Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Rückstauebene - elektrische Klappe notwendig? - Bitte um Hilfe
Verfasser:
daniel.sun
Zeit: 23.02.2021 12:49:21
0
3115977
Hallo zusammen,

wir planen in Kürze ein Haus zu stellen und haben eine Frage zu der Rückstauebene, da ich trotz dem Lesens einiger Beiträge hier tatsächlich nicht durchblicke.

Das Haus wird ohne Keller auf Bodenplatte gebaut und unsere Baufirma gibt uns jetzt vor, dass wir eine elektrische Pumpe benötigen, da wir unter der Rückstauebene sind.

Unser Erdbauer sagt, dass das Quatsch ist und er seit 20 Jahren in dem Baugebiet nie eine Rückstauklappe - egal ob mechanisch oder elektrisch - verbaut werden musste.

Anscheinend sind wir lt. Baufirma 45 cm zu tief, wenn ich mir aber den linken Gulli anschaue sollte das doch aber passen bzw. liegt unsere Zuleitung - falls ich das wirklich richtig deute - auf dem Nivea 510.39 müNN und das Haus auf 510.50 müNN.

Link: Bild vom Kanalplan
Link: Bild aus Vorabzug
Link: Bild 2 aus Vorabzug

Ist es hier wirklich notwendig, dass eine teure elektrische Rückstausicherung angebracht werden muss oder gibt es auch andere Lösungen bzw. ist diese überhaupt notwendig?
Ab wann muss diese denn installiert werden?

Ich danke Euch schon jetzt für Eure Ratschläge und Expertise - ich blicke da tatsächlich nicht mehr durch.

Besten Dank
Daniel

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 23.02.2021 13:01:49
0
3115981
Wird irgendwo im Haus ein Ablauf im Boden eingebaut? Sonst ist das WC doch hoch genug..

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 23.02.2021 14:21:27
0
3116007
Schwierig bzw Auslegungssache... Muss man ein bisschen nachdenken.

Der Bauunternehmer bezieht sich wahrscheinlich auf die Schachtdeckel rechts im Wendehammer.
Hypothetisch könnte zwischen der Stelle, wo du in den Kanal einleitest und dem nächsten Schachtdeckel in Abflussrichtung eine Verstopfung vorliegen. Demnach ist es nicht korrekt die Kanaldeckel links vor dem Grundstück heranzuziehen.
Faktisch muss man als Rückstauebene den in Flussrichtung VOR dem Kanalanschluss liegenden Ablauf bzw Schachtdeckel annehmen. Und der liegt nunmal bei 510,95 m, weiter rechts im Wendehammer.

Jetzt habt ihr einen Revisionsschacht (vorh. SW KS) mit OK 510,41 m direkt vor der Tür auf eigenem Grundstück. Angenommen man gestaltet dort ein offenes Gerinne bzw lässt den Deckel am Revisionsstück nur locker aufliegen und verwendet einen belüfteten Schachtdeckel, dann wäre das die relevante Höhe, denn er liegt der Schmutzwasser Gebäudeentwässerung am nächsten.

Diese RSE wäre mit 510,41 m unterhalb der OKFF von 510,50 m und damit sollte keine Rückstausicherung nötig sein.
Selbst eine meinetwegen 5 cm tiefer liegende Duschrinne wäre mit 510,45 m noch oberhalb.

Verfasser:
daniel.sun
Zeit: 23.02.2021 14:23:08
0
3116010
Zitat von Regelungsfuzzi Beitrag anzeigen
Wird irgendwo im Haus ein Ablauf im Boden eingebaut? Sonst ist das WC doch hoch genug..


Hallo,

also ein weiteren Ablauf haben wir m.E. nicht.

Verfasser:
michael sommer
Zeit: 23.02.2021 14:50:11
0
3116019
Das Problem ist doch mittlerweile oftmals das Thema "Starkregen" und dadurch Überlastung der Örtlichen Kanalisation. Dann kann man davon ausgehen dass das Abwasser auch in Richtung Hauskanalisation zurückströmt. Deshalb würde ich in deiner Situation immer einen Doppelrückstauverschluss als Rückstausicherung, am besten Außerhalb des Hauses, montieren.
Gruß Michael

Verfasser:
Michael472
Zeit: 23.02.2021 18:21:51
0
3116127
Aber das Abwasser würde doch dann über den Revisionsschacht ablaufen bevor es das Haus erreicht.
Wir haben bei unserem Neubau die gleiche Situation. @hanssanitaer muß da im Revisionsschacht tatsächlich etwas spezielles vorgenommen werden oder würde das Abwasser sich nicht automatisch den Weg über die Schachtabdeckung suchen?

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 23.02.2021 20:05:27
0
3116172
In einem Revisionsschacht auf eigenem Grundstück ist oft nur eine Leitung mit Wartungsöffnung durchgeführt. Offenes Gerinne ist selten.



Wenn das durch Schrauben (alte Ausführungen) oder Schnellverschlüsse (neue Ausführungen, rosten nicht fest, oft werkzeuglos zu betätigen) verschlossen ist, kann folglich auch kein aufstauendes Abwasser in den Revisionsschacht austreten.

Demnach ist der Revisionsschacht dann keine zulässigerweise anzunehmende RSE, sondern einfach nur ein geschlossenes Rohr.

Ein offenes Gerinne sieht so aus:


Ebenso darf kein geschlossener BeGu Deckel auf dem Schacht liegen, denn den drücken 10cm Wassersäule nicht mal eben weg. Es muss schon ein offener Deckel mit freiem Lüftungsquerschnitt sein.



Ein offenes Gerinne samt belüftetem Deckel hat natürlich auch Nachteile: Gerüche, Ungeziefer, Nager etc können sich hier ausbreiten.

Verfasser:
Michael472
Zeit: 23.02.2021 22:37:49
0
3116243
Danke @hanssanitaer für die ausführliche Erklärung, jetzt ist es mir klar.

Verfasser:
daniel.sun
Zeit: 24.02.2021 07:57:26
0
3116316
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Schwierig bzw Auslegungssache... Muss man ein bisschen nachdenken.

Der Bauunternehmer bezieht sich wahrscheinlich auf die Schachtdeckel rechts im Wendehammer.
Hypothetisch könnte zwischen der Stelle, wo du in den Kanal einleitest und dem nächsten Schachtdeckel in Abflussrichtung[...]


Hallo @hanssanitaer,

vielen Dank für Deine Ausführungen und die nachfolgenden Erklärungen (inkl. der Bilder <- das hilft immer ungemein) - das klingt auf jeden Fall nach einer guten Alternative.

Ist es denn aufwändig die offene Rinne einzubauen bzw. gibt es Erfahrungswerte in Sachen Geruch? Und wie ist es hier mit der Wartung? Muss diese ab und an durchgespült werden?

Ob bereits ein offenes Gerinne - ist alles neu angelegt - verbaut wurde erfrage ich mal bei der Gemeinde.

Den belüfteten Deckel scheinen wir allerdings schon zu haben.

Kanaldeckel liegend
Kanaldeckel auf Grundstück

Die Deckel liegen dann auf zukünftigen Garageneinfahrt - einmal Kanal und einmal Zisterne.

Viele Grüße
Daniel

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 24.02.2021 09:49:02
0
3116353
Zitat von daniel.sun Beitrag anzeigen

Ob bereits ein offenes Gerinne - ist alles neu angelegt - verbaut wurde erfrage ich mal bei der Gemeinde


Mach den Deckel auf, nehm den Dreckfang hoch und guck rein?!
Eine große Wasserpumpenzange hilft beim Rangieren des Deckels. Wenn man kein Lappen ist, reichen auch zwei Finger.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 25.02.2021 06:34:17
0
3116746
Hallo

Starkregenereignisse lassen den TE ziemlich kalt. Es gibt ein Trennsystem mit getrennter Ableitung von Schmutz- und Regenwasser.

Und nach DIN EN 12056 ist die Rückstauebene für Schwerkraftentwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden, die Höhe der Straßenoberkante über der Anschlussstelle der Grundstücksentwässerung an die öffentliche Kanalisation. Wenn nichts anderes bekannt ist oder vom örtlichen Versorger vorgegeben wird. Quelle Baunetzwissen

Was Du noch machen kannst: Leg den Schacht näher zur Retenzionszisterne da die OK der Zisterne tiefer liegt als der Deckel des Schmtuzwasserschachtes.

Was ich ausserdem empfehlen würde: Verzichte auf die beiden Umlenkung mit jeweils 2 x 45° Bögen. Spart graben und unnütze Widerstände/Bögen.
Gerade Rohrleitungen verstopfen nicht so leicht und sind leichter zu reinigen.

ciao Peter

Verfasser:
Martin1
Zeit: 27.02.2021 18:13:28
0
3117913
Der Bauunternehmer hat recht dein EG liegt unter der Rückstauebene somit muss es gesichert werden. Sollte es ohne Sicherung zu schaden kommen haftet der Bauunternehmer und das will er vermeiden. Trenn System oder misch System spielt bei Starkregen keine Rolle, ist der Regenwasserkanal voll läuft es über den Deckel in den Abwasserkanal. Da du wahrscheinlich ein WC im EG hast benötigst du mindestens eine Motorische Klappe, eine Mechanische ist nicht zugelassen.

Kannst dich ja selber informieren.

https://www.kessel.de/de/themen/rueckstauschutz

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik