb wüsste ich gerne mal Eure Meinung dazu:
Gibt es wirklich keine neuen Heizkörper, die ich hier gefahrlos verwenden kann?
Optisch am liebsten wären mir Heizkörper mit planer Front, aber ein moderner anmutender Röhrenheizkörper wäre auch schon eine Verbesserung.

Grüße
Reis

Verfasser:
schorni1
Zeit: 28.10.2020 13:03:18
0
3032329
Perfektes Posting mit Bildern und allem drum und dran, klasse, LOB!!

Jaaa, so Einrohr-Dinger (ich bekomm Brechreiz wenn ich das Wort GANZ ausspreche) sind einfach NUR ein einziges Problem und nun im Austausch ein gewisses Risiko. ICH könnte mir aber gut vorstellen, wenn man nicht gegen Platten-Heizkörper mit prinzipbedingten höheren Innen-Widerständen, sondern gegen hydraulisch ähnliche mit große Innen-Querschnitten tauscht, dass DAS dann eher geht. Ich denke da grad an Röhren-Heizkörper, müsste ich mich aber selbst erstmal schlau machen. Oder die Kollegen haben hier WIRKLICHE Erfahrungen damit. ICH kanns nur von der theoretischen Seite her betrachten!

Verfasser:
meStefan
Zeit: 28.10.2020 13:56:43
1
3032361
Ja, die alten Handwerker, die sich mit Einrohrsystemen und deren Berechnung noch auskennen, sterben aus und die "jungen" haben keine Ahnung und viel Angst, daß sie Mist bauen.
Austausch der Heizkörper ist eigentlich kein Problem, wenn man einen Heizungsbauer hat, der sich damit aus kennt!

Mfg. meStefan

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 28.10.2020 14:06:29
1
3032369
Ähm... Du weißt aber schon, dass Heizkörper in einer Eigentumswohnung üblicherweise zum Gemeinschaftseigentum gehören und jede Veränderung daran einen entsprechenden Beschluss der Eigentümergemeinschaft voraussetzt?

An einer Einrohranlage sollte nur jemand Hand anlegen, der sich damit auch auskennt. Nicht, dass andere Wohnungen im Haus nicht mehr richtig beheizbar sind, weil Du die "falschen" Heizkörper installiert hast, weil die hübscher sind, als die auf den Fotos.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 28.10.2020 14:09:57
0
3032373
Wie ist denn das Heizverhalten des kleinen Flachheizkörper auf 7 Uhr?
Der wurde ja wohl schon getauscht und hat im Strang die geringste Vorlauftemperatur.

Welche Raumtemperaturen werden erreicht, wenn man die Thermostate abnimmt? Wird es dann deutlich zu warm, dann steht die Heizkurve so hoch, dass eigentlich auch kleinere Heizkörper ausreichen würden.

Gruß

Verfasser:
Martin24
Zeit: 28.10.2020 15:06:47
1
3032420
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
Ähm... Du weißt aber schon, dass Heizkörper in einer Eigentumswohnung üblicherweise zum Gemeinschaftseigentum gehören und jede Veränderung daran einen entsprechenden Beschluss der Eigentümergemeinschaft voraussetzt?

In beiden Wohnungen, die ich bisher hatte, waren die Heizkörper Sondereigentum.
Aber trotzdem ein sehr wichtiger Hinweis, das sollte man prüfen.

Grüße
Martin

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 28.10.2020 15:13:00
0
3032428
...darum auch "üblicherweise" ;-)

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 28.10.2020 15:24:56
1
3032440
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
Ähm... Du weißt aber schon, dass Heizkörper in einer Eigentumswohnung üblicherweise zum Gemeinschaftseigentum gehören und jede Veränderung daran einen entsprechenden Beschluss der Eigentümergemeinschaft voraussetzt?]
Das Gemeinschaftseigentum endet am Strangabzweig der Steigleitung und zwar am Asperrschiebder der Wohnungzuleitung.

Alles was nach dem Absperrschieber kommt gehöhrt zur Wohnung, Veränderungen in diesem Bereich bedürfen keinem Gemeinschaftsbeschluss.

Natürlich kann es auch andere Vertragliche Regelungen geben.
Zitat von reis Beitrag anzeigen
das hätte wohl mit einem höheren Durchflusswiderstand
Das ist richtig, ein anpassen wäre nur möglich durch Erhöhung des Widerstandes in der Beipassleitung die aber leider im Estrich verlegt ist, denn genau hier müsste der Widerstand auch erhöht werden.


MfG. Schmitt

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 28.10.2020 15:46:02
0
3032455
Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
[...]
Das Gemeinschaftseigentum endet am Strangabzweig der Steigleitung und zwar am Asperrschiebder der Wohnungzuleitung.

Alles was nach dem Absperrschieber kommt gehöhrt zur Wohnung, Veränderungen in diesem Bereich bedürfen keinem Gemeinschaftsbeschluss.

Natürlich kann es auch[...]
Zitat von reis Beitrag anzeigen
[...]
Das ist richtig, ein anpassen wäre nur möglich durch Erhöhung des Widerstandes in der Beipassleitung die aber leider im Estrich verlegt ist, denn genau hier müsste der Widerstand auch erhöht werden.


MfG. Schmitt


Das ist so pauschal nicht immer richtig, gugst Du hier. Näheres und konkretes zu den Heizkörpern regelt üblicherweise die Teilungserklärung oder ein entsprechender Beschluss der WEG.

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 28.10.2020 15:50:39
1
3032456
Mit Urteil vom 8.7.2011, V ZR 176/10, hat der BGH entschieden, dass die Heizkörper und Anschlussleitungen jedenfalls dann Sondereigentum sind, wenn sie durch Teilungserklärung oder eine nachträgliche Vereinbarung (aller Wohnungseigentümer) dem Sondereigentum zugeordnet wurden.

Hab ich doch geschrieben
Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
Natürlich kann es auch andere Vertragliche Regelungen geben.

Ich denke diese Diskussion geht am Thema vorbei.

MfG. Schmitt

Verfasser:
reis
Zeit: 28.10.2020 20:58:14
1
3032580
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
Ähm... Du weißt aber schon, dass Heizkörper in einer Eigentumswohnung üblicherweise zum Gemeinschaftseigentum gehören und jede Veränderung daran einen entsprechenden Beschluss der Eigentümergemeinschaft voraussetzt?
[...]


Alles ab Übergabe Steigleitung ist bei uns laut Teilungserklärung Sondereigentum, aber danke für den Hinweis!

Verfasser:
reis
Zeit: 28.10.2020 21:05:02
0
3032583
Zitat von lukashen Beitrag anzeigen
Wie ist denn das Heizverhalten des kleinen Flachheizkörper auf 7 Uhr?
Der wurde ja wohl schon getauscht und hat im Strang die geringste Vorlauftemperatur.

Welche Raumtemperaturen werden erreicht, wenn man die Thermostate abnimmt? Wird es dann deutlich zu warm, dann steht die[...]


Ja, der wurde offenbar mal getauscht, aber dann vermutlich kaum benutzt, weil das die Küche ist.
Und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie das Heizverhalten der Wohnung in der Praxis ist. Teste ich aber bei Gelegenheit mal. Muss ja auch was positives haben, der eintretende Winter! :-)

Verfasser:
reis
Zeit: 28.10.2020 21:09:59
0
3032586
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Ja, die alten Handwerker, die sich mit Einrohrsystemen und deren Berechnung noch auskennen, sterben aus und die "jungen" haben keine Ahnung und viel Angst, daß sie Mist bauen.
Austausch der Heizkörper ist eigentlich kein Problem, wenn man einen Heizungsbauer hat, der sich damit aus[...]


Hmm, wie find denn einen, der sich damit auskennt ?

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 29.10.2020 07:40:08
0
3032699
Zitat von reis Beitrag anzeigen
Hmm, wie find denn einen, der sich damit auskennt ?
Indem man im Profil nicht nur seinen Namen einsetzt, evtl. wird man dann gefunden.

MfG. Schmitt

Aktuelle Forenbeiträge
Peter 888 schrieb: Hallo Energiebilanz. Du hast die Estrich-Masse, die aufgeheizt werden muss. Mit der spez. Wärmekapazität kannst Du die Wärmemenge bestimmen, die Du für jeden Schritt brauchst um die Masse aufzuheizen....
Schmitt schrieb: Hier die Fachgerechte Einbindung einer waagerechten Anschlussleitung an ein Fallrohr aus Kommentar zur DIN 1986 - 100. MfG. Schmitt
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik