Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Probleme mit der Nachtspeicherheizung
Verfasser:
Falko
Zeit: 17.02.2004 18:35:07
0
49221
Hallo,
ich bin vor einem halben Jahr in eine Altbauwohnung gezogen. Dort habe ich eine Nachtspeicherheizung. Nun bin ich mir nicht ganz über die Funktionsweise der Heizung im Klaren. Angeblich soll sich die Heizung ja Nachts aufladen. Woher weiss die Heizung aber wann es Nacht ist? Ich habe in 3 Monaten nun 3200 kWh in HT und 800 kWh im NT verbraucht. Das erscheint mir sehr viel und ich habe das Gefühl das die Heizung viel Tagstrom zieht. Wer kann mir Erklärungen zur Funktionsweise einer Nachtspeicherheizung geben?
Vielen Dank
Falko Deutsch

Verfasser:
geri
Zeit: 17.02.2004 19:20:57
0
49222
Hallo
Die Nachtspeicherheizung weis natürlich nicht wann Nacht ist, aber sie lädt dann auf wenn dein EVU Niedertarif freigibt was normalerweise nachts ist (meistens ab ca 22 Uhr kann aber auch Untertags sein).

Die Frage ist, wie der Aufladevorgang bei dir gesteuert wird.
Dies kann sein:Ausentemperaturgesteuert (selten)
oder direkt im Ofen mittels Thermostat.

Wenn die Steuerung über Aussentemperatur funktioniert kann es sein, dass sie defekt ist und desswegen zuwenig in der Nacht geladen wird, so dass die Tagstromzusatzheizung anspringt weil der Ofen zu früh innen kalt ist.
Derselbe Effekt tritt auf, wenn ein oder mehrere Heizkörper im Ofen defekt ist (sind 3 Heizstäbe drin), dann ist einfach zuwenig zeit um den Ofen voll zu bekommen.
Wird er aber nur über Thermostat im Ofen geladen, ist es vielleicht
nur zuwenig aufgedreht=zuwenig ladung.
ist ein Knopf am Gerät mit Zahlen oder Strichen und wo steht es?
ist der Ofen untertags schon aussen kalt oder bis zum Abend warm?
hast du ein eigenes Raumthermostat?
mehr Input !!!

gruss geri

Verfasser:
Falko
Zeit: 17.02.2004 20:04:35
0
49223
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Defekt dürfte normalerweise nichts sein, da die Heizungen vor 1,5 Jahren neu eingebaut wurden.
Am Ofen selber ist ein Drehregler mit 4 Stufen. Ich habe die Funktion des Drehreglers allerdings noch nicht so recht durchschaut. Ich bin mir nicht sicher ob es einen Aussentemperaturregler gibt, habe zumindest noch keinen bemerkt. An der Wand ist ein Thermostat mit Temperaturregler. Wenn ich diesen nach oben stelle springt die Heizung bei einer bestimmten Temperatur an und bläst warme Luft raus, so das das Zimmer schnell warm wird.
Heute habe ich nur kurz geheizt und der Ofen ist aussen leicht warm. Was kann ich mit dem 4 Stufen Regler an der Heizung selber regulieren?
Vielen Dank
Falko

Verfasser:
geri
Zeit: 17.02.2004 20:17:53
0
49224
@Falko

einfach ausgedrückt regulierst du mit dem Knopf die Temperatur
auf die der Speicherkern aufgeladen wird. Höhere Stufe - höhere Temperatur und damit mehr eingespeicherte KW.
Welches Fabrikat ist es denn ?
Hast du auf dem Thermostat auch einen oder mehrere Schalter?
Wenn Ja was steht drauf oder wie sieht dass Symbol aus?

Du Schreibst 3200KW Tagstrom - Hast du einen eigenen Zähler für die Öfen oder Zählt der auch Licht usw. mit ?
Gruß Geri

Verfasser:
Jupp
Zeit: 17.02.2004 20:31:28
0
49225
Hallo Falko,

i.d.R. stellst Du an dem Regler am Ofen ein, wie stark die Speichersteine darin während der Niedertarifzeit aufgeheizt werden sollen.
Wenn die Speichersteine sehr stark aufgeheizt werden kann das Gebläse auch länger warme Luft herausholen.
Nachteil von zu hoher Einstellung: Höhere Abstrahlungsverluste auch bei ausgeschaltetem Gebläse, wenn der Raum nicht benutzt wird, angesaugter Staub entwickelt im Ofen üble Gerüche (Staubpyrolyse).

Stell den Regler so niedrig ein, daß das Gebläse den ganzen Tag über genügend warme luft ausblasen kann, ohne daß der Raum am Abend auskühlt.



Wenn die Anlage aber noch so jung ist wird Dir der Installateur aber auch sicherlich schon auf telefonischem Wege helfen können.

Gruß Jupp

Verfasser:
Falko
Zeit: 17.02.2004 21:01:42
0
49226
Ahso, jetzt wird mir so einiges klar. Ich hatte den 4-Stufen Regler an der Heizung immer nur auf der niedrigsten Stufe. Somit hat die Heizung wahrscheinlich nachts zu wenig Strom gezogen und dann am Tag als ich geheizt habe hat sie Tagstrom "nachziehen" müssen. Das könnte eine Erklärung für den hohen Tagstromverbrauch sein.

@geri:
Auf der Heizung selber konnte ich keinen Hersteller finden. Auf dem Thermostat an der Wand steht Eberle und neben dem Rad zur Zimmertemperatureinstellung befindet sich ein kleiner Schalter. Eine Stellung ist "0" die andere ein Viereck mit einem gezackten Strich durch. Bei diesem Schalter ist mir die Funktion auch nicht bekannt. Hat wer einen Tip?

Bei den 3200KW Tagstrom ist auch Licht usw. dabei, aber trotzdem erscheint es mir für 3 Monate sehr hoch.

Danke Falko

Verfasser:
geri
Zeit: 17.02.2004 21:10:57
0
49227
@Falko

Dieser Schalter ist für die Tagstromheizung!
wenn er eingeschaltet ist, wird im Ofen ein eine Tagstromnachheizung aktiviert. die ist nur gedacht wenn der ofen mal zuwenig geladen hat und schon kalt ist man aber noch wärme braucht. dieser schalter sollte immer auf 0 stehen, ausser obengenanntes ist eingetreten (ofen kalt).
Erst einschalten wenn es wirklich gebraucht wird !

hoffe geholfen zu haben, Geri

Verfasser:
friedel
Zeit: 18.02.2004 10:09:26
0
49228
hallo,

hast du vielleicht auch ein kleines Kästchen für die Ladesteuerung der Nachtspeicheröfen neben deinen beiden Stromzählern (HT / NT)?
Dort ist bei manchen ein Stellrad mit der man mit verschiedenen Stufen die Ladedauer einstellt. Ist dort die Einstellung zu niedrig, mußt du tagsüber Nachheizen und es kommt zu den höheren Stromkosten.
Kleiner Tip: Wenn du sparen willst und dein Stromnetz hält es aus, dann werf Stromfresser wie Waschmaschine oder Backofen erst zu NT-Zeiten an...

Gruß,
friedel

Verfasser:
hartmut
Zeit: 18.02.2004 11:22:24
0
49229
hallo miteinander,

hört sich wieder einmal nach einer nachtspeicherheizung an bei der der elektroinst. auch nicht so genau wusste was er tut .. na ja wie auch immer ...

erst einmal allgemein:
Wie meine kollegen hier schon ganz richtig: heizung besteht aus mehreren regelungs- komponenten ... 1. einem tarifschaltgerät: das regelt wenn die heizung auf den günstigen niedertarif des evu´s umschalten soll und schaltet auch gleich die heizung an .. allerdings gibt´s da verschiedene tarife ... mit verschieden langen tagnachladezeiten .. schau mal auf deiner stromrechnung ... da müßte so was wie 8+2 oder 8+4 oder so ähnlich stehen.

2. Teil ist die aufladesteuerung: die regelt die aufladung der Speicherkerne deiner heizungen anhand der ausenthemperatur und der eingestellten aufladezeiten (stimmt diese einstellung? bedienungsanleitung ... tarif des evu) das gerät erkennt man daran das in aller regel irgendwo eine (blinkende) leuchtdiode drauf ist ...

3. Teil Aufladethermostate an den hk: hier kann jede heizung nochmals individull geregelt werden. Jedoch nur die themperatur im speicherkern. Bei steuerungen wie sie nach geltenden vorschriften vor 1,5 jahren hätten verwendet werden müssen ist hier als einstellung normalerweise das maximum vorzusehen. Ausnahmen können räume wie schlafzimmer oder andere räume die nicht auf 21°C Raumthemperatur beheizt werden sollen bilden. Hier kann eine niedrigere einstellung gewählt werden.

4. Teil Raumthermostat (in deinem fall Eberle): hier wird geregelt wie war der raum werden soll. Anhand des themperaturfühlers wird wie du richtig erkannt hast die lüftung im HK eingeschaltet und die im speicherkern vorhandene wärme an den raum abgegeben.

mögliche fehlerquellen:

1. Falsche einstellung der Aufladesteuerung ( in 80% aller fälle der grund)
2. defektes schaltgerät des evu (ganz selten)
3. aufladeregler am ofen zu niedirg eingestellt deshalb erhöte tagnachladung

aus welcher gegend kommst denn? vieleicht kennt man da ja jemanden der sich die sache einmal anschauen kann...

ansonsten hoffe ich ich konnte ein wenig helfen

gruß

hartmut

Verfasser:
Falko
Zeit: 18.02.2004 15:13:06
0
49230
danke für die vielen Ratschläge.
Ich bin mir sicher, das der hohe Stromverbrauch damit zu begründen ist, das der Regler an der Heizung selber immer auf der niedrigsten oder zweitniedrigsten Stufe eingestellt war und ich den ganzen Tag geheizt habe.
Wie lange kann man tagsüber heizen, wenn die Heizung nachts mit der niedrigsten / höchsten Stufe aufgeladen wurde ?

Danke
Falko

Aktuelle Forenbeiträge
Schutzschi schrieb: Danke erstmal für die vielen Hinweise! Ich habe alle (so weit mir möglich) überprüft - allerdings ohne Erfolg. Ich...
Lupo1 schrieb: Hallo Hanna, winni hat bereits geschrieben, man muss nach den Hausbau meist in Abschnitten arbeiten aber das Grundstück...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik