Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Brausewanne und Glaswolle als Isolierung
Verfasser:
Rainer B.
Zeit: 10.07.2003 14:54:01
0
20947
Wir haben ein Problem mit einer Duschwanne
aus Acryl 1000 x 1000 mm
Diese wurde von uns auf die beigefügten 5 Füsse gestellt und mit der
Abwasserleitung verbunden.
Der Fliesen leger sollte die Einmauerung vornehmen.
Nach ca. 3 Monaten reklamiert der Kunde die Wanne würde in einer Ecke
Nachgeben.
Beim Öffnen der Wannen Verkleidung wurde festgestellt das unter der
Wanne von (bis dato noch nicht geklärt)Glas wolle unter gestopft wurde.
Eine Untermauerung wurde an den Wandseiten auch nicht hergestelt.
Nur vorne rechts ist eine Fliese darunter die der Wanne Spannung verleit und vermutlich dadurch Nachgiebt.
??? Gibt es Fälle wie mann sich da Verhalten und Vorgehen kann ???
Für Vorschläge wäre ich Dankbar.
Grüße aus Baden-Württemberg

Verfasser:
dakota
Zeit: 10.07.2003 15:08:33
0
20948
Hallo Rainer,

Vielleicht kannst Du rausbekommen welches Fabrikat dort montiert wurde.
Und ich denke derjenige der die Wanne aufgestellt hat ist auch für die Standfestigkeit zuständig. Einige Hersteller liefern zu den genannten Füßen (oder Fußgestellt) Winkelschienen als umlaufende Auflage für den Wannenrand, andere empfehlen die Montage im Wannnenträger u.v.m. Ansonsten bleibt nur : Mangel schriftlich anzeigen und hoffen das sich alle Beteiligten noch an die Vereinbarungen erinnern können. Das Erinnerungsvermögen lässt aber in Regel schnell zu Wünschen übrig. Da hilft dann nur noch ein einigermaßen geführtes Bautagebuch oder andere Notizen aus denen mittels Bestätigung (Unterschrift) der Verantwortliche herauszubekommen ist.

Gruß dakota

Verfasser:
jE
Zeit: 10.07.2003 19:33:08
0
20949
Dumm gelaufen, oder gibts ein schriftliches Bautagebuch, wo diese Absprachen festgehalten sind?
Außerdem - eine Acrylwanne (egal welcher Hersteller) ohne Wannenanker zu stellen, ist an der falschen Seite gespart. Oder steht sie frei im Raum?

Verfasser:
Bernd
Zeit: 11.07.2003 09:27:41
0
20950
Hallo,

die Wanne wird auch nicht eingemauert! Sondern vor die Wand gesetzt! Wer hat sie denn nun montiert? Einem Sanitärfachbetrieb ist das doch wohl nicht passiert?? Also raus damit und Wandhaken montiert. Gruß Bernd

Verfasser:
Ralf
Zeit: 11.07.2003 10:44:25
0
20951
Tja, dumm gelaufen!

So einen Fall hatten wir mal mit einer Acryl-Eckbadewanne, die einseitig an einer gemauerten Wand stand und dort von uns mit Wannenankern befestigt wurde. An der zweiten Seite sollte ein Podest hochgemauert werden. Die Abspache mit den Fliesenlegern war, daß eine Untermauerung an der Seite hochgezogen werden sollte, sodaß die Wanne nicht "absacken" kann.

Tat sie dann aber doch, die Fliesenleger (Polen übrigens, vermutlich schwarz...) haben offensichtich nur vorgemauert...

Da wir keinen Nachweis über die Absprache hatten und die Fliesenleger eh' nicht mehr greifbar waren, hat der Bauherr "entgegenkommender Weise" gegen einen Nachlass von 1500,- DM von einem Gerichtsverfahren Abstand genommen. Da die Fliesen (teuer, aber Restposten...) nicht mehr nachzukaufen waren und somit im Neubau alles neu zu verfliesen gewesen wäre, sind wir so wohl günstiger gefahren...


Verfasser:
Rainer B.
Zeit: 12.07.2003 13:22:44
0
20952
Danke für die Ermunternden Worte von euch
Absprache war eine Untermauerung herzustellen und an ander
frontseite eine Einmauerung mit Anschliessender Verfliesung herzustellen.
Dies ist auch von Bauherrenseite nicht bestritten
Nur beim Öffnen der Frontseite sahen wir keinerlei
Untermauerungen

f e s t e W a n d
e-------------------------
s| |
t| |
e| |
| Wanne 100 x 100 |
W| |
a| -------
n| |
d| |
|____________________________|


Oben, links, rechts sollte eine Aufmauerung bis zum Wannenrand erfolgen
und der rechte rücksprung auf Sitzhöhe zusätzlich aufgemauert werden
Gemacht wurde keine und Glaswolle zusätzlich eingebracht. MFG Rainer

Verfasser:
jE
Zeit: 12.07.2003 14:01:42
0
20953
Wenn der Bauherr die Absprache nicht in Frage stellt, bzw. sogar bestätigt, ist doch alles in Butter. Jetzt macht Ihr nachträglich eine Untermauerung und an die Wand die Wannenanker (ist eine S...arbeit) und das Ding ist gegessen.

Verfasser:
Achim Kaiser
Zeit: 12.07.2003 14:31:25
0
20954
Hallo Rainer,

solange du nicht nachweisen kannst, was besprochen war, hast du immer dieses Problem an der Backe. Deine Leistung ist *mangelhaft*, weil ein anderer die abgesprochene Leistung *nicht* erbracht hat.

Ich kann nur jedem empfehlen solche Vorgaben unter Zeugen, am besten schriftlich danach fixiert, vorzunehmen. Passiert das nicht und es gibt nachher ein Problem ....siehe oben.

Ansonsten ists wohl so, das eine Wanne heutzutage *absolut irdiotensicher* montiert und anschlossen werden muß. Ich stelle seit Jahrzehnten keine Wanne ohne Wannenanker und Wannenprofil mehr auf. Bei Acrylwannen gabs früher ne Profilschiene an der Wand, heute nehm ich das schallgedämmte Profilschienenset und seit dem ichs so mache hab ich einfach meine Ruhe. Nachteilig an dem Zeug ist, dass es ordentlich Geld kostet und sehr gerne während den Arbeiten *vergessen* wird, weil man einen *Scheißpreis* gemacht hat und es klemmt an jedem Eck.

Allerdings brauchts nur einmal Ärger in der beschriebenen Form und sämtliche Maßnahmen sind auf Jahre hinweg bezahlt. Über die Arbeitsqualität mancher Fliesenleger will ich mich nicht auslassen, aber ich kenne noch 2 oder 3 die den Titel *Fließenleger* ordentlich vertreten, der Rest gehört wohl eher in die Schublade *Akkordbäpper* und meistens sieht so auch das Resultat der Arbeit aus.

Das *Unterstopfen* der Wanne mit Glaswolle hat wohl der Bauherr in Eigenleistung gemacht, damit die Wanne länger warm bleibt. Nachteilig an der Sache ist, dass im Schadensfall die Glaswolle sich mit Wasser vollsaugt und auch nach Jahren nicht trocknet. Wenn irgendwelche Rohrleitungen in dem Bereich verlegt sind, ist der Schaden durch Korrosion programmiert....

Das einzige was dir helfen kann....
es gibt Wannenfußset mit einem seperaten Wannenfuß der normalerweise in die Mitte der Wanne geklebt wird...wenn der so zurechtgeschnitzt werden kann, dass er am der Wannenecke untergestellt werden kann, dann wäre das Problem weg...und wenn dazu die Wand auf der Wannenrückseite dafür aufgestemmt werden muß...wird wohl billiger sein, als irgendwo neu zu fliesen.

Ansonsten kann ich nur jeden davor warnen sie auf *Einmauerungen* und sonstige Leistungen *anderer* zu verlassen, speziell bei Kunststoffwannen, die eben von Haus aus nachgeben.

Das ist z.B. ein Grund warum ich meistens *teurer* bin als andere...ich machs nicht ohne schallgedämmte Wandleisten, Wannenanker und Schallschutzwannenprofil...auch wenn da 50 - 100 tEuro an Aufwand zu treiben ist....entweder der Kunde akzeptierts oder...er darf sich mit den geschilderten Problemen rumärgern...und dann sind 50 - 100 tEuro auf einmal gar nix.

Achim Kaiser

Verfasser:
Me. Alfons Hoffrogge
Zeit: 12.07.2003 14:49:53
0
20955
Ich habe auch schon mit oben genannten Wannenankern Probleme gehabt.

Ich gehe daher auf Nummer Sicher, bei allen Wannen aus Acryl.

Ich dübele an allen Seiten die an einer Wand anliegen, längs der Wanne ein Müproschiene 18*27 über die gesamte Länge der Wanne. Auf die Müproschiene eine dicke Siliconfuge, in die Siliconfuge drücke ich die Wanne. Die Füße müssen natürlich vorher ausgerichtet sein. Anschließend die Wanne mit Gewicht belasten bis das Silicon seine Festigkeit erreicht. So gesichert kann die Wanne nicht sacken und es gibt auch bei mangelhafter Verfugung seitens des Fliesenlegers keine Wasserwege hinter der Wanne in die Decke der darunter liegenden Räume, Ergo, es gibt keine Reklamationen.

Sorry war jetzt niocht ganz die Antwort auf die Frage, aber ev. ein Tipp für die Zukunft.

Gruß Alfons

Verfasser:
Günther
Zeit: 12.07.2003 19:56:48
0
20956
Habe so einen Fall schon mal mit 2 Componeten Schaum gelöst.
Schlauch mit 8mm Cu-Rohr verlängert und die entsprechenden
Stellen unterschäumt.Das Röhrchen vorher mit Spülmittel
spülen damit der Schaum besser transportiert wird.

Aktuelle Forenbeiträge
manniw schrieb: Danke für den Hinweis. Ich kenne so ziemlich alle Arten von Motorschlössern. In der Regel werden die ins Türblatt eingebaut...
fdl1409 schrieb: Was die Bohrfirma schreibt ist überwiegend richtig, aber nicht alles. Die Bohrung muss bei einer modulierenden WP nicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik