Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Aquapol - Mauerentfeuchtung, Erfahrungen damit ?
Verfasser:
Holger Lange
Zeit: 12.10.2006 18:16:46
0
489342
Dank für Ihre Antworten und Ausführungen , Herr S. ( Entschuldige mich für den "Robi" , für Robert müssten wir noch ein paar Schweine zusammen hüten und dabei einen heben ... :-) ) - soweit auch gleich nochmal meine Mecker zum Thema Anonymität . Stelle aber hoch erfeut fest , daß zumindest Sie auf ein verbales Level gefunden haben , das dem (wenn auch anonymen) Miteinander angemessen ist - speziell dafür Dank und Hut ab !!!
Ich will mal eine (Zwischen)Bilanz dieses Forums ziehen :
Der gute Axel S. hat am 08.04.2004 gefragt , ob jemand ERFAHRUNG mit dem Aquapol Gerät hat !!!
Seitdem teile man die Antwortschreiber in drei Gruppen :
- Die AQUAPOL - Fraktion , zumeist Fachberater , die Ihr Produkt preisen .
- Wissenschaftler (o.Ä.),die BEHAUPTEN ,AQUAPOL sei naturwissenschaftlicher Humbug
- Mitbewerber a la Bromm ( Isar Bautenschutz ) , die natürlich Ihr Produkt favorisiert sehen wollen .
Was hat Axel S. und andere Leidensgenossen davon - NIX !!!
Meinungen sind immer subjektiv und in diesem speziellen Fall (AQUAPOL) schwer (verständlich) oder gar nicht zu belegen . Fakten sind hier gefragt , und die können bei der ursächlichen Fragestellung nur sein :
Benannte , trockene Objekte oder solche , wo AQUAPOL nicht gewirkt haben soll , mit entsprechenden Erfahrungsberichten und Meßergebnissen .
Hochwissenschaftliche Diskussionen , ob es nun sein kann oder nicht , sollten wir vielleicht auf den thread AQUAPOL von Herrn Reiner Niemann v. 20.07.05 verlegen .
Für meinen Teil kann man für den Bereich Nordhessen (Kassel), Südniedersachsen , Ostwestfalen und das Sauerland bis hin ins Bergische in Kürze auf der dann aufgerüsteten Homepage www.mauerfeuchte.eu
einige unserer betreuten Objekte bestaunen . Das bei der doch recht hohen Zahl von Besuchern auf diesen Seiten keine Namen / Adressen / Telefonnummern eingestellt werden sollte einleuchten . Wer das nicht begreift oder als Schummelei versteht kann ja mal Probehalber seine eigene für 2-3 Tage als Referenz hier einstellen - viel Spaß !! Referenzadressen bekanntgabe oder ggf Besuch solcher ist IMMER Bestandteil der Kostenlosen Mauerfeuchteanalyse , wenn es der Kunde wünscht . Vielleicht äußert sich auch der ein oder andere Hausbesitzer demnächst an dieser Stelle . Selbstverständlich fänden wir (AQUAPOL) es höchst spannend , wenn die Anti AQUAPOL Fraktion dann auch mal Roß und Reiter nennen würde . Ggf an Herrn Bromm wenden , der hat in anderen Foren ein Bild von 4 Leitzordnern eingestellt , alle angeblich voll mit mißlungenen Trockenlegungen ;-((( Bitte aber nur AQUAPOL , wir sind nicht Aquamat (Osmose), Aqua.... , Cobra oder der Hausertische Eigenbau ... !! Denen bitte wiederum eigene Foren zuordnen .

Holger Lange

145 ältere Beiträge bis zum 01.01.2006 finden sie hier
Verfasser:
Robert S.
Zeit: 11.10.2006 21:08:13
0
488764
Hallo Herr Lange,

schön, dass sich wieder mal einer aus der Aquapol-Ecke meldet. Habe schon befürchtet, es traut sich keiner mehr.

Aber jetzt stehen wieder neue Argumente im Raum und da muss ich einfach was dazu sagen.

Zu Ihrem ersten Link:
Ich sehe eigentlich überhaupt keinen Bezug zum Thema...
Oder meinen Sie das: „Die fehlende Energie, die für die Entstehung eines Blitzes nötig ist, kommt aus dem Weltraum“. Sie werden vielleicht glauben, das sei die ominöse Raumenergie. Leider falsch, endet der Satz doch mit „über so genannte kosmische Strahlung - winzige, subatomare Teilchen“. Kosmische Strahlung kennt man seit fast 100 Jahren – siehe Wikipedia. Alles verstanden mit Hilfe der klassischen Physik.
Und ob das alles überhaupt so stimmt, was im Artikel steht – na, ich weiss nicht. Der Link hilft dem Herrn Mohorn und seinen Vertretern aber auf alle Fälle nicht weiter.

Zweiter Link:
Das ist schon viel interessanter! Schnell rotierende Supraleiter können laut Dr. Tajmar Auswirkungen auf die Gravitation haben. Seit rund 10 Jahren kennt man Berichte mit Supraleitern und Gravitation (Schnurer, USA). Es hapert aber an der Reproduzierbarkeit in anderen Labors, falls ich nicht irre (zB NASA, Hathaway et al). Aber das ist Wissenschaft wie ich sie schätze: Vorstellen der Ergebnisse auf einschlägigen Konferenzen, Veröffentlichen in angesehenen Zeitschriften (Dr. Tajmar hat seinen Artikel bei Physica C eingereicht, der Zeitschrift für Supraleitung) und Bemühungen, die Ergebnisse in anderen Labors unabhängig zu reproduzieren. Ob die Ergebnisse und Theorien von Dr. Tajmar jemals den Weg in die Lehrbücher finden werden müssen wir aber abwarten.
Sie werden freilich schon glücklich gewesen sein, dass in dem Artikel was von „gravitomagnetic field“ steht – und geglaubt haben, damit sei das Wirkprinzip von Aquapol bestätigt. Aber nur weil ein Wort ähnlich ist, heisst das noch lange nicht, dass das Aquapol-Kästchen tatsächlich was mit „gravomagnetischen“ Wellen oder Feldern zu tun hat. Eine kleine Anmerkung dazu ganz am Ende.

Insgesamt sind Ihre Argumente also genauso wenig stichhaltig wie die von Herrn Lebeusch. Und richtige Argumente sind wichtiger als die Namen, deshalb ist Anonymität in Internetforen üblich kein Problem. Für mich eben auch nicht.

Kürzlich bin ich auf einen interessanten Beitrag gestossen, vorgetragen von Herrn Wielandt bei den Hanseatischen Sanierungstagen in Wismar, Nov 2005 (Herr Wielandt war Professor am Geophysikalischen Institut der Uni Stuttgart). Der ganze Vortrag (10 Seiten) unter http://www.geophys.uni-stuttgart.de/erdstrahlen/Wismar4.htm).

Einige Auszüge (in Anführungszeichen):

„Parawissenschaft wird von Akademikern verbreitet, typischerweise von Hochschullehrern, Ingenieuren, Ärzten oder Firmeninhabern, die beruflich erfolgreich waren und nun meinen, sie hätten auch auf weltanschaulichem Gebiet der Menschheit etwas mitzuteilen. Sie orga-nisieren sich in gemeinnützigen Vereinen mit wissenschaftlich klingenden Namen, haben ihre eigenen Tagungen, Zeitschriften und ihre eigene Fachsprache. Sie bilden Netzwerke, in denen sie sich gegenseitig bestätigen, dass sie und nicht die sogenannte Schulwissenschaft den Fortschritt vertreten. Es ist, wie Feynman sagt, alles genau wie in der Wissenschaft, der einzige Unterschied ist: kein Ergebnis kann je von Außenstehenden reproduziert werden!“

Hier fällt mir doch sofort die Österreichsche Vereinigung für Raumenergie ein (http://www.oevr.at).


„Auf die Firma Aquapol des Herrn Mohorn bin ich erst durch Herrn Professor Venzmer aufmerksam gemacht worden, aber sie passt ins Bild. Ich kann Ihnen nicht im Einzelnen erklären, was an der physikalischen Erklärung, die zur Aquapol-Methode geliefert wird, falsch ist. Um falsch zu sein, müsste die Erklärung irgendeinen Sinn haben. Den kann ich aber nicht erkennen. Was er über seine Methode schreibt, ist nicht falsch, sondern Unsinn. „Das Gerät nimmt eine frequenzspezifische gravomagnetische Boden-energie trichterförmig auf. Im Gerät wird diese Bodenenergie rechtsdrehend stabil umgewandelt (Polarisationseffekt) und in den Wirkraum abgegeben. Zusätzlich fließt von oben freie Raumenergie ein und wird in gravomagnetische Energie umgewandelt. Dadurch vergrößert sich der Wirkraum“ [13]. Deutlicher kann man einem Naturwissenschaftler nicht sagen, dass das Gerät Humbug ist. Ich nehme an, Herr Mohorn will sich damit auf subtile Weise gegen den Vorwurf des Betrugs absichern“.

Bingo!

„Die moderne Esoterik bedient sich der Sprache der Physik, ohne mit den Worten dieselben - oder überhaupt irgendwelche - physikalischen Inhalte zu verbinden“.

Siehe oben „gravomagnetisches Feld“. Oder auf der A-Homepage: Resonanz, Energieform, Generator, Magnetokinese“,...


Schönen Abend noch!

RS

Verfasser:
Holger Lange
Zeit: 09.10.2006 07:38:31
0
486703
Guten Morgen !!
Für alle , die behaupten das AQUAPOL Mauertrockenlegung NICHT funktionieren kann , weil die genutzten Energieformen gar nicht existieren ,hier was zu lesen :

http://www.daserste.de/wwiewissen/thema_dyn~id,o74e604f9intbrqc~cm.asp

http://www.esa.int/esaCP/SEM0L6OVGJE_index_0.html

Holger Lange




Verfasser:
reisig
Zeit: 03.10.2006 14:00:45
0
483331
Hallo zusammen,
ich bin beim Infostöbern auf dieser Seite gelandet, da ich auch ein altes, feuchtes Haus besitze und es "trockenlegen" möchte.
Bei meinen 8monatigen IN-Recherchen bin ich immer wieder auf unterhaltsame u. "lustige" Beiträge gestossen - allesamt interessant und meistens wenig hilfreich.
Eine Url habe ich jedoch für alle "feuchten Bundesgenossen" :
http://www.konrad-fischer-info.de/2aufstfe.htm

Betroffene bitte mal anschauen! Höchst informativ u n d kurzweilig!

Gruss R.

Verfasser:
Holger Lange
Zeit: 02.10.2006 23:31:30
0
483057
Muß mich als praktizierender "Beutelschneider und Trickbetrüger" doch mal wieder zu Wort melden , auch ob so mancher potentieller Kunden , die sich im Internet informiert haben und ja nur schlechtes über AQUAPOL lesen !!! Wie wäre es denn , wenn z.B. unser Freund Ben mal das AQUAPOL-Meßprotokoll seines Hauses hier reinstellt . Oder sich bei AQUAPOL direkt beschwert , damit man einen Techniker rausschicken kann ( Kostenfreier Reklamationsservice). Oder häng´s doch einfach ab !!! Ist doch eh echt häßlich , das Ding , und wenn´s eh nix bringt ... oder vielleicht doch !?!? Und dann noch die Bitte an die versammelte Anti-AQUAPOL Front : Wenn Ihr alle so die mörder Ahnung von Mauertrockenlegung habt , könnt Ihr der Illa doch sicher eine fundierte Antwort geben , wie Sie Ihr Mauerfeuchteproblem in den Griff kriegt . Hab nur bisher davon noch nichts lesen können , obwohl dies doch der eigentliche Sinn eines solchen Forums ist . Stattdessen gibt´s nur : geht nicht , kann nicht , Spökes .., ja sogar vor massiven Beleidigungen schreckt man nicht zurück . Und das alles nur , weil man so ein Gutmensch ist , der andere vor "Beutelschneidern und Trickbetrügern" wie mir warnen muß - welch edle Ritter !!! Ich kann mir einfach nicht helfen , aber ich werd das Gefühl nicht los , daß da doch der ein oder andere "Bautenschützer", Trockenleger oder anderweitiger "Sanierungsfachmann" dahinter steckt , der einfach nur seine Felle davon schwimmen sieht .
Liebe Illa , über www.mauerfeuchte.eu ( dort findet jeder auch meine Adresse , Tel etc.)oder www.Mauerfeuchte.de können Sie einen AQUAPOL Fachberater in Ihrer Nähe kontaktieren .
Dessen erster Besuch ist definitiv kostenlos und unverbindlich , bringt Ihnen aber jede Menge Information (sachlich) und REFERENZEN auch in Ihrer Nähe . Und ruhig mal Vergleichsangebote von anderen Methoden einholen und objektiv vergleichen . Kleingedrucktes in den Verträgen lesen nicht vergessen. Und schon sind die 6000,- für den Weidenkorb mit Antennen vergleichsweise Peanuts , wenn man dann mit der Zeit so von Interessenten erzählt bekommt , wieviele 10.000de Euro schon mit den Super Sanierputz-Abdichtungs-TrockenlegungsParafinVerkieselungsmethoden versenkt wurden . ( Selbst Architekten sprechen hier liebevoll vom KAPUTTSANIEREN :-))) ) Vielleicht sollte Herr Robert S. sich in solchen Foren betätigen , wenn Ihm das Wohl der Mitmenschen so am Herzen liegt .
Im übrigen ist hier in der Anonymität des www gut ablästern , gelle , Ihr Roberst , Hogos und Ben´s


Verfasser:
Robert S
Zeit: 07.09.2006 22:33:55
0
467844
Tja Wolfgang, wenn Sie glauben, dass mit Ihrem Beitrag das Niveau hier gesteigert wird, dann ist dass vermutlich eine sehr exklusive Meinung.

Gut, nehme ich die „Zerfallszeit“. Und was zerfällt (ausser meinem Glauben an die Intelligenz der Aquapol-Vertreter)? Und wenn Sie sagen, sie können NACHVOLLZIEHEN, was irgendein Metallurge gesagt haben soll – sind Sie sich dann überhaupt bewusst, was das Wort NACHVOLLZIEHEN überhaupt bedeutet? Sie wissen ja nicht mal, um welche Eigenschaft des Elements es sich handelt. Sie meinen wohl eher GLAUBEN. Ist aber was anderes.
Da hat Ihnen in der Vertreterschulung (Sie werden vermutlich GLAUBEN, es wäre eine „Ausbildung“) jemand einen dicken Bären aufgebunden. Und da Sie von Naturwissenschaft keine Ahnung haben, ist es Ihnen nicht mal aufgefallen.

Zur Gravitation, wenn es Sie noch interessiert:
Im Alltag, auch als Physiker, kommt man mit Newton gut zurecht. Wenn man ins Detail gehen muss (Astrophisiker zB), hat man mit der Allgemeinen Relativitätstheorie eine Theorie zur Hand, die durch eine Vielzahl von Experimenten hervorragend bestätigt ist. Darüber brauchen wir nicht mehr zu reden (schlagen Sie einfach in Wikipedia und den entsprechenden Links nach). Sie fragten nach Theorien zur Gravitation. Darunter verstehe ich zB sowas: http://www.mpg.de/instituteProjekteEinrichtungen/institutsauswahl/gravitationsphysik/instForschungsgruppen/index.html.
Sehen Sie mal bei der Quantengravitation nach. Die reden von Stringtheorie, dimensional reduzierten Gravitations- und Supergravitationstheorien, Supermembran-Theorie und dem Matrix-Modell. Undsoweiterundsofort.. Deshalb habe ich gesagt, die Experten wissen vermutlich selbst nicht, wieviele Theorien es gibt (und welche dann letztendlich zum Ziel führt). Die Leute, die das machen, sind absolute Spezialisten. Ich verstehe kaum ein Wort davon. Aber im Unterschied zu Ihnen weiss ich wenigstens, dass es sowas gibt und wie ich es einordnen muss. Aber warum kennt keiner dieser Spezialisten einen Herrn Mohorn und seine Phantasien? Denken Sie mal darüber nach.
Soviel zum Thema Gravitation. Intensiver muss ich mich zu diesem Thema mit Ihnen wohl nicht auseinandersetzen.

Und auch bei der M´schen Erklärung muss der Wolfgang kein Physiker sein, um es NACHVOLLZIEHEN zu können. Respekt! Oder haben Sie schon wieder nachvollziehen mit glauben verwechselt? Ich kann es nicht nachvollziehen. Und andere Leute mit naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen auch nicht. Der Spin vom Wasserstoff (Kern oder Elektron oder beide?) wechselwirkt einfach nicht mit dem Gravitationsfeld. Wer das nachweist, bekommt den Nobelpreis und ist ein gemachter Mann. Aber darum geht es dem Herrn Mohorn offenbar gar nicht. Hat er doch schon Generatoren im Betrieb, die aus Nichts („brennstofflos“) Energie erzeugen und problemlos den Strombedarf eines Haushalts decken (http://www.oevr.at/page3.html). Mit einer solchen Erfindung wäre man der grösste Held der Neuzeit und Bill Gates im Vergleich ein armer Schlucker. Aber die Helden der österreichischen Vereinigung für Raumenergie lassen die Menschheit weiter an hohen Spritpreisen leiden und sehenden Auges in die Klimakatastrophe rennen. Denken Sie schon wieder nach!!

Das mit dem Herrn Klinger finde ich interessant. Hat sich selbständig gemacht, weil er den Reibach selber machen wollte. Kann ich NACHVOLLZIEHEN.

Und Aquapol hat das Patent für „stromlose Trocknung“? Weiter oben gab es Diskussionen, dass das Ding im Patent ganz und gar nicht stromlos arbeitet (EP 0688383 B1 ). Vielleicht können Sie uns die entsprechende Patentnummer mit der stromlosen Trocknung geben?

Kunden:
Wo sind die zufriendenen Kunden? Sie sagen, dass Kunden Adress-Streichungen vornehmen lassen. D.h., es gibt eine Adressliste mit zufriedenen Kunden. Keine Angst – ich rufe nicht an. Aber vielleicht interessiert das Leute, die diese Diskussion verfolgen und sich mit jemandem austauschen wollen.

Wo sind die unzufriedenen Kunden?
Vielleicht hier:
http://www.wer-weiss-was.de/theme93/article2868523.html
Ist zumindest für mich glaubwürdiger als Ihre Frau. Wie schon gesagt, vielleich sind so manche Kunden gar nicht unzufrieden. Durch begleitende Massnahmen wie geeignetes Lüften kann ja durchaus eine Besserung aufgetreten sein. Dass Sie was vom Lüften verstehen, haben Sie ja gezeigt. Anderen Unzufriedenen mag es peinlich sein, auf solchen Quatsch reingefallen zu sein. Die nächsten kommen vielleicht gar nicht auf die Idee, sich im Internet auszuweinen, und wahrscheinlich wissen ältere Klienten gar nicht, was das Internet ist. Lauter Mutmassungen meinerseits, klar. Lasse ich es besser...
Gibt aber Unmengen an Foren, in denen über Aquapol diskutiert wird - mit ziemlich eindeutiger Meinung.
Wahrscheinlich alles Deppen wie ich.

Aber lesen Sie bitte auch den interessanten Link von Hugo1:
http://www.parlinkom.gv.at/pls/portal/docs/page/PG/DE/XX/J/J_05190/FNAMEORIG_000000.HTML :
„Aufgrund zahlreicher Anfragen und Beschwerden hat der Verein für
Konsumenteninformation (VKI) in einer dreijährigen Testserie mehrere am Markt
angebotenen Mauerentfeuchtungsgeräte mit ähnlichen Wirkungsangaben untersucht. Dabei
konnte keines der Geräte in den von den Firmen selbst ausgesuchten Objekten eine
entsprechende Wirkung erreichen. Entsprechende Gutachten liegen vor. So wurden auch aus
der Referenzliste von Herrn Ing. Mohom drei Objekte überprüft, die allerdings auch nicht als
trockengelegt bezeichnet werden konnten. “..


Gesponsort werde ich (leider) nicht. Mich regt es nur auf, wenn Leute für dumm verkauft werden.

Verfasser:
Illa
Zeit: 04.09.2006 23:31:55
0
465669
Hallo zusammen! Ich bin heute zum ersten Mal auf dieser Seite und eigentlich auch zu einem anderen Thema (s. Fenster) und ich bin eine Frau und bitte daher um weniger wissenschaftliche Antworten! ;-) Also ich habe nicht vor, mir dieses teure Gerät von Aquapol anzuschaffen, aber ich saniere gerade das Haus meiner Oma und da steigt von unten die Feuchtigkeit hoch und ich habe von dieser Elektro-Osmose gehört. Kann man so ein Gerät leihen, wenn ja, wo und wie sind da die Erfahrungen? Hoffentlich steht das nicht oben schon irgendwo, aber ich hab's irgendwann aufgegeben, weiterzulesen. Und P.S. den Zementputz habe ich schon eigenhändig abgeschlagen! ;-)

Verfasser:
lebeush
Zeit: 03.09.2006 08:57:09
0
464634
Hier bin ich noch x, is ja nett, wie das Niveau fiel während meiner Abwesenheit + wie sich liebe Robert noch imma engagiert... Mit der "Halbwertzeit" von Kupfer bin ja ich gefordert, deswegen melde ich mich überhaupt noch einmal.. Also Roberto, nimm doch einfach n andres Wort, vielleicht Zerfallszeit o. sonstwas her... Wenn die von Metallurgen dahingehend geschätzt wird, mußi selba keina sein, ums nachvollziehen zu können. Aber leider hast Du als Oberbreilaaberer mir noch immer nix zur Gravitation gesagt, solteste als selbsternannter Physiker aber können!
Physikerverständlich sagt Herr Mohorn, das sich durch die Polarisierung der linksdrehenden natürlichen Wasserstoffstrahlung der Erde, in rechtsdrehend, der Eigenspin der Wasserstoffatome in den Feuchtigkeitsmolekülen umorientiert, sodaß Wasser nicht mehr aufsteigt, sondern sich nach unten bewegt. So muß ich wie bei der Kupferhalbwertzeit kein Physiker sein ums nachvollziehen zu können. Ganz Einfach! Bevorst Dich drüber ausläßt R. denk an die G.!
Der Ben kann seinem Vater für die A. Montage dankbar sein, gerade seine Beschreibung belegt unsere Generatorenfunktion. Wenn nach Entfernung sperrenden Zementputzes die versalzene Wände abtrocknen ist das AQUAPOL zuzurechnen. - Kennzeichen der "aufsteigenden Mauerfeuchte" ist, daß sie wenn kapillar aufgestiegen, sehr schön meßbar dann auch im Mauerwerk stehn bleibt + nicht durch Lüften, Drainagieren, vertikales Absperren o.äh. zum gänzlichen Absinken gebracht werden kann, vor allem nicht im Winter, wo es durch Lüften zu noch mehr Oberflächenfeuchte käme. Treff ich öfter, solche uninformierte Zeitgenossen.
Für alle Trockenlegeverfahren gilt, wegen der unterschiedlichen PH - Werte muß Zementputz z.B. auf Ziegel immer entfernt werden, vor allem wenn er versalzen ist.
Der liebe Robert redet von Bringschuld, wo denn die vielen zufriedenen A. Kuden sind?! Bringschuld Roberto: Wo sind denn die Legionen unzufrieder Kunden!?! Wenn A. Deiner Meinung nicht funktioniert, Du sogar davor warnst, wo ist denn der Kollektive Aufschrei im Zeitalter der Vernetzung??! Weißte, wenn die Hütte austrocknet, dann lehnt sich der zufriedene Hausbesitzer glücklich aufn Sofa zurück + denkt garnich dran, sich mit Nörgern + ungläubigen Thomasen zu messen.. Was ich nicht fasse ist, daß hier jedem zufriedenen Kunden suggeriert wird, er ist nicht in der Lage zu beurteilen, ob sich Raumklima etc. im Hause positiv verändern + Mauern austrocknen oder nich, ganz x abgesehen von der Ö Norm. Das is schon ne Beleidigung für Hausbesitzer. Wenn de das wirklich glaubst, dann is Dir wirklich nimma zu helfn mein Freund! Selbiges mit Manipulation der Ö Norm durch Bohrgeschwindigkeit etc. Viele Hausbesitzer ziehen zu den Technikerterminen Ihren Architekten etc. hinzu, wir haben auch Architekten als Kunden - Meinst die sind wirklich so blöd dass man se austricksen kann?! Unglaublich alles dieser Schachsinn! (Sorry)
Warum wir unser Referenzen nicht ins Netz stellen? Dann hätten wir ratz fatz überhaupt keine mehr, da diese unter der Telefonlast zusammenbrechen würden. Wir Fachberater bekommen immer wieder von der Zentrale aktuelle Adreßstreichungen von Kunden die auf ihre Referenz % verzichten. - Nicht daß Kunden unzufrieden sind , sondern einfach die Schnauze vollhaben, oftmals ein Duzend Mal + mehr am Tag telefonisch gelöchert zu werden. Wenn dann noch solch selbsternannte Spezialisten wie Dr. Roberto dem Zufriedenen einreden wollten, es kann nich funktionieren, es ist eine groß angelegte kollektive Täuschung, er kennt sei eigenes Haus nich, dann is ma doch richtig erfreut, Oder?!
Um noch die Frage von H. Mueller zu beantworten, das "Vasti Cobra" funktioniert wahrscheinlich auch, war ein ehemaliger Mitarbeiter von Herrn M. Das System darf aber nicht beworben + vertrieben werden da wir die Patentrechte für die stromlose Trocknung haben. Die entsprechende Internet Seite mußte in der Vergangenheit schon einmal gelöscht werden.
Für jeden der n Referenzobjekt sehn will, Althaidhof in Franken, starkwandiges Sandsteinbauernhaus v. 1880 teilunterkellert, Keller vormals immer modrig, nix konnte gelagert werden ohne zu verschimmeln, DIESER KELLER IST JETZT TROCKEN ohne begleitende Maßnahmen. Deshalb konnte das Haus auch vermietet werden, weil trocken. Die mißtrauische Mieterin erklärte vorher explizit, sie ziehe in keine "feuchte Hütte", da kenne sie sich aus, deren kenne sie genug.. Tja, sie fühlt sich mit Familie sehr wohl! Komisch, nä?! Kanst se ja x anrufen wennst scho meiner Frau die Täuschung o. Parteinahme unterstellst Roberto, sie wird ebenso begeistert sein, wenn Du ihr erklärst die A Wellen vernebeln Ihr die Sinne. Also Bringschuld der vielen abertausenden Unzufriedenen + Gravitation, oder Luke schließen!! Wirste eigentlich von der konventionellen Trockenlegelobby gesponsert oder nervts Dich, daßt Gerätefunktion nich nachvollziehen kannst , oder Dus nich erfunden hast Meister?.....


Verfasser:
Robert S.
Zeit: 27.08.2006 13:36:18
0
460580
Hallo Ben,

danke für den Beitrag.
Ich denke auch, dass die "Erfolgsmeldungen" eher darauf beruhen, dass die Berater nebenbei Tips geben, wie zB regelmässig lüften usw.
Der Kunde, der sich vorher nicht besonders um den feuchten Keller gekümmert hat, schaut nach Erwerb des Geräts (immerhin einige tausend EURO) öfter nach und lüftet mehr. Und schon klappt´s.

Anderes Beispiel:
Kürzlich hatte ich einen Bekannten, der sich einen Ring um seine Wasserleitung klemmen liess. Das Wasser wäre dann "informiert". Kennt man ja mittlerweile, den Unfug.
Wirkung wäre, dass man zB Kalk leichter abwischen könnte und weniger Waschmittel bräuchte. Der Berater empfahl, behandeltes Wasser im Wasserkocher stehen zu lassen, und dann den Kalk mit einem Tuch einfach abzuwischen. Das wäre dann der Beweis des Effekts.

Ich habe das dann auch probiert und selbst mit meinem "uninformierten" Wasser geht das ausgezeichnet. Es zeigt sich, dass aufgeweichte Kalkrückstände auf glatten Oberflächen sehr schlecht haften. Wir entfernen mittlerweile Kalkflecken sehr effektiv auf diese Weise.
Meine Frau hat übrigens auch die Menge des Waschmittels reduziert, mit überzeugendem Ergebnis. Bei den modernen Waschmitteln und den heutzutage oftmals nur gering verschmutzten Wäschestücken (muffelt unterm Arm oder riecht nach Rauch nach dem Kneipenbesuch) reicht eben eine minimale Menge an Waschmittel. Mit dem Wasser hat das nichts zu tun. Bitte einfach selber ausprobieren!

Aber wenn man nach Installation des Rings den Kalk dann abwischen kann und die Wäsche auch mit 20% des Waschmittels sauber wird, dann glaubt die gute Hausfrau an das Gerät. Soviel zum Thema "menschliche Intuition".

Traurig nur, dass sich die Verkäufer dieser "revolutionären" Erfindungen eine Menge Geld in die Tasche spülen, obwohl es das Gerät eigentlich gar nicht braucht.

Und wenn jetzt wieder ein Aquapol-Vertreter mit seinen hieb-und-stichfesten Erfolgsmeldungen in diesem Forum auftauchen sollte:
Was hat es mit der Halbwertszeit von Kupfer auf sich und was halten Sie vom Cobra-System?
Schon mal Danke für die Antwort!!

Grüsse

Robert

P.S.: Mein Bekannter konnte den Ring nach vier Wochen Probezeit umsonst zurückgeben.




Verfasser:
Ben
Zeit: 25.08.2006 15:17:38
0
459803
Hallo,

bei uns hängt so ein "Gerät".

Mein Vater hat es Anfang der 90er gekauft.
Es wurden dann vielleicht 2 oder 3 Jahre lang ab und zu die Feuchtigkeit im Gestein gemessen - soweit ich weis mit positivem Ergebis. Nachprüfbar war das nicht.

Unser Haus ist ein 200 Jahre altes Bauernhaus (Sandstein).

Heute sind die meisten Wände trocken - ABER:

vor allem durch andere Maßnahmen wie: Abschlagen des sperrenden Zementputzes, korrekte Raumlüftung!, Wandtemperierung.

Dies ist sehr einfach nachweisbar, da wir das Haus über Jahre schrittweite sanieren - unter jedem sperrenden Putz der heute noch abgeschlagen wird, findet man eine feuchte Wand - trotz des ominösen Gerätes!
Lässt man die offenen Wände dann trocknen ( regelmaßiges Raumlüften ) fällt Salz aus und die Wände werden tatsächlich trocken.

Also meiner Meinung nach hätten wir uns das Geld für das "Gerät" sparen können.

Grüße

Ben

Verfasser:
hugo1
Zeit: 25.08.2006 14:21:09
0
459761
"Mir sind mehrere Fälle erfolgreich trocken gelegter Häuser bekannt. Ich leiste mir eine eigene Meinung und bin von der Wirkung des Systems überzeugt."

Wo sind sie?

Ich glaube es alles allerschnellstens...

Der thread ist nun schon über 2 Jahre alt. Es ist viel über "angeblich viele zufriedene Aquapol-Kunden" gesprochen worden.

Gemeldet hat sich nicht ein einziger.

Verfasser:
hugo1
Zeit: 25.08.2006 14:06:30
0
459751
"Der Vertrag liegt mir hier vor und beinhaltet wörtlich: "Sie zahlen 1/3, also 1991,33€ Auftragsvergabe, die restlichen 2/3 in Höhe von 3982,67€ zahlen Sie innerhalb von 10 Tagen nach Montage"

...6.000 Euro für einen Weidenkorb mit ein paar Metallstäben drinnen. Da kann man 20 Geräte verkaufen, 19 wieder zurücknehmen(Reklamationen), dann bleibt da immer noch ein fettes Plus.

Verfasser:
s. mueller
Zeit: 24.08.2006 20:53:03
0
459377
Habe Eure Beiträge kurz überflogen. Mir sind mehrere Fälle erfolgreich trocken gelegter Häuser bekannt. Ich leiste mir eine eigene Meinung und bin von der Wirkung des Systems überzeugt.
Bei Euch hat man den Eindruck, das es ums diskutieren und nicht um die Sache geht. Es gibt viele Phänomene zwischen Himmel und Erde,die noch nicht erklärbar sind und doch existieren sie. Leben ist Veränderung und das Wissen von heute ist der Irrtum von morgen.
Wissensunterdrückung ist an der Tagesordnung.
Wünsch Euch mehr Vertrauen in das präziseste Meßinstrument - die menschliche Intuition


Verfasser:
Thomas W. Böhme
Zeit: 14.08.2006 00:14:17
0
452571
Hallo Lebeusch,

da habe ich Ihre Klarstellungen doch fast über einem Übermaß an Wasser (Ostsee) verschlafen!

Damit Sie es besser verstehen:

Der Vertrag liegt mir hier vor und beinhaltet wörtlich: "Sie zahlen 1/3, also 1991,33€ Auftragsvergabe, die restlichen 2/3 in Höhe von 3982,67€ zahlen Sie innerhalb von 10 Tagen nach Montage"

Meine Aufstellung von möglichen begleitenden Maßnahmen stammt nicht von Aquapol. Aber diese sind möglich, da nicht vertraglich ausgeschlossen. Und ich erfahre erst nach der Zahlung von 1/3, was außerdem noch dazu kommt. Natürlich ist etwas neuer Putz kein Thema, aber ob es dabei bleibt...

Darrmethode: Zuverlässig ist wohl die Entnahme von einen Stück Mauerwerk in einer bestimmten Tiefe. Aber Bohrmehl kann ich mit der Schlagbohrmaschine mit 200 oder 2000 Umdrehungen pro Minute erzeugen. Mit 2000 U/min wird's mit Sicherheit viel wärmer, vielleicht nehmen wir auch noch einen stumpfen Bohrer; und schon ist das fragliche Wasser verdunstet und wir haben eine wunderbare Differenz zwischen vorher und nachher.

Was letzendlich Ihre Techniker an den Gerätli einstellen, um die gewünschten Werte vermelden zu können, kann eh keiner nachprüfen.

Das zt,zt,zt über die übliche Art und Weise, Physik zu praktizieren, können sie sich nun wirklich schenken - Sie verstehen nach eigenen Aussagen ja gar nichts davon. Statt Vertretergesülz hätte ich mir erhellende Auskünfte von einem der sagenhaften Techniker gewünscht - aber offensichtlich funktionieren Ihre Geschäfte ja bei reichlich Bodennebel besser.

Und bitte, graben Sie nicht noch die Patenterteilung vom 18.12.1996 aus. An dieser Stelle schon früher vermeldet, aber vielleicht von manchem überlesen:
Die Patentschrift bezieht sich auf ein Gerät, dem über eine Gleich- oder Wechselstromquelle Fremdenergie zugeführt wird (EP 0688383 B1 Seite 4, Spalte 5, Zeile 24-29. Das patentierte Wunderwerk hat sicherlich nie funktioniert; es hat aber trotzdem nichts mit den mir unter Beifügung der Patenturkundenkopie angebotenen Geräten zu tun - die werkeln ja fleißig ohne Stecker mithilfe "freier Raumenergie". Plazebaler Power Pur (PPP)

Viele gute Gründe also, sich fernzuhalten von Beutelschneidern und Trickbetrügern.

Lieber Lebeusch, Wie wär's zukünftig mit einer Vertretung für Pampers? Die halten nachweislich (mehr oder weniger lange) trocken.

Bitte entschuldige den Spott, aber ganz bierernst war das Thema nicht abzuarbeiten.

Grüße

Thomas W. Böhme


Verfasser:
hugo1
Zeit: 23.07.2006 00:35:07
0
438598
Nur mal ein Beispiel von "neutraler" Stelle, und ich denke das österreichische Parlament ist eine neutrale Stelle.

Die Verleihung der Kaplan-Medailie war ja offensichtlich seeeeeehr umstritten:

http://www.parlinkom.gv.at/pls/portal/docs/page/PG/DE/XX/J/J_05190/FNAMEORIG_000000.HTML


http://www.parlinkom.gv.at/pls/portal/docs/page/PG/DE/XX/AB/AB_04741/FNAMEORIG_000000.HTML

...bzw. der Wirkungsnachweis ist wirklich nie erbracht worden.


Verfasser:
hugo1
Zeit: 23.07.2006 00:22:00
0
438593
Also die Geräte der Fa. Aquapol funktionieren ganz gleich wie die Wasserautos, die ja schon herumfahren.

www.wasserauto.de

auch hier werden ja die gravimetrischen Wellen eingefangen.

Leider sind die gravimetrischen Wellen und deren gesundheitlichen Auswirkungen seitens der Medizin noch nicht erforscht.

Aber die Fachberater vom A. wissen auch die gesundheitlichen Auswirkungen, die haben ja eine tolle Ausbildung gemacht, lässt euch beraten....

Wer weiss was da passieren kann, wenn die gravimetrischen Wellen dann durch mein Wohnzimmer sausen. Womöglich ist der derzeitige Elektrosomog gar nix dagegen.

;-)


Verfasser:
hugo1
Zeit: 23.07.2006 00:10:19
0
438591
Zitat: "Weil jeden Tag weitere Häuser an AQUAPOL Kunden trocken übergeben werden , die dann von FAKTEN zu berichten wissen ."

...wo sind sie ? Hier finden sich nur ein Haufen Vertreter der Fa. Aquapol. Nicht ein einziger zufriedener Kunde? Nicht ein einziger? Und der thread ist wirklich schon lang.

LG
euer Hugo

Verfasser:
Robert S.
Zeit: 17.07.2006 20:28:10
0
435275
Tja , da scheinen einem die Argumente zu fehlen. Ich hatte ja gehofft, dass einer der vielen Aquapol-Experten, die sich in diesem Forum tummeln, dem armen Wolfgang aus der Sackgasse mit der Kupfer-Halbwertszeit heraushelfen. Aber nichts dergleichen. Nur inhaltsleeres Vertreter-Gewäsch.
Und eben hat einer angerufen, wirklich? Am Sonntag abend um 23.06 Uhr? War´s gar der Weihnachtsmann?
Ich wette, Sie sind nicht mal rot dabei geworden als Sie das geschrieben haben, oder? Als Aquapol-Vertreter ist man sicher etwas abgebrühter. So ein Eigentor, ich lach mich schlapp...

Gut, ich gebe die Hoffnung auf zu lernen, was die Halbwertszeit von Kupfer mit der Garantiezeit von dem Zauberkästchen zu tun hat. Mir hat die Runde aber viel Spass gemacht, das möchte ich nicht verhehlen.

Eine Frage habe ich aber noch an die Experten: Was halten Sie eigentlich von der „Cobra-Technik“ (http://www.althirschstein.de/). Das hört sich für mich genauso an wie Aquapol, nur hat sich der Herr Klinger eine andere, leider ganau so abstruse Erklärung einfallen lassen. Glauben Sie dass das funktioniert, oder ist er ein Scharlatan? Schon mal Danke im voraus für Ihre ehrliche Meinung!

Und wie wird man eigentlich diplomierter Raum-Energie-Berater wie der Herr Klinger? Wer verleiht da das Diplom?

Und zum Abschluss: der liebe Robert hat ein Häuschen im Grünen mit grossem Garten.Und wenn mal was schimmelt, klebe ich mir ein Bildchen vom Pfarrer Fliege ins Eck. Das vertreibt den Schimmel sicher nicht weniger effektiv als Ihr Produkt.

Schönen Abend noch!

Robert

Verfasser:
Holger Lange
Zeit: 16.07.2006 23:06:45
0
434795
Hab mittlerweile über 60 Kunden und erhalte jeden Tag Anfragen von Neuinteressenten , denen AQUAPOL von meinen ZUFRIEDENEN Kunden empfohlen wurde - lasst doch den guten Robert schwätzen .Wohnt wahrscheinlich zur Miete im 5 Stock , hat schimmelige Wände und meint seinen Frust hier im Forum rauslassen zu können und unser geiles , funktionierendes System schlechtreden zu können . KANN ER NICHT :-)))))) Weil jeden Tag weitere Häuser an AQUAPOL Kunden trocken übergeben werden , die dann von FAKTEN zu berichten wissen . Ist zwar ärgerlich , daß man sich von so einem hier als Scharlatan titulieren lassen muss , aber wenn was funktioniert , was eigentlich gar nicht funktionieren kann und darf , dass kann einen schon ganz schön verwirren , gell !?
Muss Schluß machen , ruft tatsächlich jetzt noch einer an und will ne Ausmessung - Tja , wir sind halt immer für unsere Kunden da und NICHT mehr aufzuhalten - auch von Robi nicht .

Verfasser:
dämmspezi
Zeit: 16.07.2006 10:16:40
0
434441
Tja buzz mansche haben halt einen Meistetitel andere
nennen sich Experte.

Du bist ja der größte von allen, hast in den letzten
zwei Wochen unzählige Komentare abgegeben aber keine
Frage beantwortet warum wohl?
Es kommt immer nur der Kasper-Link- warum wohl?


Der schönste Komentar von eurer Seite
"Es gibt keine Aufsteigende Feuchte"

Hier ein Versuch für dich.
Nimm einen alten Ziegel und lass ihn dir auf den
linken Fuß fallen.
dann leg ihn in eine Wasserpfütze von einem cm für
ein paar Stunden und lass ihn dir auf den rechten
Fuß fallen

Frage eins: gibt es einen Unterschied
Frage zwei: wenn ja warum

Michael


Verfasser:
buzz
Zeit: 15.07.2006 23:53:10
0
434386
@ dämmspezi

Ich frag' mich immer noch, wie Du Deinen "Meister" hingefriemelt hast ... Braucht man sich nicht zu wundern, dass es immer mehr Schwarzarbeiter gibt ...

Werd' doch mal konrekt zur "aufsteigenden Feuchte".
Fakten sind herzlich willkommen. Und jetzt musst Dich aber sehr warm anziehen, der Fischer-Konrad dürfte so etwa tausend Burgen, Schlösser, Klöster, Baudenkmäler mittlerweile erfolgreich saniert haben, die Du alle auf seiner Referenzseite nachlesen kannst. Und bei diesem Gemäuer geht's fast immer um Feuchtschäden.

Kannst ja Deine Referenzen mal hier reinstellen ... (und zum Besten geben).

Kann ja verstehen, dass Du als Isover-Stammtischler mit ihm über Wärmedämmung streiten willst, aber über Feuchteschäden? Das Thema ist drei Schuhnummern zu groß für Dich als Heizi ... (das beherrscht man nicht, wenn die Heizkessel in nem feuchtebelasteten Schieferkeller stehen).

Verfasser:
Robert S.
Zeit: 15.07.2006 13:25:54
0
434241
Wolfgang,

die Diskussion wird ermüdend für uns und wohl auch für Leser, die diesen Thread verfolgen. Wir sollten das also nicht zu lange fortsetzen. Muss leider trotzdem entgegnen:

Sie hatten mal weiter oben erwähnt, Sie seien Künstler und Aquapol-Vertreter. Dann erklären Sie mir bitte nicht, was die Physik nicht weiss. Sie haben eindrucksvoll dargestellt, dass Sie von Physik nichts verstehen, aber esoterischen Theorien aufgeschlossen sind. Bitte zitieren Sie nicht solche Leute wie diesen Herrn Ewert (mit dem „Spinner“ gebe ich Ihnen recht). Das ist einfach nur peinlich.

Und Sie sollten auch nicht versuchen, auf der Basis Ihres rudimentären Wissens Leuten mit zweifelhaften Argumenten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie hatten jetzt knapp eine Woche Zeit, um uns zu erklären, was die Halbwertzeit von Kupfer ist und warum die Einfluss auf die Garantiezeit haben soll. Hätten ja in Ihren „Ausbildungsunterlagen“ nachsehen können oder einen Oberguru fragen können. Aber nein. Daher schliesse ich, dass das mal wieder ein reines Phantasieargument ist, genauso wie die gravomagnetischen Wellen und Magnetokinese.
Ich sag es mal deutlich: Aquapol ist reine Volksverdummung. Ich sage nicht, dass Sie ein Betrüger sind. Sie scheinen ja zu glauben , was Sie erzählen. Und beim Herrn Mohorn bin ich mir auch nicht sicher.

Ihre Frau genügt mir als Referenz ganz sicher nicht. Siehe dazu auch den Beitrag oben bzgl Referenzliste vom 21.11.04. Und ich habe kein Interesse, mir den Mumpitz ohne einen Ansatz einer plausiblen Erklärung anzutun. Soll ich jeden Esoterik-Hokuspokus erst selber testen? Meine Meinung ist, dass der in der Bringschuld ist, der phantastische Behauptungen aufstellt.
Mir würde zB weiterhelfen, wenn Sie eine erfolgreiche Untersuchung bei der Stiftung Warentest oder beim TÜV veranlassen können.
Ein Beispiel: magnetische Wasseraufbereitungsanlagen, Stiftung Warentest: http://www.stiftung-warentest.de/online/umwelt_energie/test/16891/16891/216891.html. Diese Vertreter erzählen einem auch die reinsten Wunderdinge. Und wenn es seriös geprüft wird, ist das Ergebnis: leider nein.

Aquapol kann sich den Pastor Fliege als Werbefigur leisten. Dann könnten sie auch ein fundiertes Gutachten in Auftrag geben. Oder gibt es das schon? Solche miserabel gemachten Gefälligkeitsgutachten wie von dem Herrn Stoll kenne ich zur Genüge.

Fazit: Es laufen einfach zu viele Scharlatane rum.
Leute, lasst die Finger von Aquapol. Die wollen nur Euer Bestes: Euer Geld!

Robert



Verfasser:
dämmspezi
Zeit: 15.07.2006 12:21:00
0
434232
Aha, mal wieder der kostenpflichtige
Schwachsinnslink.

Nachdem an anderer Stelle nichts zu Bewirken ist,
wird einfach das Thema geweckselt, wir werden schon ein
paar finden die darauf reinfallen.


Michael

Verfasser:
buzz
Zeit: 14.07.2006 23:06:01
0
434117
Da würde ich mich aber eher auf KF verlassen:
(der hat Erfahrung mit "aufsteigender Feuchte" - ob es die überhaupt gibt?)

http://www.konrad-fischer-info.de/2aufstfe.htm

Verfasser:
Holger Lange
Zeit: 14.07.2006 19:54:34
0
434034
AQUAPOL funktioniert bei kapilar aufsteigender Feuchte 100% . Das System kann aber wie alle anderen Systeme am Markt nicht zaubern . Eine seriöse Beratung durch einen Fachberater klärt , ob das jeweilige Problem mit AQUAPOL gelöst werden kann oder nicht . Und spätestens bei der Montage würde der Techniker , wenn er aufgrund seiner Tiefenmessung im Mauerwerk ( Mitte Stein ) feststellt , daß das System nicht erfolgreich sein kann , den Auftrag kostenfrei stornieren .
An all die "das kann nicht funktionieren" Zweifler sei die Frage erlaubt : Wollt Ihr die Funktionsweise begreifen , oder trockene Häuser ?? Oder können mir alle , die ein Handy benutzen explizit physikalisch erklären , wie das alles so funktioniert !?!?
Oder könnt Ihr "Ross+Reiter" nennen und namentlich jemanden benennen , wo es NICHT gewirkt hat ???
Ich empfehle wärmstens die Seite www.mauerfeuchte.de zur Information .
Holger Lange
AQUAPOL Fachberater
(mit ausschließlich zufriedenen Kunden !!!)

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist alles über zwei Verteiler (OG und EG) angeschlossen. Heizkreise sind in etwa...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die fehlende oder nicht funktionierende Sicherheitsgruppe mit Überdruckablaufventil. Standardmäßig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Aquapol - Mauerentfeuchtung, Erfahrungen damit ?
Verfasser:
Karl-Gerd Hausertis
Zeit: 10.09.2004 15:50:45
0
57926
Nein nein, das ist ganz zweifelsohne ein billiger Nachbau!

Die Original Aquapol-Geräte sehen völlig anders aus (siehe z.B. letzte Seiten des o.g. Patents).

Außerdem waren bereits die frühesten Aquapol-Protoypen nicht aus dieser billigen kupferkaschierten Epoxy-Platte, sondern aus weitaus edlerem Material.

Z.B. wurde als Traggerüst oft das Horn des Einhorns verwendet, um unerwünschten Fluktuationen der kosmischen Energie vorzubeugen, wie sie bekanntlicherweise bei industriell gefertigter Massenware nie ganz auszuchließen sind.

Hier ein Foto der edlen Teile nebst Erfinder: http://kghausertis.freewebspace.com/wirrbl/wirrbl.htm
Weiter zur
Seite 3