Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Ecoforest Erdwärmepumpe Geothermie - Zu viele Starts
Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 09.02.2024 09:00:36
0
3670543
Liebe Forenmitglieder,

ich habe nach wie vor ein Problem mit meiner Erdwärmepumpe.

Die Wärmepumpe macht aktuell pro Tag im Durchschnitt 19 Starts (seit Inbetriebnahme pro Tag im Durchschnitt 24 Starts). Das gleiche Modell macht bei den Nachbarn (ähnliches Haus) seit Inbetriebnahme ca. 4 Starts pro Tag.

Demnächst soll ein Heizungsbauer kommen, der das Ganze nochmal unter die Lupe nehmen will. Er kennt sich allerdings mit der Marke Ecororest nicht aus. Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp, woran es liegen könnte, was der Heizungsbauer überprüfen könnte.

Es handelt sich um eine Ecoforest-Geothermie-Wärmepumpe (Model C3 3-12KW HTR EH) mit aktiver Kühlung. Das Installateur-Passwort habe ich.

Aufgefallen ist das Ganze, weil der Verdichter starke Geräusche gemacht hat. Zwischendurch sah es so aus, als müsste der Verdichter getauscht werden (nach über 60.000 Starts in 6.5 Jahren kein Wunder). Er läuft aber immer noch, und die Geräusche sind inzwischen wieder weg.

Die Wärmepumpe arbeitet mit modulierender Drehzahl im Bereich 3-12 kW. Ich habe mittlerweile die Aussage eines Handwerkers, dass für unser Haus eine Heizleistung von 7-8 kW ideal gewesen wäre und nicht 12 kW.

Die Heizkurve ist so eingestellt, dass in der Hälfte des Hauses die Raumthermostate ganz geöffnet sind, und es nicht zu warm wird. (Wenn ich die Heizkurve kleiner regle, wird es zu kalt im Haus.)

Alarme (sichtbar im Installateur-Menü) habe ich keine aufgelistet.

Seit einem Monat ist ein Kellerpool an die Wärmepumpe angeschlossen. Ich hatte Hoffnung, dass ein zusätzlicher Verbraucher dazu führt, dass die Wärmepumpe konstanter läuft, aber das Verhalten (viel zu hohe Anzahl an Starts) ist unverändert.

Ich habe jetzt mit zwei Zeitrafferaufnahmen des Displays herausgefunden, welchen Rhythmus die Wärmepumpe fährt:

09:16-09:40 Nix
09:40-09:55 Pool
09:55-10:40 Haus
10:40-10:56 Pool
10:56-11:41 Nix
11:41-11:56 Pool
11:56-11:59 Haus
11:59-12:42 Nix
12:42- Pool

23:15-23:16 Pool
23:16-23:18 Haus
23:18-23:36 Nix
23:46-00:02 Haus
00:02-00:17 Pool
00:17-00:19 Haus
00:19-00:35 Nix
00:35-01:03 Haus
01:03-01:18 Pool
01:18-01:20 Haus
01:20-01:47 Nix
01:47-02:05 Haus
02:05-02:20 Pool
02:20-02:22 Haus
02:22-03:06 Nix
03:06-03:21 Pool
03:21-04:06 Haus
04:06-XX:XX Pool

In den Zeiten, in denen die Wärmepumpe aus ist, wird für Haus und Pool ein Wärmebedarf angezeigt. Die Heizung befindet sich in der Betriebsart "Direktes Heizen" (Haussymbol). Warum die Wärmepumpe dann aus ist, weiß ich nicht.

Es gibt noch eine Anzeige:
Stunden: 22.025 (bei ca. 65.000 Stunden seit Inbetriebnahme)
Starts: 68.268 (ca. 1 Start pro Stunde!)
Starts/Stunde: 0,124 (Das passt gar nicht, normal müsste hier 68.268/22.025=3.1 rauskommen)
Tinverter: 49°

Ärgerlich ist dabei, dass die Firma Brunnenbau & Erdwärme Heth aus Lorsch die Reparatur verweigert hat mit Hinweis auf Fachkräftemangel. Insgesamt ließ sich kein offizieller Ecoforest-Partner finden, der die Reparatur übernimmt. Es gibt keinen Werkskundendienst, und die Partner vor Ort haben alle abgelehnt (zu viel zu tun, außerhalb des Einzugsgebiets).

Das Thema ist bereits seit März 2023 akut, aber aus persönlichen Gründen musste ich es eine Weile ruhen lassen. Ich hatte damals bereits viel Rückmeldung hier im Forum erhalten. Danke nochmals dafür! Besonders an delta97 und an blues! Aber da jetzt ein Termin mit einem Heizungsbauer ansteht, würde ich gerne nochmal Ideen sammeln, was man überprüfen könnte.

- Welche Daten (Kältekreisdaten? Sonstiges?) kann ich überprüfen? Welche Daten müssten da erscheinen?
- Gibt es so etwas wie ein Software-Update, was man ausprobieren könnte? Wie geht das?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten und herzliche Grüße

Peter

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 09.02.2024 13:10:23
0
3670712
Weitere Details:

(1) Heizkurve:

-13° => 35.0°
20° => 20.0°
dazwischen linear

T-Stop: 19° => Wenn die Außentemperatur gemittelt über 24 h über 19° liegt, geht dieHeizung aus.


(2) Warmwasser:

T-Sollwert: 50°
Delta 5° => bei 45° geht die Erwärmung an, bei 55° aus.
HTR T-Sollwert: 60°=> wenn überschüssige Wärme vom Heizen da ist, geht die ins Warmwasser, bis das Warmwasser 60° hat.


(3) Pool

Vorlauftemperatur: 35 °

Dauer: 15 Minuten pro Stunde

Der Pool läuft 15 Minuten pro Stunde, wenn das Haus Wärmebedarf hat. Im Sommer sind auch mehr Minuten möglich, dann könnte ich die Vorlauftemperatur runterdrehen und den Pool - abgesehen von der Warmwasserbereitung - durchgehend laufen lassen.

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 15.02.2024 10:47:40
0
3673734
Die Heizung ist inzwischen defekt. Vermutlich hat der Kompressor aufgrund der viel zu vielen Starts den Geist aufgegeben.

Leider verweigert die installierende Firma Brunnenbaue Heth aus Lorsch mit Verweis auf Fachkräftemangel die Reperatur. Zwei andere Ecoforest-Partner in der Umgebung haben auch abgesagt, weil sie einen Austausch vom Kompressor nicht machen können. Letztendlich kommt jetzt am Montag von der Deutschlandvertretung von Ecoforest aus Wangen (400 km Entfernung) jemand, der den Kompressor für ca. 5.000 € austauscht.

Mitterweile habe ich von einem Wärmepumpenspezialist eine Liste bekommen von möglichen Fehlerquellen. Ich habe der Firma, die am Montag kommt, geschrieben, dass sie diese Punkte bitte prüfen sollen:

- Schmutzfänger Heizkreislauf überprüfen und ggf. reinigen
- Schmutzfänger Solekreislauf überprüfen und ggf. reinigen (Heißgasüberwachung)
- Temperaturfühler (Vorlauftemperatur und Rücklauftemperatur) überprüfen
- Überströmventil prüfen (evtl. zu weit offen?)
- Drehzahlregulierung optimieren, sodass kleinere Drehzahlen angefahren werden, ggf. Drehzahlbegrenzung (Heizbedarf vom Haus ist 7-8 kW, Wärmepumpe moduliert nominell bis 12 kW, in der Praxis noch höher?)
- Hydraulischen Abgleich optimieren (Im OG kommt merklich weniger Wärme an als im EG, wenn alle Einzelraumregler offen sind.)

Falls auf diesem Wege ein Fehler gefunden wird, würden wir uns den Pufferspeicher sparen. Eine korrekt eingestellt, modulierende Sole-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung sollte ja eigentlich auch ohne Pufferspeicher funktionieren, bei zwei Nachbarn mit gleicher Baufirma und identischer Ecoforest-Heizung klappt das ja auch wunderbar. Wenn das Problem weiter bestehen sollte, installieren wir den von Ecoforest zur Problemlösung empfohlenen Pufferspeicher, in der Hoffnung, das dieser dann das Problem löst.

Ich berichte am Montag oder Dienstag, wie es gelaufen ist.

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 26.02.2024 21:34:41
0
3679099
Es gibt Neuigkeiten:

1) Ein Nachbar mit gleicher Heizung und Überströmventil hat das gleiche Problem mit den viel zu vielen Takten.

2) Ein Nachbar mit gleicher Heizung, ohne Überströmventil, dafür mit hydraulischer Weiche, hat das Problem mit den Takten nicht, dafür aber das Problem, dass er pro Jahr 2.7x so viele kW an Wärme erzeugt hat.

Das bringt mich zu folgendem Schlüssen:

1) Die installierende Firma hatte keine Ahnung und in drei Haushalten Mist gebaut.

2) Das Problem bei den beiden Heizungen mit Überströmventil dürfte ein zu weit geöffnetes Überströmventil sein.

Der Plan ist nun folgender:

1) Am kommenden Montag kommt der Deutschlandvertrieb von Ecoforest und tauscht den Kompressor aus.

2) Danach sollen sie das Überströmventil prüfen. Im besten Fall stellen sie fest, dass es völlig falsch eingestellt war. In jedem Fall sollte es möglichst weit zu gedreht werden. (Wenn es dann wieder zu Überdruckstörungen kommen sollte, kann man es ja wieder ein Stück aufdrehen.)

3) In den Wochen danach mache ich selbst einen thermischen Abgleich im Haus. Ich habe einen Nachbarn, der mir zeigt, wie man die Durchflussventile verstellen kann. Dann wird alles so eingestellt, dass die Ventile möglichst offen sind, aber eben so abgestuft, dass in jedem Raum sich die gleiche Temperatur von 22.5° einstellt. Dann können in Zukunft dauerhaft alle Raumthermostate ganz geöffnet bleiben.

4) Wenn dann immer noch viele Takt sind, habe ich in der Hinterhand noch folgende Maßnahmenzur weiteren Optimierung:
a) die Reduzierung der Leistung von 3-12 kW auf 3-6 kW oder 3-9 kW für Heizen und/oder Warmwasser
b) das Erhöhen der Spreizung von 5° auf 8° (oder 10°)
c) das Absenken der Heizgrenze auf bis zu 12°
d) das Anheben der Poolheizzeit von 15 Minuten pro Stunde auf 30 Minuten pro Stunde

Ein Pufferspeicher kommt nicht ins Haus bzw. nur, wenn das alles nichts hilft.

Was haltet Ihr davon?

Verfasser:
Michael472
Zeit: 26.02.2024 21:46:27
0
3679101
Deine WP braucht durchfluss. ENDLICH den thermischen Abgleich machen und Thermostate dauerhaft ganz auf.

T-Stop: 19° => Wenn die Außentemperatur gemittelt über 24 h über 19° liegt, geht dieHeizung aus.
Da ist dir hoffentlich klar, dass die Heizung bis in den Sommer laufen wird. Gemittelt über 24h heißt, dass auch nachttemperaturen berücksichtigt werden, wie soll das über 19C kommen? Bei tagsüber 25C.

55C für WW ist nicht WP geeignet. Das sollte möglichst nicht über 50C sein, besser etwas darunter. Du hast deine WP damit ganz schön gestresst.

Verfasser:
godek
Zeit: 26.02.2024 21:49:07
0
3679102
Zitat von jx7jx7 Beitrag anzeigen
2) Das Problem bei den beiden Heizungen mit Überströmventil dürfte ein zu weit geöffnetes Überströmventil sein.]


Nein.

Das Überströmventil ist nötig weil die Hydraulik dahinter vermurkst ist oder falsch genutzt wird (ERR statt Abgleich).

Ohne das was zu ändern sorgt ÜV zudrehen nur dazu das die WP ständig auf Störung geht.

Deine anderen Schlüsse sind ähnlich durchdacht, aber ich hab da heute keine Kraft für, tut mir leid.

mfg
godek

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 27.02.2024 08:44:02
0
3679187
Zitat von Michael472 Beitrag anzeigen
Deine WP braucht durchfluss. ENDLICH den thermischen Abgleich machen und Thermostate dauerhaft ganz auf.

T-Stop: 19° => Wenn die Außentemperatur gemittelt über 24 h über 19° liegt, geht dieHeizung aus.
Da ist dir hoffentlich klar, dass die Heizung bis in den Sommer laufen wird.[...]


Danke für Deine Antwort!

Aktuell ist die Heizung defekt. Zuletzt hatte ich 60 % der Heizkreise komplett auf. Den thermischen Abgleich machen, sodass 100 % der Kreise offen sind, kann ich machen, wenn der Kompressor ausgetauscht ist.

Das TStop wird auf 12° runtergesetzt und nur dann sukzessive erhöht, wenn ich merke, das es im Frühling/Herbst an manchen Tagen zu kalt ist, bis ich den Optimalwert habe.

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 27.02.2024 08:48:12
0
3679190
Zitat von godek Beitrag anzeigen
Zitat von jx7jx7 Beitrag anzeigen
[...]


Nein.

Das Überströmventil ist nötig weil die Hydraulik dahinter vermurkst ist oder falsch genutzt wird (ERR statt Abgleich).

Ohne das was zu ändern sorgt ÜV zudrehen nur dazu das die WP ständig auf Störung geht.

Deine anderen Schlüsse sind[...]


Danke für Deine Antwort!

Das Überströmventil kann schon falsch eingestellt sein, dass es schon zu früh aufgeht. Es sollte nur aufgehen, wenn eine Störung droht.

Thermischer Abgleich (dann alle ERR auf 30°) plus korrektes Einstellen des Überströmventils könnte das Problem beheben, ansonsten habe ich noch die beschrieben Zusatzoptionen.

Verfasser:
A Min
Zeit: 27.02.2024 08:59:42
0
3679203
Welche Heizlast hat denn Dein Haus?
Bei 3-12 kW muss das schon ein ziemlicher Palast oder eine ziemlich alte Hütte sein. Vermutlich ist die WP viel zu groß, wenn sie vor 6 Jahren in ein neues Haus kam.

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 27.02.2024 09:15:28
0
3679223
Zitat von A Min Beitrag anzeigen
Welche Heizlast hat denn Dein Haus?
Bei 3-12 kW muss das schon ein ziemlicher Palast oder eine ziemlich alte Hütte sein. Vermutlich ist die WP viel zu groß, wenn sie vor 6 Jahren in ein neues Haus kam.


Heizlast: 6.3 kW
3-12 kW wurde verkauft mit Hinweis, die WP könnte ja modulieren.

Es gibt eine Option, die Leistung zu begrenzen auf z.B. 3-6 kW.

>>>


Die Wärmepumpe zeigt als Jahresbilanz an:
Heizen 12.740 kWh
Kühlen 1.850 kWh
Strom 3.180 kWh
JAZ: 4.6

Weitere Daten:
Energiestandard: fast KfW-55
Jahres-Primärenergiebedarf Qp nach EnEV: 34.5 kWh/(m2a)
spezifische Transmissionswärmeverlust H'T: 0.305 W/(m2 K)
Beheiztes Gebäudevolumen 920 m^3
Wohnfläche: 220 m^2
Beheizte Wohnfläche: 180 m^2
Hausbewohner: 5 Personen
KWL mit Wärmerückgewinnung vorhanden
9.9-kWP-PV-Anlage vorhanden
Gewünschte Raumtemperatur: 22.5°

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 27.02.2024 20:18:54
0
3679631
Ohje, es wird noch komplizierter:

Beide Nachbarn haben nicht wie ich ein Überströmventil, sondern eine hydraulische Weiche.


Rätselhaft bleibt mir, wie es bei der gleichen Konstruktion zu solch unterschiedlichen Resultaten kommen kann:

Nachbar 1:
- wenige Starts
- übertrieben hohe Menge an erzeugter Wärme (Faktor 2.7)

Nachbar 2:
- übertrieben hohe Zahl an Starts (Faktor 5)
- niedrige Menge an erzeugter Wärme

Verfasser:
Michael472
Zeit: 27.02.2024 20:59:29
0
3679648
Du hast es leider immer noch nicht verstanden.
Die Hydraulik vor Ort ist entscheidend. Hydraulischer Abgleich gemacht oder nicht und wenn ja, wie gut. Thermischer abgleich gemacht oder nicht und wenn ja, wie gut. Wie gut die Heizkurve den Bedürfnissen angepasst und minimiert wurde oder einfach Standardeinstellung. Wie stark die kontraproduktiven ERR und Stellantriebe genutzt werden. Wie gut die Parameter der Steuerung den Bedürfnissen angepasst wurden oder eben auf werkseinstellung stehen. Welche Raum- und WW-Temperaturen gewünscht sind. Wie stark legionellenprogramm genutzt wird oder gar nicht.

Was soll da rätselhaft sein?

Verfasser:
godek
Zeit: 27.02.2024 21:30:51
0
3679668
Auch erzeugte Wärme kann man nicht wirklich vergleichen.

Es gibt Leute die im Wintern drauf bestehen im T-Shirt mit kurzer Hose im Wohnzimmer bei 24°C zu chillen. Nein, nicht lachen, das gibt es.

Und Leute die mit 17°C völlig zufrieden sind, ist ja Winter.

Dazu noch ob oder wie die lüften. Ja, ob, frag nicht.

Erzeugte Wärme pro elektrischer Energie, das kann man vergleichen.

Und hoffe jetzt bitte nicht, das der WKD das Problem langfristig lösen wird. Die nageln einen Verdichter rein, das ist Alles.

mfg
godek

Verfasser:
A Min
Zeit: 27.02.2024 23:08:48
0
3679712
6,3kW vmtl. nach DIN Berechnung sind real fast immer weniger. Da wäre wohl dringend eine kleinere WP nötig, die weiter runter runter moduliert als 3kW.

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 28.02.2024 08:12:21
0
3679779
Zitat von Michael472 Beitrag anzeigen
Du hast es leider immer noch nicht verstanden.
Die Hydraulik vor Ort ist entscheidend. Hydraulischer Abgleich gemacht oder nicht und wenn ja, wie gut. Thermischer abgleich gemacht oder nicht und wenn ja, wie gut.


Was ich tatsächlich noch nicht verstanden habe, ist der Unterschied zwischen hydraulischem und thermischem Abgleich.

Was ich vorhabe, wenn die Heizung wieder läuft, ist folgendes:

(1) Alle ERR auf.
(2) 2x die Woche:
- Temperaturen in allen Räumen messen
- Durchflussventile in den zu kalten Räumen etwas weiter öffnen; wenn die nicht weiter aufgehen, dann in den zu warmen Räumem Durchflussventile etwas weiter schließen.
- Ggf. muss dann die Heizkurve auch noch mal nachgeregelt werden.
(3) Solange wiederholen, bis die Wärmeverteilung bei voll aufgedrehten ERR perfekt ist.

Ist das jetzt hydraulischer oder thermischer Abgleich?

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 28.02.2024 08:35:15
0
3679791
Zitat von godek Beitrag anzeigen
Und hoffe jetzt bitte nicht, das der WKD das Problem langfristig lösen wird. Die nageln einen Verdichter rein, das ist Alles.


(1) Mir ist klar, dass der Werkskundendienst auf die Schnelle keine Einregelung der Durchflussmengen der einzelnen Räume machen kann. Das mache ich dann, wenn die Heizung wieder läuft, siehe vorhergehenden Kommentar von mir.

(2) Ich erhoffe mir aber vom Werkskundendienst zumindest eine Prüfung des Überströmventils.

Möglicherweise war es zu weit geöffnet, sodass, selbst wenn alle Heizkreise offen waren, Heizwasser durch das Ventil geflossen ist. Vielleicht kann man es weiter schließen, sodass seltener Heizwasser durch das Ventil fließ. Bzw. gar nicht mehr, wenn ich die ERR jetzt alle permanent offen halte.

(3) Manche weitere Tipps habe ich inzwischen von anderer Stelle erhalten:
- Heizgrenze möglichst weit runter setzen
- Leistung des Kompressors ggf. begrenzen von 3-12 kW auf 3-6 kW oder 3-9 kW

(4) Was ich noch nicht verstanden habe, ist, welchen Einfluss es auf das Takten haben könnte, wenn man den Wert für die Spreizung (also die Differenz zwischen Vorlauftemperatur und Rücklauftemperatur) von 5° auf 8° (oder 10°) erhöht. Ist das der Parameter, nachdem die Leistung geregelt wird? Also kW-Zahl so anpassen, sodass sich bei der Spreizung ein gewisser Wert einstellt? Bei Vaillant wird wohl auf das Integral der Spreizung über die Zeit geregelt. Was ändert sich, wenn ich den Einstellwert von 5° auf 2.5° oder auf 8° ändere? Vielleicht kann mir der Kundendienst da Auskunft geben, ob das einen Versuch wert ist. Gerne lasse ich mir das hier im Forum erklären.

(5) Es kommt immerhin der Deutschland-Chef von Ecoforest selbst, der sollte doch die Expertise haben, meine Heizung überprüfen zu können, eine Diagnose machen zu können, woran die Takte hängen, und einen "Therapievorschlag" machen zu können, wie man das Problem löst. Aber vielleicht liege ich da falsch. Sein Rat bisher war: Pufferspeicher einbauen.

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 28.02.2024 08:39:17
0
3679793
Zitat von A Min Beitrag anzeigen
6,3kW vmtl. nach DIN Berechnung sind real fast immer weniger. Da wäre wohl dringend eine kleinere WP nötig, die weiter runter runter moduliert als 3kW.


Tatsächlich haben wir schon überlegt, statt einer Reparatur der alten Wärmepumpe eine neue Wärmepumpe einbauen zu lassen. Immerhin gibt es 30 % Förderung.

Siehe Thread "Kosten Solewärmepumpe, wenn Bohrung & Fußbodenheizung bereits vorhanden".

Leider haben wir aktuell nur drei Angebote mit astronomischen Preise zwischen 32.000 und 36.000 €.

Wir warten noch auf drei Angebote, ein Heizungsbauer davon hat eine Schätzung von 20.000 € abgegeben.

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 28.02.2024 09:00:24
0
3679803
PS:
Eine Idee, etwas zu auszuprobieren, wäre noch das folgende:
Aktuell wird 15 Minuten pro Stunde von Hausheizung auf Poolheizung (Pool ist im Kellerraum) umgeschaltet. Ich könnte ausprobieren, was passiert, wenn ich das auf 30 Minuten hochsetze. Das wäre gewissermaßen eine Sperrzeit für die Hausheizung und die Hausheizung müsste dann in kürzerer Zeit erledigt werden. Vielleicht kommt es dann nicht so schnell zu zu viel produzierter Wärme und einem Zwangsstopp des Kompressors.

Verfasser:
godek
Zeit: 28.02.2024 09:03:18
0
3679805
Und sie Umschaltung geht wirklich bei laufendem Kompressor?

Falls nein machst du einen Teil der vielen Takte selber.

Haben sie anderen Häuser eigentlich auch einen Pool?

Mfg
Godek

Verfasser:
jx7jx7
Zeit: 28.02.2024 09:33:20
0
3679825
Die Umschaltung geht bei laufendem Kompressor.

Das Problem mit den Takten hatte ich bereits, bevor der Pool angeschlossen wurde.

Die anderen beiden Häuser mit Ecoforest-Erdwärmepumpe haben keinen Pool.

Aktuelle Forenbeiträge
Commmander schrieb: Hallo, haben eine IDM Wärmepumpe Terra 12S/W-HGL von 2011. Heute...
Geisha2021 schrieb: Ich habe mal als Gegensatz zu "Teurer als mit der Wärmepumpe...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik