Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vorlauftemperatur
Verfasser:
Thomas
Zeit: 29.01.2004 19:39:02
0
45864
Wir haben z.Z. ca 0 - -1 Grad. Ich habe meinen neuen Weishaupt Kessel mit einer Kennlinie von 13 eingestellt. Der Vorlauf liegt bei 53 Grad. Mit der alten Heizung und manuellem Mischerbetrieb reichte das normalerweise bei den Temperaturen aus. Ich kriege jedoch die 20 Grad nur mit langem Anlauf überhaupt zustande.

Die Pumpe hat drei Stufen und steht auf der ersten Stufe. Meine Einfamilienhaus hat gut 100 qm. Es sind also nicht viele Heizkörper zu versorgen.

Wenn die Sonne scheint habe ich natürlich direkt eine Bullenhitze im Haus (Südseite) doch dann regeln ja die Ventile ab.

Bringt es was wenn ich die Pumpe auf Stufe zwei schalte, oder soll ich nur die Kennlinie in der Steilheit auf 14 stellen. Dann steht der Vorlauf auf 55 Grad. Ist das normal bei einem 20 Jahre alten Haus und 0 Grad Außentemperatur?????

Danke für Eure Antworten!!

Verfasser:
Jupp
Zeit: 29.01.2004 19:59:44
0
45865
Beides kann die Lösung sein.

Probiers aus aber laß Dir Zeit um die Wirkung feststellen zu können.

Explodieren wird schon nichts.

Gruß
Jupp

Verfasser:
Matthias
Zeit: 29.01.2004 20:01:35
0
45866
Hallo Thomas,

auf den ersten Blick ist gegen Deine Vorlauftemperatur von ca 53°C bei ca O°C Außen nichts einzuwenden. Die entscheidende Frage zur Pumpeneinstellung ist die: Mit wieviel °C kommt das Rücklaufwasser am Kessel an. Wenn der Rücklauf mehr als 15°C unter dem Vorlauf liegt solltest Du es mal mit der nächst größeren Pumpeneinstellung probieren.
Wenn der Unterschied jedoch kleiner 10°C ist, solltest Du über die Reglereinstellung korrigieren.
Voraussetzung ist natürlich, das Du vorher nachsiehst, ob die Heizkörper entlüftet sind, genug Wasser in der Anlage ist, und alle Absperrungen etc. wirklich geöffnet sind.
70°C Vorlauf 55°C Rücklauf bei Außen -10°C sind die Werte von denen ich bei Deiner Anlage erst mal ausgehe.

Gruß, Matthias

Verfasser:
wonne
Zeit: 29.01.2004 20:09:35
0
45867
Hallo Matthias,

bei mir ist die Spreizung Vorlauf/Rücklauf über 15 Grad. Die Pumpe steht auf Stellung 1. Ist der Betrieb so unwirtschaftlicher als bei der Stellung 2 ?

Grüsse Wonne

Verfasser:
Thomas
Zeit: 29.01.2004 20:20:06
0
45868
Habe gerade mal kontrolliert!
Im Moment -0,8 Grad, 51 Grad Vorlauf. Die Heizkörper werden ziemlich bis unten richtig warmm. Am Anfang der Kette ist der Badezimmerheizkörper. Da der ziemlich klein ist und das Thermostat auf ist, ist dessen Rücklauf nicht viel niederiger als der Vorlauf.

Im gesamten liegt mein Rücklauf nicht extrem unter dem Vorlauf. Die Thermometer zeigen fast den gleichen Wert an. Das scheint aber an der Ungenauigkeit des Rücklaufthemometers zu liegen.

Habe die Neigung jetzt mal auf 14 hochgestellt. Der Vorlauf stieg sofort auf 53 Grad.

Ob das der Weisheit letzter Schluss ist?????

Ich denke ideal wäre ein Raumthermometer, der an die Anlage angeschlossen wäre. Der berücksichtigt doch wenigstens die Sonne!!!!
Was kostet sowas bei Weishaupt?????????

Verfasser:
Matthias
Zeit: 29.01.2004 20:44:20
0
45869
Hallo Thomas,

nach Deiner Beschreibung ist die Korrektur über die Regelung wohl die Richtige.
Allerdings gibt es an der Regelung zwei Möglichkeiten die Heizkurve anzupassen. Zum einen über die Steilheit, die besagt um wieviel Grad sich die Vorlauftemperatur ändert, wenn sich die Außentemperatur um 1 Grad ändert. ( ca. 1,4 oder 14 je nach Hersteller sind bei 70/55 Anlagen "üblich")
Zum anderen die Parallelverschiebung, welche die Heizkurve parallel zu ihrer Steigung, nach oben oder unten korrigiert. (diese wird oft über eine fiktive "Raumtemperatur" eingestellt und steht ca. bei 20 - 22°C je nach Wärmebedürfnis der Nutzer)

Wenn es bei mäßigen Temperaturen OK und bei tiefen Temperaturen im Haus zu kalt ist, Korrektur über Steilheit ( nach oben)
ist es umgekehrt bei mäßigen Temperaturen zu kalt im Haus, und bei tiefen OK, Korrektur über die Parallelverschiebung (nach oben)

Denke jetzt hast Du mal eine grobe Richtung wie Du zu der für Dein Behaglichkeitsempfinden optimalen Einstellung kommst.

Gruß, Matthias

P.S.: Ich persönlich halte Thermostatventile an den Heizkörpern für ausreichend. Problem bei "aufgeschalteter" Raumtemperatur ist immer, daß der Raum mit dem Raumfühler nicht nur sich, sondern alle anderen Räume mitdrosselt. Es kann dann passieren daß Dir in Deinem Büro mit Nordseite die Füße kalt werden, nur weil die Sonne ins Wohnzimmer scheint.
Weil, wenn der Heizkörperthermostat keine Wärme mehr durchläßt, wird der Kessel seine Wärme nicht mehr in dem Maße los und schaltet runter, versorgt aber immer noch die anderen Heizkörper. Mit Raumthermostat schaltet er dann ganz ab.

Verfasser:
mseydel
Zeit: 29.01.2004 21:45:32
0
45870
Hallo Thomas,

ich bin zwar nur Laie aber habe auch einen Weishaupt Kessel WTC/25
eingebaut Mai 2003.

Was ist das denn für ein Kessel (Leistung) bei Dir.
Habe auch versucht die richtigen Einstellungen zu finden.
Mal nicht nicht warm mal zu warm das ganze Packet halt.

Habe dann denn Fachmann noch einmal hergordert.
Alle Rücklaufverschruabungen waren zu. Seit dem kann ich das auch einigermassen Regeln und alles ist warm. Heizkurve auf 11,5 Raum auf 21 Vorlauf bei 51 Spreizung ca 13 fast alle Räume
haben die gewünschte Temparatur.

Vorher hatte ich auch fast keine Unteschiede
Rücklauf/Vorlauf.

Seitdem läuft der Brenner auch auf der untersten Stufe durch. Jedenfalls bei diesen Temperaturen -4 grad

Zu unserem Haus 2 Familien Fläche ca. 170 qm nicht alles beheizt.

Wie ist denn dein Verbrauch an Gas.

mfg
Matthias Seydel

ps. An meiner Frage an das Forum bastel ich noch...


Verfasser:
Thomas
Zeit: 30.01.2004 08:11:49
0
45871
Habe eine Weishaupt WTU-G 15 kw mit Ölbrenner. Die Anlage läuft tadellos. Auch mit den Taktungen des Brenners bin ich zufrieden. Springt nicht allzu oft an, doch wenn er anspringt läuft er lange.
Auch beim Wasseraufheizen geht er zwischendurch nicht aus, sondern läuft durch bis das Wasser die gefprdete Temperatur hat. (ungefähr 160 l Vissmann Speicher stehend)

Die Regelung des Mischers erfolgt auch exakt, In der Elektronik ist ein digitaler Wert des Vorlaufes abrufbar. Der steht immer in Abhängigkeit zur Außentemperatur auf dem gleichen Wert. Schwankt also nicht.

Was mir nicht gefällt sind die beiden Thermometer am Mischer. Erstens zeigt der Vorlaufthemometer mehr an als der digitale an der Elektronik, zweitens zeigt der Rücklaufthemometer eher eine höhere Temperatur an. Wenn ich an die Rohre fasse, ist ein Unterschied zwischen Vor- und Rücklauf zu spüren!!!!! Der Rücklauf ist gefühlmäßig bestimmt 10 Grad niedriger. Was soll ich dagegen unternehmen. Die Themometer reklamieren und tauschen????

Heute werde ich erst mal die Ergebnisse der erhöhte Kennlinie abwarten.
Hatte heute morgen bei -0,5 Grad 53 Grad Vorlauf!!!!

Verfasser:
Thomas
Zeit: 30.01.2004 18:45:00
0
45872
Habe die Thermometer justiert!!!! Beide 2 Stunden auf den Tisch neben einen digitalen Thermometer gelegt und exakt auf den gleichen Wert eingestellt!

Jetzt habe ich ein Delta zwischen Vorlauf und Rücklauf von 10 Grad!
Der Vorlauf zeigt jedoch eine höhere Temperatur an, als die digitale Anzeige der Steuerung.

Die beiden Thermometer liegen übrigens neben einem Überströmventil.

Kann das ganze Problem auch an der Einstellung des Überströmventils liegen???? Ich kann 100 - 400 einstellen.


Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen"...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik