Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
pelletspreise
Verfasser:
schmadde
Zeit: 24.02.2022 15:11:53
0
3283582
Habe grade mal die Pelletspreise gecheckt, da mir leider der Vorrat im Bunker wohl nur noch bis Ende März ausreicht und idR erst so ab Ende April/Anfang Mai die ST genug Erträge liefert, dass wir den Kessel abschalten können.

Die sind ja fast doppelt so teuer wie letztes Jahr! Angeblich gibt jetzt (komischerweise genau zu der Zeit wo das Gas teurer wird) Holzknappheit.

Ist zu erwarten dass das im Sommer wieder besser wird und ich mich mit ein paar Säcken über Wasser halten kann bis dahin oder sollte ich lieber jetzt noch auffüllen solange es noch was gibt?

Verfasser:
egal1
Zeit: 24.02.2022 15:27:05
3
3283592
Vergiss es. Meinst du, wenn die Gaspreise und Ölpreise durch die Decke gehen, bleiben Fernwärme, Pellets usw. davon verschont?
Das sagt MEINE Glaskugel. Vielleicht solltest du aber besser nach DEINER Glaskugel gehen. Vielleicht ist das für dich günstiger.

Verfasser:
sukram
Zeit: 24.02.2022 15:31:42
3
3283597
Hattenwaschon

Was Südwesten betrifft - im Werk Ettenheim sind die Kessel zum Trocknen gewechselt; allerdings düften jetzt die stylishen Öfchen vermehrt ihrer Zweckbestimmung zugeführt werden ;-) & ich denke, russisches Holz fällt b.a.W. als künftig einkalierbarer Rohstoff aus.

Verfasser:
schaffgut
Zeit: 24.02.2022 15:54:59
4
3283620
Energie ist immer noch relativ billig.

Daher immer auch Gedanken machen den Energieverbrauch des Haus zu minimieren.

Wenn man nur 2 Tonnen pro Jahr braucht, dann ist es ziemlich egal ob die Tonne 100 oder 400 Euro kostet.

Verfasser:
schmadde
Zeit: 25.02.2022 09:34:23
1
3283945
Zitat von egal1 Beitrag anzeigen
Vergiss es. Meinst du, wenn die Gaspreise und Ölpreise durch die Decke gehen, bleiben Fernwärme, Pellets usw. davon verschont?

Wenn ich mir den 10 Jahresverlauf von Pellets- Öl- und Gaspreisen anschaue dann sind Pellets recht konstant geblieben und haben die Schwankungen der anderen Brennstoffe nicht mitgemacht. Ich vermute also, dass es aktuell tatsächlich ein "Holzproblem" gibt. Die Glaskugeln diverser Newsseiten vermuten eine Entspannung Ende Q1/22. Verstehe aber aktuell das Problem nicht und warum es so schnell besser werden soll.

Ich hab mir gestern im Baumarkt ein paar Säcke Notration gekauft, die müssten reichen bis irgendwann im Mai der Kessel ganz aus kann, dann hab ich bis September Zeit mir die Lage anzuschauen.

Klar, ich brauche "nur" so um die 3-3,5t pro Jahr, die paar Euro könnt ich mir leisten. Aber muss ja nicht sein.

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 26.02.2022 10:23:18
1
3284504
Das Problem ist die deutlich gestiegene Nachfrage durch die Zunahme der Pelletkessel und der zunehmenden Nutzung von Pellets in Kraftwerken.

Meine letzte Lieferung im Januar kam auch aus Süddeutschland, weil es im Norden keine Pellets mehr gab. Es wurden auch schon Pellets aus Brasilien importiert.

Mal sehen, ob die Preise zumSommer hin wieder sinken. Durch den Krieg ist eh alles unkalkulierbarer geworden.

Ich denke aber dass der Unterschied zum Gas deutlicher werden wird, denn Gas wird jetzt noch einmal drastisch teurer werden, wenn der Gashahn im Osten zugedreht wird.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 26.02.2022 10:44:10
0
3284517
Ich denke aber dass der Unterschied zum Gas deutlicher werden wird, denn Gas wird jetzt noch einmal drastisch teurer werden, wenn der Gashahn im Osten zugedreht wird.

 



GIBT ES DANN FÜR JEDE GASHEIZUNG NOCH GENÜGEND GAS ????

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 28.02.2022 18:44:39
1
3285670
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Ich denke aber dass der Unterschied zum Gas deutlicher werden wird, denn Gas wird jetzt noch einmal drastisch teurer werden, wenn der Gashahn im Osten zugedreht wird.

 



GIBT ES DANN FÜR JEDE GASHEIZUNG NOCH GENÜGEND GAS ????


Wenn dann kein Gas verstromt wird, denke ich doch. Das wird die Herausforderung.

Verfasser:
StefanLOHMAR
Zeit: 03.03.2022 12:34:11
2
3286858
Bei Bauhaus in Köln gibt es gerade 1 t im Sack für 245 €.
DIN geprüft. Fire Land.

Wer jetzt welche braucht wäre mit dem Preis gut dabei.

Verfasser:
schmadde
Zeit: 06.03.2022 08:55:35
0
3287981
Zitat von StefanLOHMAR Beitrag anzeigen
Bei Bauhaus in Köln gibt es gerade 1 t im Sack für 245 €.
DIN geprüft. Fire Land.

Wer jetzt welche braucht wäre mit dem Preis gut dabei.

Interessant. Aber deswegen extra nach Norddeutschland fahren lohnt auch nicht. Das kostet am Ende genauso viel wie wenn ich sie mir liefern lassen würde. Und 4 Tonnen von Hand einfüllen - muss nicht sein. Habe mal 1t in Säcken eingefüllt als Überbrückung weil ich den Bunker leer machen musste und dann erst im zweiten Jahr nachgefüllt. Das ist ein ganz schöner Akt.

Verfasser:
berkamti
Zeit: 06.03.2022 09:02:33
0
3287987
@schmadde die Info von Stefan war auch bestimmt nicht für dich gedacht :-)

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 06.03.2022 10:11:42
0
3288026
Nach Sackware zu schauen ist eine Alternative. Aber bei mehr als eine Tonne bedeutet das schon harte Arbeit, Treibstoffkosten, ggf. Anhängermiete, etc. Ich habe letztes Jahr auch eine Palette transportiert, weil ich nicht mehr brauchte, um über den Winter zu kommen. Das hat mir gereicht.

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 06.03.2022 16:00:35
0
3288257
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Hattenwaschon

Was Südwesten betrifft - im Werk Ettenheim sind die Kessel zum Trocknen gewechselt; allerdings düften jetzt die stylishen Öfchen vermehrt ihrer Zweckbestimmung zugeführt werden ;-) & ich denke, russisches Holz[...]


Seit 1.1.22 darf kein Roh Holz mehr exportiert werden aus Russland nur noch bearbeitetes.

Bei uns das Sägewerk hat eine Pellets Fabrik mit dabei und die können das Sägemehl gar nicht selbst alles verarbeiten,

Wenn der Winkler aus dem bayerischen Wald bei uns Pellets liefert, nimmt er eine Fuhre mit nach Hause.

Bei meinem Händler sind sie diese Woche die losen schon gefallen.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 06.03.2022 16:14:51
2
3288264
Geht das auch irgendwie so, dass man es verstehen kann?

Verfasser:
berkamti
Zeit: 09.03.2022 15:06:44
0
3290094
hab gerade die alte Rechnung in der Hand: 2021 5to 180€/to netto. Aktuelles Angebot 355 €/to. Also nur vedoppelt (und zwar im Vergl. Winter zu Sommer). Ich bin guter Dinge, dass das im Gegensatz zu Gas wieder zurückgeht.

Verfasser:
StefanLOHMAR
Zeit: 11.03.2022 16:04:22
0
3291391
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
hab gerade die alte Rechnung in der Hand: 2021 5to 180€/to netto. Aktuelles Angebot 355 €/to. Also nur vedoppelt (und zwar im Vergl. Winter zu Sommer). Ich bin guter Dinge, dass das im Gegensatz zu Gas wieder zurückgeht.


So ganz langsam geht es zurück...dauert nicht lange und die Pelltes liegen unter 300 €.

Im Gegensatz zu Öl sind aber sogar 350 € noch sehr günstig! 3.000 Liter kosten da gerade 5.000 € im Gegensatz zu 6t mit 2.100 €. Wenn das so fünf Jahre bliebe habe ich meinen Invest in eine Pelletheizung wieder raus...

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 15.03.2022 19:31:17
0
3293916
Bei meinem Händler kosten die 3,3 to die er im Juli geliefert hat, jetzt 1.199 € und im Juli 740 €.

Verfasser:
NieTho
Zeit: 24.03.2022 16:40:41
0
3300291
Zitat von muensterlaender Beitrag anzeigen
Nach Sackware zu schauen ist eine Alternative. Aber bei mehr als eine Tonne bedeutet das schon harte Arbeit, Treibstoffkosten, ggf. Anhängermiete, etc. Ich habe letztes Jahr auch eine Palette transportiert, weil ich nicht mehr brauchte, um über den Winter zu kommen. Das hat mir gereicht.


Die Bequemlichkeit des deutschen Mannes.....Sorry der Spitze. Ich habe mir letztes Jahr 2 TO Pellets als Sackware eingelagert. Von der Palette über ein kleines Kellerfenster, quer durch den Keller, in den Lagerraum. Lieferung auf Palette war kostenfrei.
Ein halben Tag Arbeit mit der Familie, ein Frau, zwei Kinder >11. Von nichts kommt nichts und bin aktuell froh der Möglichkeit, bunkern zu können.

Meine Nachbarn haben mich in der Tat, alle auf Gas und Öl, ein wenig Mitleidig angesehen. Wenn ich jetzt mal so gucke, meine Mom müsste eigentlich demnächst Öl tanken, dann bin ich froh das ich ein wenig meinen Körper bewegt habe um gerade ein wenig abzuwettern.
Das war übrigens auch die Entscheidung für mich, mit einer Pelletsheizung. Selber für mich zu sorgen zu können.

Und die Entscheidung und die Einlagerung war dieses Jahr Gold / Geld wert.

Verfasser:
smue79
Zeit: 02.04.2022 12:19:33
0
3305068
Habe gerade mal als ich eh beim Holzhandel war, und da Sackware habe liegen sehen nach Sommer-Preisen gefragt. Bzw wann damit zu rechnen wäre...

Antwort lautete dieses Jahr gar nicht, aktuell die Tonne irgendwas Richtung 450€ und wahrscheinlich noch weiter steigend.

Haben vor 6 Wochen oder so noch 350€ die Tonne bezahlt.

Wenn man könnte solle man bunkern, mit günstigeren Preisen wäre erst wieder nächstes Frühjahr zu rechnen.

Dieses Jahr gäb es nur Käferholz plus die generelle Knappheit und dann noch den verrückten Russen obendrauf...

War vielleicht nur Panikmache um zu verkaufen, aber mal abwarten nächste Woche telefonier ich noch ein paar andere Händler ab.

Verfasser:
nochnix Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 02.04.2022 12:59:25
1
3305083
Ich schaue immer mal hier rein, da kann man sich grob Orientieren. Ja käferholz gibt es genug was daran schlecht sein soll erschließt sich mir jetzt nicht, da wird ja kein Mahagoni verarbeitet das ist ja in der Regel nur Weichholz und soll im Idealfall auch abfallholz sein.

Pelletpreis

Verfasser:
Josef Artinger
Zeit: 02.04.2022 14:47:09
0
3305142
wie ist das Überhaupt ?

Ein holzverarbeitender Betrieb hat Abfälle und braucht selbst ja auch eine Heizung

Verheizt der Betrieb in einem geeigneten Ofen seine Abfälle für seine eigene Heizung ?

Oder presst sich der Betreib erst Pellets und heizt dann seinen Betrieb ?

gruß josef

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 03.04.2022 07:57:19
1
3305475
Zitat von NieTho Beitrag anzeigen
Zitat von muensterlaender Beitrag anzeigen
[...]


Die Bequemlichkeit des deutschen Mannes.....Sorry der Spitze. Ich habe mir letztes Jahr 2 TO Pellets als Sackware eingelagert. Von der Palette über ein kleines Kellerfenster, quer durch den Keller, in den Lagerraum. Lieferung auf Palette war kostenfrei.
Ein halben Tag Arbeit[...]


Schön, wenn Du die Zeit hast. Wir haben zwei kleine Kinder, bin in der Ausbildung mit Schichtarbeit. Da ist Zeit ein sehr knappes Gut. Da muss es sich finanziell sehr lohnen, wenn ich Sackware kaufe. Bei 6,5 t/a werde ich bestimmt nicht meinen Jahresverbrauch als Sackware kaufen.

Die Preisentwicklung macht mir aber auch Sorgen. Ich habe mit 300 €/t geplant. Das wäre schon 50 % Steigerung in einem Jahr. Mal sehen, was meine Einkaufsgenossenschaft verhandeln wird.

Da die Nachfrage nach Pelletkesseln jetzt deutlich steigt, bin ich gespannt, ob das Angebot der starken Nachfragesteigerung nachkommt.

Verfasser:
smue79
Zeit: 03.04.2022 09:07:24
6
3305503
Denke mal die Pellets-Anlagen werden dann (wenn jetzt genug von Öl und Gas geswitcht haben) in den nächsten 10 Jahren auch als Teufelswerk verbannt.
Wenn man ab und an die Spitzen gegen Pellet/Holzheizungen wegen Feinstaub usw. ließt.

Bis dahin gehen die Pellet-Preise dann auch steil nach oben, weil Nachfrage größer wie das Angebot...

Verfasser:
Pelli
Zeit: 03.04.2022 10:46:21
2
3305561
klar ist das Ziel irgendwann von Pellets wegzukommen.
Ist ja auch nicht falsch. So ein Kessel ist nach 20 Jahren auch meist hinüber, und dann gibts neue Ideen.
Erst mal eine gute Alternative zum Öl und Gas.

Verfasser:
macgyver73
Zeit: 03.04.2022 19:04:02
3
3306018
Absoluter Unsinn...
Niemand will "von Pellets wegkommen" Warum auch?
Die Kunst ist es, jede Energieform maximal soweit zu nutzen, dass es keinen Raubbau oder schwerwiegende Folgen für Natur und Umwelt hat.

Die Feinstaubthematik ist keine: Pellets haben erheblich weniger Probleme als alle anderen Holzfeuerungen. Gleichzeitig gibt es bereits Filter und es wird weiter daran geforscht.
Was passiert, wenn man nur auf eine Energieform setzt, sieht man aktuell am Erdgas. Es ist nicht die Hausfeuerung, sondern die weite Verbreitung in gewerblichen Prozessen und fast eine Alleinstellung bei KWK-Anlagen.

Insgesamt ist der Energiebedarf in Deutschland (und Europa) zu hoch. Da die gewerblichen Prozesse mit Produkten und Dienstleistungen gekoppelt sind:
Nur ein Konsumverzicht senkt den Energiebedarf.
Ist zwar nicht "cool" und man hat nix zum Vorzeigen, aber der vernachlässigte Pfeiler für eine bezahlbare, schnelle Energiewende.
Was bedeutet Konsumverzicht:
-mieten statt kaufen (z.B. bei Geräten, die selten genutzt werden)
-Kaufen und 20-30 Jahre nutzen statt leasen
-Reparieren statt Wegwerfen - kann sogar Spaß machen ;)
-Slow fashion statt fast fashion
- Bedarfsgerechte Anschaffung: Muss es der 2t-SUV, der 250 m²-Neubau oder der 3x im Jahr genutzte Wohnwagen sein? Die Frage kann jeder anders beantworten.

Jeder darf nach seiner Fasson selig werden, die Gesellschaft sollte über Preise das Verhalten steuern. Ging früher ja auch und über die Inflation könnten wir dort - so in den 70/80ern - wieder landen.

Aktuelle Forenbeiträge
SiegfriedKurz schrieb: Hallo zusammen, ich versuche, meine Ölheizung BJ. 1996 verbrauchsmässig zu optimieren:Kessel: Viessmann Vitola-comferral VMO 22KW, Type: VMO22Brenner: Weishaupt WL 10-BSteuerung: Viessmann Trimatik-sIn...
cbecker schrieb: Liebes Haustechnik-Forum, ich bin langsam mit meinem Latein bzw. unserer Weishaupt Luftwärmepumpe am Ende. Wir sind vor ca. 2 Jahren in unseren Neubau eingezogen. Seitdem hat das Gerät eigentlich zu...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

pelletspreise
Verfasser:
macgyver73
Zeit: 03.04.2022 19:04:02
3
3306018
Absoluter Unsinn...
Niemand will "von Pellets wegkommen" Warum auch?
Die Kunst ist es, jede Energieform maximal soweit zu nutzen, dass es keinen Raubbau oder schwerwiegende Folgen für Natur und Umwelt hat.

Die Feinstaubthematik ist keine: Pellets haben erheblich weniger Probleme als alle anderen Holzfeuerungen. Gleichzeitig gibt es bereits Filter und es wird weiter daran geforscht.
Was passiert, wenn man nur auf eine Energieform setzt, sieht man aktuell am Erdgas. Es ist nicht die Hausfeuerung, sondern die weite Verbreitung in gewerblichen Prozessen und fast eine Alleinstellung bei KWK-Anlagen.

Insgesamt ist der Energiebedarf in Deutschland (und Europa) zu hoch. Da die gewerblichen Prozesse mit Produkten und Dienstleistungen gekoppelt sind:
Nur ein Konsumverzicht senkt den Energiebedarf.
Ist zwar nicht "cool" und man hat nix zum Vorzeigen, aber der vernachlässigte Pfeiler für eine bezahlbare, schnelle Energiewende.
Was bedeutet Konsumverzicht:
-mieten statt kaufen (z.B. bei Geräten, die selten genutzt werden)
-Kaufen und 20-30 Jahre nutzen statt leasen
-Reparieren statt Wegwerfen - kann sogar Spaß machen ;)
-Slow fashion statt fast fashion
- Bedarfsgerechte Anschaffung: Muss es der 2t-SUV, der 250 m²-Neubau oder der 3x im Jahr genutzte Wohnwagen sein? Die Frage kann jeder anders beantworten.

Jeder darf nach seiner Fasson selig werden, die Gesellschaft sollte über Preise das Verhalten steuern. Ging früher ja auch und über die Inflation könnten wir dort - so in den 70/80ern - wieder landen.
Weiter zur
Seite 2