Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
E-Heizmatten
Verfasser:
Herbert
Zeit: 30.06.2003 21:10:44
0
19889
Hallo miteinander,

erbitte Info über Erfahrungen bzw. Tips zu o.e.Thema.Ich beabsichtige
meinen vorhandenen Teppichboden gegen keramische Fliesen auszutauschen.
Punktuell sollen E-Heizmatten am Essplatz bzw. Sitzgruppe installiert
werden.

Danke im Voraus
- Herbert -


Verfasser:
baffm
Zeit: 30.06.2003 21:14:11
0
19890
hier gibts reichlich Auswahl...

http://www.etherma.de/Broschuren/broschuren.html

habe aber keine Erfahrungen, da ich das Zeug nicht anwende.

Baffm

Verfasser:
baffm
Zeit: 02.07.2003 23:10:55
0
19891
Hierzu vielleicht auch noch eine kleine Bemerkung:

Ich habe bis dato nur Systeme gesehen, mit Leistungswerten ab 120 W/m2 aufwärts. Das bedeutet also sehr hohe Oberflächentemperatur!

Bin kein Elektriker. Vermutlich kann die Leistung irgendwie gedrosselt werden. Entweder ohmsch (--> Verlustleistung) oder irgend so eine Taktungsschaltung, so dass es im Mittel halt nur noch 70 W/m2 ergeben.

Also ich würde in Bestandsbauten ohne FBH solche E-Matten höchstens in Bädern einsetzen.
In Aufenthaltsräumen halte ich es nicht für sinnvoll. Es sei denn die Strom-rechnung ist egal und man will im Winter unbedingt aufm warmen Fußboden laufen.

Baffm

Verfasser:
Hartmut Rank
Zeit: 20.08.2003 15:25:55
0
19892
Hallo Heribert,
es gibt Fliesenheizungen zur Verlegung direkt im Flexkleber.
(Heizleiter2,6mm).Diese sind mit Kaltenden lieferbar, von
95-155 W/qm. Länge bis 17m = 0,5m breit,od. Länge bis 10m = 1,0m breit.
Die Regelung erfolgt über Temperaturregler mit Bodenfühler, Digital-
anzeige + Uhr.
Freundliche Grüsse
Hartmut Rank
www.rank-wärmetechnik.de

Verfasser:
Peter Volz
Zeit: 21.08.2003 08:36:08
0
19893
Hallo Herbert,

keramische Oberflächen mit einer elektrischen Heizmatte zu temperieren
ist eine einfache, sichere, langlebige und nicht zuletzt auch wirschaftlich vertretbare Möglichkeit, die Beghaglichkeit und den Wohnkomfort von Wohnräumen deutlich zu erhöhen.
Sie sind im Renovierungsmarkt mit nur geringen Aufbauhöhen oftmals die einzige Möglichkeit eine Warme Oberfläche zu erhalten.
Die Heizmatte ist oberflächennah im Flex-Kleber verlegt und fungiert als Direktheizung, d.h. die Wärmeabgabe erfolgt ohne große zeitliche Verzögerung. Damit erreicht man i.d.R. bei ordnungsgemäß gedämmten Böden, bereits nach 1 Stunde die gewünschte Komforttemperatur.
Diese kann über den Temperaturregler mit Bodenfühler individuell und einfach eingestellt werden.
Die max. Oberflächentemperatur wird ebenfalls begrenzt.
Erreicht die Bodentemperatur den eingestellten Sollwert, wird die Heizung ausgeschaltet.
Im übrigen lassen sich die Nutzungsgewohnheiten über die integrierte Zeitschaltuhr exact eingeben, so daß immer nur dann Wärme angefordert und zur Verfügung gestellt wird, wenn diese gewünscht wird.

BARTEC liefert Heizmattensets in den Abstufungen von 0,5 bis 10 m²
mit Regler, UP-Dose, Fühler.
Damit lassen sich die alle Grundrisse bestens auslegen - von der Nische bis zur Vollflächigen Verlegung.

Verfasser:
Ralf Spleet
Zeit: 21.08.2003 09:12:44
0
19894
Hallo und Guten Tag,
das verlegen von elektrischen Heizmatten im Fußbodenaufbau ist relativ einfach. Der Energieverbrauch ist allerdings hoch bzw. teuer. Der Strom kostet etwa das 3 bis 4- fach im Vergleich zum Erdags.
Die Verlegung im Bad ist aus technischer Sicht der einzig sinnvolle Ort, in den anderen Räumen ist erstens die Leistung zu hoch und zweitens die Oberflächentemperatur unangenhem hoch. Der Betrieb einer Elektroheizung ist ausserdem ökonomisch als auch ökologisch unsinnig denn der Gesamtwirkungsgrad liegt bei ca. 30%. In Neubauten ist nach Enerergieeinsparverordnung eine solche Beheizung nicht möglich wenn eine seriöse Berechnung durchgeführt wird.

Wenn es um die kalten Füsse geht ist das Geld an anderer Stelle deutlich besser aufgehoben, denn in der Regel sollte die Ursache (z.B. eine ungedämmte Aussenwand) bekämpft werden.

Ralf Spleet
Dipl. Ing.
www.hls-planung.de

Verfasser:
Peter Heber
Zeit: 21.08.2003 17:09:16
0
19895
Hallo Heribert,

der beschriebene Anwendungsfall wäre ggf. geeignet zur Verwendung flexibler Niederspannungs-Heizmatten mit Aufbauhöhen von ca. 2 mm.
Diese haben den Vorteil problemloser Verwendung in Feuchträumen und Vermeidung unangenehm hoher Fußbodentemperaturen. Es handelt sich um reine Fußbodenerwärmungen und nicht um Raumheizungen.
Diese Matten werden oftmals sogar einfach unter Teppich oder Ausleg-ware - also nicht fest verlegt, sondern lediglich ausgelegt - eingesetzt.

Viele Grüße
Peter Heber

Verfasser:
Hartmut Rank
Zeit: 21.08.2003 18:12:23
0
19896
Hallo Heribert,
wenn schon neue Fliesen verlegt werden, bitte die Heizmatten nicht unter dem Teppich verlegen, sondern im Flexkleber.
Bei Niederspannung z.B.24 V ist zusätzlich ein Trafo erforderlich,
je nach Leistung werden die Zuleitungen zu dick.
Freundliche Grüsse
Hartmut Rank

Verfasser:
Soldron
Zeit: 16.03.2006 20:15:03
0
367127
Hallo Heribert,
es gibt Fliesenheizungen zur Verlegung direkt im Flexkleber.
(Heizleiter2,0mm).Diese sind mit Kaltenden lieferbar, von
100-200 W/qm. Länge bis 40m = 0,5m breit,od. Länge bis 40m = 0,5m breit.
Die Regelung erfolgt über Temperaturregler mit Bodenfühler, Digital-
anzeige + Uhr. Instat 8 F2A F2T Eberle OCC2 OCD2
Freundliche Grüsse
Michael Nord
www.soldron.de

Verfasser:
katarakt
Zeit: 16.03.2006 21:06:38
0
367200
@Herbert

Ich bin zwar nur heimwerker und kein ein profi aber ein paar tips von mir noch:

Schaue dich nach qualitativ hochwertigen netzheizmatten um wie z.B. Etherma (wurde ja oben schon genannt)und hole dir preisinfos ein. Die preise variieren extrem von händler zu händler! Ich selber habe auch etherma verlegt weil qualität mit langer garantie. Darauf achten daß man dipol-netzheizmatten benutzt wegen dem geringen (oder nicht vorhandenem?) magnetfeld bei größeren flächen, außerdem ist hier auch die verlegung einfacher weil nur 1 kabel. Kann man sich aber auf der etherma seite alles anschauen. Ich würde wieder etherma verlegen.

Ach ja, ich nehem an der gewünschte effekt handelt sich um fußbodentemperierung und nicht um fußbodenheizung oder? als fußbodenheizung würde ich keine e-netzheizmatten verlegen, das wäre ja wie oben schon erwähnt ein zu großer energiefresser!

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Haustechnische Softwarelösungen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik