Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kondenstrockner mit Wärmepumpe - Schrott!
Verfasser:
dho060
Zeit: 21.08.2007 13:15:57
0
678756
Hallo,

sicher sind Kondenstrockner mit Wärmepumpentechnik (Energieeffizienklasse A) bekannt. Wir haben seit ca. 8 Jahren ein solches Gerät, Typ AEG Lavatherm WP. Damals noch ziemlich exotisch, heute z.B.. auch von Blomberg (TKF 1350) angeboten.
An und für sich eine prima Idee, in geschlossenem Umlauf die Warmseite der Wärmepumpe zum Erhitzen der Zuluft zu verwenden und die Kaltseite zum Kondensieren des Wassers. Statt ca.3000W Leistungsaufnahme eines konventionellen Wärmetrockners werden nur noch etwa 1200W bei unwesentlich verlängerter Trockenzeit benötigt. Energieersparnis >> 50%.

Leider hat -zumindest das Gerät von AEG- einen ganz gravierenden Nachteil: Mit der Zeit sammeln sich mikrofeine Staubpartikel, die nicht durch die Dreifach-Filterung zurückgehalten werden, im Kondensator und bilden mit der Feuchtigkeit einen klebrigen, modrig riechenden Belag. Nach mittlerweile 8 Jahren Betrieb unseres Gerätes war der Kondensator nahezu vollständig zugesetzt, die Trocknung wurde fast funktionslos. Das wäre halb so schlimm, ließe sich der Kondensator -wie bei gewöhnlichen Kondenstrocknern- problemlos ausbauen , aber genau das geht nicht aufgrund der verlöteten Kühl- und Heizschlangen, die den Kondensator untrennbar mit dem Kompressor verbinden....

Die Methode der Wahl, das damals mit rund 2000 DM sehr teuere Gerät vor dem Sperrmülltod zu retten, bestand darin, die feinen Luftkanäle einzeln mit dünnem Stahldraht und Pressluftstrahl zu reinigen, eine Drecksarbeit im wahrsten Sinne des Wortes. Mit Sicherheit kaum zu bezahlen, wenn dies ein Kundendienstmonteur vor Ort tun müsste.

Fazit: Nach der Erfahrung würde ich so ein Gerät nicht mehr zum Kauf empfehlen, da ein verschmutzer, zugesetzter Kondensator nur mit enorm hohen Aufwand wieder instandzusetzen ist.

Gruß,
Dieter

Verfasser:
helix
Zeit: 21.08.2007 13:24:46
0
678762
Yepp - genau mit dieser Erfahrung bist Du nicht alleine. Darüber habe ich schon viel gelesen (ich glaube bei ciao.de od. ähnl.). Der Hersteller hat wohl in einem Fall die Reinigung per Hochdruckstrahler empfohlen - andere frikkeln selbst herum und versuchen zu reinigen und holen sich reihenweise Schnittwunden an den scharfen Teilen.

Solche Geräte kosten heute ab 570 Euro ... was nützt`s aber, wenn die Leistung nach kurzer Zeit nachlässt.

Meinen Wäschetrockner habe ich nun mit Seilspannern nachgerüstet, da mich die immer wieder ausleiernde Leine nervte ;-)

Gruß, helix

Verfasser:
fedor
Zeit: 25.01.2008 22:16:47
0
801254
Betr.: Bezugsquelle gesucht:
* Edelstahlkapillare 50cm lang 1,8mm Außendurchmesser
* Pfeifenputzer-Bürstchen >40cm lang mit relativ kräftigen Borsten (kein Bastel-Plüsch)
___________

Hallo!
Habe auch so ein Ding.
Mag es _an sich_ nicht mehr missen. Genial sparsam. Naja, Wäscheleine ist leiser und sparsamer (bei Lüftung mit Wärmerückgewinnung auch drinnen), aber nicht so bequem.

Damit die Wärmepumpen-Kondensationstrockner effizient sind, brauchen die wohl recht eng gesetzte Lamellen im Wärmetauscher, welche die Wärmeströme von/zu den quer verlaufenden Kältemittelleitungen im Kondensator-Teil und Verdampfer-Teil leiten. (Nur: muss es wirklich sooo eng sein? 3mm Raster! + 1/2 Versatz in geraden Reihen! Vielleicht würden 4mm ohne Versatz auch gehen, und dann hätte man ganz andere Reinigungsmöglichkeiten.)

Nach 1a ist bei mir schon ca. 1/3 des wirksamen Luft-Querschnitts im "Flusen-Bild" verstopft.
Bis in ca. 3-5cm ist das so erkennbar, tiefer weiß ich es nicht. Reicht aber auch so. Wenn ich meinen Zwischenstecker-Stromzähler finde, werde ich mal eine Messung machen, bevor ich putze. Mit Wäschewiegung naß - trocken = Wasser entzogen. Dann bekommt man zu einem bestimmten Programm so was wie die Effizienz: kWh / kg(H2O entzogen).

Ich suche als Reinigungsmöglichkeit dringend ein
__________________________
Edelstahl-Kapillar-Rohr DM 1,8mm (1,5-2mm)
__________________________

als Lanze. Am Liebsten am Kärcher, wenn das 150bar aushält. Oder an den Wasserhahn.
Problem: Durchmesser max. 2mm außen.
Bei 2mm kommt man schon nur rein, wenn man das Ende flach drückt. Oder bei manchen der Stege auch gar nicht.
Dann braucht man noch 2-3 Bohrungen 0,3mm am Ende, die Wasser oder Pressluft schräg nach hinten austreten lassen. Das wäre kein Problem, Hartmetall-Platinen-Bohrer mit 0,3mm gibt es ja. => Mini-Abfluss-Fräse (c) Fedor halt.

Kann jemand helfen?

Wer stellt für Braun's InjektionsKanülen den Rohrstahl her?
Die Kanülen gibt es bis ? 2mm, aber nicht mit 40cm Länge, denke ich ;)

Suche auch eine Quelle für "hartborstige"
__________________________
Pfeifenputzer 0,8cm mit Stahlkern
__________________________

(kein Weicheisendraht in der Mitte. Da kann man schlecht nachschieben. Alternativ müsste man das vordere Ende mit einem stabilen Stahldraht 1,5mm o.ä. verbinden, damit man nach vorne das Bürstchen gut die ca. 35cm in den Wärmetauscher hineinbekommt. Sozusagen als ReinStopfHilfsDraht ;)


Gruß!

Fedor.


Verfasser:
GMil
Zeit: 26.01.2008 02:28:32
0
801362
Mal eine blöde Frage, weil ich so ein Ding noch nie gesehen habe: ließe sich der Kondensator ggf .heraustrennen (Flex etc.) und über Schnellverschlüsse á la Klimagerät wieder einbauen? Dann könnte man ihn alle paar Jahre zum Reinigen ins Freie schleppen und genüßlich mit dem Kärcher durchpusten.

Verfasser:
Hamster
Zeit: 26.01.2008 07:24:07
0
801383
Theoretisch ist das schon möglich.
Allerdings müsste man vorher das Kältemittel entfernen und nach der Operation wieder einfüllen.
Als Alternative zur Wäscheleine sah ich mal einen Trockner mit Gasbeheizung (Miele).
Hilft den Trocknergeschädigten aber nicht weiter.
Leider ist es oft so, dass sich das Energiesparen finanziell nicht rechnet.
Am billigsten fährt man mit robuster alter Technik, billig in der Anschaffung und im Unterhalt, aber teurer im Energieverbrauch.

Verfasser:
Bernd Schlüter
Zeit: 26.01.2008 13:30:01
0
801553
Ja, bei den normalen Luftgeräten ist der Tauscher austausch- und waschbar. Aus diesem Grund würde ich mir nie einen Kondenstrockner mit nur max. 40% Energierersparnis, so lange das Ding neu ist, holen. Ablufttrockner sind übrigens eher sparsamer.

Verfasser:
Zuviel Zeit
Zeit: 26.01.2008 14:07:01
0
801569
Moin,

Ablufttrockner sind nur dann sparsamer als Kondestrockner wenn die Ablufttrockner in unbeheizten Räumen stehen.
Ansonsten kommt die Abwärme der Kondesttrockner der Raumheizung zugute, während bei dem Ablufttrockner mehrere hundert m³ teuer aufgeheizte Raumluft nach draußen befördert werden.

Es gilt beim Trockner das gleiche Prinzip wie überall, Energie die ich nicht verbrauche muss ich auch nicht bezahlen.
Was beim Haus die Dämmung ist, ist beim Trockner die entsprechende Vorentfeuchtung mittels vernünftiger Schleuderleistung.
Da der Energiebedarf direkt von der Menge an abzuführendem Wasser abhängt ist es sinnvoller mit hoher Schleuderleistung (mindestens 1600 U/min) zu schleudern und dann erst zu trocknen.
Es lohnt sich also das Geld, was ein WP Trockner mehr kostet, lieber stattdessen in eine neue Waschmaschine zu stecken mit entsprechender Schleuderleistung und dann lieber den billigsten Trockner zu kaufen den es gibt.

Gruß Zuviel Zeit

Verfasser:
dho060
Zeit: 28.01.2008 13:37:09
0
803085
@Fedor:

Bei meinem AEG Wärmepumpen-Trockner gibt es im Mittelteil des Kondensators eine Art Revisionsöffnung. Zur Reinigung habe nacheinander ich von BEIDEN Seiten ganz konventionell mit einer Pressluftpistole eingeblasen und den Dreck mittels Staubsauger mittig abgesaugt.
Bei lediglich einseitigem Einblasen hätte sich der ganze verkrustete Staub in einem Hohlraum im Bereich der Revisionsöffnung gesammelt und die ganze Aktion wäre letztlich erfolglos geblieben.
Um welches Gerät handelt es sich bei Dir?

Gruß,
Dieter

Verfasser:
Hüze
Zeit: 28.01.2008 17:16:34
0
803231
Moin,

bei den größeren Trocknern in Wäschereien werden die Flusen in einem Filter
aufgefangen und mehrmals pro Schicht entfernt.
Durch die Kondensation fällt auch der Feinanteil aus und bleibt teilweise an den Oberflächen hängen.

Ich habe einen Whirlpooltrockner der Klasse C. Die Trocknung ist soweit ok.
Aber der Energieverbauch ist anstelle von 0,67 kWh pro kg Wäsche (Klasse C)
größer als 1,6 kWh pro kg Wäsche.

Also über das DOPPELTE................

Es wäre sicher von Interesse, wenn Du uns den Stromverbrauch über einen
Trocknungszyklus mitteilen könntest.

Stromaufnehmer (datalogger) in Steckdose
und die Wäsche vorher und nach der Trocknung wiegen (auf Küchenwaage)

Nebenbei:
Die industriellen Trockern verbauchen heute auch im Bereich von 1,5 kWH pro kg Wäsche!

würde mich freuen von anderen Messungen zu hören.

Hüze



Verfasser:
Hüze
Zeit: 30.01.2008 08:04:37
0
804437
an Zuviel Zeit,

Du bringts eine Reihe von schönen Beispielen,

Aber ein Trockner und der spez. Wärmebedarf zum Trocknen und
zur Verdampfung von Wasser wird nicht besser,
indem man weiter vorentwässert.

Auch bei Deinem Vergleich zwischen einer Dämmung eines Hauses
und der Vorentwässerung der Wäsche sind für mich keine Gemeinsamkeiten
erkennbar.

Beim Haus geht es um die Bereitstellung von Wärmeverlusten und
bei der Trocknung um eine effektive Verwendung von Wämre
zur Verdampfung von Wasser in einem Trägergas..

Im Trockner geht es um die Wämreübertragung auf die Wäsche
im Haus willtst Du die Wärmeübertragung durch dämmung unterbinden.


Hüze

Verfasser:
Uli1
Zeit: 30.01.2008 08:26:35
0
804450
Schon klar, dass der spezifische Wärmebedarf (=Energiebedarf) nix mit der Vortrocknung zu tun hat.
Aber der absolute Bedarf sehr wohl.
Und da wir den absoluten Bedarf bezahlen und die Effektivität beim Strompreis nicht berücksichtigt wird ist der Ansatz schon richtig.

mfg

Verfasser:
Zuviel Zeit
Zeit: 30.01.2008 09:04:35
0
804482
Gerne will ich die absoluten Verbrauchswerte nachliefern,
derzeit nur leider unmöglich weil ich mein Enerverbrauchsmessgerät verliehen habe, wann ich es wiederbekomme ist noch offen.
Aus alten Messungen weiss ich aber das der Verbrauch bei knapp unter 2kwh lag, für 6 kg. wieviel Wasser dabei tatsächlich abgeführt worden ist, werde ich dann auch nachmessen.

Ansonsten habe ich die größte Einsparung dadurch erlangt dass inzwischen nur noch Handtücher, Bettwäsche, Socken und Unterwäsche in den Trockner kommen.


Verfasser:
Andreas69
Zeit: 30.01.2008 09:56:37
0
804543
@fedor:

Schau mal auf dieser Seite nach :

http://www.hero-berlin.de/German/Praezision/Lagerliste.html

Die haben diverse Edelstahl-Kapilarrohre ab 0,4mm Außendurchmesser. Da solltest Du was finden für Deine Zwecke.

Viele Grüße

Andreas

Verfasser:
mhoerche
Zeit: 30.01.2008 11:16:44
0
804610
Ich habe auch diesen AEG Trockner mit Wärmepumpe.
Vor dem Tauscher sitzt bei mir noch ein schwarzes Flies das den Rest rausfiltern soll. Allerdings ist dieses Flies mittlerweile ziemlich "dicht" und läßt sich nicht mehr reinigen.
Wo bekomme ich soetwas am Günstigsten her?
Sollte eigentlich nicht mehr als 5 Cent kosten ...;-)

Verfasser:
dho060
Zeit: 30.01.2008 13:42:59
0
804736
@mhoerche: Das wüsste ich auch gern. Zumal selbst der Werkskundendienst von AEG das Gerät nicht kennt. Wollten mir doch zunächst glatt erzählen, man könne den Kondensator ausbauen....
Gruß,
Dieter

Verfasser:
mhoerche
Zeit: 30.01.2008 20:01:54
0
805078
Also ich habe es eben endlich auf der AEG Seite gefunden:

FLUSENFILTER/FLUSENSIEB,KOMPLE
112 35 53-10/7
17.80 EUR

Schau mal unter http:/www.aeg.de.
Klick etwas herum, da kommt dann irgendwo ein Ersatzteilshop wo ich das Modell angeben konnte.
Die genaue Bezeichnung steht in der Tür (Prod Nr. usw.). Da sind dann auch Explosionszeichnungen.

17,80 € für ein Stückchen Filter das Aussieht wie etwas Verpackungsmaterial .-((((.

Gruß
Marco

Verfasser:
Hüze
Zeit: 31.01.2008 20:31:45
0
805945
hallo

habe nochmals nachgelesen und bin auf verschieden Begriffe und eine Möglichkeit von
Verwechslungen gestoßen.

Jeder spricht vom Kondensator, keiner vom Verdampfer.
Der Verdampfer der Wärmepumpe wird wohl verschmutzen?

Aber ich wäre sehr an Eurer Einschätzung interessiert,
wie hoch die Einsparung oder der netto Energiebedarf ist,
wieviel die Mehrkosten für diese Einsparung betragen?

Grüß Hüze


Verfasser:
fedor
Zeit: 03.02.2008 13:57:50
0
807873
Wow!
Zu lange nicht vorbeigeschaut.

Hat jemand mal einen RaumluftMiefQuirl (so mit Hin-Herschwenkmotor) vor den Wäscheständer gestellt? Tut genial.

Der Verdampfer und der Kondensator sind wie bei jedem Bautrockner hintereinander, aber stand ja schon weiter oben bei dho060 mit der Reinigungsöffnung beschrieben. Das Ding ist lang, schätze 35-40cm! Habe aber die Reinigungsöffnung nochnicht gesehen.

@dho060 : Dieter, genial! Und gingen damit die festgeklebten Staubschichten gut ab?
(Ich suche doch noch die Bürste. Mechanische Reinigung.
Kann man den überlisten, dass er den Lüfter anwirft, während man alle Türen offen hat? Dann pustet es die losen Staubteilchen vielleicht beim Bürsten gleich raus. Sollte man im Freien machen. Oder ich nehme meine Baufolie-Schlauchleitung Durchmesser 30cm für die Abkluft und klebe sie an die Türöffnung ;)-]

Zum "bequem mit dem Hochdruckreiniger durchpusten": geht doch auch in der Waschküche, mit Baustaubsauger vorhalten? Aber was sagen die Dichtungen dazu, kommt dann Elektronik mit Wasser in Berührung? Wenn AEG sagt, dass das geht, von mir aus. Ich stehe halt immer noch mit dem Gerät in der Garantiezeit, da muss man aufpassen, was man macht und was nicht.

Ausbaubarer Wärmetauscher: Würde reichen, man könnte eine "Bodenplatte" samt Kompressor und Wärmetauscher herausnehmen, AEG müsste halt wollen, bei der Kosntruktion...
Es gibt vielleicht Schnellkupplungen, die kaum Kältemittel verlieren, weder beim Kuppeln noch über die Jahre, aber garantiert ist das nicht. Deswegen meiden das doch die Firmen. Das Einzubauen mit Pressdichtungen kostet sicher 2-3h Zeit, macht ca. 250€ inc. Anfahrt. Flexen ist nicht, sonst muss man fürchten, dass die Späne den Verdichter futsch machen. Es gibt aber Schneidzangen für Kältemittelleitungen. Und R134a ist auch nicht so ohne.

Habe mir inzwischen etwas Edestahlkapillarrohr bestellt. Als Muster. Werde die Firma http://www.rohre-ketterer.de/germ/lieferp1.htm bei AEG emfehlen! Die könenn dann für alle Kunden die Lanze verschicken ;)

Hero-berlin.de ist auch ein guter Hinweis, wenn dann no. 1319 AD: 2,00 WD: 0,15 ID: 1,70 (je in mm)
Aber: was ist der Mindestbestellwert? Liefertenn sie gleich mit Bohrungen und Kärcheradapter und Druckbegrenzungsablassventil (Kapillarrohr hält sicher keine 150 bar aus.) ?


Habe den Trockner
AEG Electrolux
Öko_Lavatherm
Modell T59800
Type 91BDBAB15A
Prod.No. 916 093 788 0 0 PNC=91609378800

R134a 270g 1200W (el. Wärmepumpenleistung!!! Ganz schön ordentlich, daher der Krach!)

UserManualCode=125984450 gezogen 3,8MB
Bei Suche nach Produktnummer am Ende 00 weglassen, also Ersatzteilshop: Produktnummer: 916093788

Dort gibt es das Schaumgummi-Filter solo, EMPFEHLE ICH ABER NICHT! kostet 7,??€ + pp. Habe die immer im Wechsel in die Waschmaschine gestopft, nach vorher 1/4h (!) mit schmaler Staubsaugerdüse schrubbelnd absaugen. Mal den Energieverbrauch vom Saugi dazurechnen!
(Schon unverschämft, der Preis, aber finde mal halbwegs passendes Filtervlies passender Porenweite und entsprechnder Temperaturbeständigkeit, das keinen Weichmacher abgibt etc.. Irgendwann habe ich es beim Händler um die Ecke bestellt, der hat gewartet, bis noch jemand was bei AEG-Electrolux braucht und wir habenuns das Porto geteilt.
Vor allem ist die Schubladenkostruktion total verkrutzt, bei mir wölbte sich öfter der Schaumgummi so weit durch den Luftdruck, dass am "Ohr" vom Schamgummi die Luft ungefiltert in den Wärmetauscher zischte. Das tut sie sowieso bei sämtlichen Filtern, da AEG es nicht geschafft hat, die Gummidichtungen der Filter so zu konstruieren, dass sie bei Luftdruck sich selber anpressen. Die Gummilippe in der Tür lässt 3-4mm Teile durch, also hebt sie um diese Strecke auch mal ab. Der runde Netzstrumpffilter lässt auch Sandkörnchen bis 3mm durch, liegen dann auf Lee-Seite in der Tür, vor dem Abklappen schon. Solange die Dinger Nebenluft haben, macht 3stufige Filterung nur begrenzt Sinn, IMHO.
BESSER: es ist ein
Netzstrumpffilter für den Sockelbereich für AEG erhältlich!
(ist er das?: 140A FLUSENFILTER/FLUSENSIEB,KOMPLETT 17.80 EUR 112 35 53-10/7
http://www.aeg-electrolux.de/node330.asp?section=P09163017539&matrix=A&elc=00&prodDate=20071116&prodNo=916096246&model=T59840&prod_no=&model_type=T%2059840

Ich empfehle, bei AEG das Ersatzteil (für den neuen Wäschetrockner mit Wärmepumpe?) zu ordern, das besteht aus dichtem StrumpfNetz, und zwar auf Kulanz für lau, da das Schaumgummi nie richtig funktioniert hat. Hat mir der Service nach dem Besuch bei mir geschickt. Das Strumpfnetz kann man mit einer Zahnbürste oder einem Schwämmchen auch reinigen, ohne es aus der Schublade herauszunehmen.
Das neue Filter lässt aber auch Flusen durch, so dass das prinzipielle Problem nicht gelöst ist.

(Filtervariante: Vielleicht wäre aber auch ein "Einmalfilter" eine Lösung, es gab doch bei Aldi die "Pollenschutzvlies" genannten weißen dünnen Filtermatten für die Fenster-Lüftung (statt Fliegengitter) für Allergiker im Sommer. Die habe ich auch schon beim Holzspänesaugen mit großem Erfolg in den Kärcher Baustaubsauger eingelegt, wesentlich besser als der 40€ Staubascheidesack von Kärcher selber. Auch besser zu reinigen. Gartenschlauch ;))

Zum prinzipiellen Problem:
Das lautet: AEG muss den Trockner so mit Zubehör / Anleitung versehen, dass der unbedarfte Endkunde ohne Hochdruckreiniger und Spezialindustrieteile wie Edelstahlkapillarrohr so pflegen können muss, dass die Betriebsbereitschaft und die Prospektmäßig breit beworbene Effizienz erhalten bleibt. Zack.


Ist bei Euch auch der Filter sehr ungleichmäßig verschmutzt? das würde doch heißen, dass manche Lamellen kaum von Luft durchpustet werden. Senkt doch die Effizienz!


Ich habe meinen Stromzähler auch verliehen und weiß nicht wohin ;)
Bleibe also auch die Effizienzmessung pro verdampftem kg Wasser Schuldig.

Ein paar Tage hatte ich mal gemessen, als er neu war. Wir haben ihn oft nicht voll geladen, ca. 4-5kg Wäsche bei 900Ump/min geschleudert brauchen unter 1kWh! Und mir ist aufgefallen, dass er wenig "Sockelbetrag" hat, wenig Wäsche - wenig Energie (o.k., habe ihn nie mit nur einer Hose betrieben ;)

Inzwischen ist der Lamellenkram zu 30% verflust.
Ich finde, solange AEG mir keine Anleitung schickt, wie ich das saubermachen soll, ist es Sache des Service, das mal jetzt sauberzumachen, um die Effizienz wieder herzustellen. Ich habe schließlich 3x öfter als von der Lampe vorgeschlagen den Schaumgummifilter im Sockelbereich gereinigt. Nachweislich.


Gruß!
Fedor.

Verfasser:
Hüze
Zeit: 07.02.2008 08:18:16
0
810671
an Fedor,

1200 w Leistung und der "Krach"

da ist ja spannend.

Das wärre ja eine thermische Leistung der Wärmepumpe
mit Faktor 4 bei 4,8 kw oder 4 168 kcal / h.

Ich werde die Installationswert meines Kondenstrockners / Whirpool prüfen
und berichten. Im Kopf habe ich 2 kw ??

Wenn der WP trockner tatsächlich die 4 168 kcal/h leistet
und dabei nur 2 Liter Wasser verdampft, dann wäre das hoch interessant !!

Also ich komme mit weiteren daten
Gruß Hüze

Verfasser:
fedor
Zeit: 08.02.2008 00:26:02
0
811124
Hallo!
Mit meinem 1-jährig ordentlich verschmutzen Wärmetauscher habe ich mal eine erste Messung hinter mir.

Wäsche mit 900Ump/min geschleudert, ca. 6,5kg (schwerer Bademantel dabei, nicht leicht zu trocknen).
Programm Mischgewege extratrocken.
Er hat ca.:
3,56kg Wasser herausgepumpt und dabei
3,44kWh Energie verbraten.

Also ca. 1L/kWh.

Ist das nun gut oder schlecht?

Werde weitere Messungen machen.
Hatte aber das Gefühl, dass die Kiste zu Anfangs sparsamer war. Da hatte ich leider die Wassermenge nie mitgemessen.

Hat jemand das aktuellere Modell? T59840 ?
Bitte auch mal L/kWh messen mit bei neuerem Gerät fast unverschmutztem Wärmetauscher! (So über die Jahre auch.)

Die Frage dabei ist, ob die kleine Pumpe im Trockner nur sporadisch anspringt, und wie hoch die Schwankung dessen dadurch ist, was am Schlauch hinten herausläuft. Sollte sich aber um ein paar Schluck, also +- 50-100g handeln.

(Normal habe ich den Schlauch am Überlauf des Waschbeckens hängen, mit ins Plastikrohr eingedrehtem Messingstück Schlauch-auf-Gewinde ("hoher Einlauf", so dass der Schlauch mit dem halbwegs sauberen Kondes-Wasser nicht rückwärts mit Dreckwasser verschmutzt. Den habe ich kurz abgezogen und in einen Wäschezuber gelegt. Den leer/mit Wasser gewogen. Küchenwaage angeblich +-5g und ca. 1%, naja. Balkenwaage wäre besser.)

Ich nähere mich gerade AT Mega (AVR von Atmel) als Datenlogger, v.a. für Temperaturen, und sobald ich den habe (i.e., nicht mehr so unbedarft in Maschinensprache AVR bin), werde ich versuchen, einen Sensor an eine Verdampfer-Kältemittelleitung anzulegen und auch mal die Lufttemperatur zu messen, die von der Wäsche zurückkommt. Besser wäre es, man hätte Zugriff auf sicher vorhandene Sensoren im Gerät. Mir noch schleierhaft, wie er die Temperatur regelt, ob er ein elektronisch geregeltes Expansionsventik hat oder den Kompressor mit Inverter betreibt ;) ?

Gruß!

Fedor.

Verfasser:
mhoerche
Zeit: 08.02.2008 13:58:44
0
811466
Mir ist für das Verschmutzen noch folgendes aufgefallen:
Die "verschmutzte" Luft geht ja durch den schmalen Filter unterhalb der Tür zu dem großen Filter in der Tür.
Dieser runde Filter in der Tür kann ja in beide Richtungen eingesetzt werden (drehbar). Wenn man nun die Flusen entfernt hat, sollte man ihn auch in der gleichen Richtung wieder einsetzen. Ansonsten bläst man ja die Flusen aus dem Filter in Richtung Wärmetauscher!
Ich werde mal eine Markierung auf dem Filter anbringen.

Gestern habe ich mir den Sockelfilter vor dem Tauscher bestellt. Lt. der Hotline dort wurde das ganze Teil geändert. Mal sehen ob es besser geworden ist...


Gruß
Marco

Verfasser:
fedor
Zeit: 09.02.2008 08:02:43
0
811891
Moin!
@Marco mhoerche:
Mach Dir keine Sorgen um die paar Teilchen Restflusen.
Bei meinem Öko_Lavatherm T59800 gibt es ordentlich Nebenluft.
Dichtungen können durch Luftdruck abgehoben werden.
Das erkennt man an Krümeln HINTER den abgedichteten Teilen.

Hinter dem Rundfilter: 2-3mm.

Im Zwischenraum Tür liegen auf dem Zylindersegmentförmigen Grobfilter Teile mit max 4-5mm.

Es fehlt noch eine Mini-Kamera, um das mal nachzuweisen.
Aber bei so viel ungefilterter Nebenluft muss man sich nicht wundern, wenn der Sockelfilter vor dem Wärmetauscher viel zu tun hat.
Und der scheidet auch nur einen gewissen Teil ab.

Das Spiel heißt also: wie lange braucht es bei meinen Nutzungsgewohnheiten, bis der Wärmetauscher so zu ist, dass die Kiste ineffizienter als ein Klasse C - Gerät geworden ist.
Da spiele ich nicht mit.
Also Reinigung.

Wer misst den auch mal auskondensierte Wassermenge und Stromverbrauch und verrät, was es für Wäsche war (mein Bademantel mag auch mal zäh zu trocknen gewesen sein;) ?

Her mit den Fakten ;)-] !

Und wer hat meinen Nachfolger, den AEG-Electrolux T59840 ???

Gruß!

Fedor.


Verfasser:
Hüze
Zeit: 09.02.2008 09:27:33
0
811912
@ Fedor

Whirlpool kondenstrockner – Beispiel:
Befüllung 5,52 kg
Wasserverdampfung 2,1 kg
Energieverbrauch 2,89 kWh

Spez. Verbrauch 2,89 / 2,1 = 1,34 kWh pro kg H2O;

Klassifizierung bei 3,42 kg Wäsche
2,89 / 3,42 = 0,84 als Klasse E

Der Trockner wurde als klasse C ausgewiesen.

Die Wäsche hatte eine Anfangsfeuchte von 2,1 / 3,42 = 61,4 %


Wenn Deine Maschine 3,44 KWh benötigt, dann dauert die Trocknung fast 3 Stunden – Käse
Sofern das Gewicht der Wäsche um 3 kg trocken ist,
dann wäre der spez. Verbrauch 3,44 / 3 kg Wäsche = 1,144 kWh pro kg Wäsche

das wäre dann sehr schlecht!

1 KWh pro kg H2O ist nicht so schlecht,
aber für eine Wärmepumpe lausig,
die sollte bei ca 0,3 liegen!

Gruß Hüze


Verfasser:
fedor
Zeit: 11.02.2008 11:48:16
0
813239
Moin!

@Hüze: DANKE!
Genau das war mein Gefühl, aber konkrete Wert von 0,3kWh/L fehlte mir.

Woher bekomme ich eine Tabelle, aus der ich die Herstellerangaben von z.B. Miele deuten kann?
Konkret: Wäsche 1600Ump geschleudert, 6kg. Wieviel Wasser ist da nach Norm der "Energieeffizienzklassen-Bewertung" noch darinnen? Wieviel darf bei ExtraTrocken, etc., noch darinnen sein?

(Zur langen Trocknungszeit: er sagt Anfangs auch optimistisch irgendwas von Restzeit 80Minuten. Ich denke, die Diskrepanz Restzeit -- Reale Zeit korreliert linear mit dem Verschmutzungsgrad des Wärmetauschers ;)


spezifische Trockner-Stromverbrauch kWh / Liter
aus Gewichtsdifferenz der Wäsche, 2 Messungen, A und B:
A: 0,87 KWh / L
B: 0,95 KWh / L

dito aus Kondensatwassermenge:
A: 1,23 KWh / L
B: 1,26 KWh / L
(Läufe ohne Wäschewiegung Tr.-Verbrauch je in kWh /L : 0,96 1,68 1,58 )

"Nebenluftnachweis in den Raum?" Interessanter Aspekt:
Wer hat mal die Differenz zwischen der Wassermenge aus Nassgewicht und Trockengewicht der Wäsche und dem Volumen oder Gewicht des abgepumpten Wassers bestimmt? Das ist der Teil der Nebenluft im ach so geschlossenen System,der in den Raum entweicht und diesen anfeuchtet.

Da würde mich mal doch interessieren, ob das spezifisch für mein Gerät oder Modell ist.
Vor allem im Vergleich zum T59840.
Wer hat schon mal gemessen?

Sollte meine Küchenwaare nicht kaputt sein (unwahrscheinlich! wird regelmäßig mit Messbecher-Wasser "kontrolliert"), dann habe ich im Schnitt 1/2 Liter Wasser pro Trockengang, der in den Raum entweicht und ihn anfeuchtet. Sollte sich der Verdacht erhärten, wäre das schon heftig undicht.

Vereinfachung/Verbesserung des Wäschewiegens:
Mich hat genervt, dass ich so genau den Schwerpunkt des Wäschekorbes auf die Mitte des Wiegetellers bringen muss, damit die Abweichungen nicht zu groß werden (waren schon mal 20g bei 2cm Verrutschen).

Ich habe nun die Küchenwaage auf die Trittleiter gestellt, eine kleine Holzlatte etwas länger als ein Wäschekorb mittig darauf gelegt und den Wäschekorb mit Gepackgummis eingehängt.
(1 Gummi pro Seite, die Haken am linken und rechten Rand vom Griff des Wäschekorbes eingehängt und mit Klett bzw. Krepp fixiert. Dann die Schlaufe in die Holzlatte einhängen.)
Korb leer anhängen, auf Tara stellen. Ablesen: digitale zeigt nun (für 1min. bis Abschaltung) ca. -1300g an. Wenn ich nun die Schlaufen aushänge, Wäsche einfülle und den Korb wieder an die Waage hänge, habe ich gleich das reine Gewicht der Wäsche. Ich wiege dann auf 2x, damit ich nicht (wesentlich) über die 5kg GESAMTgewicht komme, die die Waage als Maximum hat.

Nun kann ich in der Mitte der Latte mal anheben, um zu kontrollieren, ob der Schwerpunkt passt. War aber bisher kein Verschieben nötig. Angenehm. Und der Wäschekorb steht nun nicht mehr über dem Display, das schont die Augen, wenn man nicht so um die Ecke gucken muss.

(Irgendwo haben die meisten Küchenwaagen so etwas wie einen Anschlag, den man nicht gleich merkt. Dann misst man Mist. Mir einmal passiert: Tara -3kg, damit ich mal was schwereres wiegen kann. Geht, wenn auch mit zunehmendem Fehler sicherlich, aber bei meiner Söhnle nur bis ca. 6,5kg. Dann sitzt sie auf. Reversibel, dankbarerweise.

Ach was rede ich, hier ist die Leiter:
http://fedor1901.fe.funpic.de/aeg-olava/Wiegen.jpg

Und da mein Rechenzettel:
http://fedor1901.fe.funpic.de/aeg-olava/Trockner-kWh_per-Liter.csv

Gruß

Fedor.


Verfasser:
helioexpert
Zeit: 11.02.2008 14:51:23
0
813380
dho060
Habe gerade deinen Beitrag zum Thema Verdampfer reinigen gelesen. Wir haben eine Luftwärmepumpe mit 300l Speicher im Keller stehen und nutzen die Wärme eines ganz banalen Ablufttrockners der die WP quasi anpustet. Das funktioniert jetzt seit 19 Jahren problemlos.
Auch ich muss immer wieder mal den Wärmetauscher von dem "Reststaub" befreien der sich im Laufe der Zeit ansammelt.
Als genial einfache Lösung hat sich die Benutzung einer ausgedienten Munddusche herausgestellt. Ich komm ganz gut an den Wärmetauscher dran und nehm die Munddusche quasi als Baby-Hochdruckreiniger.

Grüße
helioexpert

Aktuelle Forenbeiträge
Jens99 schrieb: Hi Wolfgang, Das wär toll wenn du Mal nachschauen könntest . Wie würde ich dann ein wickelfalzrohr durch eine Porenbetonwand isoliert durchführen, sodass kein tauwasserausfall erfolgt? Oder wäre der...
daniel19 schrieb: Das hört sich doch schonmal gut an solche Werte wie unten ;) Der Kessel ist schon längers defekt, aktuell haben wir nochmals so ein Dichtmittel reingefüllt .... MAG ist erst erneuert wurden .. Aktuell...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik

Kondenstrockner mit Wärmepumpe - Schrott!
Verfasser:
helioexpert
Zeit: 11.02.2008 14:51:23
0
813380
dho060
Habe gerade deinen Beitrag zum Thema Verdampfer reinigen gelesen. Wir haben eine Luftwärmepumpe mit 300l Speicher im Keller stehen und nutzen die Wärme eines ganz banalen Ablufttrockners der die WP quasi anpustet. Das funktioniert jetzt seit 19 Jahren problemlos.
Auch ich muss immer wieder mal den Wärmetauscher von dem "Reststaub" befreien der sich im Laufe der Zeit ansammelt.
Als genial einfache Lösung hat sich die Benutzung einer ausgedienten Munddusche herausgestellt. Ich komm ganz gut an den Wärmetauscher dran und nehm die Munddusche quasi als Baby-Hochdruckreiniger.

Grüße
helioexpert
Weiter zur
Seite 2