Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Pilotherm M5 defekt
Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 29.11.2021 22:07:10
0
3229142
Hallo zusammen,
Nun hat es mich auch erwischt. Sieht so aus als ob meine Heizung den Geist auf gibt. Das Display meiner Pilotherm M5 gibt kein Bild mehr und nur im Handbetrieb springt die Heizung noch an. Dann wird sie allerdings so heiß, das die Rohre platzen (also wirklich platzen, es sind schon Verbindungen auf gesprungen und es dampft sehr). Jetzt habe ich die Steuerung aus gebaut und mal gemessen. Der 0,15uF Kondensator und der Brückengleichrichter scheinen I.o. Bei dem Trafo bin ich mir da jetzt nicht so sicher. Er scheint zwei sekundäre Spulen zu haben. Nach Ausbau does Trafos habe ich mal gemessen bei anlegen von 230V und auf der einen Seite kommt 15 V an (vermutlich nur leerlaufspannung, da er normal nur 10V ausgeben sollte). Auf der anderen Seite messe ich nichts. Auch ist diese Seite unendlich hochohmig. Was mich hier stutzig macht ist, das auf der Platine, wenn man die Leitungsbahnen verfolgt nicht nur die beiden mittleren Pinne does Trafos auf der Sekundären Seite verbunden sind (Was ja dann die Spannungen agieren würde), sondern auch die beiden äußeren. Das wäre doch dann ein Kurzschluss oder nicht??? Bitte um Hilfe. Sitze gerade im kalten und finde keinen Heizungsmonteur. Meiner ist von der Leiter gefallen…

Ps.: hier noch ein Bild vom Trafo und dem Teil der Platine wo ich ihn ausgebaut habe:

https://ibb.co/3R0M6kb
https://ibb.co/PrkMpQn
https://ibb.co/F3tgKjz

Der Trafo trägt die Bezeichnung:
BVEI30-02/0045/012
068.8813.086.00

Verfasser:
Heizoelfrage2
Zeit: 29.11.2021 22:53:43
0
3229178
Die Sekundärwicklungen könnten parallel (gleichsinnig) geschaltet sein um bei selber spannung mehr strom ziehen zu können. Allerdings vermute ich, dass die beiden pins der vermeintlich zweiten Sekundärwicklung nur der Stabilität auf der platine dienen. Der elko ist in ordnung? Wie hast du das gemessen? Welche spannung misst du am elko?

Ansonsten mal mit der platine zum Elektroniker gehen. Mit oszilloskop und Erfahrung ist soetwas wesentlich einfacher zu bewerkstelligen.

Verfasser:
Stromer18
Zeit: 29.11.2021 23:09:32
0
3229184
Ich teile deine Ansicht zum Trafo. Der dürfte noch gut sein.
Grundsätzlich und nicht auf deine Platine gemünzt.
Meist gibt es einige kleinere Elkos, die machen Probleme. Oder Tantal, die hatte ich schon oft als def.
Zeige mal ein Bild von der ganzen Platine

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 29.11.2021 23:15:42
0
3229186
Das habe ich schon fast befürchtet, das die Pinne nur zur Stabilität da sind. Seltsam ist halt, das dorthin dennoch Leiterbahnen geätzt wurden…

Die Kondensatoren habe ich mit einem Multimeter mit Farad Funktion gemessen. Habe aber auch Ohm und Spannung geprüft. Scheint alles i.o. zu sein. Elektrotechniker bin ich prinzipiell selber. Ist nur schon ne Weile her. Jetzt bin ich Molekularbiologe.

Hier noch zwei Bilder:
https://ibb.co/ftQ8q40
https://ibb.co/VN3FbXK

Verfasser:
Stromer18
Zeit: 29.11.2021 23:45:01
0
3229200
Ein Versuch, obs klappt ist fraglich.
Tausche die 2 Elkos und den 3Fuß neben dem schwarzen Elko. Trafo,Kondensator und Brückengleichrichter wieder einbauen.
Auf der Anzeigeplatine gibt es 2 Elemente. Der grüne Tantal und der 5,5V Kondensator.
Wenn das nicht hilft gibts ne neue Platine oder einen guten Elektroniker der das durchmessen kann.

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 29.11.2021 23:50:16
0
3229205
Ich werde das morgen mal ausprobieren. Hoffe das es was bewirkt. Mit dem Dreifuß meinst du den Transistor?

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 30.11.2021 12:03:51
0
3229427
So, ich habe jetzt alles du h getestet und es scheint zu funktionieren. Nachdem ich alles wieder eingelöst habe, hab ich nun auch ein, wenn ich nur an L und N zum Testen an Strom schließe. Lediglich wenn ich auf Sonne stelle, flackert es komisch rum. Siehe Bild:

https://ibb.co/d4sssbk
https://ibb.co/5TtWVQ1

Im anderen Bild, sieht man, das es sonst zu klappen schiebt. Relai höher ich beim umschalten auch klacken.

Verfasser:
Stromer18
Zeit: 30.11.2021 12:12:18
0
3229434
ohne Schaltplan kann ich nichts weiter raten. Es könnte sein, dass die Platine im eingebauten Zustand richtig geht und das flackern nur von unbestimmten Werten an den Eingängen kommt.
Ist bei den SMD noch Elkos dabei, kann ich leider nicht erkennen.

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 30.11.2021 14:11:27
0
3229509
Ich habe die Regelung jetzt wieder in die Heizung gebaut und es sieht so aus, das jetzt alles wieder funktioniert. Bild ist da (in jeder Funktionsstellug, kam also wohl tatsächlich durch unbestimmte Werte).Die Heizung scheint sich auch selbstständig ab zu schalten. Warum ich jetzt Probleme hatte kann ich nicht sagen. Vielleicht hat sich ne Lötstelle gelöst? 🤷
Daumen drücken, das es jetzt so bleibt. In 30 Jahren hatte die Heizung nicht einmal zicken gemacht…

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 30.11.2021 21:51:46
0
3229739
Ok, neues Problem. Thermostat funktioniert klar, aber die Heizung heizt teilweise bis auf weit über 100C auf. So das schon Dampf aufsteigt. Weiterhin, wird das Rohr, welches zum Verteiler (Spinne) geht heiß, bevor tea die Spinne erreicht, fühlt sich das Rohr plötzlich kalt an. Also mitten im Rohr von einem zum andern Punkt plötztzlich kalt. Wie wenn das Wasser einfach nicht weiter geleitet wird. Woran kann das liegen? Eine Verstopfung in dem Heizungsrohre halte ich für unwahrscheinlich, da das Rohr 18 mm Querschnitt hat.

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 30.11.2021 23:04:39
0
3229780


Ein weiterer Übeltäter, ist der große runde Güne Daten Puffer Akku, denn wenn dieser mit den Betrieb Jahren Älter wird, so Verändern sich seine Inneren Elektrische Werte. Denn dieser Daten Puffer Akku wird ja von der Speise Spannung (die +!0 Volt) immer auf volle Ladung gehalten.

Und wenn dann die Geräte Wärme (der Printtrafo) Langsam die Isolier Flüssigkeit im Daten Akku Austrocknet, dann nimmt dieser einen höheren Strom auf, zusammen mit den anderen Verbraucher Relais usw. kommt dann der Printrafo Langsam an seine Elektrischen Leistung Grenzen.

Und schon kommt der ganze Elektronische Regler durch ein ander, Genau wie Sie es hier Beschrieben haben. Ein Vorschlag, den Daten Akku und die kleinen (Grünen und Blauen) Kondensatoren wie auch die Steuer Relais mit Austauschen.

Der andere Warscheinlich bessere Weg, ist eine neue Universal Kessel Regelung dort mit Einzusetzen. Dann wird diese in den nächsten Jahren, eben keine Probleme mehr geben.(bis zum Austausch des Heizgerätes)

Und für die Zwischenzeit, können Sie ja die Entsprechende Heizung Pumpe über ein Externes Netzkabel, weiter mit Notstrom Versorgen.

Denn auch die Print Relais auf der Platine, haben eben nur eine Gewisse Geräte Lebensdauer...

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 30.11.2021 23:29:52
0
3229787
Datenpuffer Akku? Ist damit der grüne Elko gemeint?
Ich glaube nicht das das Überbrücken mit Netzkabel funktionieren wird. Ähnlich wird ja glaube ich gemacht, wenn man auf Handbetrieb stellt. Aber selbst im Hanbetrieb habe ich das Problem, das er nicht mehr aufhört zu heizen. Thermostat läuft (Temperatur wird auch richtig angezeigt) aber Temperaturen bis die Leitung Platz gibt es trotzdem.

Verfasser:
hildefeuer
Zeit: 03.12.2021 12:10:32
1
3232221
Du bist Elektrotechniker? Hast aber offensichtlich wenig Reparaturerfahrung.
Bei solchen Schaltungen sind bei Defekten immer zwei Dinge zu unterscheiden:
1. Wackelkontakt bei Travos und sonstigen Induktivitäten
2. thermische Fehler, die sich auch häufig als Wackelkontakt äußern. Kann man leicht mit Kältespray aufspüren. Beides im Betrieb.
Auch defekte Elkos lassen sich vielfach mit Kältespray aufspüren.
Was macht man also bei einer solchen unbekannten Schaltung?
1. Wackelt man am Trafo, die löten sich häufig ab und Versorgungsspannung messen.
2. klopft man auf den Relais rum, sowas geht auch gern defekt, haben dann keinen Kontakt mehr. Aber das könnte man auch messen im Betrieb.
3. Fehlerspezifisch würde ich am Display wackeln wollen und das Ansteuer-IC mit Kältespray bearbeiten wollen.
Was bei solchen durchkontaktierten Leiterplatten auch häufig auftritt, ist das sich die Durchkontaktierungen lösen im Bereich von Induktivitäten. Die Induktivitäten wackeln ja immer etwas. Wenn die dann 10 Jahre 24Std. wackeln, lösen sich die Durchkontaktierungen öfters. Ist aber sehr mühsam aufzuspüren. Da hilft dann meistens kein nach-löten.

Verfasser:
Stromer18
Zeit: 03.12.2021 12:27:54
1
3232234
Im Kessel ist ein Sicherheitsthermostat eingebaut, Hier vermute ich einen weiteren Fehler, der er sollte mMn unter 95° abschalten. Dann könnten die Relais kleben und nicht korrekt abschalten. Hier die Kontakte offen und geschlossen prüfen. Am besten im Betrieb, damit auch Strom drüberfließt und das öffnen beobachten.

Verfasser:
happydicker
Zeit: 03.12.2021 14:10:24
0
3232285
Hi ChrisCro77,
ich blende mich an dieser Stelle mal ein.
Schade das Sie kein Bild von der kompletten Hauptplatine
gemacht haben.Ich kann Paule zum größten Teil zustimmen.
Schmeiß den blauen Kondensator von Philips raus die taugen nichts.
Ohne den Plan zu sehen tippe ich auf 1000uf 50V. Richtig???

Der kleine daneben (Kunstoffkondensator)in der Regel 0,47uf mit tauschen.(Wima, aufs Rastermaß achten,schätze 5mm.)

Kein billig Produkt nehmen!Achte auf die Standzeit im Datenblatt.

https://www.reichelt.de/elko-radial-1-0-mf-50-v-105-c-low-esr-aec-q200-rad-fc-1-000-50-p84698.html?&trstct=pol_5&nbc=1

Des weiteren sollte auf der Platine noch ein Längsregler vom Type L7812 oder 7824 als Versorgung für die 12V/24V sein.Unstabilisiert kann ich mir nicht vorstellen
daraum währe ein Komplettbild von der Oberseite hilfreicher gewesen.
Diese Schrack Relais haben eine hohe Standzeit.Diese sind bei meiner Steuerung eingebaut und die läuft nun schon fast
23 Jahre.Und ich hab das Problemkind Ultron22.
Auch habe ich im Bekanntenkreis schon einige Regler Instand gesetzt, hatte noch nie Probleme gehabt wenn dieser Reaistype verbaut war.
Laüft die Pumpe?? Auch hier kann eine Fehler sein.A, die Pumpe hat sich zugesetzt mit Schlamm, oder B der Motorkondensator war defekt an der Pumpe
Jetzt taugen folgende Fragen auf:

1.Ist an dieser Heizung kein STB eingebaut?? (Sicherheitstemperaturbegrenzer)bei Versagen der Elektronik schalter dieser ab in der Regel zw. 90 und 95 Grad!!
Ich bin kein Heizungsfachmann, kenne es aber nur so!! Das die Rohre Platzen ist ja fatal im Notbetrieb!Das sollte so nicht sein.Wo sitzt der Vorlauffühler??

https://www.heizen-und-regeln.de/produkte/regeln/schutz-temperatur-begrenzer?gclid=EAIaIQobChMI6bfknMDH9AIVzuF3Ch3BdgT7EAAYASAAEgJ2ofD_BwE

2.Mal darüber nachgedacht die Kesselfühler zu überprüfen?
Bei mir hatte mal der STB angesprochen und die HZ ging auf Störung.Ursache war ein defekter Vorlauftemperaturfühler verbaut im Gerät.
Wie würde ich in Ihrem Fall vorgehen.
1.Die 2 Kondensatoren auf jeden Fall auf der Netzplatine tauschen.
2.Die Gleichspannung messen am Kondensator und Längsregler
3.Die Kesselfühler durchmessen ( Bei mir weiß ich zum Beispiel die Fühler haben 20KOhm bei 20Grad ) der Widerstand geht nach unten bei höherer Temperatur.
4.Diesen Coldcap oder sogenannten Doppelschicht Kondensator würde ich mal belassen ( das grüne Teil )
es sei den er der Regler vergisst die Uhrzeit nach dem abklemmen vom Netz.
Warum??
Ich zum Beisbiel habe eine eingelötete CR2032, beim auslöten und einlöten der neuen
muss ich in die sogenannte 3te Bedienebene gehen, weil die Uhr für mich nicht sichtbar ins Jahr 1970 spingt.
Alle Einstellungen waren verloren, konnte zwar wieder alles einstellen,
wunderte mich aber das bei Kontrollen die Uhr mal eine Stunde vor oder nach ging.
Ursache:Automatische Umstellung Sommer/Winterzeit für 99 Jahre hinterlegt.Ein bekannter hat mir dann diese Unterlagen besorgt die eigentlich nur Servicemitarbeiter des Herstellers sind und an den Verbraucher nicht ausgehändigt werden.
Mit einer bestimmten Tastenkombination ins Menue und die Jahreszahl geändert.

5.An der Niederspannungsseite des Reglers mal Potis anklemmen, in Mittelstellung bringen (50K) die Anzeige beobachten,vorsichtig drehen links rechts was sich da tut.Mann sollte hier eine Temperatur sehen je nachdem wo er angeschlossen ist.Am besten erst am Vorlauf.

Viel Erfolg,ich behalte es mal im Auge

Nochwas:Passen sie auf wenn Sie mit Netzspannung handieren.
Da ich beruflich aus der Elektronikbranche bin, arbeite ich nur mit einem Netztrenntrafo in meiner Werkstatt.

Verfasser:
bengal
Zeit: 05.12.2021 16:04:11
0
3233321
Hallo,
ich habe noch eine M5 Steuerung hier liegen. Wurde 2014 ausgebaut und hat bis da funktioniert.
Kannst dich gerne bei mir melden. Sende gerne Bilder.

Gruß Bengal

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 05.12.2021 19:32:43
2
3233423
Also erstmal, vielen Dank für die Tolle Hilfe und das Angebot. Es sieht so aus, als wenn ich jetzt endlich den Fehler gefunden habe. Der Fehler scheint wohl mein Vater gewesen zu sein 🙈. Die Steuerung ist OK. Es war wohl nur eine Sicherung kaputt und deshalb ging sie vorher nicht. Zu der Ursache, das bis auf weit über 100C geheitzt wurde, mein Vater hat den Brenner zum reinigen ausgebaut, dabei hat er nicht nur vergessen den Strom aus zu machen und so die Sicherung raus gehauen, sondern der Fühler der mit der Thermostat Regelung verbunden war, war so sehr angebrochen, das er mir beim erneuten ausbauen entgegen kam. Neues Thermostat mit Sensor gekauft und läuft wieder. Warum er zuvor nun auf über 100c geheitzt hat, liegt daran, das der Knopf immer raus springt, wenn er sich dann abschaltet. Mein Vater hat den immer wieder rein gedrückt und ich wusste nichts davon. Deshalb hat er trotzdem weiter geheitzt. Der Fehler lag somit nicht direkt bei der Heizung, sondern beim Bediener 🙈.

Verfasser:
blasius
Zeit: 07.12.2021 07:13:24
1
3234179
Vorbildlich!
Das hat man ja selten, dass der Ausgang der Geschichte vom Verfasser auch erwähnt wird. Ich habe festgestellt, dass oft keine weitere Reaktion erfolgt, wenn das Problem beseitigt wurde.
Danke dafür!

Liebe Grüße an alle Unterstützer und dem Fragesteller.

Verfasser:
ChrisCro77
Zeit: 07.12.2021 12:15:36
1
3234344
Ist doch das mindeste, nachdem ich hier so reichlich beraten wurde. Und der Tipp mit dem Thermostat, war halt Gold wert. Erst dadurch habe ich die Komplette Front der Heizung entfernt um nachzusehen. Ich hab zu Danken!

Aktuelle Forenbeiträge
Gunter321 schrieb: Vor ein paar Tagen konnte ich einen Bienenschwarm über meinem Hausdach fliegend beobachten ( wurde durch das laute Gesurre der Bienen erst aufmerksam). Leider mußte ich heute feststellen , das dieser...
HolgerWeigel schrieb: Guten Morgen zusammen, wir wohnen in einer WEG (30 Parteien, BJ 1976, 4 Etagen, 1500 m2 WF, ca 190.000 KW Heizleistung im Schnitt). Wir machen uns zur Zeit Gedanken, wie wir hier energetisch sanieren...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Haustechnische Softwarelösungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik