Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Empfehlung Wärmemengenzähler
Verfasser:
KnuMu
Zeit: 05.08.2022 09:16:58
0
3362354
Guten Morgen!
Meine 9 kW Aquarea kommt heute. (Yessss)
Sie soll heizen, im Sommer uU etwas kühlen, kein WW, alles FBH.
Welchen Wärmemengenzähler könnt Ihr aktuell empfehlen?
Da der Kühlbetrieb ausschließlich über PVA- Strom erfolgt, ist die Erfassung der Kältemenge nicht zwingend notwendig.
Vielen Dank
Knut

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 05.08.2022 09:29:03
0
3362357
Ich empfehle gerne den Sensostar U.

- 10 Jahres Batterie
- super Display mit allen Werten direkt ablesbar
(Durchfluss, Delta, Wärmemenge, Heizleistung).
- Über ein zusatzmodul kann man MBUS nachstecken.
Damit lässt sich der Wärmemengenzähler mit vielen Smarthomelösungen abfragen.

- Die 10 Jahres Batterie lässt sich auf Netzteilbetrieb umrüsten.
- Ultraschall (Verschleissarm/frei)
- Dokumentation auf deutsch

Für mich eine runde Lösung.

Es gibt natürlich noch viele andere und zum teil auch günstigere...

Verfasser:
KnuMu
Zeit: 05.08.2022 09:46:34
0
3362360
Dank für die Empfehlung.
Ich komme von der WP mit 5/4 Zoll Panzerschlauch ins Haus. Gehe dann auf Zoll und Sinnvoll wäre ja, wenn der Zähler auch 1 Zoll angeschlossen wird ?!
Da gibt es zig Ausführungen... muss ich mich mal reinlesen.
Vielen Dank!
Knut

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 05.08.2022 09:59:56
0
3362370
Sensostar U in 2.5 DN25 oder DN20 je nach vorhandenen Rohren :)

siehe: LINK HTD

VG

Verfasser:
Bender2k
Zeit: 05.08.2022 11:52:12
0
3362440
Diesbezüglich hätte ich auch eine Frage. (Meine 9kW ist noch nicht da)

Ich will Heishamon und S0 Stromzähler verwenden, aber ein WMZ wird ja in dem Szenario nicht mit angeschlossen, bzw gibts da gar einen Anschluss an Heishamon.
Wie wird damit die JAZ berechnet? Oder sind die ganzen JAZ Angaben die hier im Forum existieren immer aus der Jeisha Steuerung?

Hat die Jeisha einen internen WMZ und warum dann nochmal einen externen?

Verfasser:
KnuMu
Zeit: 05.08.2022 19:49:37
0
3362668
Also zunächst.. Wärmepumpe ist da!
Das heißt, Der Gashahn bleibt final zu... !!!
Ich finde nicht so recht einen kaufbaren Zähler in DN25.
Auf 3/4 Zoll möchte ich im Rücklauf für den WMZ eigentlich nicht gehen.
Hat jemand einen Hinweis, wo ich uU so ein Teil bekomme?
LG
Knut

Verfasser:
thaistatos
Zeit: 05.08.2022 20:59:47
0
3362696
Ultraschall-Wärmezähler Engelmann SensoStar U Qn 3,5

Die Panasonic Pumpe hat doch aber auch genügend Leistung und müsste mit einem DN20 auch zurecht kommen.

Verfasser:
Jockel_Bln
Zeit: 05.08.2022 21:01:31
0
3362698
1 Zoll DN20 reicht doch aus, und wenn möglich einen Ultraschallzähler.

Verfasser:
chkl
Zeit: 05.08.2022 21:15:08
0
3362704
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Ich empfehle gerne den Sensostar U.

- 10 Jahres Batterie
- super Display mit allen Werten direkt ablesbar
(Durchfluss, Delta, Wärmemenge, Heizleistung).
- Über ein zusatzmodul kann man MBUS nachstecken.
Damit lässt sich der Wärmemengenzähler mit vielen[...]



Kann das nur bestätigen und den empfehlen,
habe den gleichen WMZ und bin glücklich damit
Gruss

Verfasser:
Loewoppel
Zeit: 05.08.2022 21:42:08
1
3362716
Mich würde auch sehr interessieren, ob der integrierte WMZ der J-Generations-Aquareas nicht doch ganz brauchbare Messwerte liefert und ein externer WMZ eher für Betreiber mit dem Wunsch nach höchster Präzision eine Empfehlung ist. Hat da jemand Erfahrung mit der Abweichung interner/externer WMZ bei einer Jeisha?

Verfasser:
Heatpump2022
Zeit: 05.08.2022 22:00:50
1
3362723
Ein Wärmemengenzähler für Abrechnungszwecke muss ja die Eichfehlergrenzen eingehalten haben. Der Zähler in der Panasonic Wärmepumpe ist sicherlich nicht geeicht. Also auch wenn er prinzipiell genau wäre, gäbe es keine Prüfung, die das offiziell bestätigt hätte.
Ich baue WMZ und MID-konforme Hutschienenstromzähler ein, um zu wissen, wie gut die WP genau läuft, und ob die investierte elektrische Energie gut verwendet ist.
Nach meiner Erfahrung ist es für die Beurteilung von technischen Sachverhalten wertvoll, zu wissen wo man liegt, deshalb halte ich Ausgaben für verlässliche und genaue Messtechnik oft für sinnvoll. Auch wenn das Ergebnis schlecht ist, man weiß, WIE schlecht es ist! ;-)
Aber: Man kann sich auch auf die eingebauten Zähler verlassen, und nur reagieren, wenn sich Zweifel ergeben, auch OK!

Verfasser:
Bender2k
Zeit: 06.08.2022 00:35:11
0
3362778
Bzgl. genauer Abrechnung für z.B. Mieter und MID ist alles klar.

Aber es scheint so als baut jeder im EFH einen WMZ hinter die Jeisha. WARUM?


Wenn der COP in echt 4 ist, aber die Pana zeigt 3,9 oder 4,1 an, warum sollte man den Aufpreis zahlen? Sind viele da einfach zu "fanatisch"?

Verfasser:
thaistatos
Zeit: 06.08.2022 01:20:53
0
3362783
Zumindest die elektrischen Berechnungen in der Pumpe sollen ungenau sein.
Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass die elektrische Leistung nur in 200W Schrittweite gemessen wird und evtl. auch sogar nur die Verdichterleistung, nicht die Pumpe und Elektronik. Daher separater Hutschienenzähler.
Genauigkeit WMZ habe ich spontan kein Vergleiche in der Erinnerung.

Verfasser:
Heatpump2022
Zeit: 06.08.2022 06:51:56
0
3362788
Ich erinnere hier im Forum von deutlich größeren Abweichungen bei der Anzeige des COP zwischen interner und externer Messung gelesen zu haben. Auch die Temperaturfühler der Pansonic WPs sind wohl nicht übermäßig genau.
Wenn ich bei z.B. 3000 kWh pro Jahr einen Messfehler von nur 10% hätte, dann sprechen wir da von 100€ pro Jahr. Ein genaueres Messergebnis spart mir nichts ein, aber ich kann sicherer erkennen, ob ein Grund vorliegt, wegen dem sie vielleicht 10% zu viel braucht.
Es ist sicherlich Typsache (Typ des Besitzers...) ob man den Aufwand treibt oder nicht.
Wer sich nie den Verbrauch seines Autos ansieht, braucht vielleicht auch keine Zähler.
Ein Kompromiss wäre, den WMZ-Einbausatz und ein Blindrohr zu montieren, dann könnte man ihn leicht nachrüsten.

Verfasser:
Loewoppel
Zeit: 06.08.2022 07:39:55
0
3362797
Ich bin ja momentan auch am abwägen, in die Installation einen externen WMZ einzubinden, da ich schon auch eher ein „Zählertyp“ bin ;-)
Die Jeisha ist aber von der Steuerung in Details weiterentwickelt im Vergleich zur G- und H-Generation. Daher frage ich mich, ob da auch die Messelektronik „upgegradet“ wurde.
Die beiden Stromzuleitungen werden separat mit Hutschienenzähler vom Elektriker angeschlossen werden.
Aber der WMZ bedeutet halt erhöhten Installationsaufwand und entsprechende Durchflussminderung. Da sitzt ja auch bei Ultraschallmessung einiges an Material im Rohrquerschnitt am WMZ und am Vorlauffühler.

Deswegen zweifle ich noch, ob es mir persönlich das „wert“ ist und wünschte mir gerne mal einen aktuellen Erfahrungswert über die Abweichung zu einem geeichten WMZ.

Verfasser:
Gaze
Zeit: 06.08.2022 07:43:37
0
3362799
Warum wird hier 2,5 und sogar 3,5qn empfohlen? Wegen der 9kw und somit höherem Durchflu? Ich habe letzte Woche einen mit 1,5qn bestellt weil das oft so empfohlen wurde. Allerdings für die 5kw Variante.

Verfasser:
RoterFuchs
Zeit: 06.08.2022 07:58:27
0
3362803
Wegen dem niedrigerem Druckverlust. Den minimalen Durchfluss erreicht man mit Wärmepumpe sowieso, das Maximum wird nicht erreicht. Es ist aber möglich, dass man bei weniger Druckverlust die Umwälzpumpe der Wärmepumpe niedriger stellen kann.

Somit verbraucht die Wärmepumpe pro Stunde (nur ein Beispiel!) 5W weniger. 5W * 24h = 120W. 180 Volllasttage = 21,6kWh. *10 Jahre = 216kWh * 0,4€ (kWh Preis) = 85€. Aber ein kleiner Wärmemengenzähler kostet im Vergleich zu so einem 3,5qm nicht 80€ weniger..... Also kann man auch direkt den großen nehmen.

Verfasser:
Jockel_Bln
Zeit: 06.08.2022 19:01:37
0
3363072
Also der Sensostar U hat laut Datenblatt in 1,5 (DN20, 1 Zoll) exakt die gleiche Druckverlustkurve wie die 2,5er und 3,5er.

Verfasser:
thaistatos
Zeit: 06.08.2022 19:46:24
0
3363087
Stimmt, fällt mir auch erst jetzt auf.
Es scheint so, dass der 1,5er mit Wechsel von DN15 auf DN20 weniger Druckverlust erzeugt, weil er wohl das größere Messrohr bekommt.
Die 2,5 und 3,5 profitieren nicht vom Wechsel von DN20 --> DN25.
Wenn man sich das Diagramm anschaut, bleibt auch der 3,5er mit DN20 unterhalb der Grenzkurve.
Es gibt also vermutlich nur eine (innere) Messrohrgröße mit wahlweise DN20/DN25 für 1,5, 2,5 und 3,5, einzig die Anschlüsse/Längen sind geändert, damit sie in das passende Gegenstück passen.
Der 6er hat zwar auch DN25, aber weniger Druckverlust, muss also ein anderes Messrohr haben.

Verfasser:
Kalle75
Zeit: 06.08.2022 20:40:05
2
3363112
Zitat von Loewoppel Beitrag anzeigen
Ich bin ja momentan auch am abwägen, in die Installation einen externen WMZ einzubinden, da ich schon auch eher ein „Zählertyp“ bin ;-)
Die Jeisha ist aber von der Steuerung in Details weiterentwickelt im Vergleich zur G- und H-Generation. Daher frage ich mich, ob da auch die Messelektronik[...]


Wenn die Temeratursensoren der WP richtig kalibriert sind, ist zumindest der interne WMZ ganz brauchbar.

Meine läuft derzeit 7 Tage und die Daten sind recht nah am WMZ. Die Auflösung vom Multical ist halt geringer als die der WP.
Der loggt nur volle kW.
Multical 303 DN20 130mm 1"

Der interne Stromzähler ist allerdings Schrott.

Da ich Wärme, Kälte, WW und Standby getrennt logge muss ich auch auf die internen Werte zurückgreifen.

Der WMZ ist am Ende nur für den Winter um noch mal einen Vergleichswert zu haben falls Optimierungen anstehen.

Verfasser:
RoterFuchs
Zeit: 07.08.2022 06:55:10
0
3363207
Zitat von Jockel_Bln Beitrag anzeigen
Also der Sensostar U hat laut Datenblatt in 1,5 (DN20, 1 Zoll) exakt die gleiche Druckverlustkurve wie die 2,5er und 3,5er.

Also wenn man die Tabelle nimmt:
http://www.malik-gert.at/Downloadbereich/Datenblatt_SensoStar3_U_de.pdf

Die 3,5er Kennlinie (müsste dann DN25 sein) ist links neben der Kennlinie für 1,5 ; 2,5 und 3,5 in DN20. Der Druckverlust demnach geringer sein. Laut den Kurven ist er aber größer. Ungewöhnlich.


Hat jemand dazu Datenblätter die etwas genauer sind?

Verfasser:
thaistatos
Zeit: 07.08.2022 07:15:14
0
3363214
Die Kennlinie reicht schon aus.
Die Symbole entsprechen den Messwerten bei Durchfluss Q_p und Q_s.
Aber die violette Kennlinie mit Dreieck als Symbol ist 2,5 (DN20 und DN25), 3,5 (DN20 und DN25) sowie 1,5 (DN20). Das DN 20 bezieht sich nur auf den 1,5, nicht auf die anderen beiden. (Eben weil es den 1,5 mit zwei verschiedenen Messrohren gibt).
Die gestrichelten Linien sind keine Kennwerte der Sensoren, sondern die Grenzwerte, unter denen der jeweilige Sensortyp bleiben muss.

In dem anderen Datenblatt ist die Tabelle auch vollständiger:
Engelmann Sensostar U

Verfasser:
RoterFuchs
Zeit: 07.08.2022 08:03:07
0
3363227
Ok, da hast du Recht. Also reicht der 1,5 mit DN20 vollkommen aus weil er maximal 3m³ kann und der Druckverlust gleich dem 2,5 und 3,5 ist.

Verfasser:
Loewoppel
Zeit: 07.08.2022 08:46:59
0
3363237
Laut Datenblatt beginnt das Delta der Temperaturdifferenzbereiche ja mit +3 K für Wärme- und -3 K für Kältemessung.

Bedeutet das, dass < 3K bzw -3K herrschende Spreizungen VL/RL bei der Zählung „unter den Tisch fallen“?

Dann hätte der interne WMZ zumindest die Chance zwar ungeeicht aber genauer zu messen, da direkt im Gerät die Spreizung ja noch am höchsten ist.

Verfasser:
thaistatos
Zeit: 07.08.2022 09:09:08
0
3363244
Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt, aber keine Antwort erhalten.
Die 3K scheinen üblich zu sein, auch bei anderen Herstellern findet man dazu nichts.
Allerdings: kommt es so häufig vor, dass man unter 3K Spreizung fährt?
Wenn man die Panasonic z.B. auf konstantes delta T einstellt, sollte sie ja die Pumpe runterregeln.

Aktuelle Forenbeiträge
erol74 schrieb: Hallo in die Runde, ich bin gerade etwas am verzweifeln. Mein befreundeter Heizungsbauer ebenfalls. Vielleicht kann uns hier jemand weiterhelfen. Meine derzeitige Anlage: Bestehende Solaranlage...
belray schrieb: Hallo, ich brauche Hilfe! Meine Elco Thision/Geminox 13 Gastherme läuft momentan im Sommerbetrieb zur Wassererwärmung des 120L WW-Speichers (3-Wege Ventil). Heizungswasserdruck ist 1,3 bar, der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Empfehlung Wärmemengenzähler
Verfasser:
thaistatos
Zeit: 07.08.2022 09:09:08
0
3363244
Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt, aber keine Antwort erhalten.
Die 3K scheinen üblich zu sein, auch bei anderen Herstellern findet man dazu nichts.
Allerdings: kommt es so häufig vor, dass man unter 3K Spreizung fährt?
Wenn man die Panasonic z.B. auf konstantes delta T einstellt, sollte sie ja die Pumpe runterregeln.
Weiter zur
Seite 2