Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Unterschiedliche Druckverluste Heizkreise / hydraulischer Abgleich
Verfasser:
AnneRBG
Zeit: 22.07.2021 08:20:40
0
3174560
Hallo Forum,

mein Heizungsbauer hat gestern die Fußbodenheizung verlegt und sich leider nicht an die Vorgaben bezüglich Anzahl und Länge der Heizkreise gehalten, die ich ihm gegeben hatte. Bei meiner Planung mit der Exceltabelle von HFrik hatten alle Heizkreise sehr ähnliche Druckverluste. Der Heizungsbauer hat jetzt einen Heizkreis weniger gemacht, dadurch sind zwei Heizkreise länger geworden mit entsprechend höherem Druckverlust: statt ca. 3000 haben diese nun einen Druckverlust von ca. 6000. Die übrigen Kreise, die wie geplant verlegt wurden, sind weiterhin bei ca. 3000 Druckverlust.

Wie löse ich dieses Problem nun am Besten ohne zu viele Nachteile? Was passiert mit den längeren Heizkreisen mit hohem Druckverlust, wenn die Heizkreispumpe einfach einen Druck liefert, der zu den kürzeren Kreisen passt? Bringen die längeren Heizkreise dann einfach nur weniger Heizleistung? Das wäre nicht so tragisch, der betreffende Raum ist jetzt eigentlich "überbelegt" und käme auch mit weniger Heizleistung aus. Wie kann man das quantifizieren, wieviel weniger Leistung sie dann bringen?

Gerne würde ich auch wissen, wie eigentlich die Zusammenhänge von Druck und Durchflussmenge am Heizkreisverteiler sind. D.h. was passiert mit dem Druck in einem Heizkreis, wenn ich die Durchflussmenge am Verteiler reduziere, der müsste dann ja eigentlich sinken? Wenn ich aber schon weniger Druck am Verteiler anlege, als der Heizkreis eigentlich braucht, dann ist er ja auch tot?

Vielen Dank!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 22.07.2021 09:38:40
1
3174586
Dann müssen die Kreise aber erheblich länger geworden sein. Ich würde das als Mangel ansehen. Wie ist denn der Bauzustand? Ist da schon Estrich drauf?

Verfasser:
AnneRBG
Zeit: 22.07.2021 10:18:39
0
3174604
Die Kreise waren so mit ca. 60 m von mir geplant, der längste ist jetzt 102 m. Estrich ist noch nicht drauf, sollte aber in den nächsten Tagen geschehen (Silo steht schon da...) und ich muss jetzt extrem schnell entscheiden, was man noch machen kann. Das Problem ist: Wo kriege ich zuverlässige Info her, wie "schlimm" das jetzt alles ist und welche realistischen Optionen es gibt, das noch einmal zeitnah zu ändern. Der HB hat sich das mit den Längen aber glaube ich überhaupt nicht angeschaut (obwohl ich ihm einen Ausdruck der Tabelle in die Hand gedrückt habe). Er hat einfach versucht, irgendwie die Kreise zu verwirklichen und dann gemerkt, dass er nicht hinkommt und dann war es ein Kreis weniger und die anderen sind dann teilweise eben länger geworden. Es ist auch vom Umgang her mit ihm jetzt sehr schwierig für mich. Denn er hat sich, so mein Eindruck, bemüht das umzusetzen, was ich wollte, hat alle möglichen Händler abgeklappert, um Rohr und Tackernadeln zu bekommen, die scheinbar im Moment ziemlich knapp sind. Es ist aber eben alles einfach nicht gelungen.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 22.07.2021 11:49:21
0
3174637
Schlimm ist das nur, dass der Pumpendruck auf Dauer höher sein muss. Ein Abgleich ist kein Problem, wenn nicht zu kurze Kreise vorhanden sind. Nur einmal so aus Interesse. Wie wurden die Raumheizlasten und die Kreise berechnet und wie groß bzw. klein sind die Verlegungsabstände? Das wäre für mich viel wichtiger.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 22.07.2021 13:30:56
0
3174682
Pumpe muss mehr arbeiten und die SPreizung der Einstellungen wird größer...

Also statt Wohnzimmer voll auf und Rest 1/2 zu muss nun der REst 3/4 zu... dabei wird es zum Ende kniffelig einzustellen...

Verfasser:
AnneRBG
Zeit: 22.07.2021 14:57:41
0
3174711
@OldBo: Die Heizlast habe ich erstellen lassen und direkt in die Planungsdatei übernommen. Ein paar kurze Kreise gab es auch in der ursprünglichen Planung, z.B. WC, weil das einfach sehr klein ist. Ein paar längere waren auch vorher schon dabei, aber der Druck hat trotzdem gepasst, weil der VA und die Fläche dort kleiner waren.

Letztlich habe ich die Kreise so geplant gehabt, dass die erforderliche Heizlast möglichst erreicht wird und die Drücke nicht zu sehr voneinander abweichen. Ich habe mal einen Screenshot vom Istzustand hochgeladen: Ist: https://ibb.co/Y0c98qB

Noch ein paar Infos: GZ und WC sind direkt angrenzend an den Verteiler, deswegen keine bzw. nur sehr geringe Anbindelängen, das Rohr geht direkt durch die Wand. Im Ess/Wohnraum habe ich die komplette belegte Fläche inkl. Anbindelängen in der belegten Fläche aufgenommen, deswegen dort auch keine separaten Anbindelängen.

Was meint Ihr, ist das durch Abgleich irgendwie hinzukriegen oder sollte ich lieber überlegen, zumindest Teile davon noch einmal neu zu machen?

Verfasser:
thx222
Zeit: 22.07.2021 17:08:46
1
3174759
Du bezahlst so wie es von dir gefordert wurde,du bist der Bauherr,also hat er sich nicht an deine Planung gehalten und muss das ändern.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 22.07.2021 17:39:22
3
3174765
Genau, das ist ein Mangel. Punkt

Verfasser:
AnneRBG
Zeit: 23.07.2021 12:46:03
0
3174978
Hallo zusammen, ich habe noch eine Frage: Wenn ich die Verlegung jetzt noch einmal ändern will, kann ich dann das verlegte Rohr nehmen und neu biegen und reinlegen, oder muss das auch noch einmal neu gekauft werden? Es ist ein Kermi x-net PE-Xc Rohr. Und wie sieht das mit dem Rolljet aus, der ist ja dann quasi durchlöchert nach dem Entfernen und Neusetzen der Tackernadeln, taugt der dann noch was?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 23.07.2021 13:05:35
0
3174985
Kannst du gerne nochmal verwendensolange es nicht knickt... Und die Löcher sind egal ...

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 23.07.2021 13:08:03
0
3174986
Ich bin neugierig, Du schreibst Du willst ändern ?

Ich hab das schon verstanden dass der Installateur seine falsche Verlegung ändern soll ? Irgendwie passt das nicht zusammen ?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 23.07.2021 13:30:45
0
3174994
Richtig. Das ist verwirrend. Ist denn überhaupt noch ein Verteileranschluss frei? Wenn es ein Mangel ist, dann muss nachgebessert werden. Oder, wie schon gesagt, Du musst mit dem höheren Pumpendruck zufrieden sein.

Verfasser:
AnneRBG
Zeit: 23.07.2021 17:20:46
0
3175065
Ein Verteileranschluss ist noch frei, er hat ja einen Kreis weniger gemacht, als geplant, dafür die anderen länger. Heizrohr ist auch noch übrig. Auch wenn der HB wahrscheinlich in der Pflicht ist, hilft mir das jetzt nicht weiter. Denn ich brauche wirklich ganz schnell eine Lösung, das Estrichsilo ist ja schon seit einer Woche da (ursprünglicher Termin für FBH war letzte Woche, da hat mich der HB versetzt) und ich kann und will nicht warten, bis der HB nach sicherlich längeren Diskussionen mal wieder einen freien Termin hat, eigentlich muss das bis Mitte nächster Woche alles erledigt sein, sonst weiß ich nicht, was mit dem Estrich ist. Ich überlege also, ob ich das (mit Unterstützung) selbst ändere. Muss dann eben mit dem HB klären, dass er das dann zumindest abnimmt.

Aktuelle Forenbeiträge
jaypee schrieb: Hallo liebes Forum, wir leben in einem Einfamilienhaus das aus zwei Teilen besteht. Einen Teil aus 1936 und einen Teil aus 1975. Das Dach wurde komplett erneuert und zwischensparrengedämmt. Die Fenster...
Jojo_ schrieb: Dann hätte man im Winter aber auch weniger Erwärmung der Außenflächen, was einen entsprechenden Heiz-Mehrbedarf verursachen würde. Dann sollte man bei moderater Architektur doch eher den Schwerpunkt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
 
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik