Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Einstellungen Junkers Brennwerttherme korrekt?
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 17.01.2021 11:51:49
1
3090101
Vergiss die ERR. Die Motore öffnen und schließen die Ventile, mehr können die nicht. Die Dinger sind über, wenn wir mit dem Abgleich fertig sind.

Zum Eindrosseln sind die roten Stellräder gedacht. Möglicherweise muss dazu erst die Überwurfmutter gelöst werden. Sind die jetzt alle voll geöffnet?

Was mir gar nicht gefällt, ist der winzige Durchmesser der Zuleitung zum HKV. Der ist kaum größer als ein FBH-Rohr für einen Heizkreis. Man kapierts nicht, da hat der HKV NG 32 und dann wird mit höchstens NG 25 angeschlossen...

Und dann wundert man sich, warum man mit der VLT nicht weiter runter kommt, eben weil durch son Strohhalm nix durchgeht.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 17.01.2021 13:40:01
0
3090195
Achso, ich dachte die Motoren können in Verbindung mit den ERR mehr, als Ventil voll auf oder voll zu.


Ja, die Ventile am Zulauf (rote Rädchen) sind voll auf. Waren sie vorher nicht, ich konnte das also drehen ohne an den Überwurfmuttern Hand anzulegen.

Ich bin gerade mit der Auslegungstemperatur von 39°C auf 38°C runter. Die VLT hat sich bei -1,5°C von 34°C auf 33°C reduziert.

Die Energieverbräuche für Strom und Gas zum Heizen sind laut Regelung ganz schön in die Höhe geschossen. Beides hat sich im Vergleich zum 30-Tages-Durchschnitt fast verdoppelt.

Im Bad OG sind es 23,4°C, im Bad UG sind es nur 21,2° C. Beides wäre ok, das Bad UG ist eh nur für die Gäste. Die Küche mit 24,3°C und die Abstellkammer mit 25°C sind aber schon viel zu warm. Am liebsten würde ich ja jetzt schon Drosseln und parallel dazu weiter absenken. Aber das wäre eine Abweichung von deinem Kochrezept...

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 17.01.2021 15:36:01
0
3090304
Naja, der Januar ist der Monat mit den höchsten Verbräuchen im Jahr. Und aktuell hat es nachts Frost. Es ist halt aktuell mal wieder sowas ähnliches wie Winter.

In den letzten beiden Jahren hatten wir ja nur Spätherbste.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 17.01.2021 19:57:17
0
3090593
So, es läut so weit.
Was noch auffällt ist, dass beim Hochheizen des WW-Speichers und bei gleichzeitiger Abnahme von warmen Wasser ein paar Brennerstarts im Protokoll landen. Innerhalb einer Stund gleich 6 Stück. Außerdem wechselt die Therme nicht unterbrechungsfrei von WW zu Heizung sondern unterbricht währenddessen. Optimierungsbedürftig oder normal?

Die Pumpe läuft nun manchmal auf 100%, ich erkaufe mir jetzt einen durchgehenden und sicherlich auch energiesparenden Brennerbetrieb mit erhöhten Stromkosten für Pumpe. Ist das unterm Strich wirklich günstiger?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 17.01.2021 20:00:22
0
3090597
Ich fürchte DAS ist Hersteller-bedingt und kann man NICHT ändern.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 17.01.2021 20:27:38
0
3090642
Ich konnte es jetzt gerade beobachten.

Ausgangssituation: Brenner aus, 3-Wegeventil (3WV) auf Heizen, Vorlauf 32°C, Temp.-WW: 60,5°, Kesselpumpe 100%

Warmwasserentnahme durch Duschen beginnt:


1. Brenner geht innerhalb 1-2 Minuten nach Beginn Wasserentnahme an, Temp.-WW war 60,5°C, 3 WV geht auf Warmwasser, VL-Temp steigt auf 61°C, Kesselpumpe 100%
2. Brenner bleibt während des ganzen Duschens bis 10-Minuten danach an, WW-wird auf 61°C gehalten, Kesselpumpe sinkt zum Schluss auf 80%
3. Brenner geht aus, 3WV wechselt auf Heizung, VL sinkt dann von 60°C auf 30°C, Kesselpumpe 100%
4. Brenner geht an, VL steigt auf 34°C, Brenner geht wieder aus. (innerhalb einer Minute)

Ich versteh nicht, was das Gerät da macht...

Verfasser:
Kristine
Zeit: 18.01.2021 00:49:13
1
3090779
Gib den beiden Handtuch-Heizkörpern mal nur 0,5L und den beiden viel zu warmen Räumen klaust Du auch mal jeweils einen halben Liter.

Sorry Tex, aber so einen Grobabgleich können wir ja schonmal starten.

Vielleicht drückt es etwas mehr in die anderen Kreise, vor allem die Bäder.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 18.01.2021 08:20:58
0
3090825
Zum Thema WW:

1. WW-Freigabezeiten auf eine morgens und eine abends beschränken.
2. WW-Hysterese
Das ist der Wert, um den die Temp. im WW-Speicher sinken darf, bis der Brennwerter auf WW-Betrieb wechselt und den WW-Speicher wieder auf WW-Soll-Temp. aufheizt.

Und die scheint bei Dir ziemlich klein eingestellt zu sein.

Was dazu führt, dass der WW-Speicher bei rel. geringer Entnahme nachgeheizt wird.

3. Warmwassertemp.
Wenn Du aktuell auf 60°C aufheizt (ich würde hier mal auf 55°C runter gehen, das ist ein guter Kompromiss aus Trinkwasserhygiene und Energieeffizienz), könnte der Speicher bis auf 45°C abkühlen, ehe er wieder nachgeheizt wird.

Keine Angst, auch mit 45°C warmen Wasser kann man duschen, man muss dann lediglich an der Mischbatterie Warmwasser mehr und Kaltwasser weniger zumischen.

Schau doch mal in der Bedienungsanleitung, was Du zum Thema WW an einstellbaren Parametern findet.

Zum Thema Pumpenstrom:
Ja, die Pumpe benötigt in der aktuellen betriebsweise etwas mehr, schon richtig. Das wird aber über eine weniger hohe Erdgasrechnung mehr als kompensiert. Und langfristig ist es eben nicht egal, ob Du nach 6-7 Jahren einen neuen Feuerungsautomaten und / oder ein neues Gebläse und /oder einen neuen Gasregelblock brauchst oder erst nach 12 Jahren.

So/Wi-Umschalttemp.:
Ist das jetzt die 2. Heizsaison im Haus?

Dann könntest Du die jetzt auf 13°C stellen. Das hat den charmanten Vorteil, dass die Heizung in der ÜZ frühzeitig ausbleibt und nicht nicht im eigene Saft schmort, weil so gut wie keine Wärme vom Haus benötigt wird.

Zum Vergleich: Bei meinem Altbau Bj. 1979 ist die So/Wi-Umschalttemp. auf 15°C eingestellt.

@Kristine
Alles gut, könnte klappen.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 18.01.2021 13:47:37
0
3091090
Hallo Kristin,
danke für deinen Hinweis. Ich werde das umsetzen, sobald die Temperaturen in den beiden Bädern wieder gesunken sind.
Seit heute Morgen passt es gerade. Vielleicht wegen der kühleren Außentemperaturen heute Nacht (höherer VL)?

Ein Heizkörper gibt es nur im Bad-OG, der hat aber gerade so 0,5l/min.

Sehr warm ist es mittlerweile in den Fluren, in der Küche und in der Besenkammer (24,5-25°C) Hier müsste ich dann erstmal eindrosseln, wenn es in den Bädern zu warm wird.


Tex, Warmwasser gibt es nur früh von 05:30 - 07:30 Uhr und Abends von 17:00-21:00 Uhr auf 60°C. 55°C hatten wir schonmal, das war meiner Frau zu kalt beim Duschen und auch ich fand es grenzwertig.

In der WW-Absenkung sind 45°C eingestellt, hier könnte man noch 5 K runter gehen. Das müsste dann immer noch zum Händewaschen und Abspülen reichen.

Die Hyterese glaube ich nicht einstellen zu können. Weder in der Anleitung zur Regelung, noch in der zur Therme steht da was. Es gibt nur was zur Schaltdifferenz
"Die Schaltdifferenz ist die zulässige Abweichung von der Soll-Vorlauf- temperatur. Sie kann in Schritten von 1 K eingestellt werden. Die Min- destvorlauftemperatur ist 35 °C.
Die Schaltdifferenz kann von 00 bis 30 (0 bis 30 K) eingestellt werden." Aber ich glaube das trifft nur auf die Heizung zu. Anstelle der Schaltdifferenz ist aber die Taktsperre auf 4 Minuten aktiviert.

Was ich jetzt gemacht habe, ist den Eco_Betrieb zu aktivieren. Die Anleitung sagt:
"• eco-Betrieb
Im eco-Betrieb wird nur der obere nicht solare Teil des Speichers nachgeladen, wenn eine größere Warmwassermenge entnommen wurde.
Durch weniger häufige Speicherladung und geringeren Speicheranteil wird Energie gespart.
• Komfortbetrieb
Im Komfortbetrieb wird der ganze nicht solare Teil des Speichers ständig auf der eingestellten Temperatur gehalten. Dadurch wird ein maximaler Warmwasserkomfort gewährleistet."

Ich bin mir nicht sicher, was mit "... wenn eine größere Wassermenge entnommen wurde" gemeint ist. Heizt er erstmal alles hoch und dann bei Entnahme nur noch den oberen Teil oder immer nur den oberen Teil?

Zur So/Wi-Abschaltung. Es ist unsere erste Heizsaison. Wir sind Ostern 2020 eingezogen. Da war es mit eingestellten 18°C schwierig das Bad warm zu bekommen, weil die Heizung tagsüber oft aus war. Deswegen sind noch 22°C drin. Aber ich werde das mal anpassen.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 18.01.2021 13:56:52
0
3091104
Ihr duscht wirklich mit 55°C heißem Wasser?

D.h. die Mischbatterie ist dann wirklich auf links-Anschlag?

Krass...

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 18.01.2021 16:41:04
0
3091258
Nein, ich denke so heiß ist es nicht, gemessen hab ich das aber auch noch nicht. Ich kann dir nur sagen, bei 55°C wurde das Wasser aus dem Thermostatmischer nicht so heiß, wie wir es gerne mochten. Vielleicht kann man an der Mischarmatur noch was einstellen...

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 18.01.2021 16:45:28
0
3091262
Hmm.. merkwürdig.

Einem Thermostatmischer isses eigentlich egal, wie warm das Wasser aus dem Zulauf ist, der mischt das gradgenau nach Einstellung am Handrad. D.h. wenn ich 45°C einstelle, sollte das auch 45°C haben.

Wie hart ist denn das Wasser bei Euch?

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 18.01.2021 17:32:22
0
3091310
Zwischen 12° und 13°dH. Warum fragst du?

Gerad wieder beobachtet. WW wird hochgeheizt, Brenner geht aus, weil das WW-Temp-Soll erreicht wird. 3WV wechselt von WW auf Heizung und die Pumpe bläst den heißen Kesselinhalt in den Heizung-VL. VL sinkt dabei unter VL-Soll, der Brenner geht an und und sofort wieder aus.

Die eingestellte Pumpennachlaufzeit von 3 Minuten wurde völlig ignoriert.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 18.01.2021 17:45:31
0
3091323
ich frage, weil 60°C warmwasser-Soll-Temp. in Verbindung mit hartem Wasser (ist bei Euch so mittel, also i.O.) keine so richtig gute Idee ist.

Bei solarer WW-Erwärmung hätte ich dann zu einer Enthärtungsanlage geraten. Andernfalls lebt der Speicher nicht lange. Ich bin da möglicherweise auch etwas paranoid, wir haben hier 26°dH...

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 18.01.2021 17:57:29
0
3091336
Ja Solarthermie zur WW-Unterstützung steht auch bereit. Ebenfalls ein Glanzstück. Hat dank reinster Ost-Ausrichtung seit Installation (März 2020) fette 8,5 kWh geleistet.

Der Wasserenthärter steht auf dem Wunschzettel, aber eins nach dem anderen.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 18.01.2021 18:03:10
0
3091341
Ging Süd nicht?

Dann ist West besser als Ost.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 18.01.2021 18:47:26
0
3091383
Wir haben ein Spitzdach mit fast perfekter Ost-West-Ausrichtung.
Süd wäre also nur mit Montage am Giebel gegangen. Ich hätte damit sogar Leben können, aber Beratung dahin hat gefehlt.

West war Vorschlag des HB, das konnte ich gerade noch abwenden. Unser Haus steht direkt am Wald, da kommt Nachmittag/Abend nicht mehr viel/gar keine aufs Dach.

Ich überlege irgendwann mal gegen Röhrenkollektoren zu tauschen. Was verbaut ist soll ja auch funktionieren.

Wie heiß dürfte der WW-Speicher denn geladen werden? Der HB hat die Ladung auf 60°C begrenzt. Ich habe dann im Sommer die WW-Erzeugung über die Therme schon auf eine halbe Stunde am Morgen begrenzt (bei 50°C), damit noch etwas Sonnenenergie rein passt.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 19.01.2021 09:04:54
0
3091760
Moin,

jetzt nochmal nachgehakt. Mit Auslegungstemperatur von 37°C habe ich momentan 31°C Vorlauftemperatur.

Der Rücklauf macht 30,5°C. Also 0,5K-Spreizung. Das scheint ok zu sein?
Der Brenner läuft mit 36% Leistung (Minimum wäre 32%) auch gut, denke ich!

Was mich nur irritiert: die Pumpe läuft mit 100% durch und zieht damit ist 2 kWh pro Tag. Kann man das noch reduzieren? Gedrosselt habe ich bisher noch nichts. Wollte noch schauen, ob ich die VL-Temp weiter reduziert kriege.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 19.01.2021 09:48:19
0
3091790
Du kannst mal versuchen, die Pumpe auf 80% runter zu nehmen, dann wieder auf die Raumtemperaturen achten.

Und lass' dass bitte mit den Röhrenkollektoren.

Die benötigen ordentlich Einstrahlung, bis die überhaupt mal arbeiten. Die haben super Laborwerte, die in der Praxis selten erreicht werden. Außerdem sind die meisten nach ~10 Jahren undicht, verlieren deshalb das Vakuum und bringen keine Leistung mehr.

...und ja, ich spreche aus Erfahrung.

Gibts evtl. eine Garage ggf. mit Flachdach, auf die man die Kollektoren dann aufgeständert und nach Süden gerichtet anordnen könnte?

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 19.01.2021 10:03:32
0
3091804
Eine Garage ist vorhanden, aber direkt an der Nord-West-Ecke des Hauses, bringt also nichts. Danke für den Hinweis auf die Röhrenkollektoren. Dann wäre vielleicht doch mal zu prüfen, ob ich die Platten nicht am Giebel anbringen kann.

Die Pumpenleistung kann ich nur über dass Kennfeld, bzw. die Kennlinie anpassen.
Magst du vielleicht mal hier auf Seite 32 und 33 schauen und mir mal einen Tipp geben?

Momentan ist das Pumpenkennfeld Konstantdruck hoch eingestellt. Wie ist das hinsichtlich des Druckes und des Förderstroms zu werten?

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 19.01.2021 10:14:34
0
3091813
Hier die Anlage eines Foristen.

Man beachte die Azimuth-Korrektur (Haus ist nach Osten "verdreht") und die Aufständerung auf eine Gesamtneigung von 50°.

Ganz so kompliziert muss es ja bei Dir nicht gleich werden.

Nimm die Pumpe mal auf Konstantdruck mittel runter und warte wieder den üblichen Tag.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 19.01.2021 11:26:02
1
3091873
Ja, an daran habe ich schon gedacht...

Ok, die Reduzierung des Pumpenkennfelds werde ich mal ausprobieren.

Ich habe jetzt gerade nochmal die Auslegungstemp. um 1 K auf 36°C gesenkt, aber dafür die Sollraumtemp. um 1K auf 23°C erhöht. Das kommt ja laut Bedienungsanleitung einer Paralellverschiebung mit Senkung des Endpunktes gleich.

Hintergrund: Gestern Vormittag war es sehr warm im Haus und heute etwas kühler als gewünscht. Ich vermute den Temperaturumschwung von -11°C (Nacht Sonntag zu Montag) auf +3°C momentan als Ursache.

Mal schauen wie es wird. Heute Nacht sollen es ja bis zu 6°C Außentemperatur werden.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 19.01.2021 11:58:19
1
3091888
Du bekommst gerade ein gutes Gefühl für Deine Anlage, sehr gut. Das ist ein weiteres Ziel der Veranstaltung hier.

Verfasser:
Fabian112
Zeit: 20.01.2021 17:22:42
0
3092938
Hallo Texlahoma,
danke für das Kompliment. Daran hast du aber einen großen Beitrag geleistet. Viele Dank dafür.

Bis gerade eben hab ich nichts weiter eingestellt. Leider wurde es heute draußen merklich wärmer (7°C) und drinnen wieder etwas kälter.
Bis zum Mittag kam die Anlage 24h rückblickend mit 10 Brennerstarts aus. Top Werte.

Von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr waren es dann aber schon wieder 5 mehr. Was tun? Ich habe jetzt das Pumpenkennfeld wieder auf Kostendruck hoch gesetzt. Oder sollte ich besser die Heizkurve nach unten verschieben? Dabei hab ich sie ja gestern nach oben verschoben, weil es etwas zu kühl im Haus wurde. Eigentlich wollte ich heute anfangen die zu warmen Räume runter zu drosseln. Das habe ich jetzt erstmal sein lassen.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 20.01.2021 17:48:21
0
3092950
Aktuell ist kein gutes Wetter für weitere Optimierungsschritte, dafür bitte bis zum Wochenende warten, dann soll es wieder kälter werden.

Und das liegt daran, das bei höheren Außentemperaturen die Heizkurven mit verschiedenen Neigungen zu dicht beieinander liegen. Erst wenn die Außentemperaturen gegen den Gefrierpunkt oder darunter gehen, fächern die weiter auf.

Heizkurve rauf wäre eher weniger gut, Du könntest mal mit einer etwas "bauchigeren" Heizkurve arbeiten: Neigung 1°C runter Parallelverschiebung eins rauf.

Das führt dazu, dass bei höheren ATs mit etwas höherer VLT geheizt wird als aktuell, bei niedrigen bleibt es unverändert.

Und die vermehrten Brennerstarts lassen darauf schließen, dass die aktuell vom Haus benötigte Leistung mehr und mehr gegen die min.-Leistung des Brennwerters läuft.

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Einstellungen Junkers Brennwerttherme korrekt?
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 20.01.2021 17:48:21
0
3092950
Aktuell ist kein gutes Wetter für weitere Optimierungsschritte, dafür bitte bis zum Wochenende warten, dann soll es wieder kälter werden.

Und das liegt daran, das bei höheren Außentemperaturen die Heizkurven mit verschiedenen Neigungen zu dicht beieinander liegen. Erst wenn die Außentemperaturen gegen den Gefrierpunkt oder darunter gehen, fächern die weiter auf.

Heizkurve rauf wäre eher weniger gut, Du könntest mal mit einer etwas "bauchigeren" Heizkurve arbeiten: Neigung 1°C runter Parallelverschiebung eins rauf.

Das führt dazu, dass bei höheren ATs mit etwas höherer VLT geheizt wird als aktuell, bei niedrigen bleibt es unverändert.

Und die vermehrten Brennerstarts lassen darauf schließen, dass die aktuell vom Haus benötigte Leistung mehr und mehr gegen die min.-Leistung des Brennwerters läuft.
Weiter zur
Seite 4