Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasserverlust im Heizsystem
Verfasser:
Birgitt
Zeit: 19.03.2004 19:48:26
0
54637
hallo zusammen,...
Mich interessiert wie oft man der Heizungsanlage Wasser zuführen muss, ohne sich Gedanken über ein Leck im Rohrleitungssystem zu machen?. Ich habe den ganzen Winter unsere Anlage im Auge behalten und der Druck ist konstant bei 1,5 bar stehen geblieben, nun nach der ersten wärmeren Woche und kaum Heizanforderung, ist mir aufgefallen das der Druck um 0,1 bar auf 1,4 gefallen ist. Ist ein Wasserverlust in der Grössenordnung innerhalb eines halben Jahres bedenklich? Und im welchen Zusammenhang, wenn überhaupt, steht das mit der warmen Aussentemperatur und der daraus erfolgten geringen Heizanforderung?.
Wenn mir jemand Antwort geben würde dank ich im Voraus
Gruss
Birgitt

Verfasser:
Erik
Zeit: 19.03.2004 21:31:08
0
54638
Die Heizungsanlage ist (in der Regel) ein geschlossenes Sytem, d.h., bei einer Leckage fällt der Druck innerhalb kürzester Zeit gegen Null und Du mußt STÄNDIG nachfüllen.

Dein "Druckverlust" kann z.B. bedingt sein, durch die geringere Heizungsanforderung (s´wird warm), das Heizungswasser wird nicht mehr so stark erwärmt und dehnt sich dementsprechend geringer aus.

Ein Nachfüllen so ca. alle 3-4 Monate ist normal.

Um mal die Wassermenge, die Dir verloren geht, zu verdeutlichen, füll doch mal auf 1,5 bar auf und lass dann wieder den Druck auf 1,4 bar in einen Eimer ab.

Und noch was, es geht ständig in einer Heizungsanlage Wasser verloren, durch Verschraubungen, Armaturen (Entlüfter, Sicherheitsventile) usw., die Menge ist im einzelnen so gering, dass das Wasser gleich verdunstet, in der Summe ist es die Menge, welche 2-4x im Jahr nachgefüllt werden muß.

Gruß Erik

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik