Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Unnötige Heizungsreparatur?
Verfasser:
Waermetonne
Zeit: 24.11.2022 17:23:34
0
3426655
Hallo zusammen,

wir haben Mitte des Jahres ein Haus mit alter Gasheizung gekauft. Die Heizung lief zum Zeitpunkt der Übergabe, springt jetzt aber nicht mehr an. (Fehler Feuerungsautomat)
Von meinem Heizungsbauer wurde zunächst die Zünd- und Ionisationselektrode gewechselt. Als das keinen Erfolg brachte wurde die Gasarmatur getauscht. Das Fehlerbild blieb das gleiche. Leider konnte er weder den Zündstrom, noch die Gasdurchfuhr vorher messen, so dass die Teile "auf Verdacht" getauscht wurden.
Jetzt hat sich herausgestellt, dass wohl die Gasmangelsicherung am Gasanschluß ausgelöst hat. Bisher konnte er sie noch nicht entsperren, doch der Verdacht drängt sich auf, dass der Fehler daran liegen könnte.
Wir fragen uns nun, ob er dies nicht zuerst hätte prüfen müssen, bevor die neuen Teile (Kosten ca. 800 Euro) eingebaut worden sind?

Über eine Einschätzung oder Erfahrungswerte von euch würde ich mich freuen!

Vielen Dank und Grüße,
Waermetonne

Verfasser:
Chris_xyzhue
Zeit: 24.11.2022 17:42:25
0
3426663
Ohne Messung an der Anlage kein Teiletausch.
Ich würde die neuen Teile vollständig rückbauen lassen! Die Vorgehensweise klingt armateurmäßig, so ähnlich bin ich auch bei meinem Kessel ohne Fachkenntnis vorgegangen, um am Ende festzustellen, dass nur der Stecker verkehrt herum eingesteckt war. (prüfe das bitte bei dir sicherheitshalber auch mal - falls da was dran gemacht wurde seit letztem Betrieb des Kessels).

Für den Fachbetrieb gibt es ganz klare Vorgaben zur Fehlereingrenzung (dazu gehört insbesondere die Messung des Ionisationsstromes!)

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 24.11.2022 17:43:47
1
3426665
Tja, man kann halt entweder so lange Teile tauschen bis das kaputte Teil zufällig dabei ist oder man stellt halt ne vernünftige Fehlerdiagnose und grenzt es zumindest ein.

Meine Frage: waeum konnte er nicht messen?

Oder konnte er es einfach nur nicht?

Gruss
Dom

Verfasser:
Waermetonne
Zeit: 24.11.2022 18:04:25
0
3426677
Warum er den Ionisationsstrom nicht messen konnte kann ich nicht genau sagen, das Gasdurchfluß konnte er nicht messen, da er keine Geräte dafür hatte und "nicht für 1000 Euro extra eines kaufen wollte." Kam mir auch etwas komisch vor...
Letztendlich hat er dann, als der Tausch der Gasarmatur keinen Erfolg brachte, ein Gasventil am Zuflauf der Heizung abgeschraubt und festgestellt, dass nichts kommt.
Daraufhin sind wir zum Hausgasanschluss gegangen und haben festgestellt, dass wohl die Gasmangelsicherung ausgelöst hat.
Da fragt man sich als Laie halt, ob man sich das Geld nicht hätte sparen können.
Erstmal werde ich natürlich das Gespräch mit ihm suchen, allerdings würde mich interessieren welche Rechte ich da als Kunde hätte.

Danke für eure Antworten!

Verfasser:
Bergi
Zeit: 24.11.2022 18:29:44
3
3426693
Dann mal aus der anderen Sicht …..
Altes Haus neu gekauft , altes Gerät.
Wann letzte Wartung ? Von wem ?
Da wird bei einer Störung immer der Elektroden Satz getauscht.
Das ist das preiswerteste und sollte eigentlich laut Hersteller bei jeder Wartung gemacht werden.
Einen Ionisationsstrom kann man nur messen wenn die Flammen an sind.

Und jetzt überlegen wir uns mal , ob denn im Erfolgsfall ( bei Störungsbeseitigung ) eine Erfolgsprämie gezahlt wird….?

Gruß

Verfasser:
Waermetonne
Zeit: 24.11.2022 18:41:00
3
3426702
Hallo Bergi,

interessant. Du würdest also nicht zuerst schauen, ob die Gaszufuhr funktioniert?
Auch nicht vor Tausch der Gasarmatur?

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 24.11.2022 18:47:38
1
3426706
Normal wäre gewesen...



Das als erstes, der Gas Eingang Druck vor dem Geräte Gas Regelventil mit ein Speziellen Gas Druck Messgerät Überprüft worden wäre. Im Zweifelfall, dann mit ein Gas Entlüftung Schlauch (nach Außen) damit mit ein (Prüf Adapter) der Gas Vordruck Gemessen wird.

Ist dann dieses alles im grünen Bereich, so sollte der gut auf das Produkt Geschulte Kundendienst Mitarbeiter, den Werksmäßigen Überprüfung Ablauf mit ab Arbeiten. Und schon wird dieser dann auch den wirklichen Übeltäter recht schnell finden, und Beseitigen können.

In Ihren Fall, bitte sich mit dem Chef der Heizung Fachfirma in Verbindung setzen, um eine Klärung wie auch den Rückbau der nicht so richtig Verbauten neuen Ersatzteile mit zu Veranlassen.

Frage, warum hat der Heizung Mitarbeiter, bei ein Vermutlichen Ausfall des Gas Sicherheit Regler vor der Gasuhr, nicht einfach den Zuständigern Gasversorger Angerufen.. Denn die Überprüfen dann Ihren Gas Anschluss, und Beseitigen mit wenn ein Fehler dort Vorliegen sollte...

Und wenn dann nach der Geräte Hersteller Werk Vorgabe der weitere Prüfweg Eingehalten wird, nun dann... wäre jetzt Ihre Heizung wieder im ganzen Haus Warm..



Verfasser:
Bergi
Zeit: 24.11.2022 18:47:49
0
3426707
Vor dem Tausch der Gasarmatur schon.
Mich stört hier aber wieder der Ansatz , dass man davon ausgehen muss der Handwerker arbeitet fehlerfrei.
Warum sollte der Monteur davon ausgehen das kein Gas anliegt ?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 24.11.2022 18:51:45
2
3426710
Zitat von Bergi Beitrag anzeigen
Dann mal aus der anderen Sicht …..
Altes Haus neu gekauft , altes Gerät.
Wann letzte Wartung ? Von wem ?
Da wird bei einer Störung immer der Elektroden Satz getauscht.
Das ist das preiswerteste und sollte eigentlich laut Hersteller bei jeder Wartung gemacht werden.[...]


Ja… äh… nein? Man tauscht halt das was auch kaputt ist… defekte Elektroden kann man erkennen. Und wenn keine Flamme kommt dann liegt das meist nicht an der Elektrode…

Und bei jeder Wartung die Elektroden raus? Ja ok, so kann man auch Umsatz machen. Bei Vaillant und Bosch halten die so 5 Jahre und länger. Muss man halt schauen…

Zum Thema: Rechte hast Du eigentlich erstmal keine. Wenn Du „Heizung kaputt, bitte reparieren“ bestellt hast und im Nachhinein die Anlage wieder funktioniert dann ist das im Endeffekt ok. Die Art und Weise wie es gelaufen ist ist halt suboptimal… da kann man sicherlich nochmal drüber sprechen.

Allerdings stelle ich mal die Frage, ob man ohne geeignete Messgeräte überhaupt Anlagenstörungen bearbeiten sollte.

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 24.11.2022 18:54:45
1
3426712
Eine Firma die Störbeseitigung einer Gasanlage anbietet, sollte hier auch über ein Messgerät verfügen, weil ansonsten kaum eine Diagnose möglich ist.

Zünd und Ionisationselektrode sind Verschleißteile und die könnte man noch tauschen, falls sie nicht mehr in der Toleranz waren.
Allerdings sollte die Gasarmatur zurück gebaut werden, falls diese nicht defekt ist.

Falls hier ein GS eingebaut ist und er hat eine Verbindung komplett getrennt, dann kann dieser auch einfach zu fallen und es kommt auch kein Gas.

Hier müsste man erstmal den Ruhedruck messen, weil vielleicht auch einfach nicht die Gasarmatur durch die Platine angesteuert wird.

So ein Druckmessgerät kostet auch nur 150€.
Vermutlich solltest du dir eine andere Firma suchen.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 24.11.2022 18:58:52
3
3426717
Zitat von Bergi Beitrag anzeigen
Vor dem Tausch der Gasarmatur schon.
Mich stört hier aber wieder der Ansatz , dass man davon ausgehen muss der Handwerker arbeitet fehlerfrei.
Warum sollte der Monteur davon ausgehen das kein Gas anliegt ?


Naja, wenn der Motor im Auto nicht mehr anspringt guck ich doch auch zuerst ob noch Benzin im Tank ist.

Die Brennstoffzufuhr ist doch ein essenzieller Teil einer Heizungsanlage, da guck ich doch zuerst ob da alles takko ist… oder nicht?

Verfasser:
Bergi
Zeit: 24.11.2022 19:03:44
0
3426719
Noch ist die Störung ja nicht behoben.
Lasst uns mal abwarten , wer weiß was da noch kommt…..?
Fakt ist jedenfalls, dass ist nicht gut gelaufen.

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 24.11.2022 19:04:29
2
3426720
Hallo
So!
Nun musss ich mal Frust abauern!
Anrufe Fremdfirmen(Innung)Hilfestellung Störung
Gas!Öl
1.Keine Flammenbildung-Remeha
Anfahrt 10KM-Überprüfung-Gashaupthahn geschlossen-Hausbesitzer in Urlaub
2.Keine Flammbildung -Öl-3Tankanlage-Letzter Tank leer!
Heut Zu Tage werden schlecht undr kaum ausgeibidete Montuer zum Notdienst gedrückt!!
MFG Capi

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 24.11.2022 19:17:47
0
3426727
Wie ist das bei Gasheizungen, kann da jeder Heizungsbetrieb dran oder muss der vom Versorger zugelassen sein wie beim Zählerschrank?

Mein Kumpel eingetragener Betrieb im Nachbarkreis und bei mir darf er nicht.

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 24.11.2022 19:20:28
1
3426731
Zitat von caipithomas Beitrag anzeigen
Hallo
So!
Nun musss ich mal Frust abauern!
Anrufe Fremdfirmen(Innung)Hilfestellung Störung
Gas!Öl
1.Keine Flammenbildung-Remeha
Anfahrt 10KM-Überprüfung-Gashaupthahn geschlossen-Hausbesitzer in Urlaub
2.Keine Flammbildung -Öl-3Tankanlage-Letzter Tank[...]



Unser Beruf ist ja sehr weitreichend und man benötigt für den Kundendienst sehr viel Werkzeug.
Dafür muss halt jeder Monteur ausgerüstet werden und ansonsten darf man halt solche Aufträge nicht annehmen.

Verfasser:
Waermetonne
Zeit: 24.11.2022 19:31:29
0
3426737
@Paule: Danke für die Beschreibung und die Tipps! Er hat sich inzwischen mit dem Netzbetreiber abgestimmt und wird bald mit ihm zusammen herkommen. Nur leider erst jetzt, nach Austausch der Teile.

@Bergi: Fehlerfrei fordere ich gar nicht. Nur für mich, als Laie klingt es etwas merkwürdig, deßhalb frage ich ja nach euren Meinungen. Ich sehe das ähnlich wie Dos Mestos: Wenn der PC defekt ist und ich tausche CPU und Festplatte, um dann festzustellen, dass der Stromstecker nicht drin war.

@Stefan: Danke für deine Einschätzung, ich werde mal schauen, was er dazu sagt. Ich hoffe einfach nur, dass die Heizung bald läuft.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 24.11.2022 19:40:48
1
3426749
Zitat von Granitteufel Beitrag anzeigen
Wie ist das bei Gasheizungen, kann da jeder Heizungsbetrieb dran oder muss der vom Versorger zugelassen sein wie beim Zählerschrank?

Mein Kumpel eingetragener Betrieb im Nachbarkreis und bei mir darf er nicht.


Man ist in seiner Stadt, Gemeinde, Landkreis whatever eingetragen und darf dort Gasanlagen errichten. Wartung und Störungsbeseitigung an Verbrennungsanlagen sind davon eigentlich nicht betroffen, wir fahren auch in Nachbarstadte, da gibts keine Probleme.

Bei Neuerrichtung oder Umbau sieht das anders aus, da muss man sich dann Ausnahmegenehmigungen oder befristete Installateurausweise beantragen.

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 24.11.2022 21:19:02
0
3426795
Verrückt!
Ich habe Bundeseinheitliche "Gas konz"
Habe mich aber _Verpflichtet bei den Versorgern zu Info.
Gaslehrgang in Lübeck vor 25J.dauer 24Monta..
Prüfung schwererer als die Meisterprüfung,auch in Lübek,HWK
Habe Gas Anlagen von Bayern(Bad Tölz) bis Flensburg erstellt.
Gruss Capi

Verfasser:
Chris_xyzhue
Zeit: 25.11.2022 09:10:45
1
3426963
Zitat von Waermetonne Beitrag anzeigen
Warum er den Ionisationsstrom nicht messen konnte kann ich nicht genau sagen, das Gasdurchfluß konnte er nicht messen, da er keine Geräte dafür hatte und "nicht für 1000 Euro extra eines kaufen wollte." Kam mir auch etwas komisch vor...

Ja klar, er knöpft lieber dir die tausend Euro sinnlos ab :-D Da hättest du ihm auch gleich das passende Messgerät dafür kaufen können :-D

Die Ionisationselektrode als Verschleißteil sehe ich jetzt auch nicht so wild, das kann man schonmal ausprobieren (zumal die Alte ja für den nächsten Verschleißfall dann noch da ist und nochmal zurückgetauscht werden könnte)

Aber die Gasarmatur zu tauschen, ohne vorher die Ursache messtechnisch einzugrenzen - ist ungefähr wie den Motor beim Auto zu tauschen, wenn der Zündkerzenstecker abrutscht ist...
Das hat keinen Beitrag zur Fehlersuche und zur Fehlerbeseitigung geleistet, da sehe ich keine Grundlage zur Abrechnung...

Verfasser:
OldBo
Zeit: 25.11.2022 10:12:30
1
3427000
Zitat von caipithomas Beitrag anzeigen
Hallo
So!
Nun musss ich mal Frust abauern!
Anrufe Fremdfirmen(Innung)Hilfestellung Störung
Gas!Öl
1.Keine Flammenbildung-Remeha
Anfahrt 10KM-Überprüfung-Gashaupthahn geschlossen-Hausbesitzer in Urlaub
2.Keine Flammbildung -Öl-3Tankanlage-Letzter Tank[...]

Moin Thomas,

und da sind wir wieder bei dem jahrelang nicht angenommenen Fachkräftemangel. Und so wie es aussieht, wird es immer schlimmer. Den "alten" Mitarbeitern sollte man Angebote machen, damit sie noch ein wenig länger arbeiten. Damit befassen sich immer noch zu wenig Firmen.

Gruß

Bruno

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 25.11.2022 10:23:16
3
3427005
Egal, welche Entschuldigungen hier jetzt ausgegraben werdem: Ein KD-Mann, der ohne Messgerät(e) zum Einsatz fährt,weil er deren Anschaffung scheut, sollte als Paketfahrer Arbeit suchen. Wenn ich in einen Heizraum gehe, sehe ich sofort, ob es einen Stromausfall gibt, der 2. Blick geht zum Manometer und der 3. zum Brennstoff. Bis hier 5 Minuten Aufwand. Dann gehts an die Reglung und wenn da eine Störung vom Feuerungsautomat ansteht - logisch, dann wechseln wir mal die Gasarmatur und wenn das nicht hilft, muss halt ein neuer Kessel rein.
@Waermetonne : Lass den Monteur wieder antreten und seine Teile ausbauen und such dir einen Betrieb, auf den du dich verlassen kannst. Alternativ kannst du natürlich auch mit dem Chef mal sprechen und dir sein Vorgehen erklären lassen.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 25.11.2022 10:28:08
2
3427010
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Zitat von Granitteufel Beitrag anzeigen
[...]


Man ist in seiner Stadt, Gemeinde, Landkreis whatever eingetragen und darf dort Gasanlagen errichten. Wartung und Störungsbeseitigung an Verbrennungsanlagen sind davon eigentlich nicht betroffen, wir fahren auch in Nachbarstadte, da gibts keine Probleme.

Bei Neuerrichtung[...]

Wenn ein Betrieb die Zulassung beim Gasversorger hat, also im im Installateurverzeichnis eingetragen ist, dann sind auch das notwendig Fachwissen nachzuweisen und auch die entsprechenden Werkzeuge und Messgeräte vorgeschrieben.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 25.11.2022 10:32:34
0
3427016
Zitat von caipithomas Beitrag anzeigen
Hallo
So!
Nun musss ich mal Frust abauern!
Anrufe Fremdfirmen(Innung)Hilfestellung Störung
Gas!Öl
1.Keine Flammenbildung-Remeha
Anfahrt 10KM-Überprüfung-Gashaupthahn geschlossen-Hausbesitzer in Urlaub
2.Keine Flammbildung -Öl-3Tankanlage-Letzter Tank[...]


Das versteh ich nicht ;-)

Wieso Frust ablassen ?? Wieo schaust du nach dem Gashahn und dem Tank... Oben haben wir doch gerade gegensätzliches gehört ???

Verfasser:
Guber
Zeit: 25.11.2022 12:52:02
2
3427126
Zitat von Bergi Beitrag anzeigen
Noch ist die Störung ja nicht behoben.
Lasst uns mal abwarten , wer weiß was da noch kommt…..?
Fakt ist jedenfalls, dass ist nicht gut gelaufen.

Also wenn da gar keine Flamme war, und nicht das Gerät nach kurzem Brnnen wegen fehlender Flammenerkennung wieder ausging, kann das wohl nicht der Ionisationsstrom gewesen sein (Den ich mit einem Uralten 20 Mark Multimeter messen kann...)
Und bevor man die Gasarmatur tauscht weil kein Gas kommt sollte man schon mal sehen ob da so ganz grundsätzlich Gas kommt. So wie man auch schaut beim Elektrobereich ob so ganz grundsätzlich Strom anliegt. Oder der Fehler ganz woanders ist.
Ich würde ihn seine Teile zurückbauen lassen, wil offenkundig falsch gearbeitet.

Verfasser:
Bergi
Zeit: 25.11.2022 13:33:01
0
3427154
Ich habe nicht gelesen das da keine Flamme war .
Die Heizung lief zum Zeitpunkt der Hausübergabe ja.
Von der Couch ist das immer leicht gesagt , vor Ort manchmal auch ganz anders……

Aktuelle Forenbeiträge
happylandings schrieb: Moin liebes Forum, Ich lerne gerade viel über unsere neue WBB-20, die seit einem Monat läuft und inzwischen die Hütte* mit deutlich weniger Takten genau so warm hält wie zu Beginn. Wegen a) zukünftiger...
Panasonicu schrieb: Mal folgende Annahme. 7kw heizlast. Luftwärmepumpe Panasonic kostet ca 3600€. Sole Wärmepumpe 6-7kw ca. 8000€ +-2000€. Also knapp 5000€ teurer die sole Wärmepumpe... Dazu kommt noch Material für...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Unnötige Heizungsreparatur?
Verfasser:
Bergi
Zeit: 25.11.2022 13:33:01
0
3427154
Ich habe nicht gelesen das da keine Flamme war .
Die Heizung lief zum Zeitpunkt der Hausübergabe ja.
Von der Couch ist das immer leicht gesagt , vor Ort manchmal auch ganz anders……
Weiter zur
Seite 2