Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wärmerückgewinnung aus Duschwasser
Verfasser:
Heiligs Blechle
Zeit: 06.11.2007 08:40:32
0
732673
Hallo zusammen,
gibt es einen Wärmetauscher zur Rückgewinnung von der Duschabwasserwärme für den Kaltwasser-Duschzulauf?
ich stelle mir so ein 50er Abwasserohr aus Edelstahl mit einem aussen liegenden Edelstahl-Mantel vor , in dem der kalte Duschwasser-Vorlauf gewärmt wird.
Wie lang müsste so ein Wärmetauscher sein, damit mind 80% der Wärmeenergie wieder zurückgeführt wird?

Von Plattenwärmetauschern würde ich aus Verschmutzungsgründen mal absehen.


Heilig´s Blechle

Verfasser:
HarryT :-)
Zeit: 06.11.2007 09:05:38
0
732687
... hast du schon mal überschlagen wie wenig Energie im warmen Duschwasser drinnsteckt?
Hast du Werte wieviel Energie du fürs erwärmen des Duschwassers benötigst?

Harry

Verfasser:
meStefan
Zeit: 06.11.2007 09:12:59
0
732696
Es gibt Anlagen, die das fäkalienfreie Abwasser wieder aufbereiten um es z.B.: der Toilettenspülung wieder zu zu führen.
Eine Wärmerückgewinnung allerdings ist, wegen der niedrigen Temperaturen und der zu geringen Masse nicht rentabel. Zudem geht es um Schmutzwasser, welches eben auch so seine Probleme mit sich bringt!

Wie wird denn das Warmwasser bereitet?
Kaltwasser darf bekanntlich nicht erwärmt werden, außer eben in den dafür vorgesehenen Warmwasserbereitern. Wenn´s warm ist, dann darf es nicht mehr in die Kaltwasserleitung, sondern wird eben in der Warmwasserleitung zur Zapfstelle geführt.
Nach der DIN/EN sind auch die Temperaturen für Warm- und Kaltwasser, sowie für die Zirkulation festgelegt und eben auch einzuhalten.


Resumeé: Die Energieausbeute wäre im Hinblick auf den Kosten/Nutzen ein Minusgeschäft, selbst bei 200,--$/Öl-Faß!

Mfg. meStefan

...in einer Mannschafts- Duschanlage mit 24Std. Betrieb würde sich eventl. eine WP lohenen! ;o)


Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 06.11.2007 09:16:14
0
732698
Wenn du beim Duschen Energie sparen willst, dann geht das ganz einfach mit einer Durchflussreduzierung.

Man kann mit 20 Litern / minute duschen....

oder mit 8 Litern pro Minute

Martin

Verfasser:
JoRy
Zeit: 06.11.2007 10:10:16
0
732736
Für die Rückgewinnung von Schmutzwasserwärme gibt es unzählige Anläufe und Theorien.

Einige sind sogar mit Umweltpreisen ausgezeichnet worden.
Siehe der "Detmolder Trichter" oder in der Fachwelt auch Scheißetrichter genannt.

Nicht weil da vornehlich Scheiße drin steht, sondern weil die energetischen Behauptungen
die auch noch politisch prämiert worden sind einfach nur auf die Kacke hauen aber
nichts bringen was sich je amortisieren könnte.

Gruß JoRy

Verfasser:
HP..
Zeit: 06.11.2007 10:32:43
0
732760
Als "low cost" Variante bietet sich folgendes an :

Abfluss der Duschwanne verschliessen und Wasser erst ablassen wenn es kalt ist .
Geht natürlich nur bei tiefen Duschwannen ;-)
Bei der Badewanne sind es ca 2 kwh , die im Gebäude bleiben .

Gruß HP

Verfasser:
Tutti
Zeit: 06.11.2007 10:43:56
0
732766
@HP..
und was machst Du mit dem Feuchtigkeiteintrag im Bad? Du mußt anschliessend länger lüften, so daß der Wärmegewinn wieder futsch ist. Es sei denn, du willst dir eine ökologische Innenwanddämmung aus Schimmelkulturen züchten ;-)

Gruß!
Tutti


Verfasser:
freund77
Zeit: 06.11.2007 11:20:50
0
732799
..die Wanne muss unter der Dusche sein oder daneben oder im Keller, dann verdunstet nichts

Halte die Idee mit dem Ablassen, wenn es kalt ist, für die wirtschaftlichste

Verfasser:
freund77
Zeit: 06.11.2007 11:24:55
0
732801
Verfasser:
Tutti
Zeit: 06.11.2007 11:47:56
0
732822
Greifen wir mal die Idee von freund77 auf:
Statt der Wanne nimmt man einfach, wegen der Verstopfungsgefahr, einen grob gegliedertenen Radiator. Darin läßt man das warme Abwasser reinlaufen, und mittels temperaturgesteuerten Ventil bei erreichen der Raumtemperatur wieder abfließen. Hin und wieder mal durchspülen und fertig ist!
Beim innenliegenden Treppenraum/Flur, einfach Heizkörper unter die Treppe da stört er optisch und auch sonst nicht so sehr.
Müßte gehen und kostengünstig!

Gruß!
Tutti


Verfasser:
HP..
Zeit: 06.11.2007 12:33:18
0
732849
@ Tutti

Ich habe nicht gemeint , daß Du das Duschwasser in die Badewanne umfüllen sollst ,
sondern , daß in einem Vollbad ca. 2 kwh Energie vorhanden sind .

Ich gebe aber zu , daß es bei mir wegen der KWL etwas anders ist....
Beim Fensterlüften nach dem Bad/Dusche ist die "zurückgewonnene" Energie wieder dahin .

Gruß HP

Verfasser:
JoRy
Zeit: 06.11.2007 12:50:13
0
732864

Der überwiegenden Mehrheit der Bauherren ist eine KWL auch Heute noch
nicht wichtig genug.

Jetzt wollt ihr diesem zur Kontollierten Wohnraumlüftung die ihm schon zu teuer ist
noch die "kontrollierte Duschwasser Entsorgung" verkaufen ??

Ab und an hat jeder mal eine Schnapsidee.

Gruß JoRy

Verfasser:
freund77
Zeit: 06.11.2007 12:56:47
0
732873
@JoRy
Es gibt einfache Lösungen, das Duschwasser zu nutzen
zB detbers Art kostet nur wenige Euro

Von den unwirtschaftlichen Profi-Systemen halte ich aber auch nichts

Werde detbers Lösung irgendwann einmal, auf meine Verhältnisse übertragen, auch bei mir umsetzen.
Das lohnt sich sehr schnell.

Verfasser:
HarryT :-)
Zeit: 06.11.2007 14:00:54
0
732936
... im großen Maßstab, evtl auch mit WP-Technik:
http://www.rabtherm.de/

Verfasser:
Heiligs Blechle
Zeit: 07.11.2007 07:56:51
0
733599
Durch so eine Wärmerückgewinnung müsste man doch so ca 60 % Warmwasser sparen können Der Pufferspeicher, der bei mir hauptsächlich zum Duschen gebraucht wird, könnte weniger als halb so gross ausfallen:

Überschlagsrechnung:

300Liter Warmwasser im Speicher 60 Grad

Runtermischen zum Duschen auf 30 Grad: 600 Liter 30 Grad Wasser. Am Ablauf ca 25 Grad

Frischwasserzulauf mit 8°C wird bei 90% Wirkungsgrad des Wärmetauschers um (25-8)*90%=14 Grad aufgewärmt :also 8°C +14°C = 22°C

Zum Mischen von 30 Grad warmem wasser wird somit ca 79%l 22 Grad Wasser und nur noch 21% mit 60 Grad Wasser benötigt.

Reduzierung des Mischverhältnisses ist also

Ohne Wärmetauscher: 50:50
Mit Wärmetauscher : 21:80


Es wird somit 60% weniger vom heissen Pufferwasser mit 60 Grad benötigt .


Da die Zulaufmenge exakt der Ablaufmenge entspricht, kommt es auch zu keiner Stagnation von Warmem Wasser in der Leitung.

weiterhin wäre das System komplett passiv un benötigt keine Hilfsenergie.


Kann mir jemand berechnen, wie gross die Wärmetauscherfläche sein müsste?

heilig´s Blechle



Verfasser:
meStefan
Zeit: 07.11.2007 08:01:55
0
733607
Wer verduscht denn 600ltr???

Verfasser:
Falk N.
Zeit: 07.11.2007 08:22:44
0
733623
@ me.Stefan

Das richtet sich doch nach der Körperoberfläche!

