Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Hiobsbotschaft. Ölheizung defekt
Verfasser:
Waslter White
Zeit: 16.09.2023 11:43:24
1
3587608
Ja und sämtliche Anbindungsleitungen erneuern wegen des Durchfluss.
WW

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 16.09.2023 12:22:58
1
3587624
Wenn die Heizung 1962 gebaut wurde und ordentlich ausgelegt, könnten da durchaus ordentliche Rohre für die Heizung verlegt worden sein, welche entsprechende Dimensionen haben.

Verfasser:
Tmboe
Zeit: 16.09.2023 13:19:12
0
3587639
Zitat von Waslter White Beitrag anzeigen
Ja und sämtliche Anbindungsleitungen erneuern wegen des Durchfluss.
WW

Lol, von hydraulischer Weiche wohl noch nix gehört?

Die Jeisha braucht nur 7l/min normal, da reicht ein Überstromventil und Rücklaufpuffer zum Abtauen fast immer.

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 16.09.2023 13:39:28
2
3587645
Ich finde es erstaunlich, das anhand der mageren Angaben des TE hier Heizlastberechnungen und Durchflussmengen errechnet werden und alle gleich Wärmepumpe schreien.

Geht ja schon los bei den 200m2. Das wird nicht die beheizte Fläche sein. Wenn davon nur 100m2 beheizt werden sind 2500l recht viel.
Steht auch die Frage im Raum, ob die Heizkörper ausreichend groß sind.

Außerdem sehe ich schwarz, das er dieses Jahr noch eine effiziente Wärmepumpe nebst Heizkörpern vor Wintereinbruch installiert bekommt.
Um mal die Bedürfnisse des TE zu berücksichtigen.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 16.09.2023 14:43:14
2
3587665
Vorweg: Um Förderungen nicht zu gefährden, sollte der Kessel nicht totgeschrieben werden! Also nicht direkt den Schornsteinfeger anhauen. Das Dingen muss im Rahmen der Möglichkeiten "funktionstüchtig" sein. Der Tausch defekter Anlagen wird nicht gefördert.


Im übrigen bin ich ein Stück weit bei Tmboe.

Der Arbeitsaufwand für neuen Ölbrennwerter und LWWP unterscheidet sich oft kaum. Hydraulischer Abgleich und vernünftige Systemeinstellung sind in beiden Fällen verpflichtend und sinnvoll.


Gibt es bei der alten Anlage schon eine Hocheffizienzpumpe? Irgendwas mit Display? Da kann man den Durchfluss oft ablesen. Wenn da bei allen aufgedrehten Heizkörpern 800-1000 l/h zusammenkommen kann ich mit 10 K Spreizung die Bude beheizen.
Gerade in den frühen 60er Jahren wurden noch ordentliche Anlagen geschweißt. Die Menschen waren noch nicht so Sparbrötchen. Manchmal kann man durch geschickte Änderungen in der Kellerverteilung den nötigen Durchfluss realisieren.

Die kritischsten Räume zur Beheizung mittels WP sind solche mit viel Außen-/Fensterfläche und die Bäder. Aber bevor eine Handtuch-Hühnerleiter einen progressiven Anlagenumbau stoppt, sollte man so flexibel sein, dort einen mehrlagigen Platten-HK einzubauen.

Zur Einschätzung der Heizlast: 2500 l Öl bei so einem Riesenkessel sind sicherlich mit 20-30% Verlusten behaftet. Die sommerliche WW-Bereitung mit den miesen Hystereseverlusten des Kessel tut ihr übriges. (da werden jedes Mal 200 kg Guss und 100 l Wasser auf Temperatur gebracht, um einen 150 l nebenstehenden Speicher zu beschicken. Zirkulation dazu und die Effizienz der sommerlichen WW-Bereitung sinkt unter 30%)


Wer keinen Markenfetisch mitbringt, kommt für 5-8t€ zzgl Montage an eine zeitgemäße R290 10 kW LWWP.

Verfasser:
Reggae
Zeit: 18.09.2023 15:11:05
0
3588490
Zitat von Waslter White Beitrag anzeigen
Tmboe,du bist der nächste der jedem hier eine WP aufschwatzen willst.Die Quelle ist unerschöpflich.
Ohne genaue Kenntnis der Gegebenheiten ist das der pure Unsinn!
WW


Schau mal hier:

https://www.waermepumpe.de/jazrechner/

IDM Luft
50/43 Aero 2-8 mit Warmwasser JAZ 4,51

Gern geschehen

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 21.09.2023 10:06:09
0
3589569
Und die bekommt er bis zum Winter?

Verfasser:
Tmboe
Zeit: 21.09.2023 10:59:33
0
3589598
Ich würd ne 7er Jeisha einbauen wenn es DIY werden soll, wenn Durchfluss und Vorlauftemperatur passt. Wenn es an ein paar Tagen nicht reicht, Heizlüfter aufstellen!

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 22.09.2023 13:23:17
1
3590093
Zitat von Tmboe Beitrag anzeigen
Ich würd ne 7er Jeisha einbauen wenn es DIY werden soll, wenn Durchfluss und Vorlauftemperatur passt. Wenn es an ein paar Tagen nicht reicht, Heizlüfter aufstellen!


Beitrag 1 überhaupt gelesen?
Seine Heizung ist KAPUTT. D.h. er braucht DIESEN Winter eine funktionierende Heizung.
Versuche mal bis zu DIESEM Winter eine Panasonic eingebaut zu bekommen.

Verfasser:
Tmboe
Zeit: 22.09.2023 13:26:28
0
3590095
Hast du meinen Beitrag gelesen? Da steht nämlich DIY! Gut vielleicht kann sich OP ja kein WE von seiner Frau frei nehmen?!

Verfasser:
Guber
Zeit: 22.09.2023 14:45:51
0
3590140
Eine 9kW TCAP gibts gerade mit 2 Wochen Lieferzeit, die steht vor Winterbeginn auf dem Hof.
Meine Panasonic nordic (SCÒP 6,1) hab ich am Sonntag Abend bestellt, in Italien, stand gestern morgen auf dem Hof. Wer nicht auf einer bestimmten marke besteht, bekommt das Material sofort.

Verfasser:
epicuro
Zeit: 22.09.2023 18:43:06
1
3590225
Zitat von Phobos Beitrag anzeigen
Ich glaube die Idee mit nen gebrauchten Heizkessel is erstmal nicht verkehrt.
Lassen sich die HB auf solche Deals ein?

Wenn Du bei ihm gleichzeitig eine Neuanlage bestellst bestimmt. Man sollte ihn aber genau in Kenntnis setzen was man in der Zukunft haben will.

Zitat von Phobos Beitrag anzeigen
Taugt das Zeug auf eBay was? Oder wie/wo kommt man an eine gebrauchte Ölheizung.?

Da hatte ich Dir per mail einen Link geschickt....
Peter

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 25.09.2023 12:18:23
0
3591163
Zitat von Tmboe Beitrag anzeigen
Hast du meinen Beitrag gelesen? Da steht nämlich DIY! Gut vielleicht kann sich OP ja kein WE von seiner Frau frei nehmen?!


Du bekommst in den nächsten 2 Monaten eine jeischa geliefert?

Verfasser:
Tmboe
Zeit: 25.09.2023 13:43:42
0
3591201
ja, kein Problem!
Zitat von bakerman23 Beitrag anzeigen
Zitat von Tmboe Beitrag anzeigen
[...]


Du bekommst in den nächsten 2 Monaten eine jeischa geliefert?

Verfasser:
BayernSeppi
Zeit: 25.09.2023 14:05:04
4
3591210
Wenn der TE sich einen Eigeneinbau zutraut (geht mit gewissem Recherche Aufwand und 2-7 Tagen Arbeit einher) dann ist die Wärmepumpe diesen Winter kein Problem.

Wenn er auf einen HB setzen möchte dann muss er entweder den nehmen, dessen Auftragsbuch aktuell noch frei ist (warum wohl) oder sollte sich eine Klimaanlage pro Stockwerk einbauen (lassen) und den Winter über warm anziehen. Nächstes Jahr eine richtige Lösung angehen (die mMn nur eine Wärmepumpe sein kann), da schaden die Klimaanlagen auch nicht um die JAZ zu erhöhen (Heizkörper mit weniger Temperatur fahren weil die Klimaanlagen unterstützen).

Heizöl steht übrigens momentan bei ~11 Cent/kWh, Strom gibt's vielerorts für ~28 Cent/kWh. Mit einer JAZ von 3 ist man also schon günstiger mit WP unterwegs als mit Öl, und die 3 ist auch im Altbau kein Hexenwerk.

Verfasser:
Guber
Zeit: 27.09.2023 17:44:39
1
3592411
mit Ausnutzungsgrad 0,8 vom Öler recht eine JAZ von unter 2,4. De zu unterbieten ist auch mit dem China-Böller aus der Bucht schwierig.
Dann fehlt noch der Stromverbrauch vom Öler in der Rechnung, der Schornsteinfeger, etc. Sprich mit eines selbst eingebauten WP werden die Betriebskosten spürbar sinken.

Verfasser:
Phobos
Zeit: 17.10.2023 18:15:04
0
3600628
Hi,

vielen Dank für die vielen Kommentare.

Kleines update und paar mehr Infos zum Haus:

Die 2.500 Liter Heizöl beziehen sich auf die 200m² gesamte Wohnfläche.
Beheizt werden da nur 100-130m².

Ein Bekannter wird jetzt den Kesselblock versuchen zu schweißen. Er ist vom Fach, und sagt, das ich damit auf jeden Fall durch den Winter kommen werde.
Das ist jetzt erstmal der kurzfristige Plan. Im Nachgang, und das ist mir durchaus Bewusst, sollte eine neue Heizung verbaut werden.

Wir haben vor 8 Jahre das Haus (fast) Kernsaniert.
- Dach gedämmt
- neue Fenster (2-Fach verglast)
- neue Plattenheizkörper (Heizkörpernische gedämmt)

In den Kommentaren wurde die Luftwärmepumpe häufig erwähnt. Ich war bisher immer der Meinung das sie sich nur rentiert wenn die Wände gedämmt sind und im besten Fall auch Fußbodenheizung verbaut ist.
Beides wäre ein enormer finanzieller Zusatzaufwand, der die Armortisationsrechnung schnell ins Nirvana katapultiert.

Wenn ich einge Kommentare richtig interpretiere kann eine LWWP auch ohne Wanddämmung und Fußbodenheizung eine Option sein. Ist das richtig?

Kann das ein HB berechnen und feststellen? Oder an wen wendet man sich da?
Der, den ich als erstes da hatte, hat ja gleich gesagt das LWWP, Pellets nix is und einige Contras aufgezählt, jedoch war das mehr zwischen Tür und Angel und wirkte nicht Professionell.

Vielen Dank für ein paar erleuchtende Worte.


Gruß

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 17.10.2023 19:11:47
0
3600659
Zitat von Phobos Beitrag anzeigen
Wenn ich einge Kommentare richtig interpretiere kann eine LWWP auch ohne Wanddämmung und Fußbodenheizung eine Option sein. Ist das richtig?
[...]

Kann gut sein, kann auch sein, dass noch der ein oder andere HK getauscht werden muss oder Änderungen am Rohrnetz nötig werden.
Lass dir jetzt einen Wärmemengenzähler einbauen.
Damit kannst du im Winter ermitteln, welche Leistung das Haus benötigt, welchen Volumenstrom deine Verteilung ermöglicht und welche VL-Temperaturen du bei NAT benötigst.
Wissen ist Macht.
Kommst du mit ca. 45°C aus und erreichst >1000l/h sollte eine WP passen.

Lustig ist sicher auch, einen Stromzähler vor die Ölheizung zu hängen, der Stromverbrauch wird bei der Rentabilität gerne vergessen. Bei einer WP ist Regler- und Pumpenstrom in der Arbeitszahl enthalten.

Verfasser:
Anton35
Zeit: 17.10.2023 19:15:11
0
3600661
Wenn die zum Erwärmen des Hauses benötigte Vorlauftemperatur gering genug ist, kann auch eine LWWP Sinn machen.

Im Internet gibt es Seiten, auf denen man die Jahresarbeitszahl vieler Wärmepumpen an Hand der minimal benötigten Vorlauftemperatur im Auslegungspunkt bestimmen kann.

Verfasser:
Anton35
Zeit: 17.10.2023 19:49:21
0
3600677
Wenn es bei einer Ölheizung bleiben soll, würde ich diese auf jeden Fall noch in diesem Jahr einbauen lassen.

Ab dem nächsten Jahr gelten die Regelungen des neuen Gebäudeenergiegesetzes.

Bei einem Einbau vor dem Vorliegen des kommunalen Wärmeplans muss die Heizung mit einem Brennstoff betrieben werden, der zeitgestaffelt 15 %, 30 % und 60 % klimaneutralen Brennstoff enthält.

Bei einem Einbau nach dem Vorliegen des kommunalen Wärmeplans muss die Heizung mit einem Brennstoff betrieben werden, der 65 % klimaneutralen Brennstoff enthält.

Ob solche Brennstoffe verfügbar sein werden und ob die Ölanlage damit zurecht kommen wird, ist offen. Das Risiko trägt der Anlagenbetreiber.

Ich würde auch einen Heizkessel mit einer sehr langen Lebensdauer wählen. Wenn im Jahr 2029 (so bisher geplant) die neue EU-Ökodesign-Richtlinie zu Heizungen in Kraft gesetzt werden wird, wird man keine reinen Ölheizungen mehr einbauen können.

Verfasser:
HeizungInteressierter
Zeit: 17.10.2023 20:04:12
0
3600685
Zitat von Anton35 Beitrag anzeigen
Wenn es bei einer Ölheizung bleiben soll, würde ich diese auf jeden Fall noch in diesem Jahr einbauen lassen.

Ab dem nächsten Jahr gelten die Regelungen des neuen Gebäudeenergiegesetzes.

Bei einem Einbau vor dem Vorliegen des kommunalen Wärmeplans muss die Heizung mit[...]


Danke für die Hinweise. Das wusste ich gar nicht. Wobei er ja keine wirklich neue Ölheizung einbauen möchte, sondern nur die alte reparieren will oder?

Zudem gilt die Zeitstaffelung erst ab 2029. Da sind es 15 Prozent. 30 Prozent dann in 2035 und 60 Prozent dann in 2040. Wenn sich in der Übergangsfrist unsinniger Weise noch genug Leute eine Ölheizung einbauen lassen, dann wird es in 10-15 Jahren wohl auch irgendeinen Markt für grünes Heizöl geben.

Soweit ich den TE aber richtig verstehe, betrifft ihn das nicht mehr, da jetzt erstmal Reparatur und dann hoffentlich LWWP :-)

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 20.10.2023 11:02:38
0
3602072
Ganz ehrlich. Wenn er die Heizung reparieren lässt, was einiges kosten dürfte, wird er sich nicht nächstes Jahr darum kümmern, das eine Wärmepumpe vor der Tür steht.
So richtig überzeugend ist die Idee bei ihm nicht angekommen.
Zudem stehen da noch ein paar energetische Maßnahmen an.

Aktuelle Forenbeiträge
Biblis schrieb: Ich plane meine Doppelhaushälfte, BJ 2003/4, 165,7 m² mit einer Wärmepumpe auszustatten (DIY). Ggf. lasse ich das noch vom Hersteller abnehmen um die Förderung zu bekommen. Kauf und Installation über einen...
urbajue schrieb: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe hier mit eurer Hilfe bei meinem Heizungsproblem weiter zu kommen bzw. dies beseitigen zu können. In der Suche habe ich leider nichts passendes gefunden. Ich...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Environmental & Energy Solutions
 
Website-Statistik