Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Wärmepumpenfundament mit Rissen - kann man fas lassen?
Verfasser:
Nikolas Buhn
Zeit: 26.04.2024 18:58:31
0
3703209
Halo,
ich bekomme gerade ein neues Fundament für die Wärmepumpe gemacht.
Mir ist aufgefallen, dass der Beton nicht wirklich homogen ist (s. Photo).

Ist das ok oder sollte man nacharbeiten?

Verfasser:
pinot
Zeit: 26.04.2024 19:06:17
0
3703212
Mit ein bisschen Betonspachtel verschönern?

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 26.04.2024 19:07:25
0
3703213
Ist das wirklich ein Riss, also geht der auf der Längsseite weiter?

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 26.04.2024 19:07:35
4
3703214
Wird schon seinen Zweck erfüllen, aber fachgerecht ist daran rein gar nichts!

Keine Dreieckleisten in der Schalung, folglich platzen schon die Kanten ab. Nicht verdichtet/entlüftet.
Mutmaßlich nicht frostfrei gegründet.

Warum nicht gleich mit Bigfoots aufs Pflaster gestellt?

Verfasser:
Anton35
Zeit: 27.04.2024 00:48:54
0
3703287
Wenn in die Spalten Wasser eindringt und friert, platzen kleine Betonstückchen ab.
Falls das Fundament Eisen-bewährt ist und das Eisen korrodiert (zu geringe Überdeckung) platzen auch Betonstücke ab.

Dieser Prozess wird aber erst in vielen Jahren oder Jahrzehnten kritisch werden.

Verfasser:
MitohneHeizung
Zeit: 27.04.2024 02:28:01
4
3703290
Wenn die Fachleute genauso fachmännisch an der Wärmepumpe arbeiten könnte das schief gehen.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 27.04.2024 09:38:38
5
3703330
Hmm... Warum hat man hier nicht einfach.... Den Boden verdichtet, ein passenden fertigen Betonstein + big Fotos verwendet?

Manchmal verstehe ich die Logik im Bau einfach nicht.
Lieber teuer irgendwas basteln statt günstig richtig und meist sogar einfacher machen.
Bei nem Wechsel der wo und eine evtl notwendigen Anpassung der Abstände, müsste man den Betonstein nur passend ausrichten - fertig.
Wenn man sieht das man hier sogar Pflastersteine hatte. Über die Jahre so, das nichts mehr absackt.... Da hätte ich die Pflasterung gelassen, big Fotos drauf - erledigt

Wenn die wo hier nach x Jahren getauscht werden muss, passen die Abmessungen mit Sicherheit nicht mehr und man macht alles nochmals....ein Verschieben des aktuellen Fundaments wird keinen Sinn mehr machen, da alles abgeplatzt und nicht mehr sonderlich ansehnlich....

Verfasser:
Spueli
Zeit: 27.04.2024 10:24:32
2
3703340
Wie schon geschrieben wurde, das ist kein Riss, sondern nur eine Stelle an der der Beton am Rand hin nicht vollständig verdichtet wurde. Da sicherlich keine Sichtbeton-Oberfläche vereinbart wurde, in sofern mit Betonspachtel heilbar (wenn gewünscht/nötig). Die Stabilität für eine WP ist auf jeden Fall gegeben.

Grundsätzlich sind die beides Sockel aber total überdimensioniert für eine WP. Man kann ja mal ausrechnen wie viel CO2 alleine für die Herstellung und den Antransport des Beton erzeugt wurde. So eine übliche WP-Außeneinheit hat ein Gewicht von 100-200kg, also nicht mehr pro Sockel wie ein ausgewachsener Mann. Ein PKW-Reifen hat in der Regel 300-500kg auf deutlich kleinerer Fläche!

Verfasser:
Nikolas Buhn
Zeit: 27.04.2024 12:04:08
0
3703369
ach nein..dabei dachte ich das Fundament ist das einfachste ein der ganzen Heizungsgeschichte (neuer Zählerschrank, WP und Fundament)..

Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Ist das wirklich ein Riss, also geht der auf der Längsseite weiter?

nein, der "Riss" geht nicht über die Längsseite ist das einfachste an der ganzen Geschichte..

Die Handwerker sind noch nicht ganz fertig. Kann es sein, dass jetzt noch normal ist und sie es später ausbessern?



Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Wird schon seinen Zweck erfüllen, aber fachgerecht ist daran rein gar nichts!

Keine Dreieckleisten in der Schalung, folglich platzen schon die Kanten ab. Nicht verdichtet/entlüftet.
Mutmaßlich nicht frostfrei gegründet.

Warum nicht gleich mit Bigfoots aufs Pflaster[...]

mhh okay, aus dem Beton hätte man also die Luft "rauspressen" müssen. Na dafür ist es wohl jetzt zu spät.
Sind die Dreiecksleisten eine Standardleistung oder muss mna das auch extra Vereinbaren?
Frostfrei gegründet: Dabei kommt es darauf an, wie tief sie gebuddelt haben oder? Was wäre eine angemessene Tiefe?




Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Hmm... Warum hat man hier nicht einfach.... Den Boden verdichtet, ein passenden fertigen Betonstein + big Fotos verwendet?

Manchmal verstehe ich die Logik im Bau einfach nicht.
Lieber teuer irgendwas basteln statt günstig richtig und meist sogar einfacher machen.
Bei nem[...]

vermutlich weil ich selbst diese Varianten nicht kannte und die drei Firmen, die ein Angebot machten, Geld verdienen wollten :(
>2000€ in den Sand gesetzt...

Verfasser:
Heiko79
Zeit: 27.04.2024 13:24:44
5
3703383
2000€ für das lieblos hingepfuschte Fundament???

Geil....

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 27.04.2024 13:30:32
2
3703385
Ohja, das ist hart...
Dafür würde ich die aber noch ordentlich die Künstler spielen lassen, dass das ein richtiges Schmuckstück wird ;-)

Frostfrei sagt man so grob: 80 cm. Splitt drunter als Drainageschicht.

Verfasser:
maksimilian
Zeit: 27.04.2024 14:04:30
3
3703390
Bei mir auch so ein Schmuckstück.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 27.04.2024 14:32:18
0
3703392
Aber auch wenn man es selbst gut meint ist es später u.u. zu gut :-)

Wir haben unser erstes Fundament auch selbst gegossen, samt großzügigem Stahl.

Beim ersten WP Wechsel, durfte ich das Mammut Fundament mit dem Presslufthammer entfernen... Keine schöne arbeit... Im Laufe der Jahre hat sich nämlich raus gestellt das die WP den Platz belegt für eine Gartenhütte....

Also den Tausch der WP für einen Standort Wechsel genutzt... Und die WP jetzt steht mit big Foots auf Pflastersteinen.

Die früheren WP hatten riesige Fundamente... (Bei mir eine stiebel eltron)

Verfasser:
chappi73
Zeit: 27.04.2024 14:33:40
0
3703394
Was für ein Kältemittel hat die WP?

Verfasser:
Geisha2021
Zeit: 27.04.2024 17:00:33
1
3703411
Ist mir auch unverständlich dass da so ein großer Aufwand getrieben wird.

Ein paar Blockstufen auf den verdichteten Boden und Bigfoots drauf - fertig.

Ich habe sie einfach mit Schwerlastkonsolen an den Betonsockel des Hauses gehängt. Hat keine 100 EUR gekostet.

Verfasser:
Nikolas Buhn
Zeit: 27.04.2024 17:46:22
0
3703418
nächstes Mal frage ich hier im Forum bevor die Arbeiten beginnen (egal wie trivial die Aufgabe erscheint). Dass es andere Methoden für die Erstellung des Fundaments gibt und sich die Kosten dermaßen unterscheiden hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Ich habe 3 Angebote bekommen. Einer wollte fast 6000€ und alle wollten ein Fundament gießen. Der jetzige Handwerker wurde vom Elektriker vermittelt und macht es für knapp über 2000€.

Den Firmen muss man zu Gute halten, dass der Anschluss fürs Kondenswasser in den 2m entfernten Kanal geleitet wird (bisschen mehr Buddelarbeit, deshalb der hohe Preis).

Aber dass im Winter wie Anton35 sagt Betonstücke abplatzen können, ist nicht schön. Sollte man Beton dann nicht standardmäßig entlüften? Hilft es, wenn der Handwerker nochmal komplett drüberspachtelt?

Die Wärmepumpe nutzt Propan.

Verfasser:
MitohneHeizung
Zeit: 27.04.2024 19:19:35
0
3703437
Ist denn das Rohr welches 2 Meter bis zum Kanal Läuft auch in Sand gebettet worden ??

Also 10cm Sand dann Rohr dann wieder 10 cm Sand und rechts und links auch 10cm Sand ?

Sind die Dichtringe auch wirklich im Rohr gelassen worden oder wurden die entfernt zur einfachen Montage ?

Sind die vorgeschriebenen Anschlusswinkel benutzt worden ?

Für 2000€ kann man schon eine fachgerechte Arbeit verlangen.

PS:

Wenn das Fundament nicht mindestens 80cm tief gegründet wurde kannst du es wieder abreißen lassen weil es sonst vielleicht hochgedrückt wird vom Frost.

Verfasser:
KSchmid*
Zeit: 27.04.2024 19:57:25
0
3703447
Bigffoot statt Betonfundament klingt gut. Aber dann fürs Kondenswasser doch aufgraben?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.04.2024 20:31:26
1
3703456
Ist fürs Kondenswasser ein Sifon vorgesehen?
Mit Einleitung in den Kanal ohne Sifon hätte ich bei R290 arge Bauchschmerzen.

Verfasser:
RivaCom
Zeit: 27.04.2024 21:53:18
0
3703466
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Hmm... Warum hat man hier nicht einfach.... Den Boden verdichtet, ein passenden fertigen Betonstein + big Fotos verwendet?

Manchmal verstehe ich die Logik im Bau einfach nicht.
Lieber teuer irgendwas basteln statt günstig richtig und meist sogar einfacher machen.
Bei nem[...]


Weil die Typen oft einfach nach Anleitung des Herstellers verbauen, und wenn dort ein Betonsockel steht, dann kommt da ein Betonsockel hin. Mitdenken und Verstehen ist da oftmals nicht im Gehalt inbegriffen.

Und wie schon richtig erwähnt, die Mehrkosten bei Neuausrichtung/Ersatz hat dann sowieso der Kunde, ergo noch mehr Umsatz für den "Profi".

Verfasser:
KR0815
Zeit: 27.04.2024 22:07:13
0
3703471
das ist jetzt nicht Euer Ernst?
2000€ für ein Fundament?

Fundament für was?

Um ein 100Kg-Teil hin zu stellen?
Bei mi hängt das mit einer Konsole an der Wand, keinerlei Probleme

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 27.04.2024 22:21:43
1
3703476
R290 und Kanalanschluss fürs Kondenswasser.

Herzlichen Glückwunsch. Der Fachkräftemangel nimmt kein Ende. Kanalisation explodiert immer mal wieder... Beispiel

Verfasser:
MichaSchmi
Zeit: 27.04.2024 22:35:29
0
3703481
Ist bei mir auch vorgesehen. Haben alle 3 Heizungsbauer so vorgeschlagen inkl Nibe Aussendienstler.
Nach meinem Verständnis muss eben ein Siphon (innen vor dem Anschluss an das Abwassersystem) angebracht werden

Verfasser:
carsten_m
Zeit: 27.04.2024 23:08:15
1
3703484
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Der Fachkräftemangel nimmt kein Ende. Kanalisation explodiert immer mal wieder... Beispiel
Hmmm
Benzin in der Kanalisation, Fachkräftemangel, Wärmepumpe
Wo du da jetzt einen Zusammenhang siehst...

Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.04.2024 23:26:18
1
3703486
Zitat von MichaSchmi Beitrag anzeigen
Ist bei mir auch vorgesehen. Haben alle 3 Heizungsbauer so vorgeschlagen inkl Nibe Aussendienstler.
Nach meinem Verständnis muss eben ein Siphon (innen vor dem Anschluss an das Abwassersystem) angebracht werden

Oh klasse, dann hast du das explosionsfähige Gas nicht im Kanal sondern im Keller.

Aktuelle Forenbeiträge
Steff62 schrieb: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage an euch. Im September 24 bekomme ich eine Lambda EU15L im Tausch für unsere 23 Jahre alte Gasheizung. Unser Haus ist Jahrgang 1965 nur...
Schneider (Redaktion) schrieb: Es wird schlimmer als befürchtet! Fachkräftemangel im Handwerk Sprichwörtlich wie das Kaninchen vor der Schlange sitzen wir Handwerksmeister – wir verharren allzu häufig in Schockstarre und warten, bis...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik

Wärmepumpenfundament mit Rissen - kann man fas lassen?
Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.04.2024 23:26:18
1
3703486
Zitat:
...
Ist bei mir auch vorgesehen. Haben alle 3 Heizungsbauer so vorgeschlagen inkl Nibe Aussendienstler.
Nach meinem Verständnis muss eben ein Siphon (innen vor dem Anschluss an das Abwassersystem) angebracht werden
Oh klasse, dann hast du das explosionsfähige Gas nicht im Kanal sondern im Keller.
Weiter zur
Seite 2