Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Fußbodenheizung zu kalt - Buderus GB112-24 - Ecomatic 4000
Verfasser:
Oliver Barth
Zeit: 20.10.2003 11:58:17
0
31962
Sämtliche Lösungen und Tipps - auch hier im Forum - brachten offenbar keinen Erfolg. Nachdem meine Fußbodenheizung einige Tage lang reibungslos funktionierte, hatten wir heute früh wieder kalte Füße. Ich habe mal alle Infos über meine Heizung, das Problem, und alle Daten die angezeigt werden nachfolgend zusammengestellt. Bitte nicht erschrecken: Die Daten sind sehr umfangreich, damit möglichst viele Fragen vorab beantwortet werden können. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder es ist ein Buderus-Experte im Forum?! Auch würde ich gern wissen, welche Heizzeiten andere Besitzer von Gasheizungen bei den einzelnen Heizkreisen haben und wie hoch deren Kosten für Gas pro Monat sind bzw. wie hoch der m³-Verbrauch ist (meine monatlichen Kosten liegen bei 96,- EUR, also rund 180,- DM) Ist das im Hinblick auf meine Heizung zu viel oder zu wenig ?! Über schnelle Hilfe, Tipps und Ratschläge bin ich sehr dankbar!

--------

Problem mit der Fußbodenheizung:

Trotz maximaler Einstellung einer Tagestemperatur von 25°C an der Fernbedienung, sowie separater Einstellung von 25°C an allen Raumtemperaturreglern in den Räumen mit Fußbodenheizung steigt die Raumtemperatur – vor allem in den Zimmern im EG (da im Bad zusätzlich Wandheizkörper) nicht über 22°C.

Die Böden mit Fußbodenheizung sind morgens kühl und dementsprechend nicht behaglich genug. Die Vorlauftemperatur für die Fußbodenheizung erreicht nach mehrmaligen Überprüfungen maximal 25°C. Für die ausreichende Erwärmung des Fußbodens zum Erreichen der gewünschten Raumtemperatur wurden 3 Stunden einkalkuliert und dies entsprechend in der Zeitautomatik programmiert.

Seit Einbau 1999 lief bis September 2003 die Heizanlage ohne derartige Probleme.

Erstaunlich 1:
An gewissen Tagen – ohne nennenswerte Unterschiede, was die Außentemperatur oder Witterung allgemein betrifft – ist morgens der Fußboden spürbar warm und bei Überprüfung der Vorlauftemperatur beträgt diese dann zwischen 30 und 40° Grad. An den Einstellungen wurde jedoch nichts geändert.

Erstaunlich 2:
Wird an einem Tag mit kühlem bzw. nicht ausreichend warmen Fußboden (Vorlauf ca. 24°C)der Mischer für die FBH im Spitzboden MANUELL für kurze Zeit geöffnet, erhöht sich die Temperatur im Heizkreis 2 (FBH-Heizkreis) enorm und wurde sofort wieder zurückgenommen, damit die Temperatur im HK 2 ein Maximum von 45°C nicht übersteigt. Dies bedeutet, dass ein heißes Wasser für HK 2 zumindest den Mischer erreicht.

Die in der Fernbedienung der Heizungssteuerung angezeigten Temperaturen stimmen mit den Temperaturanzeigen an den Heizkreisläufen immer überein. Auch die in der Fernbedienung angezeigte Temperatur des Außenfühlers ist – mit Ausnahme bei morgendlicher Sonneneinstrahlung – identisch mit der Temperatur eines am Haus angebrachten herkömmlichen Außenthermometers.

Warmwasser und die Heizkörper (HK 1) liefern die gewünschten Temperaturen bzw. starten und stoppen im Rahmen der Automatik auch wie gewünscht. Heißt: Das Problem liegt nur bei der Fußbodenheizung.

Frage 1:
Wenn ich als Hausherr und „Herr über die Heizung“ in den Räumen mit Fußbodenheizung beispielsweise eine Temperatur von 28°C haben wollte, warum ist es nicht möglich, dass ich dies erreichen kann, selbst wenn alle Temperaturregler auf 25°C (Fernbedienung) und 30°C Raumtemperaturregler) gestellt sind, kein Sommerbetrieb läuft (da zu kalt) und ausreichend Vorlaufzeit einkalkuliert wurde? Und: Wenn die gewünschte Raumtemperatur – sowohl von der Fernbedienung und auch von den Raumtemperaturreglern TROTZ ERKENNUNG – nicht erreicht wurde, warum wird dann nicht die Vorlauftemperatur für HK2 entsprechend erhöht bzw. gesenkt wenn die Wunschtemperatur erreicht wird???

Frage 2:
Liegt das Problem am Mischer oder an der Steuerung für den Mischer?

Frage 3:
Warum zeigt die Heizlinie für die Fußbodenheizung 34-41-45°C wenn an den meisten Tagen nicht einmal 26°C Vorlauftemperatur im Heizkreis 2 überschritten werden?

Nachfolgend nahezu alle Daten und Anzeigen zur Heizanlage:

--------

Heizung:
Buderus GB112-24 Gas-Brennwertkessel Logamax plus

Montage:
Wandmontage Spitzboden

Baujahr/Einbau:
1999

Steuerung:
Ecomatic 4000 Steuerung mit Logamatic Fernbedienung

Haus:
Freistehendes Einfamilienhaus mit Vollwärmedämmung, 112qm Wohnfläche
Zusätzliche Sonderwärmedämmung am Dach (MacoDach)

Heizkreise:
Heizkreis 1:
Heizkörper im OG (Kind 1, Kind 2, Schlafzimmer, Bad)
Heizkörper im KG (Hobbyraum, Waschkeller, Werkstatt, Treppenhaus)

Heizkreis 2:
Fußbodenheizung im OG (Bad), Fußbodenheizung im kompletten EG (Wohnzimmer, Küche, WC, Flur, Arbeitszimmer)

Warmwasser mit separatem Speicher, ebenfalls im Spitzboden

Regler:
Jeweils 1 Temperaturregler in allen Räumen für HK2 (Fußbodenheizung)
1 Außentemperaturfühler, angebracht an der Ostseite des Hauses

Fernbedienung:
Im Erdgeschoss, zentral angebracht im Flur

--------

Anzeige der Fernbedienung am 20. Oktober 2003 um 7.37 Uhr:


Angezeigte Betriebswerte:

- Temperaturen (nur Anzeige)

Außentemperatur 2°C
Warmwassertemperatur 51°C
Kesseltemperatur 78°C

Raumtemperatur HK 1 = 22°C
Vorlauftemperatur HK 1 = 76°C
Vorlauftemperatur HK 2= 24°C

- Betrieb (nur Anzeige)

Wasser = Auto-Tag
Speicherladung = Aus
Z-Pumpe = Aus

HK 1 = Auto-Tag
Pumpe = An

HK 2 = Auto-Tag
Pumpe = An

- Heizzeiten (nur Anzeige)

HK 1 = Mo-So von 4.00 bis 20.00 Uhr
HK 2 = Mo-So von 2:30 bis 16.30 Uhr
Wasser = Mo-So von 5:00 bis 20:00 Uhr

- Betrieb (einstellbare)

Standartprogramm = Nein
Auto-Sommerzeit = Ja
Wasser = Auto
HK 2 = Auto


Angezeigte Experteneinstellungen:

- Installation

Gebäudeart = Mittel
min. Außentemperatur = minus 20°C
Kesselzahl = 1

hydr. Weiche = Nein
Kessel mit Pumpe = Nein

Warmwasser = separater Speicher
Z-Pumpe = Ja
Speicherschutz = Nein

HK 1 = Heizsystem Heizkörper
Fernbedienung = mit Display
Temperatur = 75°C
Pumpenlogistik = variabel

HK 2 = Heizsystem Fußboden
Fernbedienung = keine
Temperatur = 45°C
Pumpenlogistik = fest
Mischer = Ja
Mischerlaufzeit = 340 Sekunden

- Parameter für HK 1

Frostschutz = ab 1°C
Absenkungsart = Raumhalt
Warmwasservorrang = Ja
Anhebung Kessel = 0°
Vorlauftemp. min/max = 5°C/75°C
Uhr Optimierung = Keine
Adoption = Nein
Max. Raumeinfluss = 3°C

- Parameter für HK 2

Frostschutz = ab 1°C
Absenkungsart = Reduziert
Warmwasservorrang = Nein
Anhebung Kessel = 10°C
Vorlauftemp. min/max = 5°C/45°C

- Heizlinien

HK 1 50 62 74
HK 2 34 41 45






Verfasser:
Tr HEIZ
Zeit: 29.12.2003 21:58:02
0
31963
KORREKT EINGABEN :
HYDR:WEICHE :JA
KESSEL MIT PUMPE : JA
WARMWASSER : UBA SPEICHER
ABSENK HK2 :AUSSENHALT 5°C

Verfasser:
Heizungsbauer
Zeit: 29.12.2003 22:45:13
0
31964
Änder doch mal die min. Außentemperatur auf z.B. -12°C oder was in
eurer Gegend üblich ist. -20° kann ich mir nicht vorstellen!
Denn die Heizkurve paßt sich nach dieser Eingabe an!


Verfasser:
Heizungsbauer
Zeit: 29.12.2003 22:48:10
0
31965
Noch was!
Anhebung Kessel bitte bei beiden Kreisen auf 1° C einstellen!

Verfasser:
WB
Zeit: 29.12.2003 23:57:13
0
31966
Frage1:
Die Anlage wurde auf 20°C Raumtemp. ausgelegt. Entsprechend ist die FBH verlegt, sind die Volumenströme eingestellt und die Heizkurven des HK2 eingestellt. Die Raumtemperaturregler (deren Sinn und Unsinn schon oft an anderer Stelle diskutiert wurden) können die Auslegungstemp. nur VERRINGERN. Die max. erreichbare Rauptemperatur bestimmt der Aussentemp.-Fühler und die Heizkurve des HK2. Also ggfs. diese ändern.
Hat aber nix mit dem Problem der FBH zu tun - Frage 1 ist ja eine grundsätzliche Frage.

Frage2:
Kann beides sein - ich denke auch, dass da das Problem versteckt ist. Ich kenne von Viessmann Probleme im Steuergerät, genauer in der Zuverlässigkeit der Kommunikation zwischen Steuergerät und Mischer. Da "versteht" der Mischer manchmal die Steuerung nicht (ich denke das passiert, wenn der Brenner zündet und die Abschirmung der Elektronik nicht so ganz EMV-gerecht ist) und hat dann einen Default-Sollwert: 20°C. Das erklärt auch "Erstaunlich 1". Einfacher Test: Wenn Fehler auftritt, Gerät aus und wieder einschalten (ggfs. mehrmals). Machts der Mischer jetzt besser, ist's die Elektronik (welche Seite, ist dann aber noch nicht klar...)

Frage3:
Eben, der Mischer macht halt was er will, und nicht, was die Heizkurve des HK2 ihm sagt.

Verfasser:
Carsten
Zeit: 30.12.2003 08:35:22
0
31967
Moin,

Zu Heizungsbauer: Bei einem gemischten Heizkreis sollte die Anhebung Kessel mindestens auf 5K stehen, sonst ist ein sauberes Ausregeln des Mischers nicht mehr möglich. Bei ungemischten Heizkreisen macht eine Kesselanhebung keinen Sinn.
Zu WB: Es gibt keine Kommunikation zwischen Regelung und Mischer. Der Mischer wird über 2 Phasen 230V angesteuert. Ich kenne ein System von Viessmann, wo die Mischerregelung auf dem Mischer sitzt und über BUS mit dem Regelgerät kommuniziert, aber nicht bei Buderus Ecom.4000!

Wenn für den HK2 (Fußbodenheizung) "Fernbedienung keine" eingegeben ist hat die Einstellung an der Fernbedienung/MEC auch keinen Einfluß auf die Fußbodenheizung. Hier ist wichtig wo die Fernbedienung sitzt, in einem Raum mit Heizkörper oder einem Raum mit FBH.
Ist wirklich keine Kesselpumpe und keine Hydraulische Weiche eingebaut? Die Mischerlaufzeit von 340sec. kommt mir auch relativ lang vor. Bitte diese Punkte mal überprüfen!

Gruß, Carsten

Verfasser:
WB
Zeit: 30.12.2003 22:42:42
0
31968
@ Carsten:
Jo, du hast recht: nur 2 Phasen! (Hab zu viel mit Viessmann zu tun...)

Das macht die Suche nach kaputter Elektronik ja einfacher - ich würde jetzt einen Relaistest durchführen und ggfs. das ZM 424 tauschen....


Verfasser:
Heizungsbauer
Zeit: 30.12.2003 23:12:57
0
31969
@ Carsten!

Bei dem ungemischten Heizkreis hast Du ja recht (sorry), aber
bei dem gemischten Heizkreis wird das bei Brennwerttechnik
von Buderus (lt. Unterlagen) so epfohlen!
Und ich muß sagen, das ich bis jetzt bei meinen Anlagen damit bestens zurecht gekommen bin. Wieso den Kessel 5° höher betreiben und
unnötig Energie verschleudern bzw. weniger Brennwertnutzung
erzeugen??
Meine Erfahrung!!

nichts für ungut!

Verfasser:
Carsten
Zeit: 31.12.2003 09:23:21
0
31970
@WB: Nach den Angaben der Service-Ebene handelt es sich um einen HW4201, das ZM424 hat der Nachfolger R4111. Beim HW4201 muß bei einem Defekt die Grundplatine getauscht werden. Also ich würd mich erst mal so auf die Suche machen wie oben beschrieben.

@Heizungsbauer: Die 4K höhere Kessel- oder Weichentemperatur macht noch keine Energieverschwendung. Meistens fährt der Kessel ja sowieso höher, wegen dem ungemischten Kreis. Aber bei einer Kesselanhebung von 1K kommt der Mischer in einen Bereich wo er nicht mehr sauber regelt. (Thema Ventilkennlinie). Meine Erfahrung, probiers mal aus! :-)

Gruß an Alle,
Carsten

Verfasser:
Harry
Zeit: 31.12.2003 11:07:57
0
31971
Habt Ihr das Datum des Beitrags gelesen? Ob Oliver die Antworten noch lesen wird?

Verfasser:
Carsten
Zeit: 31.12.2003 16:36:04
0
31972
Tja, berechtigte Frage...

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der Schluß von einem Fall auf die Allgemeinheit nicht sinnvoll. Ich persönlich kenne auch sehr viele sehr kompetente Fachhandwerker mit herausragender...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags aber lässt die Vorlauftemperatur gleich? Auch den Volumenstrom der Kreise? Natürlich wird es dann im Raum wärmer. Meinst Du das mit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik