Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Spirovent Luft/Spirovent Schlamm
Verfasser:
Georg
Zeit: 23.03.2004 23:18:56
0
55301
Hallo,

ich habe auf der Spiroventseite gelesen, dass es die Geräte auch aus Messing gibt. Wann empfiehlt sich Messing, wann Stahl?

Grüße
Georg

Verfasser:
Rudi
Zeit: 23.03.2004 23:43:38
0
55302
Hallo Georg

mein Tip hierzu, schau im Periodensystem der Elemente nach. Galvanische Elemente haben schon so manche Anlage zerstört.

Gruß Rudi

Verfasser:
Georg
Zeit: 24.03.2004 08:31:22
0
55303
Hallo,

danke Rudi. Das heißt in der Praxis für Nichttechniker? ;-)

Grüße
Georg

Verfasser:
Achim Kaiser
Zeit: 24.03.2004 08:48:16
0
55304
Hallo Georg,

schau dir mal die Baugrößen der Dinger an, dann beantwortet sich die Frage wahrscheinlich von selbst.

Im Kleinbereich sind die Armaturen aus Messing - mit Gewinde
und im Großbereich ab DN 50 sind sie aus Stahl, zum Einschweißen, mit Messing geht das wohl schlecht.

Ich verbau die Dinger laufend und mach mir absolut keinen Kopf über die galvanische Spannungsreihe...Dinger funzen einfach prima ;-)), ich kenn noch nicht mal den Vertreter persönlich ( Hallo Herr Koch, das könnte man ja mal ändern, wenn man wollte ;-) ), da ich noch nicht ein Problem mit den Dingern hatte...

Gruß
Achim Kaiser

Verfasser:
Harry
Zeit: 24.03.2004 09:57:40
0
55305
Hallo Georg,

Herr Koch hat sicher Infos zum Spirovent...
http://www.haus-technik.de/

Grüße
Harry

Verfasser:
Rudi
Zeit: 24.03.2004 22:17:57
0
55306
Hallo Georg

...für die Praxis heißt das, du sollst aufpassen, welche Rohrmaterialien du in einer Anlage zusammenwürfelst.

Und das hier irgendjemand noch keine Probleme damit hatte, halte ich für eine glatte Lüge.

Ein Bsp. aus der Warmwasserbereitung und die Rohrverbindungen Zink und Kupfer. Das mag in die eine Richtung funktionieren, aber wenn die Zirkulationsleitung richtig angeschlossen wurde, fließt das Wasser ja plötzlich in die andere Richtung.

Selbst bei Sanierungen mit gleichen Material (Zinkrohr) ist man davor nicht sicher. Ein zehn Jahre altes Rohr hat in seiner Betriebzeit eine eigene Schutzschicht aufgebaut. Plötzlich war die Verwunderung groß, weil das neue Zinkrohr nach zwei Jahren durchgefault war, weil es nähmlich aufgrund der fehlenden Schutzschicht der unedlere Partner ist.

Ich habe einige solcher Anlagen gesehen.

Gruß Rudi

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 24.03.2004 22:24:04
0
55307
Mann Rudi,
schau doch mal hin.
Spirovent Luft/Schlamm
Wo baut man den ein ?
Richtig, Heizung !!

Gruß Fritz

Verfasser:
Michael Koch
Zeit: 25.03.2004 10:00:59
0
55308
@Achim Kaiser

Hallo Herr Kaiser,

(DER Herr Kaiser von der Heizung, nicht der von der Hamburg-Mannheimer ;-)))

den Zustand der Anonymität können wir entweder auf der IFH-Intherm, oder nächstes Jahr auf der ISH ändern.

Würde mich freuen - und ein Schuhmacher-Alt (Düsseldorfer Hausmarke) steht für Sie immer parat ;-))


@Georg

Schauen Sie mal auf meinen Webseiten nach. Der Inhalt wurde vor kurzem überarbeitet. Dort finden Sie die Antwort auf Ihre Frage.
Die Web-Adresse wurde schon von 'Harry' genannt.

mfg
Michael Koch

Aktuelle Forenbeiträge
Haeuslbauer_noe schrieb: Tut mir leid, wenn’s etwas konfus formuliert war :) Ich hab es diese Nacht nochmal beobachtet, da wir nachts aus Lärmgründen den Trockner abschalten, die absolute Luftfeuchtigkeit ist in ca 7h von 10,5...
lowenergy schrieb: Bei uns sind doppelt so viel Liter Heizkreiswasser pro Stunde in den 6 Einzelheizkreisen unserer Fußbodenheizung unterwegs, wenn der Verdichter vom 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock läuft und ausschließlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik