Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fußbodenheizung mit Trockenestrich auf Balkendecke
Verfasser:
Sabine
Zeit: 11.01.2004 21:06:40
0
43046
Hallo,

kann mir jemand eine Warmwasserfußbodenheizung mit Trockenestrich mit möglichst geringer Aufbauhöhe empfehlen?
Ich möchte mein Dachgeschoss ausbauen und an die in Erd- und Obergeschoss vorhandene Fußbodenheizung (Hersteller: Purmo, 17 mm Rohr) anschließen.
Meine Holzbalkendecke zwischen Dach- und Obergeschoss ist voll gedämmt, insofern sind mir die 35 mm-Systemplatten von Purmo zu dick - zumal sie keinen Trittschall bieten, da nur PS20. Außerdem ist mir noch unklar, wieviel cm Unterbau zur Lastverteilung ich unter derartigen Systemplatten brauche.

Danke im voraus.
Sabine

Verfasser:
Matthias
Zeit: 17.01.2004 18:12:01
0
43047
Hallo Sabine,

werf mal einen Blick auf: www.fbh-info.de
vielleicht hilft Dir das ja weiter.
Als Unterbau auf den Sparren wirst Du wahrscheinlich eine 21 oder 22er Verlegeplatte brauchen.

Gruß, Matthias

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 17.01.2004 22:36:51
0
43048
Ist die "Balkendecke" eine Dübelbaumdecke (ein dicker Balken dicht neben dem andern), oder ein sogenannter Mausboden (Balken im Abstand von 50 - 80 cm und oben und unten mit Brettern verschalt).

Ein Kunde von mir hatte letzteres, darauf verlegte er 25 mm starke Bauschalungsplatten (bestehen aus kreuzweise verleimten dünnen Brettern)auf diese Schicht kam eine Hexatherm Wandheizungsplatte (Fermacell mit eingefrästen Rillen) mit 8 mm Wandheizungsschlauch dieser Schlauch wurde eingespachtelt. Zum abschluss kam oben darauf noch eine 10 mm Fermacellplatte, diese wurde mit einem Dispersionskleber verklebt, darauf wurden mit Flexkleber und Glasfasergewebe (wie bei Vollwärmeschutzfassade) Fliesen verlegt.

Durch die sehr kleinen Rohrdurchmesser (6 mm innen) dürfen die Kreise eine maximale Länge von 35 m nicht überschreiten.
Die Anbindung erfolgte im Bereich der Sesselleiste mittels Serto Schraubverbindern welche in ein CU-T Stück 15-12-15 eingelötet wurden.
Für diesen Bereich ist eine eigene Regelung und Pumpengruppe vorhanden, Beheizt werden mit diese FBH (welche mit einer Wandheizung der gleichen Art kombiniert ist) ca. 200 m² Dachbodenausbau.

Das Raumklima ist wirklich hervorragend, zusätzlich kann die Wandheizung im Sommer auf Wandkühlung (über ein kleines Splitklimagerät) umgeschalten werden.

Allerdings ist der Preis für dieses Heizungssystem etwa doppelt so hoch als eine normale FBH (ohne die Kühlfunktion).

Mfg. Hannes / esbg

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik