Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Vaillant Spreizung immer 5°C, Räume werden zu langsam warm
Verfasser:
RHB01
Zeit: 16.02.2021 19:09:42
0
3112253
Hallo zusammen,

ich habe hier in einem Altbau eine nagelneue Vaillant ECOtec 146/5 LL Brennwert Therme eingebaut bekommen, mit einer witterungsgeführten Regelung Mult
itmatic VRC 700/6. Ein hydraulischer Abgleich wurde durchgeführt, siehe Bild
[img]
[/img]
Die Therme ist vom HB wie folgt eingestellt:

D.000 Heizungsteillast auto
D.001 Pumpennachlauf 5 min
D.002 max. Sperrzeit Heizung 4 min
D.014 Pumpendrehzahl Sollwert auto
D.015 Pumpendrehzahl Istwert steht immer auf 15%
D.017 Regelungsart Vorlauf
D.018 Pumpenbetriebsart Komfort
D.019 Pumpenbetriebsart 2stufige Pumpe auto
D.029 Wasserumlaufmenge Istwert steht in der Regel bei 11L
D.046 Pumpenmodus Abschalten via Relais

Was mich wundert: Dei Räume werden nur sehr langsam warm, um nach einer Nachtabsenkung von 17°C auf 20°C zu kommen, benötigt die Anlage in den kühlsten Räumen 4 Stunden. Die Therme zeigt bei den Vor- und Rücklauftemperaturen immer eine Differenz von ca. 5°C - 6°C an.
Das Haus ist ein Reihenhaus, Baujahr 1957, noch ungedämmt und mit Fenstern von 1980.
Heizkurve ist 1,8.

Ist da normal? Ich würde mich über Hilfe sehr freuen!

Verfasser:
SG03
Zeit: 16.02.2021 19:15:33
5
3112254
Ja, das ist normal. Deine Heizung funktioniert nicht, wie ein Lichtschalter. Aufgabe der Heizung ist, die Energie in Form von Wärme, die nach draußen entweicht, nach zu liefern. Du kannst natürlich auch richtig Geld rausschmeißen und nur sporadisch heizen, mit hoher Vorlauftemperatur.

Verabschiede dich von deiner Nachtabsenkung, senke die Heizkurve und Deine Heiztherme lebt länger und verbraucht weniger.

Verfasser:
RHB01
Zeit: 16.02.2021 19:31:28
1
3112268
@SG03
Erst einmal vielen Dank für Deine Antwort!
Verstehe ich Dich richtig, Du meinst wir sollten durchheizen statt absenken?
Ich hatte gelesen, dass gerade in Altbauten doch die Absenkung sinnvoll sei:
https://www.vaillant.de/heizung/heizung-verstehen/tipps-rund-um-ihre-heizung/nachtabsenkung/
In unserer alten Wohnung, ein ebenfalls ungedämmter Altbau mit ebenfalls 90m2 hat unsere frühere VIessmann Therme die Wohung in 1/12 Stunden nach der Absenkung auf 20°C gebracht, bei Verbräuchen von jährlich ca. 7000-8000 kw/h, inkl. Warmwasser.

Verfasser:
Manfred Bartsch
Zeit: 16.02.2021 19:42:48
1
3112283
Es schreibt ein interessierter Laie.

Wenn ich raten müsste, welche Räume nicht schnell genug warm werden, dann würde ich raten, dass es diejenigen Räume sind, deren voreinstellbare Ventile auf "1" stehen. Und dass es die beiden Kinderzimmer eher nicht betrifft. Richtig?

Wenn ja, nimm doch einfach mal die Thermostatköpfe ab und stelle die Voreinstellbaren auf z.B. 3.

Das entspricht zwar jetzt nicht der Theorie der Berechnung, aber Versuch macht "kluch". Zurückstellen kannst Du laut Tabelle immer.

Zumindest bei mir ist es so, dass zwei Heizkörper bei Stufe 1 (von 6) gar nicht mehr warm werden. Totgedrosselt sozusagen. Ich muss sie mindestens auf 1,5 stellen.

Verfasser:
JoergK
Zeit: 16.02.2021 19:46:19
2
3112288
Eine Heizkurve von 1,8 ist für mich alles andere als "normal"
Einige Heizkörper mit 6 l/h Umlaufmenge bei 30 K Spreizung?
Totgedrosselte Kuhschwanzheizung.
Hauptsache schön gerechnet, in der Praxis nenne ich das realitätsfern.
Den Heizkörpern Umlaufmenge geben und Heizkurve runter auf ca 1,0.
Ob das Absenken was bringt oder nicht, muss man ausprobieren und für sich selbst entscheiden.
Meistens ein Kompromiss zwischen Verbrauch und Komfort.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 16.02.2021 19:54:11
7
3112291
Eine Heizung mit einer Umlaufmenge von 100l/h

Ist vergleichbar mit

"Chef Chef..... Ich habe unsere Autos 20% sparsamer und 20% billiger gemacht.

Wir verkaufen sie nur noch mit 1 Gang.... Und zwar dem 5ten.... Nach meiner App läuft da das Auto am effizientesten"

Und ans anfahren hat keiner gedacht.


Kurz gesagt: dein Abgleich ist für die Tonne... Nichts wert.... Gar nichts..

Also thermischer Abgleich machen und fertig

Pumpe auf manuell stellen
Einstellventilr alle auf 6,8 oder N je nach Maximum
Heizkörper auf 5
Dann hochdrehen bis es rauscht...
Kurz zurück bis es kaum rauscht....

Dann Heizkurve senken senken senken

Verfasser:
RHB01
Zeit: 16.02.2021 20:09:49
1
3112302
@Manfred Bartsch Vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, es betrifft Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche.
Aber: Deinen (guten) Tipp haben wir schon probiert. Kurz gesagt: Es ist völlig egal, ob wie wir die Voreistellung am Ventil ändern. Es dauert eigentlich immer gleich lange, bis die Räume warm werden. Daher hatte ich die Vermutung, die Einstellungen in der ECOTec stimmen nicht.


@JoergK Auch Dir vielen Dank. Die EcoTec läuft eigentlich gut durch, kein Takten oder so, dass muss man sagen. Ich verstehe Dich so, dass der Wasserumlauf (z.Zt ca. 10-11 L die Minute, erhöht werden sollte?

@Peter_Kle Auch Dir vielen Dank. Auch Dich verstehe ich so, dass der Wasserumlauf erhöht werden sollte und ich die Pumpenautomatik deaktivieren sollte?

Verfasser:
SG03
Zeit: 16.02.2021 20:10:17
1
3112304
RHB01 Ich denke, du solltest die Richtung erkennen.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 16.02.2021 20:21:24
1
3112316
Wirklich kein takten oder merkst du es evt nicht, da die Sperrzeit mit 4min, effektiv wohl eher 1min ist und die Pumpe immer läuft?

D.90 so Rum stehen Starts x100 und brennerstunden.
Wie viele Starts hat sie denn schon?

Pumpe auf 15% und dann noch gedrosselte Ventile....

Ich würde auch raten zu Pumpe auf 100% (wenn es rauscht dann etwas runter) und Voreinstellungen in den Räumen wo es nicht passt weiter auf.

Verfasser:
RHB01
Zeit: 16.02.2021 20:28:05
0
3112322
@ThomasShmitt
Auch Dir vielen Dank!
Bei den Starts steht 44x100, die Anlage ist ca. 3 Monate in Betrieb.
Die Pumpe habe ich gerade auf 100% gestellt. Die Anzeige Wasserumlauf zeigt jetzt 14,18l statt einen Wert zwischen 10 und 11l.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 16.02.2021 20:49:26
1
3112342
4.400 Starts.

3 Monate, 90 Tage.
Also im besten Fall 0,5 Stunden Laufzeit.

Wenn du aber in der VRC 700 die Nachtabschaltung (Eco) aktiviert hast, dann deutlich schlechter. Btw. Du schreibst Absenkung aber welcher Parameter ist bei diesem Typ gesetzt?

Wie viele Stunden sind es denn für den Brenner?

Aber mach doch heute Nacht Mal folgendes:

In den kritischen Räumen die Thermostate ab. Voreinstellungen der Ventile auf Maximum.
Evt noch schauen ob der Rücklauf auch entsprechend auf ist oder da nicht noch jemand zugedreht hat.

Dann berichte morgen Mal eine Stunde nach Start der Heizung. Wäre da durchaus optimistisch.

Danach können wir uns Mal Heizlast, Sperrzeit usw ansehen. Aktuell macht das zwar warm, aber dürfte ordentlich takten.

Verfasser:
CarolusIII
Zeit: 16.02.2021 20:57:45
1
3112346
Genau diese Lernkurve habe ich vor 5 Jahren durchgemacht: Moderne Brennwerttherme und rasches Aufheizen schließen sich aus!
Ich habe damals eine alte Niedertemperatur-Therme gegen die Vaillant ecotec exclusive VC 156/5-7 mit multimatic 700/4 getauscht. Einiges dazu habe ich hier gepostet.
Vielleicht zusätzlich für Dich noch interessant: Die Multimatic-Steuerung ist bei mir an einer recht kühlen Stelle im Wohn-Essbereich installiert und ich habe die Raumaufschaltung aktiviert (das verkürzt die Aufheizzeit nach der Nachtabsenkung). Und so sieht mein tägliches Zeitprogramm aus:
03:00 - 03:30 Uhr erstes Warmwasserbereitungszeitfenster
03:10 bis 21:40 Uhr Heizen auf 22,5 ° Raumsoll - damit erreiche ich meine Wunschtemperatur von 20,5 ° etwa zwischen 06:00 und 06:30 Uhr
18:30 - 19:00 Uhr Heizunterbrechung für zweite Warmwasserbereitung (wenn erforderlich)
ab 21:40 Nachtabsenkung auf 21° (real sind das bei mir 19°)
modus auto off: eco
Frostschutzverzögerung: 4 Std.
Durcheizen: bei AT < 0° (bei längeren Frostperioden - wie in den letzten Tagen - regel ich die Raumsoll dann um 0,5° runter)
Vielleicht hilft Dir das an der ein oder anderen Stelle weiter.
In jedem Fall solltest Du Geduld haben und in kleinen Schritten vorgehen.
Das kann dann auch gerne über 2 bis 3 Winter dauern bis alles passt :-)

Verfasser:
schorni1
Zeit: 16.02.2021 21:56:52
1
3112394
DEN Abgleich hat doch ein 12jähriger Vollidiot, der grad so die Programmkomponenten bedienen kann, "gemacht". Mit fachlichen Kenntnissen und deren aktiver ANWENDUNG hat DAS Pamphlet NICHTS zu tun. Aber gut, das hat ja auch kein Geld gekostet...

Allein doch schon wenn DREI WARNUNGEN mit zu großer Spreizung kommen, sollte man den Nebensitzer bitten dass der sein Gehirn mit dazu schaltet.

Bin ja echt gespannt wie allein schon die Raum-Heizlasten ermittelt wurden....

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 16.02.2021 22:42:04
1
3112421
Lese ich den Abgleich falsch, aber die Spalte "Voreinstellung" bedeutet doch die Einstellung am Ventil. Geht hier von 1-3.

Aber die Ventile V-exact II gehen doch von 1-8, bedeutet, also das kein Ventil voll auf wäre.

Also wenn der Abgleich zumindest noch als Basis taugen sollte, dann alles einmal um Faktor 2,7 hochrechnen.

Sprich 3 auf 8
2 auf 6
1 auf 3

Aber prinzipiell würde ich dir vorschlagen mach selbst einen thermischen Abgleich:

1. Alle HK-Thermostate ab.
2. Alle Ventile voll auf (bzw. kannst dich ja grob an den jetzigen Einstellungen orientieren)
3. Wenn zu warm, dann Heizkurve runter (das wird sicherlich passieren) und zwar so weit bis der erste Raum trotz voll aufgedrehtem Ventil nicht mehr warm genug wird.
4. Heizkurve nochmal einen Tick nach oben (damit dieser Raum wieder warm genug wird) und die anderen Räume einregeln.

Das Feintuning dauert immer etwas, da mal sonnenreiche Tage das Ergebnis verfälschen etc. Aber lohnt sich.

Wenn du es einmal abgeglichen hast, kannst du immer noch mit Nachtabschaltung / Absenkung probieren.

Ich schalte z.B. 6 Stunden ab, da zum einen die Therme in Hörweite des Schlafzimmers hängt und mich nervt und zum anderen bei uns diese leider so überdimensioniert ist, dass sie wenigstens morgens mal auf etwas Laufzeit kommt.

Verfasser:
RHB01
Zeit: 18.02.2021 21:14:25
1
3113492
Zitat von CarolusIII Beitrag anzeigen
Genau diese Lernkurve habe ich vor 5 Jahren durchgemacht: Moderne Brennwerttherme und rasches Aufheizen schließen sich aus!
Ich habe damals eine alte Niedertemperatur-Therme gegen die Vaillant ecotec exclusive VC 156/5-7 mit multimatic 700/4 getauscht. Einiges dazu habe ich[...]


Vielen Dank, das mit der Raumaufschaltung habe ich auch schon probiert, es hat aber keinen Effekt.

Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
DEN Abgleich hat doch ein 12jähriger Vollidiot, der grad so die Programmkomponenten bedienen kann, "gemacht". Mit fachlichen Kenntnissen und deren aktiver ANWENDUNG hat DAS Pamphlet NICHTS zu tun. Aber gut, das hat ja auch kein Geld gekostet...

Allein doch schon wenn DREI WARNUNGEN[...]


Auch Dir vielen Dank!


Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
Lese ich den Abgleich falsch, aber die Spalte "Voreinstellung" bedeutet doch die Einstellung am Ventil. Geht hier von 1-3.

Aber die Ventile V-exact II gehen doch von 1-8, bedeutet, also das kein Ventil voll auf wäre.

Also wenn der Abgleich zumindest noch als Basis taugen[...]


Ich habe zunächst Deinen Vorschlag umgesetzt, die Pumpe fest einzustellen und so und mal alle Ventile zu öffnen und die Voreinstellungen zu ändern. Am Aufheizverhalten ändert das aber nichts. Zudem taktet die Heizung dann extrem.
Ich denke, da muss ich mich wohl von der Nachtabsenkung verabschieden....

Kleine Ergänzung, die Heizung hat 44x100 Brennerstarts bei 1256 Stunden Heizleistung.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 18.02.2021 21:43:12
0
3113510
Das sind dich 3,5 Starts pro Stunde, also weniger als 20 min Laufzeit bisher. Sie taktet doch also schon die ganze Zeit?

Zumindest bei vergleichbarer Außentemperatur kann ich mir nicht vorstellen, dass die Therme mehr taktet mit komplett offenen Ventilen und konstanter Pumpe als vorher.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 19.02.2021 05:47:24
3
3113569
Oh Mann ..... eine Kuhschwanzheizung in Reinstform.
Die perfekte Dokumentation von berechnetem Mist ! und ahnungslosester Anwendung einer Software die bescheidenste Ergebnisse liefert wenn der Anwender keine Ahnung hat.

Ich schlage einen Selbstversuch vor um das Ergebnis zu verifizieren :
Du nimmst einen 10 l Eimer und stellst ihn unter einen Wasserhahn (vorzugsweise Küchenarmatur o.Ä.), öffnest die Armatur und stellst die Wassermenge so ein dass der Eimer nach genau 5 Minuten und 30 Sekunden überläuft.

Wenn du das annähernd geschafft hast guckst dir den Wasserstrahl an.
"Das" ist die gesammte Wassermenge die deiner Heizungsanlage als Umlaufmenge zugestehst. Nein, ich denke nicht dass es notwendig ist dir anschliesend klar zu machen dass diese Wassermenge noch auf 6 Heizflächen aufzuteilen ist.

Solltest du dabei dann feststellen dass du mehr pinkelst dann kannst weiter überlegen und vielleicht keimt der Hauch einer Idee auf warum es sooooo lange dauert bis deine Bude aufgeheizt ist .....

Solltest du dann auf die Idee kommen dass die visualisierte Wassermenge für eine Heizfläche taugt geht am Ende des Tunnels die Sonne auf ....

Deinem "Berechner" bestelle nen schönen Gruß. Wer so nen "Saich" berechnet der schreit danach dass man ihm wegen Ahnungslosigkeit "ans Bein pinkelt". Die resultierende Wassermenge dürfte jetzt ja bekannt sein .... :-).

Eine andere Heizkurve brauchts dann auch noch damit der materialmordende Dauerstartbetrieb aufhört.

Verfasser:
achim50
Zeit: 19.02.2021 20:04:17
0
3114016
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Du nimmst einen 10 l Eimer und stellst ihn unter einen Wasserhahn (vorzugsweise Küchenarmatur o.Ä.), öffnest die Armatur und stellst die Wassermenge so ein dass der Eimer nach genau 5 Minuten und 30 Sekunden überläuft

Verstehe ich nicht. Er hat doch geschrieben, Umlaufmenge 11l/Minute. Wie kommst du auf 5,5 Minuten?

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 19.02.2021 21:37:08
0
3114055
Ein hydraulischer Abgleich, bei dem kein einziges Ventil voll auf ist, ist wirklich für die Tonne.

Ich frag mich, warum die Hersteller von diesen Berechnungssoftwaren das überhaupt erlauben, so etwas auszugeben. Da gehört ne Fehlerprüfung rein, bzw. ne optimierung dahingehend, dass mindestens eine Voreinstellung voll auf ist.

Voreinstellungen hochdrehen - die beiden mit 3 und 2,5 voll auf, den rest etwas weniger (der vorgeschlagene Ansatz mit dem Umrechnungsfaktor hätte ich auch mal genommen als Voreinstellung).
Pumpe hochdrehen.
Heizkurve drastisch runter, für den Start mal etwa die Hälfte.

Dass es dann noch taktet bzw. extremter taktet als jetzt schon, halte ich für ausgeschlossen. Dann ist irgendwo noch was verkehrt.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 20.02.2021 04:43:51
2
3114120
Zitat von achim50 Beitrag anzeigen
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
[...]

Verstehe ich nicht. Er hat doch geschrieben, Umlaufmenge 11l/Minute. Wie kommst du auf 5,5 Minuten?


Les mal die Optimus-Vorgaben des Abgleichs im 1. Beitrag mit den über 32 Grad Spreizung. Volumenstrom 107 l/h. Das sind die " Vorgaben des Gewürges".

Verfasser:
RHB01
Zeit: 21.02.2021 08:58:16
0
3114698
Hallo zusammen, noch einmal vielen Dank für alle Beiträge hier.
Ich habe alle Voreinstellungen entfernt und die Pumpe auf den verschiedenen Stufen getestet. Aber selbst bei einer Außentemperatur von 9°C dauert es in den kältesten Räumen über 3 Stunden um von 19°C auf 20°C zu kommen. Das ist nicht normal. Getestet mit Heizkurven 1,2 , 1,4 1,6.

Heute ist mir aber aufgefallen, dass die Heizung mir anzeigt, ich hätte eine externe Pumpe. Auf D.011 wird auch Externe Pumpe AN angezeigt. Es gibt aber nur eine interne Pumpe. Ist vielleicht hier das Problem?

Verfasser:
SG03
Zeit: 21.02.2021 10:08:12
1
3114736
Die ext. Pumpe könnte auf aus stehen, hat aber nichts damit zu tun. Deine Heizung ist noch immer kein Lichtschalter. Warum erwartest du, das die Therme es schafft in von dir gewünschter Zeit den Raum auf deine Wunschtemperatur zu bringen. Die Therme soll nur die Energie in Form Wärme nachliefern, die nach außen entweicht.

Was passiert, wenn du die Therme durchlaufen lässt, also 24 h ? Wird es dann so warm, wie du möchtest ?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 21.02.2021 10:16:48
0
3114746
Zitat von RHB01 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen, noch einmal vielen Dank für alle Beiträge hier.
Ich habe alle Voreinstellungen entfernt und die Pumpe auf den verschiedenen Stufen getestet. Aber selbst bei einer Außentemperatur von 9°C dauert es in den kältesten Räumen über 3 Stunden um von 19°C auf 20°C zu kommen. Das ist[...]


Läuft die Therme auf Mindestleistung durch oder geht die immer an und aus und zündet sie neu ,??

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.02.2021 10:24:27
0
3114754
Zitat von SG03 Beitrag anzeigen
Die ext. Pumpe könnte auf aus stehen, hat aber nichts damit zu tun. Deine Heizung ist noch immer kein Lichtschalter. Warum erwartest du, das die Therme es schafft in von dir gewünschter Zeit den Raum auf deine Wunschtemperatur zu bringen. Die Therme soll nur die Energie in Form Wärme nachliefern,[...]



Naja aber 3 Stunden für ein Grad Raumtemperatur bei der Heizkurve passt trotzdem nicht. Das ginge ja selbst mit einer FBH tief im Estrich schneller.

Also irgendwas stimmt da noch woanders nicht.

Stell Sperrzeit D.02 Mal auf 60. Dann siehst du ob die Therme durchläuft oder dich die ganze Zeit am takten ist. Die Umstellung löst nicht das Problem, hilft aber es einzugrenzen. Kann man danach ja wieder ändern.

Verfasser:
Stefan_R_aus_W
Zeit: 22.02.2021 01:24:50
1
3115247
Gibt es ein "Überström-Ventil" nach der Therme?
TE schreibt VL-RL Differenz ist stets 5 K, bei 32 K Auslegung der Spreizung !?
Ein Überströmventil ist ein "Kurzschluß" nach der Therme, der vieles "kaputt" machen kann ... könnte so manches erklären.

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Vaillant Spreizung immer 5°C, Räume werden zu langsam warm
Verfasser:
Stefan_R_aus_W
Zeit: 22.02.2021 01:24:50
1
3115247
Gibt es ein "Überström-Ventil" nach der Therme?
TE schreibt VL-RL Differenz ist stets 5 K, bei 32 K Auslegung der Spreizung !?
Ein Überströmventil ist ein "Kurzschluß" nach der Therme, der vieles "kaputt" machen kann ... könnte so manches erklären.
Weiter zur
Seite 2