Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wärmepumpe in Kleinkläranlage
Verfasser:
Markus K
Zeit: 22.10.2005 17:04:11
0
259169
Hallo zusammen

Grundlage:
-Da wir in einer sehr ländlichen Gegen wohnen, sind wir nicht an ein Zentales Abwassersystem angeschlosse. Daher hat jedes Haus eine Kleinkläranlage (Drei oder Mehrkammersysteme)

-Wir planen ca 2007 mit einem Neubau mit einer Kleinkläranlage für 4 Pers.

- Ich habe seit einem Jahr die Temperatur des 4-Kammersystems meiner Eltern (12 Kubik) gemmesen und ergab im Schnitt eine Temperatur von 18 °C.

Ist es nicht möglich diese Abwasserwärme mit einer Wp anzuzapfen?
Wäre doch schade drum.

Gruß Markus

Verfasser:
StephanL
Zeit: 22.10.2005 18:55:48
0
259214
Jein,

wenn Sie die Wassertemperatur in der Kläranlage anzapfen, dann frieren Ihre Bakterien. Im Biounterricht lernt man die RGT-Regen (Reaktionsgeschwindigkeit-Temperatur-Regel), was im Klartext heisst, 10 Grad Tempewratursenkung in der Abwasseranlage=Halbierung der Klärleistung

Verfasser:
Markus K
Zeit: 22.10.2005 19:39:07
0
259238
Habe sehr viel gelesen über Abwasserwärmerückgewinnung gelesen. Ob man dieses nun im Zulauf oder im Becken direckt macht müste doch egal sein?

Verfasser:
Katzi
Zeit: 23.10.2005 09:48:20
0
259415
Das klingt genial,

im Ablauf sollte es funktionieren da der biologische Reinigungsprozess abgeschlossen ist.

Ich warte Kläranlagen und Temperaturen von 18 ° messe ich eigentlich nur im Sommer.

Als mittlere Temperatur zur Berechnung würde ich mal 15 °C schätzen. Da wir aber keine Eiswürfel in die Vorflut oder Versickerungsanlge leiten wollen oder können ist eine Temperatursenkung um mehr als 10 K nicht drin.

wären also bei 150 m³ Einleitung jährlich eine Kälteleistung von 1740 kWh.

Technisch sollte man über ein Wärmetauschersystem den Ertrag in ein bestehendes Wärmepumpen Solesystem mit einbinden können. Das Aufwand und Nutzen in einem Verhältnis steht glaube ich kaum.




Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich vielleicht nicht mehr da, zumindest nicht in der Menge, aber das Dach ist wie gesagt...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in 5 Jahren für Heizung und WW, also etwa 7000 kWh für gut 170 m2, also rund 40 kWh/m2a...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik