Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Warmwasserbereitung
Verfasser:
Ernst
Zeit: 16.12.2002 18:46:16
0
5030
Problem:

-WWB über Brennwertgerät mit 70-l-Wandspeicher im
absoluten Vorrang,
-WW-Bedarf wird für 2 Personen problemlos abgedeckt,
lediglich bei Wannenfüllung muß der Zufluß gedrosselt
werden damit das Gerät wie ein Durchlauferhitzer wirken
kann,
-Einbau eines Whirlpools ( ca.200 l)geplant,

Frage:
Welche Art der WW-Bereitung kann empfohlen werden, um
auch die Dauer des Abschaltbetriebes der Heizung nicht
zu lang werden zu lassen?

Danke schon jetzt für die Tipps!

Verfasser:
Stephan Philipp
Zeit: 17.12.2002 09:55:47
0
5031
Hallo,

Möglichkeiten:
Haben Sie nicht die Möglichkeit die WW-Temperatur im Speicher etwas zu erhöhen (aber nur mix maximal 58-60°C)??
Umprogrammierung ist möglich??Bei vielen Geräten ist
die WW-Vorrangschaltung Werkseitig programmiert!!

Stephan

Verfasser:
Uwe Bartel
Zeit: 17.12.2002 10:31:50
0
5032
Hallo,

wenn sie nicht auf einen gewissen Komfort verzichten möchten bleibt Ihnen eigentlich nur die Möglichkeit einen Speicher zu verwenden, der meines Erachtens mindestens 150 Liter Inhalt hat.

Falls das platzmäßig indiskutabel ist, dann könnte man im allerschlimmsten Fall einen Elektrodurchlauferhitzer nachschalten.

Falls das auch schwer zu bewerkstelligen ist, dann kann man den Speicher noch höher als 60°C stellen, und sollte aber dann für den Verbrühschutz mit Thermostatbatterien arbeiten und eine wesentlich schnellere Verkalkung in Kauf nehmen.

Ansonsten sollte aber die Vorrangschaltung kein richtiges Problem sein, da der Speicher doch in ca. 30 - 45 min aufgeladen sein sollte, und innerhalb dieser Zeit noch kein normal beheizter Raum ausgekühlt ist.
Man darf natürlich nicht den Badheizkörper erst aufdrehen, wenn man das Wasser in die Wanne läßt.

Mfg Uwe Bartel

Verfasser:
Georg Haase
Zeit: 17.12.2002 14:29:19
0
5033
Hallo Herr Ernst,

wenn Sie unbedingt einen Legionellenbrüter installieren möchten, tun Sie Ihrem Kunden sicher nichts gutes. Schauen Sie doch bitte mal im Thema "Selbstbausätze"
dazu habe ich soeben etwas geschrieben.

mfg
Georg Haase

Verfasser:
Bernd
Zeit: 18.12.2002 06:47:47
0
5034
Hallo Herr Ernst,

habe selbes Problem im eigenen Hause, 450 Ltr. Whirlpool und Speicher mit 150 Liter.

Meine Lösung für diesen Fall ist relativ einfach. Da wir nur ca. 1 – 2 mal die Woche das Ding benutzen, stelle ich die Boilertemperatur 30 min vor dem Bade auf eine höhere Temperatur im Speicher ein. In meinem Fall reichen 65 °C.

Durch ein nachgeschaltetes Zirkulationsthermostat verhindere ich, dass Temperaturen > 55°C in meinen Leitungen zirkulieren. Damit sind die Rohrleitungen entsprechend geschützt.

Bei meinem Edelstahlboiler habe ich bisher keine Nachteile durch vermehrte Kalkablagerungen festgestellt.

Gruß

Bernd

Verfasser:
Ingo Mertens
Zeit: 03.01.2003 14:29:29
0
5035
Ich würde einen zweiten 120ltr. Speicher in Reihe
mit dem vorhandenen Speicher schalten und eine
Absperrung zwischeninstallieren.
Vor gebrauch einer großen Warmwassermenge würde
ich beide Speicher aufheizen und sonst nur
die vorhandenen 70ltr.
Gruß Ingo

Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik