Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
90% aller Heizungen sind falsch eingestellt !
Verfasser:
me. Ahrendt
Zeit: 27.08.2007 19:16:02
0
681980
Das behaupte ich jetzt einfach 'mal und freue mich über gegenteilige Meinungen.

Ich glaube, dass die meisten "Fehler" und somit ein ungeachtetes Einsparpotential in folgenden Bereichen liegen:

1. Falsch eingestellte Heizkurven
2. Falsch dimensionierte / eingestellte Pumpen und/oder Überströmventile
3. Falsch (wenn überhaupt) eingestellte Volumenströme
4. Kein hydraulischer Abgleich
5. Falsch eingestellte Wochenschaltuhren
6. Falsch ausgelegte Heizkessel (zu Groß)
7. schlecht installierte Solaranlagen
8. Schlecht einstellbare Regelungen
9. Mangelhafte Protokollierung der Anlage
usw. usw.

Die meisten Fehler sind Hausgemacht ... und damit meine ich einerseits den Installateur ... aber auch andererseits die herstellende Industrie ... der Kunde ist "weitestgehend" unschuldig (ich ziehe schon mal den Kopf ein) ... Danke, ich bin selber seit 19 Jahren selbstständig und weiß zu was Kunden alles in der Lage sind ... darum geht's nicht. UND man muss sich immer fragen WARUM die Kunden sich überhaupt um ihre Heizung kümmern müßen und daran 'rumfuchteln ... weil sie nicht optimal läuft !

O.k. o.k. es gibt nicht nur ein Optimal ... aber ihr wisst was ich meine !?

Die Hauptursachen sind mangelhafte Fortbildung, unmotivierte Mitarbeiter, mangelhafte oder undurchdachte Produkte aber auch mangelndes Verständnis der Kunden.

Der Kunde hat wahrscheinlich eine sparsame und moderne Heizung bestellt ... er bekommt eine Anlage aus der Schublade und ebensolche Standardeinstellungen.

Was fehlt ist die individuelle Anpassung an das Gebäude und die Bedürfnisse und ebenso individuelle Einführung des Kunden in die Anlagentechnik.

Sollte es nicht eigentlich so sein, dass der Kunde "lediglich" wissen sollte wo er wärmer und kälter macht ... und die Anlage sich immer optimal verhält ... Energieoptimiert und vor allem auch technisch ausgereift ?

So ... mit angelegten Ohren frage ich jetzt (Und dabei geht es mir nicht um einen Drei- oder Vierwege-Mischer :-)

"Was glaubt Ihr sind die meisten Ursachen der Fehler und wie kann man eine optimale Heizung abliefern"?
oder auch
"Wie schaffen wir es endlich dieses Forum nicht mehr zu benötigen"? :-)

MfG me. Ahrendt


Verfasser:
OldBo
Zeit: 27.08.2007 19:23:00
0
681984
Moin Hasko,

das haben wir vor einigen Monaten schon einmal diskutiert. Da gind das um dies hier "Optimierung von Heizungsanlagen".

Gruß

Bruno

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 19:25:23
0
681985
Moooooment!!

Grundsätzlich habe ich keinen Widerspruch gegen deine Überschrift!

Deckt sich zu 100 % mit meinen Beobachtungen.

Allerdings gehst du mirt deinen "Schuldzuweisungen" meiner Meinung nach eindeutig zu freigiebig um....bei den Heizungsbauern!

Beispielsweise die Einstellung der Regelung (heizkurve e.g.) ist eindeutig Sache des Betreibers.

>>>>Der Kunde hat wahrscheinlich eine sparsame und moderne Heizung bestellt ... er bekommt eine Anlage aus der Schublade und ebensolche Standardeinstellungen.

Diese Annahme ist nach meiner Erfahrung eher die Ausnahme. Zuerst wird nach der modernen Technik gefragt.... und im zweiten Satz heisst es dann : "Geht das auch noch billiger??"

Ein kluger Kollege, der früher öfters hier schrieb, hatte eine schöne Standartantwort:

"Und was soll ich nach Ihrer Meinung dann wegnehmen?""

Und danach ist es dann wieder Standart aus der Schublade.

Martin

Verfasser:
helix
Zeit: 27.08.2007 19:27:25
0
681986
"Wie schaffen wir es endlich dieses Forum nicht mehr zu benötigen"? :-)

Gar nicht! Warum? ... weil sich viele Heizis Deine Fragen leider nicht stellen.

Gruß, helix

Verfasser:
Heizer129
Zeit: 27.08.2007 19:31:56
0
681989
@me. Ahrendt

"Was glaubt Ihr sind die meisten Ursachen der Fehler und wie kann man eine optimale Heizung abliefern"?
oder auch


die meisten Fehler werden doch wegen Geiz ist geil gemacht.



"Wie schaffen wir es endlich dieses Forum nicht mehr zu benötigen"? :-)

meiner nicht maßgeblichen Meinung geht dieses nur wenn jeder Hausbesitzer oder Mieter Jährlich einen Zettel mit den von dir beschriebenen Fehlerpunkten bekommt

außerdem der Schwarzarbeiter bei den jährlichen Messungen auch fehlende Regelungen und Isolierungen zb. monieren darf.

Gruß Thomas Rawe

Dessen Heizungsleitungen im Heizraum auch noch nicht ordentlich gedämmt sind ;-(((






Verfasser:
B.L.
Zeit: 27.08.2007 19:32:02
0
681990
Natürlich lässt sich bei den meisten Anlagen mehr Energie sparen!

-fehlende Wartung
-ein optimieren der Heizkurve bei Mehrfamilienhäusern kaum möglich, da immer einer dabei ist dem es zu kalt ist
-Meist läuft die Anlage 365Tage im Jahr im Winterbetrieb
-So genanntes Stossheizen ist immer noch oft normal, HK abdrehen bis die Wohnung/Raum ausgekühlt ist und dann voll auf... und wehe der HK glüht nicht
-Schlecht Isolierte Heizungsanlagen, bzw überhaupt nicht isoliert
-Hydraulischer Abgleich, eingestellte Pumpen??? Ja genau... sicher bei keinen Altanlage!
- und noch vieles mehr

Verfasser:
me. Ahrendt
Zeit: 27.08.2007 19:32:55
0
681992
@ Martin

Du meinst also ... das Material muss günstiger sein damit man es einbaut !

und

Du glaubst, dass der "normale Kunde" eine Heizkurve versteht ?

Kann man das so abkürzen ?

ciao me. Ahrendt

Verfasser:
Husmann
Zeit: 27.08.2007 19:41:39
0
681995

1. die Heizkurve ist in den Facheinstellungen in denen der Kunde in der Regel keinen Zugriff hat also kann diese in den meisten Fällen nicht vom Betreiber eingestellt werden.

2.stimmt

3.stimmt

4.stimmt

5.Sommer / Winterzeit stimmt

6. stimmt

7. wird immer mehr

a) Luft in Solaranlagen
b) Verwendung von falschem Installationsmaterial
c) im Stillstand der Anlage kann es auf den ersten zwei mtr. Dampfschläge geben
d) Pressfittings für Solar können und werden dann undicht
e) Kollektorfühler werden falsch positioniert
f ) falsche Dimensionierung
g) Undichtigkeiten


8. stimmt nicht

9. stimmt nicht


best regards

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 27.08.2007 19:44:45
0
681997
100% Zustimmung

Ich sehe es jeden und jeden Tag. Die meisten Anlagen sind im Blindflug. Im Winter machen sie warm und im Sommer leider auch.

Ob Heizungsanlagen oder RLT Anlagen oder Solaranlagen, da gibt es überall so viel zu tun da könnten Armeen von motivierten Heizungsbauern sich dran austoben.

Leider sind die Kunden mit Ihrer Heizungsanlage hoffnungslos überfordert.

Wer kann schon in diese Blackbox Regelung hineinsehen.

Deshalb intelligente Regler einbauen mit intelligenten Programmen.

Das ist allemal besser als Enerigesparlampen zu kaufen.


PIT

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 19:45:03
0
681998
Zum Material... kein Kommentar, denn ich bin kein Kunde!

Zur Heizkurve:

Wenn der Betreiber nicht versteht, was eine Heizkurve ist, dann ist das zunächst einmal sein eigenes Verschulden!

Wenn ich Auto fahren will, muss ich mich auch ein wenig schlau machen.

Reinsetzen und Losbrausen geht schief!

Nur beim Betrieb eines Gebäudes soll das nicht norwendig sein?


Man darf natürlich vom Heizungsbauer erwarten, das er dem Kunden alle technischen Unterlagen übergibt, und eine Kurze Einweiseung in die Anlage macht.

Aber lesen und sich mit der Anlage beschäftigen, muss er selber.

Martin

PS

Vielleicht sollte ich mal Kurse an der VHS abhalten

Verfasser:
B.L.
Zeit: 27.08.2007 19:45:06
0
681999
Z.B. bei der alten Trimatik kann jeder Affe die Heizkurve samt Neigung verstellen!

Oft wirds auch auf Wunsch der Hausverwaltung vom Fachmann gemacht, damit Ruhe im Haus ist!

MfG B.L.

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 19:49:43
0
682002
Schönes Beispiel.... mein Vater

der war Beamter.... und durchaus in der Lage, sich das Wissen anzueignen, das erforderlich ist, um seine Heizungsanlage effizient zu betreiben.

Und die Schwachstellen an der Gebäudehülle hat er auch zum größten Teil alleine gefunden.

Wieso geht das nicht bei der Mehrzahl der Anlagenbetreiber?

Weil sie sich nicht dafür interessieren.... denn das kostet Zeit!

Martin

Verfasser:
helix
Zeit: 27.08.2007 19:51:54
0
682003
@martin

Beispielsweise die Einstellung der Regelung (heizkurve e.g.) ist eindeutig Sache des Betreibers.

Frag mal Deine Nachbarn, welche Heizkurve sie eingestellt haben und ob sie auch die Parallelverschiebung genutzt haben. ;-)

Gruß, helix

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 27.08.2007 19:53:10
0
682004
@Martin

Glaubst du das die Kurse besucht würden?

Es gestehen sich die Wenigsten ein das sie es nicht verstehen(noch nichtmal an der Theke) was ihre Heizung macht und an Energie verballert. Und da sie schon immer um die 3000 liter Öl gebraucht haben finden sie das als normal.

Das es auch anders geht muss man immer erst beweisen.

Da reichen noch so viele Internetseiten nicht aus. Der Kunde sagt was nutzt es mir wenn M.Havenith 50% Einsparung hat der soll mir sagen was ich sparen kann. Und das ohne viel Geld dafür auszugeben.

Die meisten Kunden haben schon viel Geld für ihre Anlage ausgegeben und die Anlagen machen auch was nur sicher nicht das was sie sollen.
PIT


Verfasser:
Heizer129
Zeit: 27.08.2007 19:55:19
0
682006
@helix

Was interessiert mich die Heizkurve kenne sie wirklich nicht ;-(((


Habe aber einen Raumfühler und eine Solltemperatur und die wird gehalten.


Gruß Thomas Rawe

Verfasser:
helix
Zeit: 27.08.2007 19:57:14
0
682008
@martin

Wenn ich Auto fahren will, muss ich mich auch ein wenig schlau machen.

Sorry, aber ... das ist richtig - Du musst aber nicht noch Dein Fahrwerk einjustieren, oder?
Das wird einmalig gemacht und i.d.R. nicht mehr korrigiert - so hat es auch mit der Heizkurve zu sein. Man sollte vom Endkunden nicht erwarten, dass dieser sich für diese einmalige Angelegenheit damit beschäftigt.

Gruß, helix

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 19:58:45
0
682009
@ Helix

du hast zwar recht.....

aber das ändert nichts an der Tatsache, das der Betreiber verantwortlich ist.

Der Heizungsbauer kann das doch garnicht leisten... der ist doch nicht dauernd vor Ort! Und wenn doch, wer bezahlt das?

Wenn der Betreiber nicht in der Lage ist, dann darf er sich Unterstützung KAUFEN.....

Genau wie beim Rechtsanwalt .

Martin

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 27.08.2007 20:03:56
0
682011


Und ein Bruchteil der Heizungsbesitzer und Betreiber sind dann hier im Forum.


Leider ist das Kind da meist schon in den Brunnen gefallen.


GrußPIT

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 20:04:09
0
682012
@ Helix

wenn du Vergaser oder Einspritzer gesagt hättest, dann wäre die Richtung ok...

Aber das Fahrwerk einstellen.... Selbstverständlich darf der Kunde davon ausgehen, das das Sicherheitsventil die korrekte Druckstufe hat......

Wenn an meiner Karre der Verbrauch steigt, weil der Einspritzer verstellt ist, dann merk ich das... und fahre in die Werkstatt.

Wenn an der Kundenheizung der Verbrauch zu hoch ist, dann weiß der Kunde das garnicht, da er weder seinen Verbrauch kennt, noch irgendeine Ahnung hat, was normal sein könnte.

Das Erleben wir hier doch täglich!

Wenn wieder einer über die Heizkostenabrechnung jammert, und wir dann fragen, wieviel Heizenergie denn berechnet wurde, dann kommt standartmäßig so eine Antwort wie

1200 Euro

Martin

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 20:06:49
0
682014
Nachtrag für Helix

wenn du die Einstellung der Heizkurve als "Einmalige Angelegenheit" betrachtest, dann ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, das auch deine Heizkurve nicht optimal ist.

Die wenigsten Anlagen sind mit selbstoptimierenden Reglern ausgestattet, wo die HK nur eine grobe Einstellung ist.

Martin

Verfasser:
helix
Zeit: 27.08.2007 20:11:00
0
682015
@martin
Dem Kunden sollte die Anlage mit einer auf "Sicherheit" getrimmten Heizkurve und dem Hinweis, das die Heizkurve für einen effizienten Betrieb angepasst werden sollte, übergeben werden. Das Anpassen kostet ca. Summe X - fertig.

In meinem persönl. Umfeld ist eine ANlage, die bei einer AT von 10°C ca. 60-70°VL erzeugt - die Blumen auf der Fensterbank wedeln starkt mit den Blättern durch die Konvektion. Spreche ich dies an, wird ausgewichen, abgelenkt und beschwichtigt ... man hat nämlich eine ziemlich gute und teure Anlage, der Heizi war auch gerade zur Wartung da und sagte "Alles bestens!" - also: Halte Dich da mal raus, das ist schon alles gut so!

Gruß, helix

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 27.08.2007 20:14:17
0
682019
@Helix

Genauso ist es, fast so wie bei den Herren in Weiß. Das ist schon alles richtig so, lass mal die Finger davon, das ist der meistgehörteteste Satz.


GrußPIT

Verfasser:
Michael Seifert
Zeit: 27.08.2007 20:16:42
0
682023
Hallo,

@martin:

ich finde den Vergleich mit PKW Prima. Das Auto kommt voreingestellt zum Benutzer. Aber der Benutzer muss auch alle 2 Jahre nachweisen ,das die Einstellungen passen. Das heist es wird nicht nur die AU gemacht (bei Heizung der Schorni) sondern der Rest wird auch geprüft sprich Bremsen Karosserie und seit neuestem sogar ob Fehler im Speicher der Boardelektronik hinterlegt sind. Ich fände dies einen guten Anhaltspunkt den Benutzer (jetzt Heizung) zu Unterstützen. Die meisten Leute wissen wie die Heizung funktioniert aber nicht wie sie optimal funktioniert. Ich denke dort sollte mal eine Unterstützung ansetzen und z.B. wie eine Art Energieberater zur Seite stehen und die Einstellungen individuell zu verbessern.
Dort ist meiner Meinung nach sehr viel und schnell zu holen und dies ohne gleich bei jedem alles raus zu reissen.


Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 20:17:51
0
682025
Ach... und das ist nicht die Sache des Betreibers?

Schelm!

Aber mal zurück zum Anfang...

der Heizungsbauer bekommt einen Auftrag, eine Heizung zu bauen, die WARM Macht.

Wenn er zusätzlich einen weiteren Auftrag bekommt, diese Anlage komplett mit allen Berechnungen durchzuplanen.... und danach den Betrieb zu optimieren, dann darf man die optimale Heizungsanlage als Kunde erwarten.

Ich hab sowas 5 Jahre lang gemacht... an Schulen.
Und du darfst mit glauben, das ich mich da um eine energiesparende Fahrweise gekümmert hab.

Aber das war nicht kostenlos. Meine Kunden haben mir mein Gehalt bezahlt!

Martin

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 20:20:58
0
682027
Hallo Michael

dein Wunsch ist ja nicht unerfüllbar.

Du kannst mich mieten!

Ich bin ziemlich sicher, das du auch ander Kollegen mieten kannst. Sowohl für eine Unterweisung in deine Heizungsregelung, als auch für eine Energieberatung.

Für Geld bekommt man eigentlich alles.

Martin

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Bis Du wirklich sicher, das die Mauer auf der Bodenplatte steht? 6- 8 cm sind eigentlich keine Bodenplatte, sondern mehr...
jailbreaker07 schrieb: Hallo, die Idee war halt das die WP mit zusätzlichen 2000l Speicher nicht mehr so oft laufen muss wenn kein Pv Überschuss...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Mit Danfoss ist alles geregelt
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

90% aller Heizungen sind falsch eingestellt !
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 27.08.2007 20:20:58
0
682027
Hallo Michael

dein Wunsch ist ja nicht unerfüllbar.

Du kannst mich mieten!

Ich bin ziemlich sicher, das du auch ander Kollegen mieten kannst. Sowohl für eine Unterweisung in deine Heizungsregelung, als auch für eine Energieberatung.

Für Geld bekommt man eigentlich alles.

Martin
Weiter zur
Seite 2