Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
RGK Volumenstrom ausreichend?
Verfasser:
Shifty89
Zeit: 23.02.2021 09:43:34
0
3115856
Guten Morgen,

ich habe meinen RGK wie folgt verlegt:

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=qALDnO7ZoRoHkY6QvPFF

Der Boden ist irgendwo zwischen Lehm und sandigem Lehm, daher eher defensiv gerechnet.

Ich habe auf der Suche nach einem Installateur leider bis auf einen einzigen nur Absagen bekommen als ich das Wort Ringgrabenkollektor erwähnt hatte. Dieser eine Installateur war damit einverstanden, dass ich die Wärmequelle in Eigenregie erschließe und er ab dem Übergabepunkt Hauseinführung übernimmt.
Ich werde eine Stiebel-Eltron WPE-I 06 HKW 230 Premium bekommen.
Der Installateur hatte seine Bedenken bezgl. des RGK und hat daher mit Stiebel-Eltron telefoniert. Dort ist man der Auffassung, dass der RGK so vermutlich nicht ausreichend Wärme erzeugt, da der Volumenstrom zu gering sei. Ich hätte statt 1x 300m DN40, 3x 100m DN40 verlegen sollen. Vermutlich sichert sich hier jeder nur noch einmal ab damit man nachher nicht behaupten könnte, dass man die Bedenken nicht erwähnt hatte. Ich war trotzdem ziemlich zuversichtlich, dass der RGK einwandfrei funktioniert.
Die Aussage von SE hat mich allerdings etwas verunsichert. Kann mir jemand diese neuen Bedenken nehmen?

Kann der RGK wie im Trenchplanner geplant funktionieren oder soll ich mich wie von SE empfohlen schon mal Richtung Bohrung orientieren?

Danke schon mal

Gruß Marco

Verfasser:
Bramme
Zeit: 23.02.2021 09:53:57
3
3115863
Laut Instalationsanleitung benötigt die WP einen Volumenstrom von 0,6m³/h und die Wärmequellenpumpe hat eine Restförderhöhe von 940mbar.

0,6m³/h führen bei Wasser in einem Rohr von 300m Länge und 32mm Innendurchmesser zu einem Druckverlust von ~70mbar, mit Sole wird das etwas höher. Die Restförderhöhe wird also nur zu 10% ausgenutzt.

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 23.02.2021 09:59:41
2
3115866
Hallo Marco,

du brauchts keine Bedenken haben, der RGK hat mehr als tausend dokumentierte Erstellungen und die hydraulsichen Gegebenheiten sind hier auch bekannt.
Was ist der Unterschied von der SE Variante zum RGK?
Das 40er 300m Rohr wird ausgestückelt auf je 100m Länge also Standardauslegung wie bei einem Flachkollektor. Die Entzugsleistung des Kollektors wird sich nicht unterscheiden. Gerne wird auch argumentiert eine 300m Leitung wäre zu lang, auch nicht richtig da Erdbohrungen bis 150m Tiefe ausgeführt werden.
Unser Kolli liegt seit einigen Jahren und funktioniert bestens!
Lass dich nicht verunsersichern der Kollektor funktioniert.
Übrigens gibt es auch andere komerzielle Anbieter mit 300m langen Solerohr, so ungewöhnlich ist dies Variante nicht mehr.

Wolfgang

Verfasser:
Shifty89
Zeit: 23.02.2021 10:16:24
0
3115882
@Bramme Vielen Dank. Mein technisches Verständnis geht leider eher Richtung Null. 10 % Restförderhöhe wäre in diesem Fall etwas Gutes weil noch 90 % Puffer oder etwas Schlechtes weil 90 % zu wenig? ;)

@Wolfgang Vielen Dank, das macht Mut! Da plant, organisiert, verlegt man monatelang und wenn es dann eigentlich eh zu spät wäre kommt der Hersteller der Wärmepumpe und sagt, dass das gar nicht funktionieren kann. Da war dann natürlich Panik.

Ursprünglich hatte der Installateur die Stiebel-Eltron WPC-04 geplant. Ich hatte mich nach Recherche hier im Forum aber für eine modulierende WP entschieden. Ich hoffe die passt zum Vorhaben?

Verfasser:
Bramme
Zeit: 23.02.2021 10:26:51
2
3115890
Die Pumpe hat noch reichlich Reserve, sie kann viel mehr Druck und Durchfluss erzeugen als erforderlich ist.

Verfasser:
HausBauen2020
Zeit: 23.02.2021 10:42:13
2
3115902
Ignorier einfach solch dumme Aussagen.
Sag einfach zum Installateur, er soll dir das wie von dir gewünscht installieren und dass du ihm einen Zettel unterschreibst, dass er dich über die Gefahren unterrichtet hat etc.

Das Ding wird laufen, wirst sehen.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.02.2021 11:08:58
1
3115920
Zitat von Shifty89 Beitrag anzeigen
Ich habe auf der Suche nach einem Installateur leider bis auf einen einzigen nur Absagen bekommen als ich das Wort Ringgrabenkollektor erwähnt hatte.


Vielleicht hättest du einfach sagen sollen, dass eine Erdwärmequelle in Form eines Flächenkollektors vorhanden ist. Mit Ringgrabenkollektor können anscheinend viele noch immer nichts anfangen.

Verfasser:
crink
Zeit: 23.02.2021 14:32:34
2
3116013
Moin,

der Druckverlust von 300 m 40er Rohr passt sehr gut zu einer 6 kW-WP, allerdings sollten einige Punkte beachtet werden:
- Solekonzentration nicht höher als 25% Ethylenglykol
- Möglichst wenig 90-Grad-Winkel im Verlauf des Solerohrs, besser Bögen
- Keine unnötigen Engstellen im Verlauf des Solerohrs (Filtersiebe/Absperrhähne/Befüllmöglichkeiten mit genügend Durchmesser)
- Vollständige Entlüftung des Solerohrs bei Inbetriebnahme

Falls weiterhin irgendwelche Zweifel vom Heizi oder von Stiebel kommen lass Dir eine Druckverlustrechnung geben, die wir dann hier im Forum auseinandernehmen können.

Generell gibt es das Problem mit Stiebel-/tecalor-Sole-WP, dass Dir nur eine einzige Soletemperatur angezeigt wird. Das ist gerade im Dunstkreis von Druckverlust, Solespreizung und Einstellung der Umwälzpumpe problematisch, da Du nicht kontrollieren kannst, ob das System gerade sinnvoll läuft und gut eingestellt ist. Deshalb vereinbare unbedingt, dass Du unter der Dämmung der Solerohre zwei Temperaturmessmöglichkeiten installieren lässt, je eine am kalten und am warmen Ende. Erst dann kannst Du die Spreizung und die Einstellung der Umwälzpumpe überwachen.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Frank_Pantry
Zeit: 23.02.2021 14:43:32
2
3116015
Ich habe mir im Rahmen der WP Montage auf die Sole- VL- und RL-Leitung im Keller (Kupfer, 35 mm , armaflex-isoliert) noch 2 formschlüssige Fühlerhülsen aufgeklebt (mit Thermoleitkleber) in denen Präzisions-Laborthermometer stecken.

So kan ich im Keller (mein Display ist im Wohnraum) direkt und ohne möglicherweise verfälschte Sensorwerte anschauen, was meine Sole gerade so treibt)

Sieht ungefährt aus wie die Einkochthermometer auf so alten Weckglas-Kochtöpfen, kennt ihr das noch?

Erfüllt GENAU den Zweck, Temps. und Spreizung zu sehen.


Gruß
Dipl.-Ing. Anlagentechnik
Frank-Rolf Roth
Wärmepumpendoktor-NRW
Sachverständiger für Haustechnik
(Planung, Baubegleitung, Anlagen-Optimierung, Betreiberschulung)

Referenz-Wärmepumpenanlage der Energieagentur-NRW

Verfasser:
nicijan
Zeit: 23.02.2021 17:06:45
0
3116097
Zitat von Bramme Beitrag anzeigen
Laut Instalationsanleitung benötigt die WP einen Volumenstrom von 0,6m³/h und die Wärmequellenpumpe hat eine Restförderhöhe von 940mbar.


Stimmt das bei einer 6 KW WP?
0,6m³ wären 2,2 KW Kälteleistung

Der Soll Volumenstrom bei 4,8 KW Kälteleistung ist wie folgt
3K Spreizung = 1540L
3,5K Spreizung = 1320 L
4K Spreizung = 1155L

4 K Spreizung gehen in jedem fall, wenn das die Stiebel mitmacht.
Ablesen kannst du das nicht am Gerät weil Stiebel nur die Austrittstemperatur anzeigt, echter Nachteil zum Wettbewerb

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik