Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
B2 – Nimmt der Billiganbieter das Risiko in Kauf?
Verfasser:
T. Bittmann
Zeit: 23.07.2003 15:02:20
0
22020
Ich bin Bauherr und stehe kurz vor der Vergabe der Aufträge zum Bau eines EFH.
Dieses Haus wurde unter anderem auch mit einer Fußbodenheizung geplant.
Als ich gestern den B2-Artikel las, befragte ich sofort meinen Heizungsbauer und forderte auch einen Nachweis der B2-Qualität der ausgeschriebenen Rolldämmung an – und erntete von ihm nur ein Achselzucken, mit der Aussage, wenn erst einmal der Estrich eingebracht sei, interessiere sich kein Mensch mehr dafür.
Jetzt ist mir auch klar, warum er mit seinem Angebot so günstig sein konnte!
Es kann doch aber nicht wahr sein, daß man aufgrund eines Preises ein solches Risiko in Kauf nimmt...Welche Auswirkungen das haben kann, hat man schließlich am Düsseldorfer Flughafen gesehen!!
Interessiert es denn wirklich niemanden, welche Qualitäten verlegt werden – oder ist es so, wie mein Heizungsmonteur sagt: Völlig egal – legal!?

Verfasser:
Franz
Zeit: 23.07.2003 17:12:34
0
22021
Am besten einen Baugutachter hinzuziehen und die Wärmedämmung sowie die gesamte Arbeit deines "billigen" Installateurs überprüfen lassen. Wenn die Arbeit nicht nach den Vorschriften (EnBV, usw.) musst du gar nichts zahlen und der Billigheimer kostenlos nachbessern und zwar zu dem ausgemachten Pauschalpreis deines Angebotes.
Wenn du die Arbeit richtig gemacht haben willst, hol noch einmal alle Angebote raus und studiere diese, dann setzt du dich mit den Firmen in Verbindung und bekommst garantiert auch eine Beratung. Nur billig geht eben nicht, es soll ja auch richtig sein.

Verfasser:
Ralf Sparwel
Zeit: 24.07.2003 07:48:11
0
22022
FAKE ???

Hallo also, ob diese Frage wirklich ehrlich ist wage ich zu bezweifeln.

Wenn ich FBH System einbaue muß ich mich schon an die Aussagen der Hersteller halten. Wobei es nach meinem Wissen im Estrich keinen unterschied macht ob B1 oder B2 . Üblicherweise wird auch Bauwerksabdichtung aus Bitumen (vermutlich B2) dann EPS (auch B1/b2)
Dann Folie oder Teerpapier (auch B2 / B1 verschieden Angaben gefunden)

Es gibt an die Lage unterhalb des Estriches im normal Fall keine Anforderung, wenn doch werden im Regelfall Baustoffe der Klasse A gefordert. (Steinwolle usw.) Dies wird von keinem System auf EPS Basis erreicht.

Mfg Also falls Ihr Beitrag echt ist, dürfen sie Ihrem Heizungsbauer schon glauben.

Mfg Ralf Sparwel

Verfasser:
Leguan
Zeit: 24.07.2003 12:15:41
0
22023
Hallo,
also wenn es hier um B2 geht ist die "Entflammbarkeitsklasse" gemeint.
Da es im EFH in dem Sinn keinen Brandschutz gibt, ist es egal welche Brandstoffklasse die FBH-Dämmung hat.

Verfasser:
Manfred
Zeit: 24.07.2003 16:55:45
0
22024
Hallo Spezialisten,

der Beitrag B2 ist nichts neues. Schön das der Hersteller auch schon B2 hat.

B2 war in diesem Bereich schon immer Pflicht.

Tipp:
Lass Dir ein Brand-Prüfzeugnis über die B2 Prüfung der Rolldämmung geben. Dazu gleich noch ein Brand-Prüfzeugnis über den Randdämmstreifen. Denn der muß auch B2 sein.

Diese Prüfzeugnisse kann der Heizungsbauer leicht beim Systemvertreiber abfordern. Mit einem Schreiben lass Dich nicht abspeisen.

Wenn Du kein Prüfzeugnis bekommst, dann würde ich ein Markenfabrikat wählen.

Gruß
Manfred

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik