Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Warum wurden neue Erdgasheizungen noch nicht verboten?
Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 23.06.2022 11:37:57
5
3340510
Bei der vor einer knappen Stunden gelaufenen Pressekonferenz wurde Habeck u.a. gefragt, wie es sein konnte, dass in den letzten Monaten immer noch Hunderttausende neue Gasheizungen installiert wurden. Das Problem war doch schon bekannt. Und warum die Installation neuer Gasheizungen immer noch nicht verboten wird. Er labert einfach drumherum, anstatt eine klare Aussage zu treffen. Viele Installationsbetriebe können offensichtlich gar kein Öl mehr, sondern sind auf Gas spezialisiert. Kohle als Heizmittel ist ja ohnehin völlig out. Frieren ist im wahrsten Sinne des Wortes cooler als ein angeblich altmodischer Energieträger.

Warum wird dieses Thema hier nicht besprochen? Seitdem ich mich hier beteilige (2004) wurde immer Erdgas als das Nonplusultra dargestellt, und Millionen Ölheizer mitleidig belächelt. Jetzt müssen sich die 48% Erdgasheizer auf sehr ungemütliche Zustände im Winter einstellen. War es das wert? Erdgas war im Schnitt und auf Dauer nie günstiger als Heizöl. Aber es hatte keinen interessiert, oder wurde als Lüge abgetan. Tja, wer nicht hören will, muss eben fühlen. Und es wird sehr viele treffen, vor allem aber auch die Wirtschaft.

Die Installateure, die voller Stolz verkündeten, keine Ölbrenner mehr zu warten, weil sie es nicht nötig haben, werden sich demnächst noch umgucken.

Die ganze Energiewende ist hoffnungslos gescheitert. Kohle und auch Atom werden wiederkommen. Erneuerbare Energien sind viel zu teuer, Wärmepumpen kaum noch verfügbar und wenn überhaupt, auch mittlerweile völlig überteuert. Von der Strompreisexplosion mal ganz abgesehen.

Schade, dass selbst hier im Forum herablassend über "konventionelle" Energieträger geschrieben wurde. Jede Lebenslüge platzt irgendwann. Aber im Moment sieht es noch so aus, dass wir auf dem Vulkan tanzen und stolz drauf sind. Wenn der Vulkan immer heißer wird, muss eben noch heftiger getanzt werden.

Das ganze Ausmaß der Lebenslüge wird wohl erst in einigen Jahren sichtbar werden.

Verfasser:
ChristianBau
Zeit: 23.06.2022 11:40:57
11
3340511
Weil Politik langsam ist. Deine weiteren Folgerungen sind aber grundlegend falsch. Öl ist zurecht ein Auslaufmodell und gerade ebenfalls sehr teuer.
Erneuerbare sind mittlerweile eine, vielleicht die, günstigste Stromquelle. Der Strom ist nicht günstiger, da erneuerbare nicht stärker ausgebaut wurden.

Der Strompreis ist nicht explodiert, ich kann heute über Verivox für 33ct abschließen, kenne auch noch Versorger mit 29ct. Explodiert ist der Gas- und Ölpreis.

Wenn du von Kohleheizungen schreibst, kann man dich nicht ernst nehmen...

Richtig dagegen, dass die Verfügbarkeit und Preise für Wärmepumpen gerade auch ein Problem sind.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 23.06.2022 11:53:25
7
3340516
Du steckst noch zu tief in der Lebenslüge drin. Vermutlich, weil du zu befangen bist. Hast du dich mal gefragt, warum Strom in Deutschland so teuer ist wie in keinem anderen Land? So kann das mit Wärmepumpen niemals wettbewerbsfähig sein, denn die Ölpreise werden wieder sinken. Strom aber nicht.

Und wie kommst du darauf, dass mehr erneuerbare Energien zu niedrigeren Stromkosten führen? Ich weiß, dass auch Energieberater nicht auf höherer Ebene rechnen können, aber sie müssen sich das einreden und schönrechnen, weil sie sonst erkennen müssten, dass kein Weg an konventionellen Energieträgern vorbeigeht, und damit würden sie am Ast sägen, auf dem sie sitzen.

Es muss endlich Schluss sein mit immer mehr erneuerbaren Energien. Wären die wirklich billiger, hätten wir viel billigere Stromkosten. Außerdem wird Deutschland vom Ausland mittlerweile mitleidig belächelt. Kein Land der Welt will uns folgen. Hinter vorgehaltener Hand werden wir als arme Irre bezeichnet.

Überall werden neue Atomkraftwerke geplant und gebaut. Nur bei uns nicht. Wir reaktivieren jetzt Kohlekraftwerke, die noch nicht abgerissen wurden. Die Energiewende ist ein einziger Scherbenhaufen. Es kommt nur noch nicht in den Köpfen an. Sieht man ja hier jeden Tag.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.06.2022 11:56:18
2
3340518
Zitat von ChristianBau Beitrag anzeigen
Richtig dagegen, dass die Verfügbarkeit und Preise für Wärmepumpen gerade auch ein Problem sind.


Was auch an der enormen Nachfrage liegt :)

Verfasser:
ChristianBau
Zeit: 23.06.2022 11:59:13
12
3340521
Das ist viel uninformiertes Blabla, bis auf die Aussage, dass Energieberater keine Ahnung haben, alles falsch...

Schau dir an, was für Probleme Frankreich hat, was neue Reaktoren in Großbritannien kosten und welche Strompreise diesen garantiert wird.
Der deutsche Strompreis hat einen höheren staatlichen Anteil, das war auch vor dem Ausbau der Erneuerbaren so.

Ich zahle effektiv etwa 18ct/kWh Strom (Vertrag sind 26ct, einiges PV Anlage, die ich auf 20 Jahre rechne).

Wenn dich das stört, geh doch dorthin, wo stark auf Fossile gesetzt wird. Russland bietet sich an.

Erkläre mir doch mal, wieso meine Heizkosten seit vielen Jahren niedriger als die der Nachbarn sind. Oder denkst du ich fälsche meine Stromrechnung oder die ihre Gasrechnung?

Verfasser:
ChristianBau
Zeit: 23.06.2022 12:05:09
0
3340527
@MichaelKo ja natürlich, nicht alle denken wie unser Heizkragen :D
Ein Problem ist es trotzdem.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.06.2022 12:15:37
18
3340530
Dieses afd rumgetrolle vom Stammtisch ignoriere ich inzwischen gekonnt :)
AKW bauen, EE sind teuer...alles nur blabla, wenn man sich damit ein wenig beschäftigt merkt man, dass dies alles ohne Substanz ist.

Verfasser:
ChristianBau
Zeit: 23.06.2022 12:27:15
2
3340540
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Dieses afd rumgetrolle vom Stammtisch ignoriere ich inzwischen gekonnt :)
AKW bauen, EE sind teuer...alles nur blabla, wenn man sich damit ein wenig beschäftigt merkt man, dass dies alles ohne Substanz ist.



Man sollte denen einfach mal eine Versuchsregion geben. Ein Bundesland abriegeln, dort dürfen sie ihr Energiekonzept umsetzen, und dann schauen wir, wie hoch die Mauer sein muss, damit es dort nicht menschenleer wird.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 23.06.2022 12:28:24
2
3340542
Ich bin auch dafür alle Energie in neue AKWs zu stecken.

Die Bürger die die Teile vor der Nase haben wolle werden jubeln.....

Leiser Meiler statt Infraschallschleuder Windrad

Auch alle anderen werden sich freuen, wenn nach 15 bis 25 Jahren die Lichter angehen. Hey ein Flughafen ohne Atomlager , Reaktorsicherheitsbehälter, Containment dauert 14 Jahre.

25 Jahre für einen geschmiedete Spezialstahlreaktor in guter Qualität... sollte realistisch sein

Aus 2015
Zitat:

Der EPR sollte eigentlich zum französischen Exportschlager werden und eine neue Generation von Atomkraftwerken begründen. Der Bau des Prototyps wurde 2005 im finnischen Olkiluoto in Angriff genommen. Areva versprach, bis 2009 eine Anlage zum Fixpreis von drei Milliarden Euro zu bauen. Inzwischen belaufen sich die Kosten auf neun Milliarden, und der Bau soll frühestens im Jahr 2018 fertig sein.


Noch schwerer wiegen allerdings die technischen Probleme, die inzwischen die Fertigstellung vollkommen infrage stellen: Mitte April wurde bekannt, dass der Reaktordruckbehälter, um den die gesamte Anlage konstruiert ist, gefährliche Mängel aufweist. Die von Areva für den Mantel des Behälters verwendete Stahllegierung weist eine unzureichende Reissfestigkeit auf, dies hatten Tests der französischen Atomaufsichtsbehörde ergeben.





Wir sehen:

Planerisch und technologisch ist die Atomkraft vollkommen gebändigt. Man sollte daher auf die aktuell sich meldenden Experten wie Lindner Sender und Co hören und rufen

"Her mit dem Geilenkirchen Scheiss, dass löppt schon"

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 23.06.2022 12:28:53
6
3340543
Ich weiß ja nicht, ob ihr es mitgekriegt habt, aber heute wurde Gasnotstand ausgerufen, mit Alarmstufe 2 von 3!

Gleichzeitig werden immer noch 10 GW Grundlast an Strom aus Gas verfeuert. Ein Abschalten der Gaskraftwerke wird immer noch nicht beschlossen. Diese Mengen werden uns im Winter fehlen, was gar nicht nötig wäre, wenn man diese Verschwendung jetzt abstellen würde.

Und es ist wieder mal typisch, dass Schieflagen im Großen mit Meisterleistungen im Kleinen ausgehebelt werden sollen. Genauso wie: "Es gibt keinen Hunger auf der Welt! Mein Kühlschrank ist voll! Und wenn andere das nicht schaffen, sind sie doof".

Echt armselig, wie man die Zeichen der Zeit verkennen kann.

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 23.06.2022 12:29:45
2
3340544
Zitat:


Man sollte denen einfach mal eine Versuchsregion geben. Ein Bundesland abriegeln, dort dürfen sie ihr Energiekonzept umsetzen, und dann schauen wir, wie hoch die Mauer sein muss, damit es dort nicht menschenleer wird.



zuerst flüchten die Ölheizer, wenn nix mehr importiert werden darf, weil ist ja ne Mauer drum. Wind uns Sonne stören sich nicht an deiner Mauer

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 23.06.2022 12:31:09
1
3340545
Übrigens..... der 2003 ausgeschriebene Reaktor in Finnland soll im Juli erstmals Strom liefern.

19 Jahre....

Das können wir besser oder... bei aktuellem Mangel.... 30 Jahre....

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 23.06.2022 12:44:19
9
3340549
Wenn 48% der Gebäudeheizungen mit Erdgas laufen, kann man wohl kaum mittelfristig mit noch mehr erneuerbaren Energien dagegen ankämpfen.

Und allgemein gilt: Jeder kann ein knappes Gut haben, aber nicht Alle! Es nützt hier nichts, das Problem aus der Einzelsicht zu betrachten, wenn es insgesamt nicht mehr für Alle reichen kann. Jetzt gehen die Verteilungskämpfe los.

Wenn selbst die Öffentlich-Rechtlichen und alle Privatsender von einem Gasnotstand reden, kann man hier unmöglich mit einzelnen Energiepreisen dagegen argumentieren. Die Gaspreise werden für Alle explodieren, ohne Ausnahme.

Und bei n-tv wird mal wieder ein Heizkörperthermostat gezeigt, der zugedreht wird. Und die Therme im Keller kämpft noch stärker gegen den mangelnden Durchfluss an. Lustig. Kaum einer wird sich mehr leisten können zu lüften. Der Schimmel wird blühen wie nie zuvor.

Verfasser:
ChristianBau
Zeit: 23.06.2022 12:48:18
5
3340551
Du hast Angst, dass du im Winter frieren wirst. Ok.
Du befürchtest das betrifft viele, da diese Gasheizungen haben. Ok.
Deswegen willst du weniger Erneuerbare. Hmmmmmmm. Seltsam....
Und Öl. Das auch zu größeren Teilen aus Russland kommt und deutlich teurer wurde. Hmmmm. Seltsam...

Merkst du was?


Davon abgesehen, Energie in Deutschland ist aufs Einkommen gesehen billig. Höhere Nebenkosten sind schmerzhaft, aber deswegen verhungert niemand.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 23.06.2022 12:52:08
3
3340552
Ich wohne zum Glück in einem 7-Liter-Haus pro qm und Jahr. Ich wurde in 2004 belächelt, weil ich mich heftig gegen einen Gasanschluss gewehrt habe. Viele Hauseigentümer konnten das wegen Anschlusszwang nicht. Jetzt zeigt sich, wer am Ende recht hat. Öl kann man weltweit beschaffen. Bei Gas hängt man direkt an der Nadel, ohne Chance auf eigene Bevorratung. Tja, Hochmut kommt vor dem Fall.

Verfasser:
Okabe
Zeit: 23.06.2022 12:55:54
2
3340555
Immer Verbote.

Kluge Menschen erkennen, dass sie fast nie eine so komplexe Problematik komplett durchdringen und verstehen können.

Anstatt daher Dinge zu verbieten, sollte stattdessen entsprechend besteuert werden. Z.B.: Gas schadet der Umwelt? Dann den Schaden versuchen monetär zu schätzen und eine entsprechende Steuer erheben, fertig. Mit wenigen Ausnahmen (z.B. Unumkehrbares wie Mord) ist das die beste Lösung.

Gas ist knapp und sollte gespart werden? Hallo? Dafür gibt es Marktwirtschaft mit steigenden Preisen, so einfach ist das. Steigt der Preis, fangen die Leute ganz automatisch an Gas zu sparen. Gleiches mit Strom. Stattdessen senkt man hier die Abgaben, ganz großes Kino.

Also: einfach mal den Markt machen lassen. Der Staat könnte aber auch selbst einfach als Aktor auftreten und mit Steuergeld Gas kaufen und sich in die Tanks einmieten und sie dann selbst auffüllen. Dadurch steigt natürlich die Gesamtnachfrage und dadurch auch der Gaspreis. Dann sparen die Leute automatisch mehr und es wird weniger verbraucht - so einfach wäre das.

Verbote sind für Leute, die meinen, sie wüssten alles besser.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 23.06.2022 13:02:24
4
3340559
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Gleichzeitig werden immer noch 10 GW Grundlast an Strom aus Gas verfeuert. Ein Abschalten der Gaskraftwerke wird immer noch nicht beschlossen. Diese Mengen werden uns im Winter fehlen, was gar nicht nötig wäre, wenn man diese Verschwendung jetzt abstellen würde.



Ja ja... du würdest Gasspitzenlastkraftwerke abschalten und Atomkraftgrundlastraftwerke länger laufen lassen...

Wenn wir demnächst Autos mit Fahrradreifen reparieren, würden wir richtig viel Diesel und Benzin sparen...

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.06.2022 13:06:15
2
3340564
Es können nur Gaskraftwerke abgeschaltet werden, welche nur der Stromerzeugung dienen...ansonsten fallen auch die Fernwärmenetze stellenweise aus. Nur um deine komischen Gedanken mal richtig zu rücken.

Putin hat mit seinem Verhalten einen Welle losgetreten die nun richtig fahrt aufnimmt. Immer mehr Menschen wollen jetzt weg vom Gas. Die Lösung ist dabei weder Öl noch Kohle, die Stimmung ist im Allgemeinen pro Wärmepumpe.

Und gleichzeitig boomt der PV Markt. Gefühlt will gerade jeder eine PV Anlage aufs Dach machen, weil es plötzlich in der Geldbörse weh tut jeden Monat abartige Summen an die Energieversorger zu überweisen.

Verfasser:
ChristianBau
Zeit: 23.06.2022 13:16:11
0
3340572
Zitat von Okabe Beitrag anzeigen
Immer Verbote.

Kluge Menschen erkennen, dass sie fast nie eine so komplexe Problematik komplett durchdringen und verstehen können.

Anstatt daher Dinge zu verbieten, sollte stattdessen entsprechend besteuert werden. Z.B.: Gas schadet der Umwelt? Dann den Schaden versuchen[...]



Das ist gerade wirklich im Gespräch, manche VWLer empfehlen eine zusätzliche Steuer auf Gas.

Deine Aussagen zu gesenkten Stromabgaben verstehe ich dagegen nicht ganz. Falls du den EEG Wegfall meinst, der lässt sich schon gut begründen?

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 23.06.2022 13:19:55
6
3340576
Gaskraftwerke sind längst keine Spitzenlastkraftwerke mehr, sondern laufen auch im Hochsommer mit 10 GW Grundlast durch, weil Kohle und Atom in dem ausgedünnten Zustand keine Grundlast mehr garantieren kann. Und Fernwärme mit Gaskraftwerken im Hochsommer ist ja wohl auch ein Witz.

Heizungsbauer kamen ja schon mit Öl und Gas nicht mehr hinterher. Jetzt von denen zu verlangen, Millionen Wärmepumpen zu verbauen, ist auch ein schlechter Witz. Den meisten davon fehlen die Schulungen dafür und vor allem die Facharbeiter, vom Material ganz zu schweigen. Mit der Installation ist es auch nicht getan. Spätestens mit der Wartung bricht dann die nächste Lebenslüge zusammen.

Gerade bei n-tv: Viele Großverbraucher, die auf Gas umrüsteten, aber die Ölanlage noch nicht abgebaut haben, steigen jetzt wieder auf Öl um. "Das belastet den Markt zusätzlich".

Verfasser:
Piano1972
Zeit: 23.06.2022 13:30:38
4
3340586
Ich sehe es wie der Heizkragen, die Gaspreise werden explodieren. Es "den Markt" regeln lassen heißt, dass sich Millionen Menschen im kommenden Winter das Heizen nicht mehr werden leisten können.

Das Problem wäre ganz einfach zu lösen: Nord Stream 2 ist fertig und unter Druck. Aus ideologischen Gründen will man das aber nicht, lieber sollen die Menschen frieren.

Spätestens wenn die Menschen frieren und dann merken, dass sie die Gasrechnung immer noch nicht leisten können, könnte es sehr turbulent im Land werden...

Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen

Putin hat mit seinem Verhalten einen Welle losgetreten ....

Das hat absolut nichts mit Putin zu tun! Russland hat bisher alle Lieferzusagen eingehalten und könnte über NS2 jederzeit mehr liefern.


Wo soll denn der viele Strom herkommen, wenn jetzt alle mit WP heizen sollen und wir gleichzeitig Kohle, Gas, Öl und Atom abschalten?!

Verfasser:
Piano1972
Zeit: 23.06.2022 13:34:31
0
3340589
double post

Verfasser:
ChristianBau
Zeit: 23.06.2022 13:34:53
4
3340590
Also meine wärmepumpe wurde noch nie gewartet, geschadet hat es ihr nicht ….


Kompromiss wäre NS2 öffnen und dafür gehst du an die Front? Und wer sagt überhaupt, dass Putin liefern wird? Die Kapazitäten werden jetzt schon nicht genutzt

Verfasser: Piano1972
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.06.2022 13:36:08
3
3340592
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Und Fernwärme mit Gaskraftwerken im Hochsommer ist ja wohl auch ein Witz.


Was meinst du wie in den versorgten Gebäuden die WW Bereitung erfolgt? ;)

@Piano
NS2 wird uns auch nicht helfen, wenn Putin nichts rein pumpt ;)

Aktuelle Forenbeiträge
Ralfiii schrieb: Die FW ist genauer gesagt Nahwärme von einer Biogasanlage, das Medium ist Fernheizwasser. Bekannte sind bereits angeschlossen und auf deren Display meine ich primärseitig irgendwas um die 60-70 Grad...
Loewoppel schrieb: Hallo Mitforisten, zu meiner vor ein paar Tagen aufgeworfenen Frage, wie man erkennt, ob die THZ 404 im Sommerbetrieb ist: Ich denke, es ist an der Raum-Solltemperatur zu erkennen. Ich habe für den Kühlbetrieb...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Warum wurden neue Erdgasheizungen noch nicht verboten?
Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.06.2022 13:36:08
3
3340592
Zitat:
...
Und Fernwärme mit Gaskraftwerken im Hochsommer ist ja wohl auch ein Witz.

Was meinst du wie in den versorgten Gebäuden die WW Bereitung erfolgt? ;)

@Piano
NS2 wird uns auch nicht helfen, wenn Putin nichts rein pumpt ;)
Weiter zur
Seite 2