Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Technische Hilfsmittel für pflegebedürftige Leute
Verfasser:
Ewald01
Zeit: 23.12.2020 17:31:41
1
3072488
Ich möchte mal einen Thread aufmachen in dem mal alle (haus)technischen Hilfsmittel für alte und pflegebedürftige Leute präsentiert werden.

Was gibt es da? Wie kann jemand ohne Framdhilfe vom Bett aufs WC kommen oder duschen gehen oder sich anziehen?

Diverse Lifte gibt es auf alle Fälle und auch Sockenanziehhilfen.

Was aber gibt es mehr? Was ist das Neueste?

Verfasser:
Socko
Zeit: 24.12.2020 12:15:08
1
3072867
Naja, der ein oder andere ist sicher glücklich wenn man sich selber am "Südpol" nicht mehr richtig sauber bekommt.

Dafür gibt es "Duschtoiletten".

Und wer kann noch Verrenkungen machen?

Dann würde ich "begehbare Badewannen" auch als sinnvolle Sache sehen.

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 24.12.2020 13:09:24
1
3072892
Hallo Ewald01,
ich finde das du hiermit ein ein wichtiges Thema ansprichst.
Hier mal ein paar Infos von der Techniker Krankenkasse.
Übernahme Kosten Bad-Wohnumbau.

Die Informationen sollten sich die Interessierten natürlich von ihrer eigenen Verischeurng zukommen lassen.

Frohes Fest und Gesundheit!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 24.12.2020 13:19:07
1
3072896
Richtig. Schon bei der Bauplanung sollte man an ein altersgerechtes Bauen denken.

Frohe Weihnachten und bleibt gesund

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 24.12.2020 17:39:34
1
3072967
Bei Einfamilienhäusern ist Barrierefreies Bauen ja (meist) noch relativ einfach durchzuführen wenn man vorher dran denkt.

Wenn ich mir allerdings so manche Reihenhausobjekte im Umfeld ansehe kommt mir das Grausen, einige davon würde ich als "Wohnen im Stiegenhaus" bezeichnen, 6 m breit aber 3-geschoßig, wobei man dies nur teilweise wörtlich nehmen darf, denn die Stiege ist zentrales Element und jeder Halbstock ist eine Wohnebene.

Also immer 8 Stufen, dann Wohnzimmer, weitere 8 Stufen dann Küche, weitere 8 Stufen WC und Badezimmer, weitere 8 Stufen dann Kinderzimmer und ganz oben (nach weiteren 8 Stufen) dann mit Balkon/Terasse das Schlafzimmer!

Natürlich hat diese Hütte 130m², ist aber nur für junge Leute zum Wohnen geeignet, ich kannte einen Fall wo sich der Bewohner einen Knöchelbruch zugezogen hat und 6 Wochen nicht Stiegensteigen konnte, ist nicht lustig wohnen im Wohnzimmer mit Portapoti Camping WC hinterm Paravant!

Hier sind Architekten gefragt, welche mit Hirn und Verstand planen, keine solchen Designerhütten welche fast unbewohnbar sind, aber die hohen Grundstückspreise fördern leider solche Bauten, denn Eingeschoßig und Barrierefrei klingt zwar schön, ist aber meist nicht finanzierbar.

Das sind dann sogenannte "Generationenhäuser" wo man gerade einmal 30 Jahre drinnen sein kann (30 Jahre ist eine Generation) also mit 25 bis 30 einziehen und mit 55 bis 60 Alterswohnsitz suchen und dann mit 70 in Pflegeheim!

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 24.12.2020 17:53:35
0
3072973
Hallo,

ich würde mal sagen, rechtzeitig den Umzug planen.

Feucht wischbare Bodenbeläge.

Eine Raum für eine Pflegekraft bereit halten.

Erweiterte Pflegeversicherung.

Vermögen verleben.

MfG
uwe

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 24.12.2020 18:18:01
0
3072983
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Hallo,

ich würde mal sagen, rechtzeitig den Umzug planen.

Feucht wischbare Bodenbeläge.

Eine Raum für eine Pflegekraft bereit halten.

Erweiterte Pflegeversicherung.

Vermögen verleben.

MfG
uwe


Hallo.

Meine IDee ist es, eine Pflegekraft so weit es nur geht zu vermeiden. Das Risiko z.B. mit ansteckbaren Krankheiten angesteckt zu werden nimmt mit Pflegekräften enorm zu, dazu zähle ich auch sogenannte Hauskrankenpfleger/ Hauskrankenhilfe.

Mit zunehmenden Later wird auch das Immunsystem "vergesslicher" und kann Krankheiten zunehmend schlechter abwehren.

Die Idee ist ja, technische Hilfsmittel aufzuzeigen mit denen das Leben im Alter ohne Frendhilfe gemeistert werden kann.

Frohe Weihnachten alle!

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 24.12.2020 18:46:35
0
3072992
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
also mit 25 bis 30 einziehen und mit 55 bis 60 Alterswohnsitz suchen und dann mit 70 in Pflegeheim![...]


MIt 25 ein eigens errichtetes Haus ist frueh.

MIt 55 in einem Alterswohnsitz? DIe Rente gibts erst ab ca 66!

Mit 70 ins Pflegeheim? Es gibt Leute, die arbeiten noch mit 70. Das wäre sicher nicht lange haltbar. 70 ist kein sehr hohes Alter.

Ins Pflegeheim mit 82. Ja, das kann so sein.

Glaube ich habe jetzt von einer Expertin mal eine Zahl bekommen. Schweden hat ueber 10 000 000 Einwohner und - glaub 1,6 Millionen sind ueber 70 (wenn ich die Zahl richtig im Kopf habe). Ca 80 000 davon sind in Alters- und Pflegeheimen.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 24.12.2020 19:48:22
0
3073007
Hallo Ewald!

Die genannten Altersstufen sind nur plakativ gemeint, ich bin 72 und noch (fast) voll Erwerbstätig neben der Pension und froh darüber so gut beisammen zu sein.

Aber man kann im Leben nichts vorhersehen, einen Jugendfreund von mir hats mit 24 bei einem Autounfall bös erwischt und Er sitzt seither im Rollstuhl mit einem hohen Querschnitt, aus mit schönem Leben.

Die allgemeine Lebenserwartung steigt stetig an, leider auch die Zeit der Pflegebedürftigkeit, unsere Generation ist zwar auch teilweise übergewichtig, aber bei weitem nicht in dem Ausmaß wie die aktuell heranwachsende Generation und damit verbunden viele vorzeitigen Beschwerden welche oft zu einer frühen Unbeweglichkeit und Rollstuhlbedürftigkeit führen.

So ziemlich die wichtigsten Punkte für ein langes Leben in den eigenen Wänden sind: ausreichende Platzverhältnisse in Bad und WC, vernünftige Grundrisse mit kurzen Wegen und absolut ebene Verkehrswege (keinerlei Stufen und Türstaffel), technische Hilfsmittel im Bad und WC wie gut angeordnete Handgriffe und Sitzgelegenheit in der Dusche erleichtern viele Dinge.

Auch sollte man bedenken, dass zwar unser Sozialsystem recht gut ist, aber für Pflegebedürftigkeit reichen die bereitgestellten Summen nur zu einem relativ geringen Teil und dann geht schnell etwaiger Grund und Hausbesitz drauf, mancher wird hier zwar einwenden dass man im Jenseits das alles sowieso nicht mehr benötigt aber wenn man sich nicht rechtzeitig Gedanken darüber macht bleiben den Kindern nur noch Schulden zu zahlen (zuzahlung zu den Pflegekosten)!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 24.12.2020 20:06:36
1
3073014
Wobei ich da eben die Frage stellen würde ???


Ist dir weite Vorbereitung wirklich der Weg um passend zu altern ????

Meine Erfahrung:

Je bequemer das Leben ( und dazu zählen Treppen und Stiegen) desto mehr gibt es Ausreißer nach unten denen es nicht gut geht.

Frei nach dem Motto
Zitat:


Die genannten Altersstufen sind nur plakativ gemeint, ich bin 72 und noch (fast) voll Erwerbstätig neben der Pension und froh darüber so gut beisammen zu sein.


Ich unterstelle Hannes Fitness und Cleverness :-)

Hannes bist du "fit" 72 obwohl du arbeitest oder ggf weil du noch arbeitest ???

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 24.12.2020 20:26:24
1
3073021
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Wobei ich da eben die Frage stellen würde ???


Ist dir weite Vorbereitung wirklich der Weg um passend zu altern ????

Meine Erfahrung:

Je bequemer das Leben ( und dazu zählen Treppen und Stiegen) desto mehr gibt es Ausreißer nach unten denen es nicht gut[...]


Also wenn man bereits eine "Pflegefall" ist ist es wohl von Vorteil im Parterre zu Wohnen.

Ausreichende Bewegung sind ja Grundvoraussetzung fuer ein gesundes Leben und regelmässige Bewegung schuetzt auch vor Demens.

Dass man nicht dement ist ist ja die Grundvoraussetzung fuer ein eigenes Leben und auch,d ass man diverse Sachen bedienen kann.

Ich glaube, bei Demenz muss man sogar in ein Heim wenn man niemanden hat, der auf einen schauen kann.
Dann ist aber das Leben auch schon bald mal vorbei denke ich.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 24.12.2020 20:41:11
1
3073024
Hallo Peter!
Ich weiß nicht ob ich deshalb fit bin weil ich noch arbeite, oder ob ich noch arbeite um fit zu bleiben!

Ich betrachte Arbei nicht (wie manche) als grundsätzliches Übel, sondern es macht ganz einfach Spaß etwas zu bewegen oder für ein technisches Problem eine Lösung zu finden.
Außerdem bleiben die grauen Zellen damit Leistungsbereit (besser als Kreuzworträtsel, denn diese wiederholen sich ja doch langfristig).

Wenn man nur mehr im Lehnstuhl sitzt verliert man auch den Gleichgewichtssinn, darum klettere ich auch heute noch auf Dächer um z. B. einen Solarfühler auszutauschen.

Da in unserer Familie bislang keine Demenzfälle aufgetreten sind bin ich guter Hoffnung dass ich nicht der Erste bin.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 24.12.2020 21:03:32
0
3073030
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Also immer 8 Stufen, dann Wohnzimmer, weitere 8 Stufen dann Küche, weitere 8 Stufen WC und Badezimmer, weitere 8 Stufen dann Kinderzimmer und ganz oben (nach weiteren 8 Stufen) dann mit Balkon/Terasse das Schlafzimmer![...]

In jungen Jahre wäre das ideal zum Trainieren. Naja, im Alter bräuchte man ein Lifta ;>))

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 24.12.2020 21:06:19
1
3073033
Hallo,

es gilt zu unterscheiden
körperlich und geistig fit.

Ab dem dreißigsten Lebensjahr geht es bergab, mehr oder weniger.

Ich vergleiche die geistige Leistungsfähigkeit mit Anzahl und Beweglichkeit der Spermien.

Über beides spricht man nicht, lässt aber deutlich nach.
Verlust an geistiger Leistungsfähigkeit kann man über Jahrzehnte durch Erfahrung kompensieren.

Das Leben beginnt am Tropf (Mutterbrust), man brabbbelt und sabbert, wird gewickelt, irgenwann bekommt man einen eigenen Löffel, fängt an zu laufen usw.
Das Ende geht umgekehrt, kannst nicht mehr laufen, wirst wieder gewickelt, sabberst und zum Schluss hängst du wieder am Tropf.

Stellt sich die Frage, wo setzt man an.

die Zukunft

So lange es der Geist noch hergibt: Testament, Patientenverfügung.
Mindestens zwei Personen die deutlich jünger sind als mögliche Betreuer benennen.
Arzt suchen der 40 Jahre jünger ist als man selbst.
Altersruhesitz anlegen, Pflegeheim aussuchen.

Ansonsten, wir haben jetzt einen Schuhlöffel der 1 m lang ist ;-)

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 24.12.2020 21:07:47
1
3073035
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Hallo Peter!
Ich weiß nicht ob ich deshalb fit bin weil ich noch arbeite, oder ob ich noch arbeite um fit zu bleiben!



Vielleicht hast du dich aber auch geschont ;-)

MfG
uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 24.12.2020 21:11:04
0
3073037
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Hallo Peter!
Ich weiß nicht ob ich deshalb fit bin weil ich noch arbeite, oder ob ich noch arbeite um fit zu bleiben![...]

Die Frage stelle ich mir auch immer wieder. Meine Arbeit ist aber fast nur am Computer. Den Ausgleich habe ich bei Wind und Wetter mit meinem Hund.

besinnliche Festtage

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 24.12.2020 22:02:31
1
3073049
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Hier sind Architekten gefragt, welche mit Hirn und Verstand planen, keine solchen Designerhütten welche fast unbewohnbar sind, aber die hohen Grundstückspreise fördern leider solche Bauten, denn Eingeschoßig und Barrierefrei klingt zwar schön, ist aber meist nicht finanzierbar.


Am "Hirn und Verstand" scheitert es i.d.R. nicht.
Wie richtig geschrieben, liegt es meist an den Kosten.
Zudem ist z.B. hier in NRW, seit der Novellierung der LBO in 2018, verdichtetes Bauen ein städtebauliches Ziel.

Barrierefreiheit wird z.B. in NRW seit 2018 gefordert. Allerdings erst ab einer bestimmten Gebäudeklasse.
Allerdings ist es auch eine Frage der Topographie des Baugebiets. Die lässt Ausnahmen zu (hatte ich letztes Jahr bei einem MFH-Neubau).

Eingeschossiges bauen (insbesondere die ineffiziente, veraltete Bauweise "Winkelbungalow") ist nicht erforderlich, um Barrierefreiheit zu gewähren.

Man sollte bei der Badplanung schon frühzeitig an ausreichende Bewegungsflächen denken und dafür Sorge tragen, dass man später auch auf einer Ebene wohnen könnte.

Hilfmittel kann man relativ einfach nachrüsten.
Ungeeignete Raumgrössen-/zuschnitte und Raumbezüge entweder gar nicht oder nur mit grösserem Aufwand.

Gruss und frohe Weihnachten
Frank F.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 24.12.2020 22:12:47
0
3073050
Hallo UWE!

Ich hab mich in meinem bisherigen Leben nicht "geschont", aber auch nicht blödsinnig geplagt, sondern (fast) immer mit Hirn gearbeitet!

Da ich auch immer Nichtraucher war und Alkohol als Genußmittel betrachtet habe gehts auch meiner Leber gut!

Auch an Dich weihnachtliche Grüße, Hannes

Verfasser:
Musil
Zeit: 24.12.2020 23:27:22
0
3073064
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Hallo UWE!

Ich hab mich in meinem bisherigen Leben nicht "geschont", aber auch nicht blödsinnig geplagt, sondern (fast) immer mit Hirn gearbeitet!

Da ich auch immer Nichtraucher war und Alkohol als Genußmittel betrachtet habe gehts auch meiner Leber gut!

Auch[...]


Dummerweise gibt es noch viel andere Orange als nur die Leber - die meisten treiben in der Jugend Sport im "Übermaß" und dann trifft es die Gelenke im Alter. Aber sie glauben mit Sport verlängern Sie auch ihr Leben. Nur versch...ßen sie Lebenszeit halt mit Sport in der Jugend (das ist jetzt mal sehr humoristisch angesagt) und gwinnen im Alter so nichts in Summe.

Da gibt es ein sehr lustiges Video von der Lisa Eckart zu. Viele können da aber bestimmt nicht zu lachen. Und oben drauf, bei Ihr, noch "Antisemitismus" Verdacht. Was da jetzt schlimmer ist - Antisemitus oder Antisport - jeder muss es selbst bewerten.

Alles ist halt Gift, wenn man es zuviel anwendet - es macht die richtige Dosis (altersabhängig).

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 25.12.2020 00:03:35
1
3073070
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
[...]


Dummerweise gibt es noch viel andere Orange als nur die Leber - die meisten treiben in der Jugend Sport im "Übermaß" und dann trifft es die Gelenke im Alter. Aber sie glauben mit Sport verlängern Sie auch ihr Leben. Nur versch...ßen sie Lebenszeit halt mit Sport in der Jugend (das ist[...]


Das mit dem Leistungssport ist sicher eine Sache.

Oft setzt aber auch Uebergewicht den Gelenken sehr zu.

Ein weiterer Grund könnten auch Fehlbelastungen sein.

Bis zum ca 19. Lebensjahr entwickelt sicher der Körper und da bilden sich auch die Knochen usw.
Mir wurde schon von einigen Experten gesagt, dass man beispielsweise Kinder und Jugendliche in der Schule und Freizeit möglichst ohne Schuhe gehen lassen soll damit sich Fuesse etc. natuerlich und besser entwickeln.

Ein anderer Grund - und genau deshalb gibt es diesen Thread - kann sein, dass dir im ALter sogar die Haushälterin zum Verhängnis weist (falls man eine hat). Da fällt mir gerade der Lugner ein, der vor ein paar Monaten ins Krankenhaus kam, weil er auf dem nass gewischen Boden ausgerutscht ist. Nass gewische Böden bei alten Leute können zum Verhängnis werden.
Auch im EIngangsbereich gibt es Schmutzfangsysteme (z.B. bei Schulen oder grösseren Gebäuden) die im WInter die Feuchtigkeit auffangen.

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 25.12.2020 00:33:45
0
3073073
... die Haushälterin zum Verhängnins wird ... sollte das heissen ;).

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 25.12.2020 10:39:45
2
3073129
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
... die Haushälterin zum Verhängnis


Da kann ein nasser Boden noch das kleinste Übel sein.

Mein Vater wurde von ihr geheiratet. OK er hatte nuch ein paar gute Jahre.
Ich hatte in jedoch gewarnt: ".....sobald du in die Hose scheißt, kommst du ins Altenheim."

Zuerst kam er dann in eine Hochhaussiedlung inTschechien, dann in ein Heim wo man nicht Deutsch sprach, war nicht so schlimm, dafür konnte mein Vater kein Tschechisch.

Aus dem Heim mehrfach dehydriert ins Krankenhaus.

Ja so kommt es, wenn man glaubt geistig noch alles im Griff zu haben.

MfG
uwe

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 25.12.2020 10:56:57
1
3073137
Ja, so manche "Haushälterin" kann Dir zum Verhängnis werden!


Aber Spaß beiseite, der im vorigen Beitrag erwähnte "übertriebene" Sport in jungen Jahren kann später das Leben sehr erschweren.

Erst vor kuzem ist unsere Schiläuferin Niki Schmidhofer wieder schwer gestürzt und hat sich einen komplizierten Drehbruch des Kniegelenkes zugezogen samt abriss aller Sehnen und Bänder darin,die Dame ist gerade einmal 31 Jahre alt.

Vieles kann man in diesem Alter noch reparieren und heilen,aber die Folgen im Alter sind teilweise gravierend und frühzeitige Gehbehinderungen sind oft die Folge.

Ein Bekannter hat in seiner Jugend sehr intensiv Fußball gespielt bis in die Unterliga, mit etwa 35 war´s dann aus damit, mit immer wieder Verletzungen im Schienbein und Knöchelbereich ist daraus eine schwere Arthrose geworden, mit 45 Jahren konnte Er fast nicht mehr gehen, jetzt ist Er 56 und fährt mit dem Rollstuhl mit ununterbrochenen starken Schmerzen und massiver Beeinträchtigungen durch die starken Schmerzmittel.

Das soll natürlich keine Ausrede sein sich vernünftig sportlich zu betätigen, aber alles vernünftig und mit Maß und Ziel!

Verfasser:
Papalf
Zeit: 25.12.2020 11:24:22
1
3073146
Beim Schwiegervater war eine Badsanierung überfällig. Da wurde die Toilette gleich höher gesetzt, alte Wasserhähne auf Einhebelmischer umgebaut, Griffe an der Badewanne und wo es nötig war zb Hauseingang (EFH)
Später kam ein Wannenlift und ein Pflegebett. Unvorstellbar aber Realität: auf dem Weg zum WC ist er an den Türschwellen gescheitert, die wurden dann ausgebaut.
Betreuung fand im Wechsel statt. Der hatte zeitlebens immer Besuch weil 30 Hühner und Eierkunden ;o)
Mit der Pflegetante (GF'in) bin ich mal ein eine Schulklasse gegangen, das hat sehr viel vereinfacht.

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 25.12.2020 11:33:25
1
3073148
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Ja, so manche "Haushälterin" kann Dir zum Verhängnis werden!


Aber Spaß beiseite, der im vorigen Beitrag erwähnte "übertriebene" Sport in jungen Jahren kann später das Leben sehr erschweren.

Erst vor kuzem ist unsere Schiläuferin Niki Schmidhofer wieder schwer[...]


Also was die Schmidhofer betrifft - die ist eine Spitzensportlerin. Wegen denen wird das System nicht ueberlastet.

Sicher leben Spitzensportler nicht länger oder gesuender.

Spazieren gehen oder Wandern gehen ist sicher sehr gesund. Regelmässige Bewegung soll ja gegen Altersdemenz wirken. Sehr wichtig.

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Gehen wir mal einen Schritt zurück: Der hydraulische Abgleich ist berechnet und passt somit theoretisch zur Heizlast des Raumes. Auch ist die Frage in wie Weit die Heizkurve berechnet wurde...
muensterlaender schrieb: Gestern unten 45 Grad. Tiefer darf es nicht, sonst funktioniert die Rücklaufanhebung über die PWM-Pumpe nicht. Hydraulik nach Herstellervorgaben von KWB. Problem ist, dass ich nur Ertrag von 11 Uhr...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Technische Hilfsmittel für pflegebedürftige Leute
Verfasser:
Ewald01
Zeit: 25.12.2020 11:33:25
1
3073148
Zitat:
...
Ja, so manche "Haushälterin" kann Dir zum Verhängnis werden!


Aber Spaß beiseite, der im vorigen Beitrag erwähnte "übertriebene" Sport in jungen Jahren kann später das Leben sehr erschweren.

Erst vor kuzem ist unsere Schiläuferin Niki Schmidhofer wieder schwer[...]

Also was die Schmidhofer betrifft - die ist eine Spitzensportlerin. Wegen denen wird das System nicht ueberlastet.

Sicher leben Spitzensportler nicht länger oder gesuender.

Spazieren gehen oder Wandern gehen ist sicher sehr gesund. Regelmässige Bewegung soll ja gegen Altersdemenz wirken. Sehr wichtig.
Weiter zur
Seite 2