Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Warmwasserbereitung 400 Euro in 6 Monaten
Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 05.10.2003 13:12:21
0
30079
ich habe gerade meinen Gasverbrauch seit Mitte Mai nachgeprüft
(nur für zentrale Warmwasserbereitung, 150 L Speicher mit 5cm Hartschaum gedämmt)

Kessel ist ein 30-34kW Eurotemp I von Hydrotherm, einstufiger
Flüssiggasbrenner mit Zündflamme, Bj 1987

Verbrauch in 6 Monaten 960 Ltr Flüssiggas zu Euro 0,45 per Ltr.
(Knebelpreis vom Vertragsversorger). - 5 Personen !
Bei Gaskauf auf dem freien Markt wären es Euro 288.- gewesen.

ich vermute, wenn ich einen Brennwertkessel kaufen würde, so würde die Warmwasserbereitung im Halbjahr nur noch 200 Euro kosten ?

richtig gedacht ?
oder muß ich jetzt doch über Solar nachdenken?

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 05.10.2003 16:30:58
0
30080
ich meinte natürlich in 5 Monaten, was es noch schlimmer macht.

Verfasser:
tobby
Zeit: 05.10.2003 17:02:30
0
30081
Hallo Hinnerk.

Da würde sich auch eine Brauchwasserwärmepumpe lohnen.
In 5 Monaten = 150 Tage, würdest Du nach meiner Rechnung mit 75,-- Euro
für die Warmwasserbereitung auskommen.
Rechne nach und setze statt der 14 Cent den Wert von
Deinem Energieversorger ein.

270 Liter Warmwasser für 0,50 Euro am Tag.

Wie das?

270 Ltr. Wasser von 10°C auf 50°C erwärmt (270 L x 40 K ) ergibt einen Heizverbrauch von 10800 kcal.
10800 kcal : 860 (1000 kcal=860W) = Verbrauch 12,5 KW/Tag.
Leistungszahl der Wärmepumpe = 3,5 COP
12,5 KW : Leistungszahl 3,5 = Stromaufnahme 3,6 KW/Tag x 0,14 €/KWh = 0,50 €/Tag

Viel Spass beim diskutiern

Wünscht Tobby

Verfasser:
Gerd
Zeit: 05.10.2003 17:39:55
0
30082
Bei mir sind es 160 Euro für die letzten Monate. Vitocrossal und 200 l Speicher. Vergiss Solar, das holst du nie wieder rein, besser für das Geld ein Brennwertgerät kaufen, das spart auch beim Heizen erheblich ein.

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 05.10.2003 18:32:28
0
30083
@ Tobby,

und was kostet solch eine Wärmepumpe in etwa?

Verfasser:
Manfred
Zeit: 05.10.2003 20:40:53
0
30084
Hallo Hinnerik,

kannst Du auch die verbrauchte Warmwassermenge angeben?
Denn damit könntest Du auch den Wirkungsgrad errechnen.
Mir Sicherheit liegt dieser bei dem vorhandenen Heizkessel unter 10%!!!

Eine Modernisierung mit Brennwerttechnik ist in jedem Fall notwendig, um vom (sicherlich) hohen Flüssiggasverbrauch/Jahr weg zu kommen.

Was Solar anbelangt, hättest Du im vergangenen Sommer, außer etwas Strom, keine zusätzliche Energie benötigt.

Gruß Manfred

Verfasser:
Pit
Zeit: 05.10.2003 22:24:25
0
30085
@Hinnerk

Das ist schon reichlich dein Verbrauch.
Wie sieht denn deine WWbereitung aus? Stellst du den ganzen Tag (24h) Warmwasser bereit?
Dann solltest du überlegen ob du nicht die WWbereitung bedarfsgerechter regelst.

www.heizungsoptimierung.de.vu gibt dazu Tips.
oder PeterBergstein@aol.com

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 06.10.2003 09:10:35
0
30086
Der Warmwasserspeicher wird über eine Vorrangschaltung gesteuert,
die (eingestellte) Temperatur schwankt zwischen knapp 50 und knapp 60 Grad.
Umwälzpumpe habe ich nur für 15 Minuten am Tag morgens eingestellt.

Verbesserungen möglich?

Verfasser:
Oliver
Zeit: 06.10.2003 13:57:38
0
30087
Vielleicht doch einen neuen Heizkessel + Speicher? Auch wenn der Kessel für viel Geld repariert wurde - besser geworden ist er dadurch nicht.

Ansonsten: "Wärmelecks" suchen und, wenn möglich, beseitigen, z.B.

Schlecht oder nicht isolierte Rohre
Speicher (auch unterhalb)
Schwerkraftzirkulation bei ausgeschalteter Pumpe
Andauernde Zirkulation im Heizkreis des Boilers
usw.

Zusätzlich Warmwasserbereitung nur in bestimmten Zeiträumen freigeben, nachts gar nicht.

Bei Teenagern: Duschmarken für 5.-€/Stück einführen...

Oliver

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 06.10.2003 14:16:01
0
30088
@ Oliver

gute Ideen! besonders mit der Duschmarke (oder Warmwasserblockade nach 10 Minuten)
ich hatte schon mal geguckt. unter dem Speicher ist kein Platz für zusätzliche Dämmung.

wie aber gibt man Warmwasserbereitung nur für bestimmte Zeiträume frei???
wo ist das einstellbar?

Verfasser:
Pit
Zeit: 06.10.2003 18:30:47
0
30089
@hinnerk

indem du in deiner heizungsregelung(falls vorhanden) ein zeitprogramm aktivierst, das den speicher nur ein oder zweimal zum laden freigibt.
aber jeder regler ist eben anders gestrickt.

gruß pit

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 06.10.2003 20:17:21
0
30090
@Pit
ich habe nochmal nachgesehen.
es gibt an der Heizungsregelung keine Möglichkeit, die Ladezeiten für den Standspeicher vorzugeben.
Man kann nur am Aquatemp selbst die Temperatur regeln oder An- und Ausschalten.

ich sehe ein, daß das alles nicht mehr auf dem heutigen Stand der Technik ist, aber etwas Neues kostet eben.
nächstes Jahr sehe ich weiter.

ich habe jetzt nochmal die Warmwasserführenden Rohre am Speicher zusätzlich gedämmt.
An der Heizungsregelung habe ich auch noch ein bißchen herumgespielt und die Kesseltemperatur und Raumtemperatur abgesenkt.
Kesselvorlauf auf 60 Grad, Raumtemp. auf 20 Grad.
Jetzt liegt der Heizungskreislauf bei 40Grad Vorlauf.
Bei der Außentemperatur von 8 Grad müßte das reichen.

Bis gestern haben wir nur mit Kachelofen geheizt.

Verfasser:
Pit
Zeit: 06.10.2003 21:03:40
0
30091
@Hinnerk

Dann bau doch eine billige Zeitschaltuhr für die Boilerladepumpe ein.
Ich weiß ja nicht ob das bei deiner Art Regelung funktioniert.

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 07.10.2003 06:41:16
0
30092
Hallo Leute

selbst wenn die 5 Personen viel duschen.....
Das ist ein gigantischer Verbrauch. Unser Energieversorger gibt pro Person einen Energieverbrauch von 800 kWh / Jahr an, wären derer 4000 kWh / Jahr

Macht 400 m³ Erdgas....

Du solltest deine Zirku mal prüfen. Rückschagventil defekt?

Und Wärmedämmung, wo immer es geht. Und WWB per Zeitschaltuhr freigeben.

Tips: www.heizungsoptimierung.de.vu

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 07.10.2003 09:14:22
0
30093
Danke für die Tips !

mir ist aufgefallen, daß die Schaumstoff-Dämmröhren nur 1,5 cm Wandungsstärke aufweisen.
wenn man die außen berührt, scheinen sie leicht warm zu sein.
Andere gab es im Baumarkt nicht.

Verfasser:
Harry
Zeit: 07.10.2003 10:01:31
0
30094
Hallo Hinnerk,
ich tippe auch (wie schon Martin und Oliver) auf Auskühlung/Verbrauch durch ungewünschte Zirkulation.

Eine abgeschaltete Pumpe allein garantiert noch keine Verhinderung der Zrirkulation (wenn keine Rückschlagventile vorhanden sind).

An ALLE:
Ich habe das gleiche Problem, an welcher Stelle der Zirkulation sollte ein Rückschlagventil optimalerweise montiert werden?

Grüße
Harry

Verfasser:
Pit
Zeit: 07.10.2003 10:40:37
0
30095
@Hinnerk

Dann wie gehabt. Ein Ventil in die Boilerladeleitung(Heimeier Thermostatventil Unterteil mit elektrothermischem Antrieb einbauen)den Antrieb parallel zur Boilerladepumpe schalten. Das verhindert schonmal Zirkulation durch den Kessel. Für die Zirkulationsleitung weiß ich nicht welches Ventil sich da empfiehlt.
Martin fragen.

Verfasser:
steinbock
Zeit: 07.10.2003 11:08:41
0
30096
Meine Kosten für WW-Bereitung:

Von Mai bis September, also bei ausgeschalteter Ölheizung hat meine WW-Wärmepumpe im Durchschnitt 5 kWh pro Tag verbraucht für das WW von max. 14 Personen. In 5 Monaten also 750 kWh. Mit EnBW-WP-Tarif sind das etwa 100 Euronen.
Die WP hat mir der KInstallateur für 650 Euro mit einem alten Kompressor gebaut.
Also: Bei ebay nach einer WW-WP suchen. Die werden jetzt von den Sonnenanbetern verschrottet.

Mit nuklearen Grüßen

Steinbock

Verfasser:
Fuggo
Zeit: 07.10.2003 22:23:13
0
30097
@ Modulations- Harry

>An ALLE:
>Ich habe das gleiche Problem, an welcher Stelle der Zirkulation sollte
>ein Rückschlagventil optimalerweise montiert werden?

Auf der Druckseite der Pumpe, unmittelbar danach, Einbaulage wenn möglich senkrecht (Verschraubung wg. Wartung nich vergessen).

So long

Fuggo



Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 08.10.2003 09:31:05
0
30098
bei mir sitzt die Ladepumpe zwischen Kessel und Speicher, etwa 1,20M entfernt.
das Problem liegt aber wohl in der Warmwasserversorgungsleitung, die oben hinter dem Speicher senkrecht nach oben führt.
dort gibt es Schwerkraftzirkulation, wenn ich die Experten richtig verstanden habe.
ich nehme an, eine Schwerkraftbremse oder Rückschlagventil gehört dorthin?????

Verfasser:
Stefan Lieser
Zeit: 08.10.2003 09:46:12
0
30099
@steinbock

Hallo Herr Steinbock,

750kWh aus Öl oder Gas kosten ca. 30 EUR. Wo ist denn der Vorteil ihrer Wärmepumpe?

750kWh Strom benötigen 2250kWh Primärenergie. Aber um Ökologie geht es ihnen ja nicht.


Sonnige Grüße,
Stefan Lieser

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 08.10.2003 18:53:22
0
30100
Ich habe jetzt die zahlreich vorhandenen Instrumente genau abgelesen:

Gesamt - Wasserverbrauch pro Jahr: 270 m3
davon in den Warmwasserspeicher: 96 m3/Jahr
Wärmemengenzähler für Warmwasserkreislauf: 663 MWh/Jahr

kann das einer erklären??

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 08.10.2003 18:56:51
0
30101
ich habe jetzt genaue Verbrauchszahlen abgelesen:

Gesamtwasserverbrauch 270 m3/Jahr
Warmwasserzulauf 96 m3 /Jahr

Wärmezähler für WW 663 MWh

bitte für mich bewerten! Danke

Verfasser:
Fuggo
Zeit: 08.10.2003 22:52:24
0
30102
>Gesamtwasserverbrauch 270 m3/Jahr
>Warmwasserzulauf 96 m3 /Jahr

Wenn du einen ca. 4- Personen- Haushalt hast, dann realistische Werte.

>Wärmezähler für WW 663 MWh

Jenseits von gut und böse, das sind Sechshundertdreiunsechzigtausend !!! Kilowattstunden, was soll das für´n Wert sein (Die Vorwahl von Timbuktu, Dieter Bohlens Gage von Müller- Milch, Gesamtleistung seit Einbau wahrscheinlich, oder was zählst du damit überhaupt, Warmwasser ???..., die Zirkulation ???.. oder ist´s ein Wärmemengenzähler für die Heizung mit 6 Jahren Betriebszeit?), das sind Pi* Daumen 100000 ltr. Flüssiggas, uuups, hast aber nen´großen Tank ;-).

>bitte für mich bewerten! Danke

Nicht besser möglich! Bitteschöngerngeschehen

So long

Fuggo

Korri.....blablabla

Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 09.10.2003 08:59:53
0
30103
der Wärmemengenzähler sitzt an der Zulaufleitung zum WW-Speicher und zeigt 663MWh pro Jahr. (es steht eine Zahl von 10608 MWh drauf, geteilt durch 16 Jahre = 663).
wenn das Rohr ständig warm ist, so wird wahrscheinlich ein falscher Wert gezeigt?

Monatlicher Verbrauch v. WW = 8 m3
Energieaufwand dafür: 1286 kW

ist das OK oder nicht?

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi, das hängt davon ab was für eine Wärmepumpe du am Ende nimmst. Z.B. bei den Monoblock von Panasonic ist fast alles integriert was man braucht. Extern braucht man eigentlich nur noch ein...
Martin24 schrieb: Verstehe ich das richtig, dass Du eine Umgehung um die UV-Anlage herum bauen willst? Dann musst Du aber auf korrekte Ausschilderung im Rohr achten, damit die Bakterien wissen, dass sie bei Wasserentnahme...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Warmwasserbereitung 400 Euro in 6 Monaten
Verfasser:
Hinnerk
Zeit: 09.10.2003 08:59:53
0
30103
der Wärmemengenzähler sitzt an der Zulaufleitung zum WW-Speicher und zeigt 663MWh pro Jahr. (es steht eine Zahl von 10608 MWh drauf, geteilt durch 16 Jahre = 663).
wenn das Rohr ständig warm ist, so wird wahrscheinlich ein falscher Wert gezeigt?

Monatlicher Verbrauch v. WW = 8 m3
Energieaufwand dafür: 1286 kW

ist das OK oder nicht?
Weiter zur
Seite 2