Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erfahrung mit Herstellern für Entkalkung / Wasserstop / Rückspülfilter
Verfasser:
Marc
Zeit: 10.01.2006 17:13:34
0
313614
Hallo Zusammen!
In unseren Neubau möchten wir eine Entkalkungsanlage, einen Wasserstop und natürlich eine Hauswasserstation/Rückspülfilter installieren. Wie sind die Erfahrungen mit den Herstellern Judo, BWT und Grünbeck. Gibt es große qualitative Unterschiede zwischen den Herstellern? Vielen Dank und Grüße

Verfasser:
waterman211
Zeit: 10.01.2006 17:46:49
0
313647
Hallo Marc,

Du solltest bei der Auswahl der Hersteller auch Honeywell-Braukmann berücksichtigen. Die machen mit Abstand die besten Filter/HWS und der KaltecCool Inonenaustauscher ist auch nicht schlecht.

www.honeywell.com

Grüße, waterman211

Verfasser:
Angaga
Zeit: 10.01.2006 18:23:42
0
313681
@Marc

Deine Anforderung sind ja ganz schön gewaltig.

Also da du ein EFH baust empfehle ich die Produkte:
Wasserstop - JUDO Zewawasserstop
Filter - JUDO Promi Hauswasserstation (Filter + Druckminderer)
Enthärtung - Bioquell-soft
oder je nach Wunsch auch statt Enthärter, je nach Wasserhärte vor Ort den neuen Biostat-combi.

Eingebaut wird das in der aufgezählten Reihenfolge.

Beste Qualität ist Dir mit den Geräten und die Erfüllung deiner Wünsche gesichert.

BWT und Grünbeck bieten auch die Geräte an (weis nur ned ob es bei denen einen so kompakten Wasserstop gibt).

Qualität = DVGW Prüfzeichen
Bei JUDO, BWT und Grünbeck...SYR, Honeywell etc. gegeben.

Meine Empfehlung die Geräte eines Herstellers...

Gruss
Timo

Verfasser:
Marc
Zeit: 10.01.2006 23:58:04
0
314031
Vielen Dank für die Beiträge!
Ich habe mir bereits alle drei Firmen angeschaut und kenne die Produkte ein wenig (Honeywell werde ich mir auch noch anschauen - Danke für den Tip).
Ich möchte mich mit allen Produkten auf einen Hersteller festlegen. Mir ist jedoch noch nicht klar, welcher Hersteller die beste Wahl ist in Bezug auf Technik, Qualität, Lebensdauer, etc.
Habe z.B. gehört, dass Judo den angeblich besten Wasserstop bauen soll - ist das so oder sind die Unterschiede zu anderen Herstellern eher gering?
Über mehr Erfahrungsberichte und Tips, auf was man achten sollte, würde ich mich sehr freuen!
Vielen Dank
Marc

Verfasser:
Angaga
Zeit: 11.01.2006 09:33:03
0
314150
@ Marc

Also der Wasserstop von JUDO ist schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Ist ein kompaktes Gerät mit sehr guten Einstellmöglichkeiten. (Siehe auch den Thread Wasserstop wo meStefan sehr gut den Zewa beschreibt.

Das Gerät von BWT kenn ich noch, das ist en kleiner Schaltschrank und ein Zwischenstück für die Rohrleitung also find ich ned so kompakt wie der Zewa, kostet auch lt. Liste mehr.

Den Grünbeck kenn ich nur vom hören sagen, soll aber mit dem BWT vergleichbar sein.

Bei Schutzfiltern ist JUDO hinsichtlich Qualität, Eigenschaften für viele SA der Krösus. Das kann glaub kaum einer wiederlegen.

Zum Thema Erfahrung mit Zewa:
En Bekannter hat den in seinem EFH und hatte bisher keine Probleme. Die wichtigste Funktion des Gerätes ist schlichtweg dessen gute Einstellmöglichkeiten. Und simpel zudem!

Gruss
Timo

Verfasser:
CW
Zeit: 04.04.2006 13:21:24
0
379632
Weiß jemand wo man das Magenesium für die Honeywell anlage bekommt?

Salztabletten bekommt man schon in jedem Bauhandel. Aber Magnesium hab ich noch nicht gesehen. Wieviel kostet denn ein Sack oder Kübel???

lg

Verfasser:
wallace Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 04.04.2006 15:01:37
0
379714
Hallo,

ich habe (hatte) 2 Judo Produkte installiert. Die Enthärtungsanlage (Bioquell) habe ich nach 7 Jahren rausgeworfen und stattdessen eine Grünbeck installiert.
Jetzt habe ich noch eine Judo Hauswasserstation, die tropft. Das ist alles, was ich zu Judo Produkten sagen kann.

Abgesehen davon, kann sich jeder seine eigene Meinung bilden, wenn ein so genannter seriöser Hersteller "juweliertes Heizungswasser" zur Raumharmonisierung anbietet. Mir fällt dazu nix mehr ein.


Gruß

Verfasser:
Eberh@rd
Zeit: 18.04.2006 15:53:33
0
387448
Schließe mich der Frage hier einmal an.

Bei uns soll wegen der extremen Wasserhärte und wegen der nicht in den Griff zu bekommenden Kalkablagerungen ein Ionenaustauscher eingebaut werden.

Nun ist die Frage, Judo oder Grünbeck? Welche ist robuster, besser konstruiert, langlebiger, sparsamer???

Dass die sich auch mit "juweliertem" Wasser befassen, schreckt mich bei Judo in der Tat auch ziemlich ab. Zudem kann man im Forum hier und da durchaus über negative Erfahrungen mit Judo-Anlagen lesen. Von Grünbeck wird meines Wissens jedoch bisher ausschließlich Positives berichtet.

Auch dass die Ventile bei Grünbeck offenbar keramische Dichtscheiben haben, scheint mir ein Qualitätsmerkmal zu sein.

Über Erfahrungswerte bezüglich der Auswahl des Herstellers würde ich mich freuen,

Eberh@rd

PS: Ich weiß schon, ich sollte stets auch Honeywell-Braukmann berücksichtigen ;)))

Verfasser:
Matthias 1
Zeit: 13.05.2006 14:25:25
0
400987
Hallo
Da ich eine Firma kenne,die auch Hersteller sind ,emfehle ich Dir mal unter www.kewa-wasseraufbereitung.de oder unter Tel:05531/61353,Fax:05531/700460 nachzufragen.
MFG
Matthias

Verfasser:
Alvin
Zeit: 27.02.2015 11:40:22
2
2202035
Wir haben mit der Firma Judo äußerst schlechte Erfahrungen machen müssen, nachdem wir nach einem Hauskauf ein Gerät der Firma Judo übernommen hatten. Die Entkalkungsanlage erwies sich in der Realität als ungeheuer störanfällig, zu Nachtzeiten gab es mehr oder minder regelmäßig äußerst laute Warntöne. Eine Reinigung war auch ohne mittelgroße Überschwemmung des Kellers nicht möglich, so dass wir nach vielleicht 1 1/2 Jahren Wackelbetrieb entnervt den Stecker gezogen und uns um den Kundendienst bemüht haben. Ein Kundendienstmitarbeiter teilte uns dann bereits an der Eingangstür mit, dass wir wahrscheinlich ein neues Gerät zum Preis in der Größenordnung von 2000 Euro (der genaue Betrag ist mir mittlerweile entfallen) erwerben müssten, um die ganze Anlage in Betrieb zu halten. Nach der Inspektion im Keller, die vielleicht im Zeitrahmen unterhalb einer Minute gelegen haben mag, wurde uns dann mitgeteilt, dass seine Befürchtung eingetroffen sei und wir mögen doch umgehend bitte den Auftrag über ein neues Gerät mit Unterschrift erteilen, was von uns in Anbetracht der Kosten abgelehnt worden ist. Es erfolgte eine Diskussion bzw. eine Art Belehrung über die Vorteile des JUDO-Systems, welche darin kulminierte, dass man uns einen Preisnachlass gewähren würde, wenn wir uns zum direkten Kauf entschließen würden. Nachdem wir uns auch von diesem Angebot nicht haben überzeugen können, nahm er einen Vordruckbogen zur Hand, den er uns zur Unterschrift vorlegte, so dass man das ganze Anliegen im weiteren Ablauf der Geschäftsleitung übertragen möge. Das ganze Gespräch mit Kaufempfehlung, Angebotsbenennung, Preisnachlassgewährung und Vordrucksbogenunterzeichnung hat die Zeit von vielleicht 10 Minuten nicht überschritten, ein Service oder eine Serviceleistung hat - sieht man von dem Verkaufsversuch ab - überhaupt nicht erst stattgefunden. Wir halten das Vorgehen der Firma für unseriös und haben uns auch - leider ohne Erfolg - bei der Firma beschwert. Fazit: Zweifelhaftes Geschäftsgebaren mit ausgeprägter Drückermentalität und zweifelhaften Qualitätsmaßstäben. Hände weg von diesem Unternehmen!!

Verfasser:
Angaga
Zeit: 27.02.2015 13:54:55
0
2202102
@Alvin

Du kannst mir mal gerne den Vorgang zusenden, dann kann ich der Sache nachgehen.

Was ich aber so lese würde ich stark bezweifeln, dass es sich überhaupt um einen Kundendienstler von uns handeln konnte. Diese erstellen niemals vor Ort ein Austauschangebot. Das geht alles über die Zentrale.

Und zweitens sind wir ein seriöser Anbieter mit 79 Jahren Erfahrung in der Wasseraufbereitung.

Gerne lasse ich aber den Vorgang prüfen.

Gruss
Timo

...a JUDO Member

Verfasser:
Geisberger
Zeit: 21.11.2015 18:13:46
2
2296907
Ich kann mich dem Beitrag von Alwin vom 15.02.2015 nur in vollem Umfang anschließen. Der Kauf der Judo-Enthärteranlage war ein völliger Reinfall. Wir haben uns die Anlage vor knapp 8 Jahren angeschafft und seit dieser Zeit den Anschaffungspreis von damals ca. 2.800 Euro aufgrund von Wartung und häufiger Reparaturen bestimmt nochmals bezahlt. Der Vertriebspartner von Judo war mit der Anlage völlig überfordert. Wir haben dann die Wartung vor drei Jahren Judo direkt übergeben, es wurde etwas besser und das letzte Jahr lief die Anlage erstmals nahezu ein Jahr völlig störungsfrei: endlich kein Piepsen und kein überfluteter Waschraum usw. mehr, in dem die Anlage installiert war. Aber dann kam vor ca. acht Wochen der Gipfel: Judo-Kundendienstmitarbeiter kam, hantierte ewig lang im Keller (u. a. verlegte er quer über den Kellerboden einen Schlauch von den Anlage zum Bodenabfluss in der Waschküche). Das von ihm monierte Rückschlagventil beim Boilerzulauf wurde bereits nach drei Tagen im Rahmen des Einbaus der neuen Heizung ersetzt. Ca. zwei Wochen nach der Wartung bildeten sich unter der Anlage kleinere Pfützen, kurze Zeit später früh am Morgen wieder einmal die "Überraschung": Waschküche überflutet, der Salzbehälter der Anlage randvoll mit Wasser. Die kurz darauf eingegangene Wartungsrechnung in Höhe von 308 Euro habe ich zurückgewiesen, aber letztendlich dann nach Androhung des Mahnverfahrens doch bezahlt (gegen die Rechtsabteilung große Firmen ist man chancenlos). In unserer unmittelbaren Nachbarschaft laufen noch zwei Judo-Anlagen, die Besitzer sind ebenfalls unzufrieden.
Ich habe dann die Judo-Anlage frustriert entsorgt und mir eine BWT-Anlage angeschafft.
Fazit: meine Erfahrung mit Judo: miese Qualität, zumindest was meine Anlage anbetrifft, dies betrifft ebenso dem Service, äußerst unfreundliches Verhalten gegenüber den Kunden (die 1. Mahnung enthielt nicht einmal eine persönliche Anrede) und nicht die Spur einer Kulanz.

Verfasser:
M. Schuler
Zeit: 24.02.2017 12:19:41
1
2481929
Hallo,
hat jemand erfahrungen mit Wartungsverträgen der Firma Judo?
Wir haben eine I-Soft Safe.
Wir sind sehr unzufrieden mit dem Wartungsvertrag weil wir jedes Jahr da anrufen müssen und uns in Erinnerung bringen. Dazui kommen durchschnittlich Kosten der Wartung von ca. 200,- Euro im Jahr zuzüglich eines massiven Mehrverbrauchs an Wasser dass die Anlage zum Spülen verwendet.
Ist man mit der Wartung an Judo gebunden oder ist ein vernünftiger Installateur in der Lage die Anlage zu warten?

Verfasser:
Klaus9
Zeit: 22.05.2017 18:32:00
1
2511038
Siehe auch meine Bewertung bei Google.
Nach knapp drei Jahren ist das teure Judo Zewa Wasserstop Überwachungsgerät defekt sprich lt. Fa. Judo nicht reparierbar. Ursache soll natürlich beim Kunden liegen, da angeblich Überspannung im Hausnetz. Und das trotz montiertem Überspannungsschutz und Blitzschutz im Hausnetz. Und - komisch, komisch, Ausrede läßt grüßen, denn das Gerät wird über eine von Judo gelieferte Spannungsquelle von 230V Wechselstrom herunter auf 24v Gleichstrom versorgt natürlich "Made in P.R.C".
Erst sollte ich ca. 600EUR für ein neues Gerät bezahlen. Als ich aber mein altes zurück haben wollte dann "nur" noch ca. 250EUR, aber Pustekuchen ich drehe den Hahn lieber wieder manuell zu denn alle paar jahre ien neues Gerät und der Ärger drumherum ist mir
zu aufwendig.
Die Judo Werbung verspricht man würde vor Überraschungen geschützt. Das glaube ich aber nicht, denn die Überraschungen scheinen nur später in Form von teuren Tauschgeräten zu kommen.

Verfasser:
Hansi1310
Zeit: 18.01.2019 20:46:26
0
2737123
Hallo, ich verstehe die Bedienungsanleitung von Judo Zewa Wasserstop leider nicht. Was bedeutet es, wenn beide LED's, also rot und grün, gleichzeitig nach erstmaliger Inbetriebnahme ständig zusammen blinken?

Verfasser:
MLauer
Zeit: 18.01.2019 21:39:30
0
2737141
Zum Thema Wasserstop / Entkalkung kann ich nix sagen, zum Thema Filter/Druckminderer meine Meinung:
Ich habe bei mir einen Judo Juko Druckminderer/Filter verbaut, der bisher auch alles macht, was er soll.
Schaue ich mir jedoch die Betriebsanleitung unter Kapitel Wartung an, stellt sich meine Entscheidung zum Kauf allerdings als falsch heraus: Die zu wechselnden Teile (nach Betriebsanleitung) im Intervall von 1 bzw. 4 Jahren ergeben in der Summe Kosten, die über denen des Gesamtpreises einer zb. Honeywell FK74C liegen.
Würde ich es heute noch mal machen, käme dieses Fabrikat (Honeywell) rein, zusätzlich noch ein Reservegerät ins Regal und ich wäre von der Neuinvestition gleichauf mit Judo und hätte die nächsten 15 Jahre Ruhe........und im Falle eines Defektes schnell gewechselt.
Beim Druckminderer/Filter also: Judo-nein!

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 18.01.2019 21:46:02
0
2737146
Also ich persönlich kann nur sagen, dass wir und zwei weitere Haushalte seit Jahren (mit unterschiedlichen Generationen) sehr zufrieden mit einem Komponentensystem sind. Meiner Meinung nach sind diese "Massenhersteller" tausendfach erprobt.

Unser Sanitärmensch hat uns auf die Komponentenanlage gebracht.
Eine Hausbaufirma bei unserer Mutter schwört auch seit Jahren auf die Komponentenanlage die bei uns in der Region aus den bekannten grossen Herstellern konfiguriert wird.
Standardkomponenten, Ersatzteilbeschaffung, und ein Komponentenanbieter der seit über 25 Jahren besteht.....
(Im Netz hätte es die Komponenten natürlich nochmals ein paar Euro günstiger gegeben, aber uns war die Kombi und der Service von unserem Sanitärmensch es Wert.)

Die Anlage ist eine Kabinett Enthärtungsanlage mit Fleck 7600SE Technik.
Bei Kauf galt übrigens das als so wichtig empfundene DVGW Prüfzeichen. Inzwischen ausgelaufen (und ich lebe noch ;-) )
Bei der Anlage konnte man die Regeneration noch auf die Nachtstunden einstellen.

Die Anlage ist kein Premiumprodukt. Ich sag mal der Holzklasse Golf unter den Enthärtungsanlagen.

Preis inkl. Einbau und Rechnung 1.200€. Wieviele BWTs oder Grünbeckanlagen kann ich dafür kaufen? Ich gehe mal von fast 2 Stück aus...

Wir haben einen 2Erw. + 2 Kinder Haushalt und die Anlage läuft seit ca. 4 Jahren Störungsfrei. Der Wasserverbrauch durch die regelmässige Spülung ist nicht merklich gestiegen. Je nach Wasserverbrauch benötigen wir etwa 3 - 4 Säcke Salztabletten pro Jahr.
Ein anderer Haushalt hat eine vergleichbare Fleckanlage etwas älteren Alters vom selben Komponentenanbieter - störungsfrei.
Unsere Mutter hat seit fast nem Jahr ne etwas neuere Fleck Anlage (SXT?).


P.S. Die Komponenten müssen zum Bedarf passen.

Schau doch einfach ob es in deiner Region einen solchen Komponentenspezialisten gibt.
Ich habe es schon lange aufgegeben nach Namen zu selektieren und von Qualität auszugehen. Dazu bin ich in der Vergangenheit zu häufig eines besseren belehrt worden... (Liebherr Gefrierschrank, Stiebel Wärmepumpe, Osram LEDs, Samsung Smartphone, VW Golf 6 TSI, ….)

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Environmental & Energy Solutions
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik