Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Telekom APL versetzen
Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 21.01.2021 12:49:58
0
3093407
Moin!

Ein alter, derzeit ungenutzter APL ist in einer Anschlusswand im Wege.

Weiß jemand, ob die Telekom den auf Wunsch ein paar Zentimeter versetzt (Kabel ist lang genug) und was das kostet?

Der APL wird derzeit nicht genutzt (DSL über Breitbandkabel), soll aber grundsätzlich erhalten bleiben.

Verfasser:
Zuviel Zeit
Zeit: 21.01.2021 13:03:47
2
3093416
Moin,

ja, macht die Telekom. Zu welchem Tarif kann ich aber nicht sagen... vermutlich zum Zeitnachweis, also Anfahrt + Stundensatz.

Wer viel fragt... die 2 bis 4 Schrauben bekommt man auch selbst gelöst und neu fest...wenn sich an der Verkabelung nichts ändert.

Gruß

Ja, ich weiß, das ist böse, nicht erlaubt und überhaupt...

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 21.01.2021 13:04:23
2
3093417
Keine schlafenden Hunde wecken.
Abschrauben, versetzen, anschrauben, fertig.

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 21.01.2021 13:11:27
2
3093423
Der Griff zum Schraubendreher war natürlich auch mein erster Reflex :-)

Aber die >40 Jahre alten Schrauben mit Schlitzkopf ließen sich nicht mehr drehen.

Werde dann nochmal hin und die Schraubenköpfe mit Metallbohrern entfernen.

Verfasser:
Samosir
Zeit: 21.01.2021 13:34:44
2
3093438
Hatte so ein kleines Problem auch mal.
APL außen und Dämmung geplant. Auf einmal saß der APL sogar innen im Keller, keine Ahnung wie das passiert ist. :-)
Den Monteur von der Telekom, der später Glasfaser installiert hat, hat es weder gewundert noch gestört.

Samosir

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 21.01.2021 13:35:24
2
3093439
War auch mein Gedanke... wenn das Kabel lang genug ist, vorsichtig versetzen.

Wenn nicht verblombt, vielleicht vorab mal reinschauen und ein Foto machen, falls ein Kabel rausrutscht... (Auch wenn aktuell nicht in Benutzung).

Bis da jemand von der Telekom vorbeischaut, da wäre ich skeptisch. Vielleicht dürfen die aktuell auch nur für Störungen und Neuanschlüsse rausfahren, ansonsten nicht... wer weiss?

Verfasser:
Kai H
Zeit: 22.01.2021 00:29:54
3
3093876
Einen Verplombten APL hab ich schon ewig nicht mehr gesehen. Wenn es geht, dann nach innen versetzten. Und bitte dran denken - ggf. muss da mal jemand dran arbeiten. Dann ist es gut, wenn da noch nen bissel Platz vorhanden ist. Ich könnte jedes mal kotzen wenn ich am APL was messen muss und da kein Platz ist, weil ne Hecke davor, oder der APL unter ner WDVS verschwunden ist, oder nen Regal davor steht usw...

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.01.2021 07:28:06
1
3093896
Zitat von TackaTucka Beitrag anzeigen
... derzeit ungenutzter APL ist in einer Anschlusswand im Wege.

Weiß jemand, ob die Telekom den auf Wunsch ein paar Zentimeter versetzt (Kabel ist lang genug) und was das kostet?

Der APL wird derzeit nicht genutzt (DSL über Breitbandkabel), soll aber grundsätzlich erhalten bleiben.
Ich vermute, dass das keinen interessiert, wenn Du den selbst umbaust.

Bei uns war die graue Kiste der Telekom, wegen Nutzung vom Breitbandkabel für TV, Internet und Telefon, ebenfalls viele Jahre unbenutzt im Keller an der Wand. Ich hatte im Kasten nach Kündigung des Anschlusses die hausinterne Kabellage komplett abgeklemmt. Als wir dann wieder vom Breitbandanschluss zum aktuellen Vertrag (1&1) gewechselt sind, habe ich einfach nur, wie auf unten beigefügtem Foto zu sehen ist, die 2 Adern der zur Dose im Wohnzimmer führenden Leitung angeklemmt.

Am Tag der Wiederinbetriebnahme des Anschlusses, über den wir seitdem TV, Internet und Telefon nutzen, ist ein Telekommitarbeiter vor Ort gewesen, mit dem ich mich eine Weile unterhalten habe, da er außer einer Sichtkontrolle garnichts machen wollte.


Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 22.01.2021 08:26:35
2
3093927
@low
Im Sternvierer verseiltes Telefonkabel bitte niemals selber neu verdrillen.

So wie du es getan hast, sehr eng, kann das tatsächlich zu Problemen und Bandbreiteneinschränkung führen.

Verfasser:
Kai H
Zeit: 22.01.2021 11:14:41
2
3094009
Ja, ist sehr eng verdrillt, war er aber vermutlich nicht selber. Um es auch so aufzulegen braucht man ein LSA+ Werkzeugt, was auch nicht jeder zuhause hat.
BTW wäre es das flasche Kabel (Jy St Y), falls z.B. ein 50K Anschluss genutzt wird (dann vermutlich über Vectoring).
Man sollte auch nicht einfach irgendwelche Kabel entfernen - über manche APLs laufen Ausgleichsschaltungen (daran zu erkennen, wenn z.B. Stift 2 auf Stift 4 geht). Wenn man die weg macht, dann hat irgend nen Nachbar keinen Anschluss mehr.

Verfasser:
SG03
Zeit: 22.01.2021 12:10:31
2
3094047
Welche Aufgabe haben eigentlich die freien Kabel auf dem Bild ?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.01.2021 10:02:24
1
3095645
@hanssanitaer.
So wie's @Kai H schon geschrieben hat, habe ich das enge Verdrillen der einzelnen Adern nicht zu verantworten, da das wohl der Hersteller der Leitung so gemacht hat.

@Kai H.
Das ist definitiv nun mittlerweile schon seit einigen Jahren wieder genau so wie im Bild in meinem letzten Beitrag zu sehen installiert und funktioniert seit Inbetriebnahme der FB7590 vor gut 2 Jahren absolut zufriedenstellend.
Wir haben einen DSL100 von 1&1...





Zitat von SG03 Beitrag anzeigen
Welche Aufgabe haben eigentlich die freien Kabel auf dem Bild ?
Das wüsste ich auch sehr gern! 👍😉

Verfasser:
Kai H
Zeit: 23.01.2021 11:16:33
2
3095686
Zitat von SG03 Beitrag anzeigen
Welche Aufgabe haben eigentlich die freien Kabel auf dem Bild ?


Falls Ihr die linke Seite meint - das sind 3 Sternvierer. In dem Kabel, welche von der Straße aus rein kommt, sind immer mehrere Adernpaare, damit man als Beispiel einen weiteren Anschluss schalten kann, eine Ausgleichsschaltung vornehmen kann, oder auf einen anderen Stift umschalten kann, falls ein Adernpaar defekt ist. Auf der rechten Seite das Kabel, da sieht es ähnlich aus. Entweder Reserve oder falls man z.B. das Kabel für ISDN nutzen möchte, da man hierfür 4 Adern benötigt.

@Low

Das kann jahrelang gut laufen über so nen Kabel. Ist auch immer abhängig wo das so lang läuft. Aber wenn mal Probleme auftreten, und die Störungsbearbeitung nicht weiter kommt, dann würde ich das Kabel tauschen.

BTW scheint dein Anschluss gegen 5 Uhr abgebrochen zu sein. Würde mal in die Statistik schauen wie häufig das so vorkommt. Oder es war die Zwangstrennung.

Verfasser:
primax3
Zeit: 23.01.2021 11:45:52
1
3095695
Der APL und das Hausanschlusskabel sehen noch recht neu aus. Und bitte nicht mit dem Schraubendreher oder Messer dort versuchen was umzuklemmen. Dafür gibt es spezielle LSA Anlegewerkzeuge.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.01.2021 12:55:06
1
3095740
Zitat von Kai H Beitrag anzeigen
... scheint dein Anschluss gegen 5 Uhr abgebrochen zu sein. Würde mal in die Statistik schauen wie häufig das so vorkommt. Oder es war die Zwangstrennung.
Ist alle 24 Stunden zeitgleich die Zwangstrennung. Reboot tut gut! 👍

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.01.2021 12:58:59
1
3095743
Zitat von primax3 Beitrag anzeigen
... APL und das Hausanschlusskabel sehen noch recht neu aus. Und bitte nicht mit dem Schraubendreher oder Messer dort versuchen was umzuklemmen. Dafür gibt es spezielle LSA Anlegewerkzeuge.
Kabel ist beim Neubau in 1999 bis ins Haus gezogen worden und die graue Box kurz vor Einzug in Mitte 2000 an die Wand gekommen. Anfangs war da wirklich ISDN drüber angeschlossen.

LSA Anlegewerkzeug hab ich übrigens. 😉

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.01.2021 13:06:35
1
3095744
Zitat von Kai H Beitrag anzeigen
... kann jahrelang gut laufen über so nen Kabel. Ist auch immer abhängig wo das so lang läuft ...
Diese Leitung ist seit Hausneubau mit <5m Länge direkt bis zu einer TAE-Dose im Wohnzimmer ins Erdgeschoss des Hauses verzogen.
Daran ist die FB angeschlossen.

Verfasser:
jaspi
Zeit: 23.01.2021 15:40:36
1
3095820
Hallo zusammen,

auch bei ISDN benötigt man im APL nur ein Adernpaar. Zwei Adernpaare sind es erst ab NTBA.

Zwangstrennung gibt es bei IP-Anschlüssen nicht mehr (sind nicht zulässig wg. möglicher unerwarteter Trennung eines Notrufs). Man kann also die entsprechende Funktion in der Fritzbox, welche die 24h-Trennung in eine meist nicht störende Zeit verlegt, abschalten. Eine sauber konfigurierte Fritzbox läuft problemlos durch.

Die Verteilung ist in der Tat "abenteuerlich", aber wie so oft ist nicht normgerecht nicht mit nicht funktionieren gleichzusetzen.

Gruß
jaspi

Verfasser:
jaspi
Zeit: 23.01.2021 16:08:14
1
3095847
Aaaargh... Das sollte natürlich heißen, dass die Verdrillung abenteuerlich ist, nicht die Verteilung.

Gruß
jaspi

Verfasser:
primax3
Zeit: 23.01.2021 16:39:29
1
3095863
@lowenergy

Sei froh, dass Dein Haus Reserve Adernpaare hat. Meine Hütte von 76‘ hat das leider nicht. Das kann bei Kabelschäden zwischen dem KVz (das ist der erste Hauptkabelverzweiger) an der Straße draußen, und den Wohnhäusern zu echten Problemen führen sodass es Häuser gibt die dann nicht mehr umgeschalten werden können auf eine Ersatzdoppelader. Da dauert die Entstörung dann deutlich länger.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 23.01.2021 17:01:15
1
3095878
"Reserveadernpaare" ist relativ.

Wenn das ein Haus in Westdeutschland ist, dann werden dort nur Stift 1&2 bis zum KVZ durchgeschaltet sein.
Stift 3&4 gehen zu den Nachbarn.

Weitere sind in der Muffe unterm Bürgersteig nicht weiterverbunden.

Geht Stift 1 kaputt, nutzt man Stift 2. Geht keiner der beiden Stifte, schaltet man Stift 2 beim Nachbarn und verdrahtet in dessen APL über Stift 3&4 zu deinem APL.

Danach würde dann gebuddelt.

Verfasser:
primax3
Zeit: 23.01.2021 17:13:32
1
3095883
Die Schaltweise die Du beschreibst kenne ich nur aus dem Osten als zu DDR Zeiten Kupferkabel Mangelware waren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass in der BRD derselbe Murks verbrochen wurde 😂.

Wir nannten eine Ersatzdoppelader welche über den Nachbarn geschaltet wurde „ Fitschelader“.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 23.01.2021 17:18:46
1
3095884
So im Bereich normaler EFH Siedlungen war das auch in der alten West BRD üblich.

Also nur weil 10 Stifte am APL aufgelegt sind, darf man nicht davon ausgehen, dass die auch beschaltbar sind.

In alten Reihenhäuser und DHH gabs teilweise nur einen APL bei einem der Nachbarn. Das kann auch sehr lustig werden, wenn sich die Herrschaften nicht gut verstehen.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 23.01.2021 17:21:33
1
3095886
Zitat von Kai H Beitrag anzeigen
Einen Verplombten APL hab ich schon ewig nicht mehr gesehen.

Hat man ja IMHO auch nur gemacht, wenn da durchgeschleift wurde, also fremder Leute Telefonanschluss geschaltet wurde, oder?

Zitat von Kai H Beitrag anzeigen
Wenn es geht, dann nach innen versetzten.

Du klingst als wärst du bei der Telekom. Haben die da offiziell kein Problem damit? Die Lage ist ja dokumentiert, und man liest hier immer wieder dass bei Neuanschlüssen innen sogar deutlich kostet, außen nicht?

30cm an der gleichen Wand versetzen merkt sicher niemand, so genau werden die das nicht ausmessen. Aber wenn ein Außen-APL plötzlich innen ist könnte das ja schon auffallen?


Zitat von Kai H Beitrag anzeigen
der APL unter ner WDVS verschwunden ist

Ne oder, sowas machen Leute?
Ich mein, Regal, Hecke, was man einigermaßen entfernen kann, seh ich ja noch ein. Aber unter WDVS?
Nächster Schritt: Ausschäumen, damit der die Dämmung nicht beeinflusst? ;-)

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 23.01.2021 17:28:45
1
3095893
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Wenn das ein Haus in Westdeutschland ist, dann werden dort nur Stift 1&2 bis zum KVZ durchgeschaltet sein.
Stift 3&4 gehen zu den Nachbarn.

Ich dachte, die weiteren zwei Doppeladern gehen zu andern Nachbarn?

Ein Monteur, der im benachbarten Neubaugebiet die Telekom-Muffen verschweißt hat, sagte mir mal, dieses Schleifen würde man nicht mehr machen, jedes Haus 2-3 Doppeladern zum HVt (bzw. inwzschen halt nur noch zum KVz) und gut ist. Stimmt das?

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Gehen wir mal einen Schritt zurück: Der hydraulische Abgleich ist berechnet und passt somit theoretisch zur Heizlast des Raumes. Auch ist die Frage in wie Weit die Heizkurve berechnet wurde...
muensterlaender schrieb: Gestern unten 45 Grad. Tiefer darf es nicht, sonst funktioniert die Rücklaufanhebung über die PWM-Pumpe nicht. Hydraulik nach Herstellervorgaben von KWB. Problem ist, dass ich nur Ertrag von 11 Uhr...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Telekom APL versetzen
Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 23.01.2021 17:28:45
1
3095893
Zitat:
...
Wenn das ein Haus in Westdeutschland ist, dann werden dort nur Stift 1&2 bis zum KVZ durchgeschaltet sein.
Stift 3&4 gehen zu den Nachbarn.
Ich dachte, die weiteren zwei Doppeladern gehen zu andern Nachbarn?

Ein Monteur, der im benachbarten Neubaugebiet die Telekom-Muffen verschweißt hat, sagte mir mal, dieses Schleifen würde man nicht mehr machen, jedes Haus 2-3 Doppeladern zum HVt (bzw. inwzschen halt nur noch zum KVz) und gut ist. Stimmt das?
Weiter zur
Seite 2