Wobei wir wieder beim HeizKÖRPER sind, deshalb empfehle ich: Zweier-Dusch-Acts.

Verfasser:
meStefan
Zeit: 07.11.2007 08:24:45
0
733626
Ja, ja, da bekommt "warmduschen" gleich eine ganz andere Bedeutung! :o)

Verfasser:
Stilo Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 07.11.2007 08:29:25
0
733632
Wiedermal beim Thema ihr zwei süßen????

Stilo, die sich nicht mehr wundert :))))

Verfasser:
Falk N.
Zeit: 07.11.2007 08:30:44
0
733635
@ stilo

Jetzt sind WIR in der Dusche!

Du kannst später..........................

...............mitm Abzieher alles abziehen.

(ist etwa wie Fensterputzen - nur ohne Heizkörperventil)

Verfasser:
Stilo Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 07.11.2007 08:38:11
0
733644
Nö Falk, so wie ihr ständig abgeduscht werdet...

Da häng ich mich nicht rein.... War nur ein kurzes Intermezzo:)))))

Stilo, die wiedermal grinst

Verfasser:
E_nergiesparer
Zeit: 07.11.2007 08:39:36
0
733646
@heiligsblechle: habe mir eine solche Wärmerückgewinnung auch schon mal überlegt. Umgesetzt habe ich das noch nicht, weil ich dafür meine Dusche nicht auseinanderreißen will. Aber bei einer Neuinstallation. Ich würde ein 50er Rohr fürs Abwasser nehmen und ein Cu-Rohr drumwickeln und auflöten.

(Scherz-)Frage am Rande: Wieso hast du 1% Wasserverlust einkalkuliert? (Mischungsverhältnis 21:80) = insgesamt 101%

Verfasser:
Falk N.
Zeit: 07.11.2007 09:04:31
0
733671
Böde Frage:

Technisch wäre es doch besser das Kaltwasser IM Abwasserstrom als Gegenströmer zu verwenden. Bei umwicklung hab ich doch viel viel viel zu wenig Übertragungsfläche?

Verfasser:
Falk N.
Zeit: 07.11.2007 09:08:05
0
733675
@ stilo

Damit Deine Gedanke klar werden: me.Stefan und ich duschen gleichzeitig, aber getrennt!

ER in der Duschkabine.

Ich mit der Munddusche!

Verfasser:
freund77
Zeit: 07.11.2007 09:30:15
0
733689
@Falk
Da hast Du Recht, im Strom
Aber ob das bei Abwasser praktikabel ist, hmhm.
Villeicht mit PE-Rohren, aber ich weiß nicht .
__

Die Idee vom Tank unter der Dusche begeistert mich immer mehr(nach dem Syphon)
Kann mir jemand ein Ventil für Abwasserrohre zeigen?
Gibt es bestimmt oder.
Dann läuft das Wasser beim Duschen in den Tank(~30l) und beim nächsten Duschen lasse ich kurz das Wasser ab, welches inzwischen die Wärme an das Bad abgegeben hat, immerhin (bei mir) ~0,65KWh.

Aktuelle Forenbeiträge
manniw schrieb: Danke für den Hinweis. Ich kenne so ziemlich alle Arten von Motorschlössern. In der Regel werden die ins Türblatt eingebaut...
fdl1409 schrieb: Was die Bohrfirma schreibt ist überwiegend richtig, aber nicht alles. Die Bohrung muss bei einer modulierenden WP nicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
 
Website-Statistik

Wärmerückgewinnung aus Duschwasser
Verfasser:
freund77
Zeit: 07.11.2007 09:30:15
0
733689
@Falk
Da hast Du Recht, im Strom
Aber ob das bei Abwasser praktikabel ist, hmhm.
Villeicht mit PE-Rohren, aber ich weiß nicht .
__

Die Idee vom Tank unter der Dusche begeistert mich immer mehr(nach dem Syphon)
Kann mir jemand ein Ventil für Abwasserrohre zeigen?
Gibt es bestimmt oder.
Dann läuft das Wasser beim Duschen in den Tank(~30l) und beim nächsten Duschen lasse ich kurz das Wasser ab, welches inzwischen die Wärme an das Bad abgegeben hat, immerhin (bei mir) ~0,65KWh.
Weiter zur
Seite 2