Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Heizungsgesetz beschlossen: Deutschland im Wandel, aber zu welchem Preis?
Verfasser:
silence63
Zeit: 08.09.2023 18:20:14
2
3584296
Moin Didi,

Und du glaubst, erst ne Gasheizung einbauen, diese dann drei Jahre später rausreißen und durch ne WP ersetzen, ist billiger, als sofort eine WP einbauen?

...warten wir doch mal die nächste Bundestagswahl ab...ob das dann mit den drei Jahren noch bestehen bleibt....😕

Grüsse von Thomas

Verfasser:
ironasssi
Zeit: 08.09.2023 18:21:33
7
3584297
Aus dem Artikel:

"....Eine besorgniserregende Tatsache ist die Förderung von Klimaanlagen durch das GEG. Die "Unternehmensinitiative GEG" kritisiert, dass der Gesetzentwurf es ermöglicht, die gesetzlichen Anforderungen formal mit einer "Billig-Variante einer Wärmepumpe" in Kombination mit einer Gasheizung zu erfüllen, obwohl dies teuer und ineffizient ist. Dies führt dazu, dass Luft/Luft-Wärmepumpen tatsächlich als Klimaanlagen eingesetzt werden, was einer Schlechtlösung gleichkommt....."

Ist schon etwas skurril so etwas von HTD zu lesen.🤦‍♂️
Vielleicht sollten die Berichte und Erfahrungen im Forum mal gelesen werden.

Abgesehen davon müssten Fachleute doch wenigstens rudimentäre Kenntnisse der Thermodynamik rund um den Carnot Prozess kennen.

Der Rest der Welt, der mit Split-Klimas heizt, macht das bestimmt nicht, weil es nicht funktioniert oder unwirtschaftlich ist!

Verfasser:
belzig
Zeit: 08.09.2023 18:54:27
1
3584309
Zitat von Didi-MCR52 Beitrag anzeigen
Zitat:
[...]

Und du glaubst, erst ne Gasheizung einbauen, diese dann drei Jahre später rausreißen und durch ne WP ersetzen, ist billiger, als sofort eine WP einbauen?

Das sind halt die zwei Alternativen die einem das dann lässt. Und ich sehe nicht wie zwei neue Heizungen billiger sein[...]


Du kannst dir auch heute eine billige Gastherme einbauen lassen und noch eine oder 2 Splitklimas (LufLuftWärmepumpe) mit denen du rechnerisch 65% des Energiebedarfs abdeckst. Dann hast du auch deine 65% EE erfüllt.

Laut Experten ist das schon möglich wenn die LLWP 35 % der maximalen Heizleistung abdecken.

Details siehe hier https://www.youtube.com/watch?v=LZmNvYpVv3c

Verfasser:
ironasssi
Zeit: 08.09.2023 19:11:55
0
3584321
Zitat von belzig Beitrag anzeigen
Zitat von Didi-MCR52 Beitrag anzeigen
[...]


Du kannst dir auch heute eine billige Gastherme einbauen lassen und noch eine oder 2 Splitklimas (LufLuftWärmepumpe) mit denen du rechnerisch 65% des Energiebedarfs abdeckst. Dann hast du auch deine 65% EE erfüllt.

Laut Experten ist das schon möglich wenn die LLWP 35 %[...]


Wie sieht's denn im "neuen" GEG mit der gemeinsamen Steuerung aus?

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 08.09.2023 19:20:35
0
3584327
Steht "unverändert" in §71h drin:

"2. die einzelnen Wärmeerzeuger, aus denen die Wärmepumpen-Hybridheizung kombiniert ist, über eine gemeinsame, fernansprechbare Steuerung verfügen und..."

Verfasser:
ironasssi
Zeit: 08.09.2023 19:54:35
0
3584338
Naja, schade, aber wer wirft schon die Gasheizung an, wenn man mit der Split günstiger heizt.
Sollte man aber problemlos hinbekommen.

Verfasser:
belzig
Zeit: 08.09.2023 20:00:27
0
3584341
Meine 10 Jahre alte Split-Klima wird über ein IR-Tuya-Modul von Pearl gesteuert, das in meinem Smart Home System integriert wurde, genau wie die Gasheizung.

Allerdings glaub ich nicht mehr, daß das noch relevant ist.
Nachdem man sich auch die Leistung von Pellet oder Scheitholzöfen anrechnen lassen kann, müßte ähnliches für die Split-Klima gelten.

Die Heizungslobby läuft schon Sturm gegen die Klimaanlagenlösung.

Verfasser:
Adme4
Zeit: 08.09.2023 20:17:45
3
3584351
Ich finde den Kommentar auf tagesschau.de dazu eigentlich ganz gelungen, insbesondere die Passage der Vorgeschichte und, dass es besser als nix ist :-)

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 08.09.2023 21:11:14
3
3584369
Ja, dem kann man zustimmen. Und die nächste Regierung - egal in welcher Koalition! - wird es sicher nicht rückgängig machen, sondern froh sein, so ein Gesetz zu haben.

Verfasser:
Ahnungslos11
Zeit: 08.09.2023 22:39:39
4
3584402
Schon erstaunlich, wie dieses Land in so kurzer Zeit gegen die Wand gefahren werden konnte, aber der rot-grüne Spuk ist in spätestens 2 Jahren vorbei - durchhalten!

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 08.09.2023 22:56:05
3
3584410
Europäisches Klimagesetz

Da führt kein Weg dran vorbei - egal von welcher Regierung in D! Träum' weiter!

Verfasser:
Dauerheizung
Zeit: 08.09.2023 23:02:00
2
3584415
So, warum denn? Erklär doch mal...

Verfasser:
PeterAlles
Zeit: 08.09.2023 23:02:24
3
3584416
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Immerhin würden sich die ganzen "wir sind das Volk"-Schreier dann mal wundern, wie klein ihr Volk ist ... [...]

Ich hätte an dieser Stelle kleinlich geschrieben ..

Verfasser:
PeterAlles
Zeit: 08.09.2023 23:06:56
8
3584420
Zitat von Ahnungslos11 Beitrag anzeigen
Schon erstaunlich, wie dieses Land in so kurzer Zeit gegen die Wand gefahren werden konnte, aber der rot-grüne Spuk ist in spätestens 2 Jahren vorbei - durchhalten!

Dann kommt halt für 4 Jahre der rechtsschwarze Spuk .. ist nach 4 Jahren auch wieder vorbei. Dank Scheuer & Co. haben die genug im Köcher um "Deutschland gegen die Wand zu fahren".

Irgendwie habe ich den Eindruck, wir kleben immer an irgendeiner Wand .. und Deutschland will einfach nicht untergehen, trotz aller Unkenrufe.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 09.09.2023 08:03:32
7
3584463
Zitat von thorsten_B78 Beitrag anzeigen
Da führt kein Weg dran vorbei - egal von welcher Regierung in D! Träum' weiter!
Manche Alpträume enden hin und wieder flott.
Sicherlich gibts da nen Weg vorbei und zwar von jeder Regierung. Für DE wäre es der Dexit. Nachdem die EU sowieso pulverisiert wird sobald ihr das Geld der Deutschen ausgeht ..... wäre der Weg für ein "Europa" frei und die Technokratenkrampffehlkonstruktion namens EU Geschichte.

Nur so als Denkanstoß für Träumer ..... mit Schlafstörungen.

Verfasser:
belzig
Zeit: 09.09.2023 10:41:59
14
3584515
Klar, Deutschland steigt aus der EU aus. Super Plan.

54 % der deutschen Exporte gehen in die EU. Insg.1,57 Billionen Euro.

Schon mal überlegt, was passiert wenn die Deutschen Unternehmen Zölle zahlen müssten ?

Die Einzigen die von einem Zerfall der EU profitieren, sind die USA, China und Rußland.

Wie gut der Ausstieg aus der EU klappt, kannst Du die Briten fragen. Da ist seit einem Jahr heulen und zähneklappern.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 09.09.2023 10:50:05
10
3584517
Darüber redet der "Stammtisch" nicht.

Verfasser:
jogibar
Zeit: 09.09.2023 11:14:48
3
3584524
Ich hab insgesamt 3 LLWP, auch Split- Anlagen genannt, in betrieb. Die Gastherme ist zwischenzeitlich, nebst Gasanschluss, ausgezogen.

Eine der Split Systeme ist auf Luft-Wasser umgebaut (nur innen den Wärmetauscher ersetzt) und sorgt für Warmwasser und ggf. Wasserheizung, wenn es den mal sein sollte wäre es noch möglich da die den Pufferspeicher der Solarthermie auf 45 Grad im Winter hält. Genug für WW und die Heizung braucht ggf. nur 35 Grad Vorlauf.

Erstens Heizen und Kühlen die Anlagen einwandfrei und die PV versorgt mit Batteriespeicher die Anlagen auch lange Zeit vollständig.

Ausschlaggebend waren die geringen Kosten und ein kaum vorhandener Wartungsaufwand. Dabei arbeitet die älteste Anlage seit 8 Jahren problemlos.

Selbst ohne Förderung sind die drei Anlagen selbst günstiger als eine überteuerte BW- WW- und LWWP mit Förderung. Weiterer Vorteil, es gibt bei drei Anlagen nie einen Totalausfall wie bei einer überteuerten WP. Das wäre im Winter sehr unangenehm.

Mein Haus hab ich weitreichend selbst Saniert womit die Gesamtleistung der Anlagen mit ca. 12 Kw Wärmeleistung schon als überdimensioniert bezeichnet werden kann aber es laufen auch nicht gleich alle sondern nach Bedarf wird zu oder abgeschaltet. Bei einer WP bedürfte es da dann einen sehr großen Regelbereich.

Die größten Temperaturdifferenzen lagen bisher bei 35-37 Grad im Sommer und bis -15 Grad im Winter. Dabei haben die Anlagen Innen zuverlässig 22 - 23 Grad rund um die Uhr gehalten. Nur im Winter können alle Anlagen zusammen laufen, da eine ja nur Warmwasser bereitet und ggf. die noch vorhandenen Heizkörperversorgen könnte.

Sich auf politische Regelungen zu verlassen oder zu warten ist recht sinnfrei. Entweder wird blockiert, totgeschwiegen oder Chaos angerichtet. Insgesamt lässt sich die Politik ohnehin nur reinreden wenn die nächste Wahl ein Flop werden könnte. Ansonsten lebt man da schon lange in einer eigenen Welt und will vom Wähler sonst nichts hören.

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 09.09.2023 12:48:44
3
3584551
Ein weiterer Vorteil der kleinen Splits ist, dass man deren Stromverbrauch verhältnismäßig leicht durch Photovoltaik abdecken bzw. zumindest teilweise abdecken kann. Auf niedriger Leistung im Dauerlauf kann man so gerade im Sommer zum Nulltarif die Bude kühlen - schon mit einem preiswerten Balkonkraftwerk.

Verfasser:
V.B
Zeit: 09.09.2023 12:59:59
2
3584561
Was für ein Durcheinander.
Wenn CO2 weg soll dann CO2 Steuer, ohne Ausnahmen, jährlich 25% steigend , verlässlich planbar, für alle gleich, keine Ausnahmen, keine Subventionen.
Jeder kann heizen oder isolieren wie er möchte. Ochsen führt man am Ring durch die Nase, den Michel zieht man am Portemonnaie.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 09.09.2023 18:35:00
7
3584674
Zitat von belzig Beitrag anzeigen
Schon mal überlegt, was passiert wenn die Deutschen Unternehmen Zölle zahlen müssten ?
Wer braucht nen Markt wenn man deindustrialisiert ?

Der Dope ist freigegen, man latscht durch die Natur, das Gras wächst einem aus der Tasche, pfeift einen rein, lebt vom Bürgergeld, verschiebt alles auf morgen weil heute ist mal wieder alles lull und lall ..... und wenn man mal das Bedürftnis hat was zu tun klebt man der Politik die Protestler an den Hintern.

Easy going in Sicht, vor allem wenn einem der Ölkessel morgens eröffnet er fühlt sich diskriminiert denn er ist dieses Jahr ne gefühlte Gasheizung, ab nächstes Jahr ne undiskriminierte MinderheitenWärmepumpe und wünscht nen kostenfreien Umbau auf Staatskosten.

Dann geht das mit den Zöllen zahlen ganz locker aus der Portokasse. Wo soll da das Problem sein ? CO2 sparend ists noch obendrein .....

Alles nur ne Frage ob man das so haben will oder ob man das ganz anders sieht und entsprechend reagiert und wählt.

Wer die Ironie knutschend mit dem Sarkasmus hinterm Busch bemerkt ..... bitte nicht stören ! Die sind beschäftigt !!

Verfasser: Ahnungslos11
Beitrag entfernt. Grund: Unsachlich (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Reenergy_66
Zeit: 10.09.2023 08:02:16
5
3584788
Zitat von Sockenralf Beitrag anzeigen


Ich häng mich hier mal hin:

Was bedeutet "Wärmeplanung" hier?

Ich wohne in einem 3000 Seelen-Dorf

Müssen die jetzt ein Nahwärmenetz planen und bauen?

Oder darf die Gemeinde sagen: wir bauen aus wirtschaftlichen Gründen die[...]

@Socke
Unsere Dorfgemeinschaft ist unwesentlich größer, hier läuft und lief es so ab:
Bei einer größeren Sanierung der „Dorfschule“ wurde ein (sehr lokales) Nahwärmenetz gebaut, welches alle Schulgebäude samt Turn-/Schwimmhalle und (zufällig gleich daneben liegenden) Kindergarten/ Hort versorgt. Also lediglich die „öffentlichen Gebäude“.
Vielleicht (!!!) wird es ja in mittelfristiger Zukunft auf die direkten Anwohner erweitert, also die 10...15 Häuser drum herum. Mehr ist wohl nicht drin.

So wird es wohl in den allermeisten Fällen passieren auf den Dörfern. Wenn ich hier die Meinungen seit längerem mitlese, verstehe ich (fast), das nahezu die gesamte Menschheit, zumindest die deutschen, allesamt in Millionenstädten wohnen, auf dem Dorf keiner mehr....(war da nicht mal was mit Landflucht?)
Selbst kleinere „Großstädte“ (<100k) werden zu unseren Lebzeiten nicht in der Lage sein, großflächig NWN anzubieten, flächendeckend.
Sicherlich werden dann größere Neubaugebiete eher solche Netze bekommen, aber wo werden denn noch größere Gebiete für privaten Siedlungsbau ausgewiesen? Bei uns sind es alle paar Jahre n paar Hektar, für vielleicht 20 Häuser. Maximal.

Als typisches Land-Ei seh ich diese stimmungs- und Panikmache, auch hier im Forum, als Grund- und haltlos an, eben politisches Bashing von ner Seite her, die ich eh nie verstehen werde - und erst recht nie wählen. Auch als nicht-grüner, aber durchaus denkender Mensch frag ich eher die schwarzen Anhänger: was, außer dem Atomausstieg, haben denn die vergangenen 16 Merkeljahre (fürs Klima) gebracht? Alle 4 Jahre die Ansage „wir müssen was tun“, und regelmäßige Unterschriften unter duzende von Klimaprotokollen....
Es war schon immer so, das unpopuläres in der Masse nie ankommt. Aber immerhin dreht mal jemand am Steuerrad.
Und ja, auch wir büßen persönlich dadurch, da wir momentan sanieren, und alles teurer und langwieriger wird, und wir nicht mehr dieses Jahr wie geplant fertig werden, dank Handwerkermangel, Materialmangel und Preissteigerungen. Dennoch bashe ich nicht nur, sondern überleg, was wir tun können, um UNSEREN Teil dafür zu tun, und am Ende sorgenfrei pennen können, bezgl Klima UND Gesetzgebung.

Verfasser:
SG03
Zeit: 10.09.2023 08:17:25
2
3584794
Irgendwie wird in Politik und auch hier im Forum davon ausgegangen, daß zumindest eine Ressource reichlich vorhanden ist. Das Geld !
Ja klar ist eine Möglichkeit, die Brennstoffe einfach zu verteuern und zu sagen... dann Dämmung doch einfach. Aber wie ja durchaus ab und zu erwähnt, bringt das nichts, wenn schlichtweg das Geld dafür fehlt.
Auch die Zuschüsse bringen nichts, wenn eine Sanierung 100k kostet und großzügige bis zu 70% bezuschusst werden, wenn auch die fehlenden 30k schlichtweg nicht vorhanden sind.
Wir können auch nur, nach und nach weiter sanieren, aber bis auf Wandheizung, da eh verputzt werden mußte, ist noch nicht viel passiert. Man kann eben nur mit den finanziellen Mitteln arbeiten, die am Monatsende übrig bleiben, auch ohne das man das Geld für Urlaub und neues Auto raus haut.
Ach ja, das neue E-Auto soll man ja auch noch anschaffen.

Verfasser:
Reenergy_66
Zeit: 10.09.2023 08:43:25
5
3584802
Klar, an der Ressource Geld fehlt es meistens, das ist klar. Und verständlich. Den meisten wird es so gehen, und die, denen es nicht so geht, die sind nicht hier im Forum sondern eher gerade beim Champagnerfrühstück am Strand....

Aber....

Zumindest wer gerade ne Bude kauft, finanziert eh meist, und dann sollte eben nicht auf Kante genäht werden, sondern noch bissle was übrig bleiben für solches. Auch wir sind in dieser Situation, keine Frage. Aber mal so dahingesagt, was unser Banker mal sagte: nu ja, Familie dingsda, wenn sie hier 200k reinstecken, wird die Bude ja auch um 200k wertvoller, warum sollte wir das nicht finanzieren?
Gut, solch ne Antwort wird sicherlich nicht jeder bekommen, aber doch viele.

Die vielen vergangenen Jammerjahre bezgl. „Es geht bergab“ haben doch unter anderem auch gezeigt, das Geld immer vorhanden ist. Wie hätten sonst die Preise für alles mögliche, vor allem Immobilien und Autos, so steigen können wie die vergangenen 10 Jahre? Vor noch nicht allzulanger Zeit bin ich mit 50€ weniger in der Tasche aus dem Rewe, Edeka etc rausgelaufen, heute fehlen mir 80€, aber dennoch muss ich ja einkaufen, leben, essen.

In der heutigen Zeit, in welcher immer noch der Corona-Faden auf der ersten Seite erscheint, ist bashing einfach Trend der Zeit geworden. Opa hätte gesagt „Früher gab´s das nicht...“ 😄

Auch das (thematisch besser passende) bashing gegen einen linksgrünversifften Kinderbuchauthor ist einfach Hipp.... passt eben gerade ins Weltbild.
Wer hätte denn vor noch wenigen Jahren solche Ausdrücke gegen unsere „Automobilminister“ verwendet? Deren Ansichten, Ausbildung und Ahnungen waren nicht weniger be-Scheuer-t.... und dafür sind sie (bzw. dessen Vorgänger) sogar noch in den politischen Hochadel in einem südlichen Bundesland gekommen und flimmern leider immer noch über die Mattscheibe

Aktuelle Forenbeiträge
Klebii schrieb: Das kann auch einfach Feuchtigkeit vom Innenraum sein, die am kalten Schornstein kondensiert. Wird es immer nur dann feucht, wenn es draußen sehr kalt ist? Hatte das selbe Problem und auch den Kamin...
Hamscher schrieb: Ja, da hast Du natürlich recht... Wurde ein Hydraulischer Abgleich gemacht? -> Ja Sind alle Thermostate voll aufgedreht? -> In den Räumen, die beheizt werden sollen ja Welche VL /...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
 
Website-Statistik

Heizungsgesetz beschlossen: Deutschland im Wandel, aber zu welchem Preis?
Verfasser:
Reenergy_66
Zeit: 10.09.2023 08:43:25
5
3584802
Klar, an der Ressource Geld fehlt es meistens, das ist klar. Und verständlich. Den meisten wird es so gehen, und die, denen es nicht so geht, die sind nicht hier im Forum sondern eher gerade beim Champagnerfrühstück am Strand....

Aber....

Zumindest wer gerade ne Bude kauft, finanziert eh meist, und dann sollte eben nicht auf Kante genäht werden, sondern noch bissle was übrig bleiben für solches. Auch wir sind in dieser Situation, keine Frage. Aber mal so dahingesagt, was unser Banker mal sagte: nu ja, Familie dingsda, wenn sie hier 200k reinstecken, wird die Bude ja auch um 200k wertvoller, warum sollte wir das nicht finanzieren?
Gut, solch ne Antwort wird sicherlich nicht jeder bekommen, aber doch viele.

Die vielen vergangenen Jammerjahre bezgl. „Es geht bergab“ haben doch unter anderem auch gezeigt, das Geld immer vorhanden ist. Wie hätten sonst die Preise für alles mögliche, vor allem Immobilien und Autos, so steigen können wie die vergangenen 10 Jahre? Vor noch nicht allzulanger Zeit bin ich mit 50€ weniger in der Tasche aus dem Rewe, Edeka etc rausgelaufen, heute fehlen mir 80€, aber dennoch muss ich ja einkaufen, leben, essen.

In der heutigen Zeit, in welcher immer noch der Corona-Faden auf der ersten Seite erscheint, ist bashing einfach Trend der Zeit geworden. Opa hätte gesagt „Früher gab´s das nicht...“ 😄

Auch das (thematisch besser passende) bashing gegen einen linksgrünversifften Kinderbuchauthor ist einfach Hipp.... passt eben gerade ins Weltbild.
Wer hätte denn vor noch wenigen Jahren solche Ausdrücke gegen unsere „Automobilminister“ verwendet? Deren Ansichten, Ausbildung und Ahnungen waren nicht weniger be-Scheuer-t.... und dafür sind sie (bzw. dessen Vorgänger) sogar noch in den politischen Hochadel in einem südlichen Bundesland gekommen und flimmern leider immer noch über die Mattscheibe
Weiter zur
Seite 3