Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Soledruck Wärmepumpe schwankt sehr stark
Verfasser:
Alex72
Zeit: 29.01.2021 16:07:32
0
3099878
Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum, und erhoffe mir durch eure Kompetenz und Erfahrung eine Lösung für mein Problem.
Unsere Wärmepupe Nibe F1245 ist seit 2012 in Betrieb. Als Wärmequelle dient eine Doppel U-Sonde mit einer 75m Tieflochbohrung.
Im November 2020 hatte ich dann das Problem, dass der Soledruck auf Null abgesunken ist, es war sehr viel Luft im System. Ursache war klar und ist behoben. Ein Spülen der Leitung brachte hier Abhilfe.
Jedoch habe ich jetzt das Problem, dass der Soledruck absinkt, wenn die Pumpe in Betrieb ist. Der Druck sinkt dann immer unter dem statischen Druck von 1,5bar, und kann je nach dem, was die WP leisten muss, bis auf Null bar runter gehen. Wenn die Pumpe nicht mehr läuft, steigt der Druck wieder auf ~1,5bar.

Daraus schließe ich, dass das System dicht ist, da der Druck ja nur temporär sinkt.
An der Anlage ist ein Membranausgleichsgefäß mit Sicherheitsgruppe (Manometer, Luftabscheider, Sicherheitsventil und Kappenventil vor dem MAG) verbaut.
Der Fülldruck des MAG beträgt 1,57bar (gemessen), allerdings klingt der Behälter auf beiden Seiten der Membran hohl. Wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe, sollte aber eine Seite mit Flüssigkeit (Sole) gefüllt sein.
Meine Vermutung ist, das die Sole in der Leitung gar nicht bis zu dem MAG steht, sondern noch Luft in der vertikalen Leitung bis zum MAG ist. Die Einheit ist relativ hoch montiert, vermutlich damit sich dann dort mögliche Luft sammelt.

Könnte das der Grund für mein Problem sein?
Wenn ja, wie bekomme ich da die Luft raus?
Kann ich, wenn das System unter Druck steht, einfach vorsichtig das Kappenventil vor dem MAG öffnen, so dass sich der Soledruck über das geöffnete Ventil abbaut, und eventuell vorhandene Luft da raus drückt? Der Soledruck würde dann im Anschluss mit eine Füllpumpe wieder auf 1,5 bar gebracht werden.
Für eure Meinung wäre ich dankbar.
Viele Grüße
Alex


PS:
Leider habe ich es nicht geschafft Bilder anzuhängen, da ich diese nur lokal auf meinen Rechner habe. Bilder aber nur mit einer http Adresse verlinkt werden können.

Verfasser:
ET76
Zeit: 29.01.2021 16:49:45
1
3099901
Wenn du Wasserseitig 1,5bar hast und ein Vordruck von 1,57bar im MAG,wird nie Wasser ins MAG kommen.
Geh mal auf 1,8-2,0bar im Wasserkreis, dann ist auch was im MAG.
Wie hast du gemessen?
Kappenventil zu und Wasser abgelassen und dann den Vordruck gemessen?

Bilder hochladen mag ich am liebsten mit picr.de

Verfasser:
Alex72
Zeit: 29.01.2021 17:29:32
0
3099928
Das mit dem zu tiefem Systemdruck klingt zwar logisch, trotzdem frage ich mich, wohin die Luft gehen soll, die z.Z. noch in der Leitung vor dem MAG ist. Wie gesagt das MAG klingt auf beiden Seiten hohl.

Gemessen habe ich mit einem digitalem Druckmesser, einmal bei anhähernd 0bar, und einmal bei ca. 1,5bar Systemdruck. Bei gerissenem Membran müssten, die gemessenen 1,57bar identisch zum Systemdruck sein (die Differenz könnte ja die Messungenauigkeit der beiden Druckanzeigen (einmal analog, einmal digital) sein. Da bei 0bar aber auch 1,57bar als Fülldruck anstehen, gehe ich davon aus, das die Membrane in Ordnung ist.
Das Kappenventil habe ich bisher nicht angerührt.

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 29.01.2021 17:35:53
2
3099933
Hallo,

den Vordruck des MAG also NICHT bei "wasserseitig drucklos" gemessen?

Dann war die Messung für den Popo


Jetzt nochmal:
wenn im MAG 1,57bar Vordruck sind, warum sollte dann das Wasser mit 1,50bar da reinwollen? :))))

Zitat:
Kann ich, wenn das System unter Druck steht, einfach vorsichtig das Kappenventil vor dem MAG öffnen, so dass sich der Soledruck über das geöffnete Ventil abbaut, und eventuell vorhandene Luft da raus drückt?

Ja, warum nicht?
Was spricht deiner Meinung nach dagegen?



MfG

Verfasser:
ET76
Zeit: 29.01.2021 18:22:02
1
3099963
Zitat von Alex72 Beitrag anzeigen
Das mit dem zu tiefem Systemdruck klingt zwar logisch, trotzdem frage ich mich, wohin die Luft gehen soll, die z.Z. noch in der Leitung vor dem MAG ist. Wie gesagt das MAG klingt auf beiden Seiten hohl.

[...]

Da kein Wasser im MAG ist, liegt die Membran durch den Vordruck an der Aussenwand an. Hierdurch hört sich das MAG an " beiden Seiten" hohl an.

Verfasser:
Alex72
Zeit: 30.01.2021 16:25:36
0
3100459
Ich lag mit meiner Annahme, dass sich in dem Rohr zum MAG keine Sole befindet falsch. Am Kappenventil kam direkt Flüssigkeit raus, als ich es geöffnet habe.
Wie ET76 richtig vermutet hat lag es einfach daran, das der Systemdruck tiefer als der Fülldruck des MAG war. Ich hätte aber nicht erwartet, dass sich der Druck so extrem ändert, wenn die Pumpe läuft bzw. nicht läuft.
Seit ich den Soledruck auf 2 bar angehoben habe, sinkt der Druck auch nicht mehr ab, wenn die WP arbeitet.
Ich werde das Verhalten jetzt noch etwas beobachten, und dann den Systemdruck etwas absenken.
Habt Ihr da eine Empfehlung, bei Nibe finde ich keine Angaben zum empfohlenen Druck.

VG

Verfasser:
hebu
Zeit: 30.01.2021 16:30:01
1
3100460
Sein lassen auf 2bar, optimaler Druck.

Verfasser:
warwickfna2020
Zeit: 22.07.2021 15:02:33
0
3174712
Hallo,

ich habe ein ähnliche Frage und folgende Situation:

Wärmepumpe Vaillant VWF 88/4 mit Flächenkollektor.
Den Druck lese ich stets im Live Monitor ab, Umweltkreis Druck.

In den Wintermonaten steht dort zumeist 3,2 bar bei Temperaturen bis minimal -7,5° C Soleausgang.
Jetzt, da alles wieder aufgetaut ist und wieder im Plusbreich, beobachte ich, dass der Druck nach und nach im "Nicht Kompressorbetrieb" sinkt.
05.06.: 3,2 bar
09.07.: 3,1 bar
16.07.: 2,9 bar
18.07.: 2,8 bar
22.07.: 2,7 bar

Sobald die Umweltpumpe anläuft fällt der Soledruck jeweils um ca. 0,5 bar und steigt im Betrieb jeweils sukzessive wieder um 0,3 bar. Sobald die WW-Bereitung abgeschlossen ist und die Umweltpumpe wieder aus ist, springt es wieder auf den Druck vor Kompressorstart zurück, in dem Fall aktuell 2,7 bar (Soleausgang derzeit bis +2° C).

Undichtigkeiten sind nicht ersichtlich, weder an den WP-Anschlüssen, noch am Verteiler.

Ist das normal?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 22.07.2021 15:09:58
0
3174717
ja im Winter steigt der Druck... das ist bei Sole normal

Die Schwnakung im Betrieb: Du mußt den Sensor mit dem Pumpendruck verrechnen. Je nach Kollektor und Pumpeneinstellung und Lage muss der Pumpendruck vom "Grunddruck" abgezogen bzw. draufaddiert werden --> Daher schwankt das im Betrieb

Verfasser:
odb9
Zeit: 22.07.2021 15:13:09
0
3174718
Sole "warm" - PE Rohre auch "warm"

Rohre dehnen sich aus -> Druck fällt

Im Winter genau anders rum

Verfasser:
warwickfna2020
Zeit: 22.07.2021 19:04:06
0
3174786
Merci, vielen Dank 🙂

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 22.07.2021 19:12:50
0
3174791
Zitat von odb9 Beitrag anzeigen
Sole "warm" - PE Rohre auch "warm"

Rohre dehnen sich aus -> Druck fällt

Im Winter genau anders rum

Kann ich bei mir nicht beobachten.

Sommer wie Winter immer annähernd der gleiche Druck.

Im Sommer dehnt sich sowohl die Sohle, als auch das Rohr aus.
Im Winter zieht sich ebenfalls beides zusammen.

Genau mag das aber sicherlich auch von der Länge der Leitungen und vom Inhalt abhängen.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 22.07.2021 19:27:36
0
3174798
Man muss die Oberfläche zu Inhalt vergleichen.

Ich hab 3x32er 300 Meter

Aktuelle Forenbeiträge
jaypee schrieb: Hallo liebes Forum, wir leben in einem Einfamilienhaus das aus zwei Teilen besteht. Einen Teil aus 1936 und einen Teil aus 1975. Das Dach wurde komplett erneuert und zwischensparrengedämmt. Die Fenster...
Jojo_ schrieb: Dann hätte man im Winter aber auch weniger Erwärmung der Außenflächen, was einen entsprechenden Heiz-Mehrbedarf verursachen würde. Dann sollte man bei moderater Architektur doch eher den Schwerpunkt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik