Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Strompreise - Verdopplung realistisch
Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 08:10:49
5
3372449
So in Anlehnung an den stetig wachsenden Beitrag "Erdgaspreise" mache ich hier nun mal den Fred auf für Strompreise.

An anderer Stelle hatte ich hier bereits vor Wochen 60 Cent und mehr prognostiziert.
Ich halte 1 Euro in 2023 für realistisch.

Jetzt scheint es kein Hirngespinst mehr zu sein.

Hat aber Fair - Kostenfalle Energie: Wie sollen wir das schaffen?

Ich weiß nicht mehr, an welchem Punkt in der Sendung das kam, aber es verheißt alles nichts gutes.

Ich denke, die Masse der Bevölkerung wird künftig in ihren kalten Buden sitzen, ins Leere starren und hoffen, dass es bald vorbei ist.

Ich sehe den Wirtschaftsstandort Deutschland bröckeln....

Für einen raschen Zubau an Wind und PV fehlt es an Material und Handwerkern.

Game over

Verfasser:
crink
Zeit: 24.08.2022 08:33:03
3
3372462
Hi Solarzelle,

da momentan meistens die letzte kWh am Spotmarkt durch ein Gaskraftwerk bereitgestellt wird, gibt letztendlich der Gaspreis den Strompreis vor.

Momentan liegt der Börsenpreis für Gas bei 27,5 Cent/kWh. Dazu dann der Wirkungsgrad des letzten Gaskraftwerks, das den Zuschlag bekommt (eher unter 50%) und dann noch die üblichen Fixkosten (Netzentgelte, Umlagen, Vermarktungskosten, Steuern) oben drauf, und schon hast Du den aktuellen Strompreis.

Wenn da nicht die langfristigen Verträge wären, mit denen die Stromversorger den Großteil ihrer Strommengen absichern. Diese sind noch sehr viel niedriger, werden aber weiter steigen. Deshalb steigt der Strompreis mit Verzögerung.

Für Endkunden pendelt sich der Strompreis dann bei etwas mehr als dem doppelten des Gaspreises ein.

Allerdings ist nicht nur der Gaspreis verantwortlich für den hohen Strompreis, da kommen aktuell noch weitere Faktoren hinzu:
- Hitze/Dürre sorgt für wenig Strom aus Wasserkraft nicht nur in D, sondern rund um die Alpen und in Norwegen
- Hitze/Dürre sorgt für wenig Kühlwasser für AKW und Kohlekraft

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 08:35:46
3
3372465
Klingt alles logisch,
aber warum sind die Strompreise in Deutschland weltweit die höchsten?

Verfasser:
crink
Zeit: 24.08.2022 08:39:55
1
3372470
Sind sie das?

Viele Grüße
crink

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 24.08.2022 08:48:37
1
3372480
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
So in Anlehnung an den stetig wachsenden Beitrag "Erdgaspreise" mache ich hier nun mal den Fred auf für Strompreise.

An anderer Stelle hatte ich hier bereits vor Wochen 60 Cent und mehr prognostiziert.
Ich halte 1 Euro in 2023 für realistisch.

[...]


Kannst Du das irgendwie sachlich begründen und vorrechnen?
Oder sind das einfach nur Deine Gefühle?

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 09:06:43
2
3372492
Zitat von HenningReich Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]


Kannst Du das irgendwie sachlich begründen und vorrechnen?
Oder sind das einfach nur Deine Gefühle?


Prognose, da sich die Lage absehbar nicht verbessert, die Trockenheit der Flüsse wird weiter zunehmen, sagen Experten.

Der Strombedarf wird weiter steigen, da immer mehr auf Wärmepumpen, E Autos und jetzt auch noch auf E direkt Heizungen setzen.

Steigt die Nachfrage und kann die Nachfrage nicht bedient werden, steigt der Preise.

Uraltes Naturgesetz der freien Marktwirtschaft.

1 Euro halte ich daher nicht für unrealistisch.

Umgerechnet auf den Energiegehalt von Heizoel, hat mein Gasversorger den Preis auf 65 Cent erhöht.

Das wären 6,50€ pro Liter Heizoel.
Ich denke, dass das niemand auch nur ansatzweise noch vor wenigen Monaten geahnt hat.

Wir werden sehen.

Verfasser:
Entropie
Zeit: 24.08.2022 09:19:30
3
3372507
Ich persönlich denke, dass es eine Strompreisbremse geben kann/wird, falls nötig. Alles andere wäre Harakiri. Sonst hast du bei der nächsten Wahl die AFD bei 99%. Ich sage, bei 40-50 Ct/kWh ist spätestens Schluss ansonsten können wir den Energiesektor auch wieder verstaatlichen.

Verfasser:
Kalle75
Zeit: 24.08.2022 09:21:35
5
3372510
Die 40-50 Cent/kWh sind doch schon lange gefallen.

Verfasser:
Entropie
Zeit: 24.08.2022 09:23:41
1
3372512
Für Neuverträge, ich hab 22 (WP) und 27Ct/kWh (Haushalt).

Verfasser:
crink
Zeit: 24.08.2022 09:58:25
7
3372532
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Der Strombedarf wird weiter steigen, da immer mehr auf Wärmepumpen, E Autos und jetzt auch noch auf E direkt Heizungen setzen.

Steigt die Nachfrage und kann die Nachfrage nicht bedient werden, steigt der Preise.

Hi,

zumindest bzgl. der WP ist genau das Gegenteil der Fall:
- WP ersetzt Gasheizung
-> Gasverbrauch sinkt viel stärker als der Stromverbrauch steigt, auch wenn der zusätzlich notwendige Strom vollständig durch Gaskraftwerke zur Verfügung gestellt wird
-> Gaspreis sinkt
-> Strompreis sinkt

Ähnlich lässt sich das mit E-Autos konstruieren, allerdings etwas indirekter, da durch ein E-Auto erstmal kein Gas, sondern Benzin/Diesel gespart wird. Da allerdings die Industrie momentan mehr Öl und weniger Gas verbraucht hast Du indirekt durch das E-Auto auch eine Gasersparnis dank des viel besseren Wirkungsgrades.

Es reicht nicht, den Stromsektor allein zu betrachten in Zeiten der Sektorkopplung.

Strom-Direktheizungen sind natürlich ein No-Go, so lange der Strom knapp ist.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 24.08.2022 10:22:48
1
3372550
Zitat von Entropie Beitrag anzeigen
Ich persönlich denke, dass es eine Strompreisbremse geben kann/wird, falls nötig. Alles andere wäre Harakiri. Sonst hast du bei der nächsten Wahl die AFD bei 99%. Ich sage, bei 40-50 Ct/kWh ist spätestens Schluss ansonsten können wir den Energiesektor auch wieder verstaatlichen.


Wir zahlen schon seit rund 2 Monaten 48 Ct/kWh. Viessmann z.B. bietet einen "Sondertarif" für WP-Besitzer an - 63,1 Ct/kWh plus 12,75 Euro mtl. Grundgebühr.

Die Zeiten "billiger" Energie sind vorbei. Wer kann erzeugt selber Strom und nutzt den.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 24.08.2022 10:25:44
0
3372554
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Umgerechnet auf den Energiegehalt von Heizoel, hat mein Gasversorger den Preis auf 65 Cent erhöht.


Wie sieht die Rechnung dazu aus (inkl. Wirkungsgrad-Vergleich und in kWh zu kWh)?

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.08.2022 10:26:13
1
3372556
Zitat von crink Beitrag anzeigen
zumindest bzgl. der WP ist genau das Gegenteil der Fall:
- WP ersetzt Gasheizung


und wenn die WP eine Ölheizung ersetzt?
und wenn die Gaskraftwerke bald keinen Strom mehr aus Gas erzeugen sondern nur noch die Kohle KW und EE, sinkt dann der Strompreis auf die Gestehungskosten von Kohle, Wind & PV Strom?

Dann müsste Strom nächstes Jahr ja spottbillig hergehen ;-)

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 24.08.2022 10:29:02
6
3372558
Zitat von Entropie Beitrag anzeigen
Für Neuverträge, ich hab 22 (WP) und 27Ct/kWh (Haushalt).

Da würde ich nicht allzu früh frohlocken. Selbst Langzeitverträge stehen nun auf dem Prüfstand und es wird darüber nachgedacht, ob die Versorger trotzdem erhöhen dürfen.

Zitat von Entropie Beitrag anzeigen
... ansonsten können wir den Energiesektor auch wieder verstaatlichen.

Das wäre höchste Zeit. Strom etc. (auch Wasser) gehören nicht in die Hand von Gewinnmaximierern.

Gruss
Frank F.

P.S.: Gasspeicher sollte man auch nicht in fremde Hände geben.

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 24.08.2022 10:32:07
0
3372560
Moin,

Leider nicht… wie brauchen Gaskraftwerke… haben wir ja im Thema „10facher Strompreis“ diskutiert…

Die Frage ist, ob die noch bei der Börse zu Zug komme , wenn nicht wird die Regelenergie eben sehr teuer und damit steigen die Netzentgelte…

Grüße

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 24.08.2022 10:44:45
12
3372566
Ich würde eher sagen wir brauchen sehr viel mehr pv und Windkraft und ein besseres Stromnetz , um so weniger brauchen wir Gaskraftwerke .

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 11:19:51
1
3372591
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Sind sie das?

Viele Grüße
crink



ja sind sie

Statista

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 11:22:01
0
3372595
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]


Wie sieht die Rechnung dazu aus (inkl. Wirkungsgrad-Vergleich und in kWh zu kWh)?

Gruss
Frank F.



Je nach Gassorte in etwa =

Faustformel = 1m³ Gas = 1 L Heizoel

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 11:26:53
1
3372600
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]

Hi,

zumindest bzgl. der WP ist genau das Gegenteil der Fall:
- WP ersetzt Gasheizung
-> Gasverbrauch sinkt viel stärker als der Stromverbrauch steigt, auch wenn der zusätzlich notwendige Strom vollständig durch Gaskraftwerke zur Verfügung gestellt wird
->[...]



Dem möchte ich wiedersprechen, denn GAS ist bereits jetzt schon knapp und was wird es auch bleiben.
Das Russengas wird zudem durch deutlich teureres Gas ersetzt.

Was der Endverbraucher mit seiner WP spart, braucht die Industrie umsomehr.

Der Stromverbrauch wird steigen, das ist eine mathematische Gewissheit.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 24.08.2022 11:29:31
0
3372603
Die Rechnung macht aber keinen Sinn. Gas wird in kWh (Zustandszahl x Brennwert) abgerechnet und Heizöl hat einen Heizwert von 9,8 kWh/l. Überschlägig kann man mit dem Faktor 10 rechnen. Beispiel: 3.000 l Heizöl entsprechen rund 30.000 kWh.

Dann noch den verminderten Wirkungsgrad von "normalen" Ölheizungen und den vielfach mehr verbauten Gas-BW-Geräten (Brennwert beachten) einbezogen, dann kommt niemals der gepostete Wert dabei heraus.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Entropie
Zeit: 24.08.2022 12:12:17
16
3372638
Die Stromgestehungskosten von WKA, PV und Braunkohle sind in D mehr oder weniger stabil. Es gibt eigentlich keinen wirklichen Grund warum ein 10% Gasanteil bei der Verstromung derart den Markt aufwirbelt. Wenn ich Kanzler wäre würde ich RWE, Eon und Co mal zum Kaffee einladen und Klartext reden. D.h. Übergewinnsteuer auf alles über 10% wenn es nicht in EE/Netzausbau investiert wird. Die Strombörse muss dringend reformiert werden.

Verfasser:
Kalle75
Zeit: 24.08.2022 12:25:15
3
3372651
Klar, dann bekommen die noch ein Kaffeekränzchen on top.
Bei EON kommen sie so schon vor Lachen kaum in den Schlaf nach dem grandiosen Uniper Schachzug, was soll das erst werden wenn die noch Koffein bekommen.

Ansonsten.... bla bla, geht nicht, bla bla Versorgungslage, bla bla wir tun schon unser möglichstes, bla bla.
Übrigens Herr Kanzler... Telefonkonferenz mit Macron, Biden, von der Leyen, ja wir müssen Gas verstromen, nicht unsere Schuld.
Ja wir sind eigentlich "Opfer" der Krise. Haben wir die Versorgungslage schon erwähnt.

Ah, jetzt erkennen sie es auch? Vielen Dank Herr Kanzler für das bald folgende Unterstützungspaket.

Verfasser:
AndyBautUm
Zeit: 24.08.2022 13:27:10
1
3372686
Weil es noch keiner gemacht hat hier mal ein Link zu den Termin-Preisen von Strom in Deutschland:
https://www.eex.com/de/marktdaten/strom/futures#%7B%22snippetpicker%22%3A%22EEX%20German%20Power%20Future%22%7D

Wenn man da auf Quartal geht, sieht man die aktuellen Preise. Also Q4 2022 sind wir bei 0,73EUR/kWh.

Allerdings so wie ich das verstehe wird nur eine ganz kleine Menge von Strom für Haushalte an der Börse gekauft. Dennoch zeigt es irgendwie die Richtung vom Strompreis.

(kenne mich da aber nicht aus, kann somit die Zahlen auch falsch interpretieren)

Gruß,
Andy

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 24.08.2022 14:01:48
5
3372707
Zum wiederholten Male: Gas ist nicht knapp. Die Speicher füllen sich, und die Russen haben Unmengen davon. Das ist also kein Naturgesetz mit den steigenden Preisen, sondern hängt nur von Verhandlungen zwischen Marktteilnehmern ab. Die Frage ist, wie realistisch es ist, dass der Ukraine-Konflikt die Preise langfristig oben hält. Sollte da irgendwann der Dampf raus sein, werden alle einknicken und auch wieder billiges Gas in Russland einkaufen, einfach weil es den Volkswirtschaften mehr einbringt als teures Gas. Die Frage ist, wann wird das passieren.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 14:14:54
1
3372718
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Die Rechnung macht aber keinen Sinn. Gas wird in kWh (Zustandszahl x Brennwert) abgerechnet und Heizöl hat einen Heizwert von 9,8 kWh/l. Überschlägig kann man mit dem Faktor 10 rechnen. Beispiel: 3.000 l Heizöl entsprechen rund 30.000 kWh.

Dann noch den verminderten Wirkungsgrad von[...]



Das gilt aber auch für GAS je nach Brenner.

Ich wollte lediglich auf einen desaströsen Zustand hinweisen und keine Erbsen zählen.

Der Liter Heizoel würde in etwa 6,50€ kosten +/- 20% ändern kaum was an der Grundaussage.

Meine Schwiegermutter beißt gerade in den sauren Abpfel und kauft für ein 4 Parteien Haus 20.000 Liter Heizoel, nach den letzten Verbräuchen müsste das etwa 6 Jahre reichen. Früher war dort eine Gärtnerei, daher ein so großer Tank :)

Aktuelle Forenbeiträge
Daniel S. schrieb: Hallo... Ich habe vor 2 Monaten eine Multisplit von Panasonic...
Andreas80 schrieb: Hallo Wir haben ein Haus mit einer 34 Jährigen Ölheizung und...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Strompreise - Verdopplung realistisch
Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.08.2022 14:14:54
1
3372718
Zitat:
...
Die Rechnung macht aber keinen Sinn. Gas wird in kWh (Zustandszahl x Brennwert) abgerechnet und Heizöl hat einen Heizwert von 9,8 kWh/l. Überschlägig kann man mit dem Faktor 10 rechnen. Beispiel: 3.000 l Heizöl entsprechen rund 30.000 kWh.

Dann noch den verminderten Wirkungsgrad von[...]


Das gilt aber auch für GAS je nach Brenner.

Ich wollte lediglich auf einen desaströsen Zustand hinweisen und keine Erbsen zählen.

Der Liter Heizoel würde in etwa 6,50€ kosten +/- 20% ändern kaum was an der Grundaussage.

Meine Schwiegermutter beißt gerade in den sauren Abpfel und kauft für ein 4 Parteien Haus 20.000 Liter Heizoel, nach den letzten Verbräuchen müsste das etwa 6 Jahre reichen. Früher war dort eine Gärtnerei, daher ein so großer Tank :)
Weiter zur
Seite 2