Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Fast jede Heizungsanlage hoffnungslos überdimensioniert?
Verfasser:
Unto
Zeit: 20.02.2021 19:07:01
2
3114500
Warum werden eigentlich noch immer in neuen Einfamilienhäusern mit einer Wohnfläche von 120 – 150 m² Brennwertgeräte in der Leistungsgröße um 18 KW verbaut? Wird da keine Heizlastberechnung vorgenommen sondern wie noch in den 1960er Jahren das Schätzeisen herausgeholt und dann noch ein „Sicherheitszuschlag“ draufgehauen für den Fall, dass mal sibirische Kälte von minus 50 Grad über uns kommen könnte?
Wir haben ein Haus mit 20 Heizkörpern auf knapp 260 qm zu beheizen. Das Haus wurde Ende 1999 fertiggestellt. Da mir eine gute Wärmedämmung wichtig war habe ich diese selbst vorgenommen. Und so bestehen die Außenwände aus 24 cm Ytong, 15 cm Hohlschicht mit 12 cm Dämmung und einer Klinkerverblendung. Im Dachgeschoss befindet sich in den Schrägen eine Dämmung von 20 cm, nach oben 22 cm. Alle Fenster = Zweischeibenisolierglas mit einem K-Wert von 1,1.
Die mit Optimus errechnete Heizlast beträgt für unser Haus 8,4 KW. Dabei wurden Solltemperaturen zugrunde gelegt, die eher für ein Pflegeheim angemessen wären. Wir beheizen unser Haus jetzt mit einer Wolf CGB-2-14. Eigentlich viel zu groß!
Für 1999 war eine Isolierung wie bei unserem Haus sicherlich noch kein Standard, heute allerdings schon eher. Frage: Warum werden dann immer noch hoffnungslos überdimensionierte Heizgeräte verbaut? Bei uns hätte es eine Thision 9 getan wenn es die noch gäbe. Bei einem halb so großen Haus ein Gerät mit 5 KW. Aber wo gibt es so etwas? Vorteil: Vorausgesetzt dass auch so ein Gerät bis auf 20 Prozent herunter moduliert gäbe es kein Takten der Heizungsanlage mehr.
Wann stellt sich die Industrie endlich auf die Gegebenheiten beim heutigen Hausbau ein und entwickelt bedarfsgerechte Heizgeräte?

Verfasser:
Der-Berater
Zeit: 20.02.2021 19:13:22
5
3114505
Hast du dir vielleicht mal die Frage gestellt wie dein Warmwasser bereitet wird und wie schnell das geht? Dafür wird nunmal schnell viel Leistung benötigt. Die Alternative ist das Warmwasser mit Strom zu erhitzen.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.02.2021 19:13:39
17
3114506
Hi,

es gibt ja bedarfsgerechte Heizgeräte für Neubauten, nennen sich
Wärmepumpen. :-)

Nur muss auch die ein Heizi erstmal richtig dimensionieren und da
hängt es dann noch sehr oft.

Meiner Meinung ist eine Gastherme in einem Neubau immer ein
Planungsfehler...

Grüsse

winni

P.S. Das kann doch mit einem roten Stern nicht Dein Ernst sein, Berater?

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 20.02.2021 19:40:51
12
3114520
Hi,

kleine Gasbrenner wie die Thision 9 bekommen ein schlechtes Energielabel ,weil der Stromverbrauch im Verhältnis zu Leistung sehr hoch ist.

Leider braucht so eine Wasserpumpe und auch die Steuerung bei so eine kleinen Leistung ähnlich viel Strom wie bei 20 oder 30kw Leistung.

Die Regularien für die Umweltlabel sind halt häufig eher politisch beeinflusst und nicht von der Technik. Daher bekommen auch Dicke SUV oft bessere Einstufungen als sparsame Kleinwagen.

Verfasser:
Unto
Zeit: 20.02.2021 19:55:41
4
3114532
Zitat von Der-Berater Beitrag anzeigen
Hast du dir vielleicht mal die Frage gestellt wie dein Warmwasser bereitet wird und wie schnell das geht? Dafür wird nunmal schnell viel Leistung benötigt. Die Alternative ist das Warmwasser mit Strom zu erhitzen.

Soll das ein Witz sein? Unser Ww-Speicher fasst 150 Liter. Der wird per Zeitprogramm nachts aufgeladen. Das merken wir gar nicht.

Verfasser:
Kautabak
Zeit: 20.02.2021 20:08:46
5
3114539
Ein Witz soll das wohl nicht sein, viele Leute wollen halt "egal was, Hauptsache schnell warm". Daß das nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist, ist eine andere Sache, aber kein Witz.

Verfasser:
primax3
Zeit: 20.02.2021 20:11:48
5
3114543
Die eine Ladung von 150l reicht aber nicht für eine Familie mit Kids. Die schnelle WW Ladung ist das letzte verbliebene Argument. Das schafft aber auch jede 10KW Therme. Hauptsache die Modulation geht so tief wie möglich im Heizbetrieb.

Bei Ölkesseln gab es offenbar Konstruktionsbedingt schlicht Jahrzehnte lange keine kleinen Leistungen und Modulation schon gar nicht. Erst neuere Brenner gehen bis 4-5KW runter. Was aber für gut gedämmte Häuser immernoch Zuviel ist.

Aber es steckt in den Köpfen der Branche fest. Selbst WP werden überdimensioniert.

Verfasser:
salü
Zeit: 20.02.2021 20:12:11
1
3114544
Hallo Unto, ganz so ist es nicht immer. Es liegt oft am Kunden?
bei mir werkelt 1 Brennwert Kessel Öl Verdampfungsbrenner mit Lamda Sonde
welcher im Bereich von 3,8 kW bis 14 kW werkelt. Den hört man fast nicht. Er lädt meine 160 Liter Boiler in etwa 5-10 Min. Fällt gar nicht auf. KB195i Buderus/Bosch
Den gibt es auch mit Gas. Kühlschrankgrösse ! ca 60x60x90 Modulierend
Typ KB195i
Oder Veritherm Vollbrennwert Kessel hat 7,5 bis -glaube 14 kW oder 15 kW

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 20.02.2021 20:13:52
2
3114546
Grundsätzlich können die Geräte überdimensioniert sein. Was wir brauchen sind Anlage mit kleine Mindestleistung von 1kW. Die Elco war die einzige auf dem Markt.

Was wir haben sind nur Thermen von >3kW bis...kW. Für das Warmwasser sind große Anlage vom Vorteil.

Verfasser:
salü
Zeit: 20.02.2021 20:25:07
0
3114552
Oder schauen Sie. Gas Brennwert Buderus Moduliert von 15-100 % 1:7
Typ KB 192i
Gruss

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 20.02.2021 20:29:36
2
3114555
Die Vitodens 300 hat doch 1,9 - 19,0 kW

Da kann man im EFH nichts mit falsch machen.

Verfasser:
Papalf
Zeit: 20.02.2021 20:30:04
1
3114556
Ab und zu gibt es im Forum Betreiber die sich über den Dauerlauf ihrer Geräte unzufrieden äußern. Da heißt es dann, das Gerät läuft sich tot.

Wo liegt denn genau die Grenze zwischen totlaufen und Takten?
Was machen Betreiber von Gas-Kombiheizungen, also da wo es keinen Speicher gibt?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 20.02.2021 20:48:36
10
3114566
So ist es...

Viel schlimmer finde ich aktuell dass

GUs
Wie auch TGAs
Wie auch HBs

Heizungen mit hydraulischen Abgleichen verbauen, wo dann 6kW Heizlast bei 30k Spreizung und 200l/h Umlauf "funktionieren " soll

Und keinem fällt es auf.....

Im Gegenteil....

Und da verliert das Handwerk seine Daseinsberechtigung....

Ich muss auch nicht in die KFZ Meisterwerkstatt wenn man erhobenen Hauptes den Reifen mit Spaxschrauben ans Auto montiert und nicht weiß wieso es nicht richtig fährt

Verfasser:
Papalf
Zeit: 20.02.2021 21:02:20
0
3114575
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
So ist es...

Viel schlimmer finde ich aktuell dass

GUs
Wie auch TGAs
Wie auch HBs

Heizungen mit hydraulischen Abgleichen verbauen, wo dann 6kW Heizlast bei 30k Spreizung und 200l/h Umlauf "funktionieren " soll

Und keinem fällt es[...]
Die 200 Liter bekommen die meisten Betreiber auch mit einem hydraulischen Abgleich hin.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 20.02.2021 21:04:07
0
3114577
Zitat von Stefan87 Beitrag anzeigen
Die Vitodens 300 hat doch 1,9 - 19,0 kW

Da kann man im EFH nichts mit falsch machen.


Die gibt es auch mit 1,9 - 11 kW. Hat das Vor- oder Nachteile?

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 20.02.2021 21:38:31
8
3114592
Leute denkt Ihr gar nicht an die "ALEXA Generation"!

Ich fahr jetzt vom Büro weg, in 30 min bin ich daheim, ich möchte im Wohnzimmer 23°C haben und im Badezimmer 25°C !

Aber Dalli Dalli !

Verfasser:
Papalf
Zeit: 20.02.2021 21:45:42
2
3114595
Das macht Geo-Fencing ohne Alexa. Nachteil: ich benötige ggf eine überdimensionierte Heizung ;o)

Verfasser:
salü
Zeit: 20.02.2021 21:55:26
1
3114596
Und die KB 195i oder kb192i mit Modem.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 20.02.2021 22:08:39
3
3114602
Zitat von Papalf Beitrag anzeigen
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
[...]
Die 200 Liter bekommen die meisten Betreiber auch mit einem hydraulischen Abgleich hin.


Ja...

Aber es ist ein Unterschied ob der Betreiber das abwürgt sei es aus Dummheit Unwissenheit oder Ignoranz

oder ob es für immer abgewürgt wird weil für die Hauptleitung von der Therme weg "was passendes lt Software genommen wird"

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 20.02.2021 22:18:59
1
3114606
Zitat von thorsten_B78 Beitrag anzeigen
Zitat von Stefan87 Beitrag anzeigen
[...]


Die gibt es auch mit 1,9 - 11 kW. Hat das Vor- oder Nachteile?


Nein ist die selbe Heizung nur gedrosselt.

Verfasser:
Unto
Zeit: 21.02.2021 00:01:07
2
3114635
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Hi,

es gibt ja bedarfsgerechte Heizgeräte für Neubauten, nennen sich
Wärmepumpen. :-)

Nur muss auch die ein Heizi erstmal richtig dimensionieren und da
hängt es dann noch sehr oft.

Meiner Meinung ist eine Gastherme in einem Neubau immer[...]

Standard beim Hausbau ist immer noch das Gas-Brennwertgerät. Zudem ist bei einem Bestandsbau wie bei uns es nicht immer einfach, eine bestehende Heizungsanlage duch eine Wärmepumpe zu ersetzen. Und dann wäre da noch der Preis.
Und dann ist die Wärmepumpe ein anderes Thema.

Verfasser:
AltbaumitWP
Zeit: 21.02.2021 07:31:43
3
3114671
Richtig, preislich sind Wärmepumpen seit 3-4 Jahren günstiger als Gasheizungen. Selbst ohne 35-45% Förderung. Gilt zumindest für LWWP.

Auch die Effizienz hat einen Sprung ggü. 2010-2015 gemacht so dass diese auch in der Vollkostenrechnung günstiger sind.
Selbst ohne PV.

Ich habe im Altbau (!) statt einem 22kW Öler eine 5kW LWWP installiert und spare im Drei-Jahres-Schnitt 400€ pro Jahr ein. (und 4to. CO2/a)
Dabei habe ich nur Heizkörper, mit FBH wäre es noch einiges mehr.

Als Beispiel für eine gemäß dem Threadtitel bedarfsgerechte Anpassung der thermischen (WP-)Nennleistung an die Heizlast, ohne Überdimensionierung.

Verfasser:
salü
Zeit: 21.02.2021 07:55:20
7
3114675
Hallo Altbaumitwp, Sie haben eventuell 1 funktionierende zu große Heizung entsorgt.
1 Wärmepumpe zu weit überhöhtem Preis eingebaut um 400.-- Euro zu sparen ?
Die Verkaufspreise für WP sind in der Regel, massiv überhöht. Die Fördermittel gehen nicht in Ihre Tasche. Der Staat versagt. Sie sparen mit Sicherheit die nächsten 20 Jahre nichts.
Gruss

Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.02.2021 08:23:15
8
3114684
Moin und einen schönen Sonnentag,

schon diese wenigen Beiträge zeigen, dass es hier wie immer ist. Das Brett vor dem Kopf hat verschieden große Abstände. Besonders deutlich wird es dann, wenn das "Fachwissen" eingeschränkt ist und in vielen Fällen nur vom Hörensagen, aus den Internet oder von selbergemachten schlechten Erfahrungen stammt.

Aber interessant ist es trotztdem. Nur sollte man nicht versuchen, jemanden seine eigene Meinung aufzudrängen.

Gruß

Bruno

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 21.02.2021 08:41:15
3
3114690
Zitat von AltbaumitWP Beitrag anzeigen
Richtig, preislich sind Wärmepumpen seit 3-4 Jahren günstiger als Gasheizungen. Selbst ohne 35-45% Förderung. Gilt zumindest für LWWP.

Auch die Effizienz hat einen Sprung[...]


Preislich gleich sind höchstens die Panasonic, aber günstiger bestimmt nicht.

Buderus WLW196i-6 AR T190 2 - 6 kW 8498€
Vaillant aroTHERM VWL 155/2 8489€
Viessmann Vitocal 200-A Luft/Wasser-Wärmepumpe, 7,5 kW 5498€
Wolf CHA-07 7319€
Junkers Bosch Luft/Wasser-Wärmepumpe Compress CS7000iAW 7 IRB-S, 6,2 kW 7649€

Preise sind vom ersten Onlineshop den ich bei Google gefunden habe.

Aktuelle Forenbeiträge
Dulski schrieb: Moin, ich wohne in einem Pavillon Haus ca. 70 qm. mit Flachdach einem Erdgeschoss und einem Kellergeschoss. Ich würde gerne im Flur, Zentral im Haus einen Werkstattofen Installieren, damit er die...
Sally2 schrieb: Hallo zusammen, ich arbeite mich gerade in das Thema unserer Fernwärme ein und benötige bitte Gedankenanstöße und Input von Experten... Unser Haus ist an eine direkt an die Fernwärme angeschlossen. Die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik

Fast jede Heizungsanlage hoffnungslos überdimensioniert?
Verfasser:
Stefan87
Zeit: 21.02.2021 08:41:15
3
3114690
Zitat:
...
Richtig, preislich sind Wärmepumpen seit 3-4 Jahren günstiger als Gasheizungen. Selbst ohne 35-45% Förderung. Gilt zumindest für LWWP.

Auch die Effizienz hat einen Sprung[...]

Preislich gleich sind höchstens die Panasonic, aber günstiger bestimmt nicht.

Buderus WLW196i-6 AR T190 2 - 6 kW 8498€
Vaillant aroTHERM VWL 155/2 8489€
Viessmann Vitocal 200-A Luft/Wasser-Wärmepumpe, 7,5 kW 5498€
Wolf CHA-07 7319€
Junkers Bosch Luft/Wasser-Wärmepumpe Compress CS7000iAW 7 IRB-S, 6,2 kW 7649€

Preise sind vom ersten Onlineshop den ich bei Google gefunden habe.
Weiter zur
Seite 2