Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Defekte Regelplatine einer Spartec DIL13 Classic aus Baujahr 2004
Verfasser:
Mike170675
Zeit: 18.02.2021 08:46:19
0
3113127
Hallo in die Gruppe,

wollte hier das Thema noch einmal aufwärmen. Uns ist letzte Woche unsere 16 Jahre alte Spartec Direktverdampfer Wärmepumpe ausgefallen. Es ist ein Regler der Firma Prozeda verbaut, der auf der Platine deutliche Schmauchspuren erkennen lässt. Am Bediehndisplay selbst sind erstmal keine Auffälligkeiten erkennbar gewesen. Im Fehlerspeicher steht nichts drin. Im Display stand eben nur immer "Kein Tarif". Diese Info wird normalerweise immer dann ausgegeben, wenn die Zwangstrennung durch den EVU kommt. Der Tarif (3 Phasen) lage aber an. Hat jemand einen Tipp eventuell, welche Möglichkeiten ich nun habe? Hatte bei Smartheat schon angerufen. Der Service dieser "Firma" ist schon wirklich eine Frechheit. 3 sogenannte Servicepartner im Umkreis von 150km (PLZ 06785) und keiner ist telefonisch erreichbar oder ruft zurück. Laut Auskunft von Smartheat wird die Platine nicht mehr als Ersatzteil gebaut. Als Vorschlag soll ich dann den gesammten Regler (Siemens) tauschen lassen. (Nettokaufpreis ohne Einbau schon 1300 Euro). Nun muss es ja auch einen Grund geben, warum das auf der Platine gebrutzelt hat. Der Verdichter selbst scheint intakt zu sein. Ich habe den Softstarter gebrückt und der schaltet sauber die 3 Phasen zum Verdichter. Der läuft dann und verdichtet auch (Kältemittel wird Druckseitig Warm/ Heiss) Nun habe ich auch das Problem, dass kaum Unterlagen zur verbauten Konfiguration existieren. (Wir hatten das Haus 2012 als gebrauchte Immobilie erworben)

Fragen: (1) Wie komme ich in den Expertenlevel (Passwort 2000?) um die Ausgänge zu checken (Speicherladepumpe, 2 Mischerventile etc)
(2) Hat jemand zu diesem Modell eine aussagefähige technische Dokumentation (Stromlaufpläne/ Schaltschema etc.)
(3) Welche Möglichkeit eines Austauschgerätes gibt es? Randdaten (7 Schleifen a 90m auf ca. 400qm Flächenkollektoren); beheizte Fläche ca. 220qm vorwiegend für FB-Heizung, 2x1000l Pufferspeicher mit 40qm thermischer Solaranlage geregelt über ein UVR1611, wassergführter Kamin (21kw, 9kw Luft/ 11KW Wasser)
Ein ortsansässiges Heizungsunternehmen wollt mir einreden, dass es keine Direktverdampfermaschinen am Markt mehr geben würde. Mir wurde ernsthaft ein "Angebot" für eine Luft/Wasser WP in Höhe von 27T Euro unterbreitet. Das war erst einmal ein Schock...
(4) Kommt eventuell jemand an eine gebrauchte Ersatzplatine der Marke PROZEDA heran?

VG Mike Göbel

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 18.02.2021 12:34:43
1
3113223
Kannst ein paar Fotos der verbauten Platine und des Displays machen und hier einstellen ?

Da Du ja schon eine UVR1611 hast bitte auch die jeweiligen Ausgänge und Eingänge abschreiben und hier einstellen, vielleicht ist noch genug an Reserve darin, dass man die gesamte WP-Steuerung da draufhängt (eventuell mit einem oder zwei Erweiterungsmodulen)

Ich hab vor etwa 16 oder 17 Jahren schon einmal eine Spartec Abluftwärmepumpe von Prozeda auf UVR1611 umgebaut welche bis vor 2 Jahren dann ohne Probleme funktionierte, bis dann der Kompressor die Grätsche machte.

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 18.02.2021 13:46:26
0
3113257
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Kannst ein paar Fotos der verbauten Platine und des Displays machen und hier einstellen ?

Da Du ja schon eine UVR1611 hast bitte auch die jeweiligen Ausgänge und Eingänge abschreiben und hier einstellen, vielleicht ist noch genug an Reserve darin, dass man die gesamte WP-Steuerung da[...]


Hi. Ich versuche das mit den Fotos mal..










Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 18.02.2021 15:23:47
1
3113303
Das blaue längliche Teil (warsch. Kondensator) neben dem großem schwarzen Trafo zusammen mit den dicken grünen Widerständen und den Runden Dioden (SM4007) ist wohl eine Netzspannungserkennung, die in die zwei schwarzen Optokoppler reingeht. Mit ein bisschen Elektronikkenntnissen könnte man das warscheinlich reparieren..

Eventuell hat der Kondensator durchgeschlagen und den Rest dahinter gehimmelt.

Kannst du die Bezeichnung von den beiden schwarzen Teilen mal abschreiben?

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 18.02.2021 18:28:29
0
3113406
Zitat von Regelungsfuzzi Beitrag anzeigen
Das blaue längliche Teil (warsch. Kondensator) neben dem großem schwarzen Trafo zusammen mit den dicken grünen Widerständen und den Runden Dioden (SM4007) ist wohl eine Netzspannungserkennung, die in die zwei schwarzen Optokoppler reingeht. Mit ein bisschen Elektronikkenntnissen könnte man das[...]


Vermutung war Korrekt. Ist ein Optokoppler Bezeichnung: SFH 617-A2 (235 J 68)


Ich lade morgen Mal noch weiter Bilder hoch. Der Triac vorne in der Reihe der Erste scheint auch geraucht zu haben..

Sind ja theoretisch alles nur Pfennigartikel.. Ein Versuch ist es Wert. Nur bei diesen Microwiderständen wird's problematisch mit den Werten....

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 18.02.2021 18:36:08
0
3113408
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Kannst ein paar Fotos der verbauten Platine und des Displays machen und hier einstellen ?

Da Du ja schon eine UVR1611 hast bitte auch die jeweiligen Ausgänge und Eingänge abschreiben und hier einstellen, vielleicht ist noch genug an Reserve darin, dass man die gesamte WP-Steuerung da[...]



Eingänge sind 12 belegt.
1 T.Kollektor
2 Puffer oben
3 Puffer unten
4 T.Warmwasser
5 solar-RL. Prim
6 solar-VL sek
7 Solar VL Prim.
8 unbenutzt
9 Puffer unten2
10 T.Holzkessel
11 Benutzer1
12 Temp. Aussen
13 T.Heizkr. VL

Ausgänge
1 Solarpu. Sek.
2 Ladep. WW
3 Topladung
4 Solarpu. Prim
5 ---
6----
7 Pumpe Hzkr
8 Misch. Hzkr auf:AUS
9 zu: AUS
10 Ladepu. Holzk.
11 Pumpe Zirku
12---
13---
14 Datenleitung
15 Analog Ausgang 0V

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 18.02.2021 18:47:27
0
3113413
Wenn nur die Netzspannungsseite vor dem Optokoppler hin ist, kannst du probieren die "Freigabe" auf der Controllerseite zu brücken. Dazu musst du wissen welcher von den beiden der richtige ist (Leiterbahnen verfolgen) und mit Hilfe des Datenblatts die Transistorseite mit einem Widerstand oder Drahtbrücke verbinden.

Auf dem Display steht E1 - E3, sind das die drei Eingänge?

Daß auch ein Triac hinüber ist glaub ich nicht, warscheinlich ist der nur durch die "Explosion" dreckig geworden.

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 18.02.2021 19:36:08
0
3113438
Zitat von Regelungsfuzzi Beitrag anzeigen
Wenn nur die Netzspannungsseite vor dem Optokoppler hin ist, kannst du probieren die "Freigabe" auf der Controllerseite zu brücken. Dazu musst du wissen welcher von den beiden der richtige ist (Leiterbahnen verfolgen) und mit Hilfe des Datenblatts die Transistorseite mit einem Widerstand oder[...]




E1 bis E3 steht für ERZEUGER. Die Prozedera Regelung kann mit bis zu 3 Erzeugern umgehen. Beispielsweise mehrere Verdichter

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 18.02.2021 21:26:44
1
3113499
Von der Belegung der 1611 her sind 5 Eingänge und 4 Ausgänge grundsätzlich frei oder vielleicht verfügbar.

Welche Fühler sind an der Prozeda Regelung angeschlossen und welche Art sind diese (warscheinlich keine KTY oder PT1000) bitte versuchen ein Anlagenschema zu zeichnen und diese Fühler darin zu verorten!

Ebenso erforschen was durch die Prozeda geschalten wird (Verdichter, Ladepumpe für Puffer, Umschaltventil für Boilerladung und....)

Die Prozeda hat als Ausgang offensichtlich Triacs, also werden Verbraucher mit 230 V geschalten.

Da es eine Direktverdampfer WP ist denke ich dass es für den Heizbetrieb den Kompressor und die Ladepumpe zu schalten gibt, für die Boilerladung auch noch das Umschaltventil dazu, dafür werden dann noch die RL-Temperatur und die VL-Temperatur des Heizkreises sowie eventuell die Heißgastemperatur sowie als Digitaleingang noch HD, ND, Motorschutz (Thermo) Verdichter.

Da es keine Kreislaufumkehr (wie bei Luft/Wasser WP) gibt und auch keine Abtaufunktion gibt ist die Aufgabenstellung hierbei relativ einfach.

Man könnte als Notmaßnahme jetzt die Heizkreispumpe über ein Netzkabel direkt laufen lassen und dann auch den Kompressor mit geicher Methode (natürlich mit persönlicher Überwachung für relativ begrenzte Zeit) oder provisorisch über die UVR 1611 mit einer einfachen Thermostatschaltung mit 1 Fühler und 1 Ausgang.

Mithilfe eines CMI (Preis ca 220,-€) wäre es möglich durch Sachkundige dritte über die Fernwartungsfunktion derlei Dinge übers Net zu parametrieren, und nur mehr ein halbwegs fachklich versierter Elektriker könnte auf Anweisung die paar Strippen vor Ort umlegen um einen halbwegs vernünftigen Notbetrieb zu ermöglichen.

Kannst mir ja eine kurze Mail schreiben über office@esbg.at

Grüße Hannes / ESBG

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 19.02.2021 18:24:26
0
3113972
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Von der Belegung der 1611 her sind 5 Eingänge und 4 Ausgänge grundsätzlich frei oder vielleicht verfügbar.

Welche Fühler sind an der Prozeda Regelung angeschlossen und welche Art sind diese (warscheinlich keine KTY oder PT1000) bitte versuchen ein Anlagenschema zu zeichnen und diese[...]



So erstmal vielen Dank hier in die Runde für die vielen Tipps. Ich hatte mich heute Nachmittag ein wenig mit den Untermenüs der Prozeda Regelung beschäftigt, Ein und Ausgänge kontrolliert usw. Ein Schaltschema werde ich die Tage mal aufzeichnen. Was ich bisher in Erfahrung bringen konnte.

Der Hinweis mit dem Optokoppler schien nicht verkehrt gewesen zu sein. Den rechten Koppler hatte ich Transistorseitig mal gebrückt. Da war dann tatsächlich die Meldung "kein Tarif" verschwunden. Dennoch wollte die Regelung sich nicht soweit austricksen lassen, dass sie mit der Brücke erstmal wieder zum Laufen zu bewegen war. Es muss noch etwas mehr mit durchgegangen sein. Mit den Passwörtern konnte ich alle 10 Ausgänge über das Menü auf EIN setzen. (10 Ausgänge, 10 Triacs, die alle 220 V durchschalten)

Man könnte also tatsächlich die WP manuell starten (Verdichter und Speicherladepumpe) Bei den T Eingängen geht die Nummerierung bis T9. Keine Ahnung, welche Temperaturen da alle gemessen werden. Das muss ich noch prüfen. Es scheint auch eine kabelseitige Verknüpfung zur UVR1611 zu existieren. Ich melde mich, sobald ich mehr in Erfahrung bringen kann.

PS. Im Kältekreis sind auch noch 2 Magnetventile verbaut und auf die Prozeda verdrahtet...

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 19.02.2021 19:29:43
0
3113998
Wofür ist denn dann der andere Optokoppler? Ist der Eingang mit einem Kabel belegt?

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 19.02.2021 20:07:39
1
3114018
Hallo Mike!
Das mit den 2 Magnetventilen im Kältekreis ist zu klären, da es sich um eine DV-WP handelt könnte es sich um Ventile für ein Ölrückführprogramm handeln (eines für die Flüssigseite vor dem Einspritzventil und eines vom Kompressordruckausgang in die Leitung NACH dem Einspritzventil).

Denn bei mehreren DV-Kreisen kann es sonst vorkommen, dass ein Kreis liegenbleibt und durch Ölverlagerung aus dem Verdichter einfach absäuft und dieser dann durch Schmierölmangel verreckt, dagegen kann man nach einer bestimmten Betriebszeit des Verdichters durch Heißgasbeaufschlagung der Kreise das Öl wieder zurückholen.

Wichtig wäre nun zu klären, welcher Fühler der Prozeda wohin geht und natürlich auch welcher Ausgang derselben was betätigt.

Die WP hat im Kältekreis sicherlich einen Niederdruckschalter und einen Hochdruckschalter (entweder sog. Patronenschalter welche etwa 3 cm Durchmesser und ebenso lang sind mit 2 Drähten daran und mit einem dünnen CU-Rohr am Kältekreis angelötet) oder als kleines Kastl etwa 5 x 10 x 8 cm (Fabrikatsabhängig).
Wichtig wäre auch zu wissen ob diese Druckschalter / Druckwächter ebenfalls an die Prozeda Eingänge gehen !


Noch eine zu klärende Frage, ist die WP eine ON/OFF oder Inverter (ich denke eigentlich ON/OFF aber bitte das noch bestätigen!)

Gibt es zu dieser WP denn vor Ort überhaupt keine Unterlagen, wie weiß man denn überhaupt was die einzelnen Temperaturanzeigen am Display anzeigen.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 19.02.2021 20:54:11
1
3114034
Ich hab in meinen alten Unterlagen nachgesehen und den Servicecode für den Prozeda Regler gefunden es ist 1900

Was ich nicht mehr weiß, welche Fühler Prozeda verwendete, bitte einen Fühler abklemmen und mit Ohmmeter durchmessen, ob es eventuell ein Pt-1000 oder ein NTC Fühler ist.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 20.02.2021 13:07:42
0
3114312
Naja, soooo eilig dürfte es der TE mit der Anlage wohl nicht haben!

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 23.02.2021 12:09:43
0
3115959
Zitat Hannes:

"...Die WP hat im Kältekreis sicherlich einen Niederdruckschalter und einen Hochdruckschalter (entweder sog. Patronenschalter welche etwa 3 cm Durchmesser und ebenso lang sind mit 2 Drähten daran und mit einem dünnen CU-Rohr am Kältekreis angelötet) oder als kleines Kastl etwa 5 x 10 x 8 cm (Fabrikatsabhängig).
Wichtig wäre auch zu wissen ob diese Druckschalter / Druckwächter ebenfalls an die Prozeda Eingänge gehen !.."

Jawoll. Es sind Druckseitig (HD) und Saugseitig (ND) solche Patronenschalter verbaut. Diese werden auch an die Prozedaplatine herangeführt (Anschlüsse IN1 und IN2)

Leider kann man auch mit dem Passwort (1900) nicht über die Menüs des Prozeda Reglers nachvollziehen, was genau innerhalb der Regelroutinen geprüft,geschalten wird.

Ich habe jetzt bezüglich der Spartec DI Classic WP diverse Unterlagen zu Reglern, Stromlaufplänen, Schaltschemen etc. auftreiben können. Wer als Interesse an den Unterlagen haben sollte, bitte bei mir melden.

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 23.02.2021 12:32:44
0
3115969
Zitat: "Noch eine zu klärende Frage, ist die WP eine ON/OFF oder Inverter (ich denke eigentlich ON/OFF aber bitte das noch bestätigen!)"

Es ist eine ON/OFF WP

Verfasser:
leluno
Zeit: 23.02.2021 12:37:00
1
3115970
Mit ein bisschen Ahnung von Elektrik ist der Einbau einer Heizungssteuerung nicht allzu schwierig. Irgendwo ist ein Schütz das den Kompressor startet. Hatte bei meiner alten Spartec drei 5V-Relais eingebaut für
- Schütz
- UWP
- WW-Dreiwegeventil

Die UWP kann auch direkt an das Schütz.

hat jahrelang funktioniert. Inzwischen ist die Spartec durch eine sehr viel effektivere Aquarea ersetzt. Reparieren würde ich so ein Spartec-Teil nur, wenn die AZ deutlich über 3 liegt. Aber 7x90m DV hört sich ja gar nicht so schlecht an.

Verfasser:
Mike170675
Zeit: 24.02.2021 12:46:14
0
3116434
Zitat von leluno Beitrag anzeigen
Mit ein bisschen Ahnung von Elektrik ist der Einbau einer Heizungssteuerung nicht allzu schwierig. Irgendwo ist ein Schütz das den Kompressor startet. Hatte bei meiner alten Spartec drei 5V-Relais eingebaut für
- Schütz
- UWP
- WW-Dreiwegeventil

Die UWP kann auch[...]


Was hattest Du für eine Spartec WP?

Ja. Alles korrekt, was du schreibst. Es ist kein Hexenwerk den Softstarter (Schütz), die Ladepumpe und die Umschaltventile (Zonenventile) manuell zu starten. Nur eben wollte ich vorher schon noch abklären, was es eben mit diesen Magnetventilen auf sich hat (Die scheinen aber in der Tat zusammen mit dem Schütz geschalten zu werden) und inwieweit die UVR1611 hier noch ein Wörtchen mitzureden hat. Dadurch dass ich noch eine thermische Solaranlage und einen Holzkamin mit Wassertaschen in der Hydraulik habe, wird es nicht einfacher.

Vielleicht verkabele ich auch erst einmal eine kleine Notlösung über 2 Shellys (1. Schütz und Ladepumpe, 2. Zonenventile) mit Temperaturmessung/ Anzeige.

LG Mike

Verfasser:
leluno
Zeit: 24.02.2021 14:30:33
1
3116473
Magnetventil

Ein Magnetventi sitzt vor(?) dem Expansionsventil und verhindert - glaube ich - den Rückfluss von KM in den Kompressor. Das muss im Betrieb immer offen sein - also ans Schütz.

Dann gibt es noch Niederdruck-/ Hochdruck-Schalter. Wenn die auslösen muss die WP stoppen - also in die Steuerleitung vom Schütz. Schalter löst aus => Schütz schaltet ab.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 24.02.2021 17:28:08
0
3116559
Zitat von Mike170675 Beitrag anzeigen
Nur bei diesen Microwiderständen wird's problematisch mit den Werten....

Die berechnet man halt zur Not neu. Es geht ja nur darum zu erkennen, "liegen da 230V am Eingang an oder nicht." Das ist nicht so kritisch. Für die Optokoppler kann man im Datenblatt schauen wie viel Strom die brauchen/maximal vertragen.

Wenn du die Schaltung mal aufzeichnest (insbesondere: Sind die Widerstände in Reihe oder parallel zum Optokoppler) und noch rausfindest, wie viel Kapazität der vorgeschaltete Kondensator hat, kann ich dir da helfen.

Grüße,
Didi

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 24.02.2021 19:04:28
1
3116610
Hallo Didi!
Zahlt sich nicht aus den Prozeda Regler zu reparieren, an der 1611 sind noch ausreichend Ein und Ausgänge frei und diese DV WP istz eine ganz einfach gestrickte Kiste.
Hat einen Kompressor und ein Magnetventil vor dem Einspritzventil welches verhindert dass sich das KM in den Betriebspausen in den Verdampfer verlagert.

Also, WP EIN heisst, Ausgang (230 V) über Hochdruckschalter und Niederdruckschalter auf Kompressorschütz (Softstarter) und auf Magnetventil.

Gleichzeitig Heizkreispumpe (Ladepumpe) EIN (diese dann eventuell noch mit Nachlauf ~30sec) beim Ausschalten. und die WP ist schon fast erledigt, da gibt es keine Abtaufunktion und auch sonst nix!

Entweder man fährt diese WP übwer die RL-Temp nach Heizkurve mit dementsprechender EIN-Ausschaltdifferenz, oder wenn das System hydraulisch mit Pufferboiler ausgestattet ist entscprechend dessen Erfordernissen, muß man entsprechend der Anlagenkonfiguration gestalten.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 24.02.2021 22:35:46
1
3116714
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Zahlt sich nicht aus den Prozeda Regler zu reparieren, an der 1611 sind noch ausreichend Ein und Ausgänge frei und diese DV WP istz eine ganz einfach gestrickte Kiste.

Kommt drauf an. Die Chancen stehen gut, dass da mit ner Handvoll Hühnerfutter für unter 5 Euro das Ding wieder läuft. Selbst wenn die UVR das abdeckt, bis du das verdrahtet hast, Programm erstellt, womöglich noch alle Sensoren getauscht weil unpassender Typ, bist du in jedem Fall länger beschäftigt und vermutlich auch mehr Geld los.

Man kann es natürlich auch als Chance sehen, die Gesamtanlage zu optimieren, klar.

Muss Mike selber wissen. Bei Bedarf helf ich jedenfalls gerne.

Verfasser:
leluno
Zeit: 25.02.2021 06:36:03
0
3116747
meine Spartec hatte einen 60l-Zwischenspeicher und - neben der UWP - eine Speicherladepumpe. Wenn das bei deiner auch so ist kannst du gleich die Hydraulik ändern.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 25.02.2021 14:26:25
0
3116937
Dass Spartec eine teilweise sehr "beschissene" Hydraulik hatte weiß ich leider aus Erfahrung (man sollte aber auch andere aus dieser Bauzeit ansehen, da war es bei den meisten nicht viel besser)!

Spartec glaubte damals "eierlegende Wollmilchschweine" bauen zu müssen, da gab es einige abenteuerliche Konstruktionen, so z.B. die EASY 3.6 mit einem triplex Plattenwärmetauscher für Solarnutzen, da hatte sich keiner was gedacht dabei, denn sobald die WP lief und die Solaranlage schaltete sich ebenfalls ein ging die WP sofort in die Hochdruckstörung und wenn sie das in 24 h öfter als 3 x machte, dann wars vorbei mit dem Heizen, denn dann musste erst diese Störung mühsam im Technikermenü quittiert werden!

Manche Ideen waren vom Ansatz her nicht schlecht, aber niemals zu Ende gedacht und sorgten daher für viele Störungseinsätze an diesen Kisten!

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik