Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hauswasserautomat / Hauswasserwerk / Saugleitung
Verfasser:
Tom1
Zeit: 04.01.2008 12:41:49
0
781563
Hallo zusammen!

Habe eine Frage zur geplanten Installation eines HWW bzw. eines Hauswasserautomat´s.

Ich habe bei dem Bau meines Hauses eine PE Saugleitung von meinem Brunnen (Grundwasser, Durchmesser 1m) bis in den Hauswirtschaftsraum verlegt.
Die Länge von HWR bis zur Brunnenmitte beträgt 12,5m.
Der Höhenunterschied zwischen Wasserspiegel und geplanter Aufstellungsort der Pumpe beträgt 2,5m
Die Brunnentiefe vom Wasserspiegel bis Brunnenboden beträgt immer 2,2m.
Das Wasser ist frei von sichbaren Schmutz bzw. Schwebepartikeln.

Das Wasser soll für Garten und Auto (evt. auch Waschmaschine) genutzt werden. Die rechtliche Lage hierzu ist mir bekannt.

Nun meine Fragen:
1. Kann ich bei der vorh. Situation eine der genannten Saug-Pumpen benutzen?
2. Was ist besser HWW oder Automat?
3. Von welchem Hersteller (muß kein günstiges Baumarktprodukt sein)?

Danke vorab für Antworten!!

Gruß Tom1



Verfasser:
Tom1
Zeit: 04.01.2008 12:43:49
0
781569

Nachtrag: Der Durchmesser der Saugleitung beträgt 3/4 Zoll (Innendurchmesser 19mm).



Hallo zusammen!

Habe eine Frage zur geplanten Installation eines HWW bzw. eines Hauswasserautomat´s.

Ich habe bei dem Bau meines Hauses eine PE Saugleitung von meinem Brunnen (Grundwasser, Durchmesser 1m) bis in den Hauswirtschaftsraum verlegt.
Die Länge von HWR bis zur Brunnenmitte beträgt 12,5m.
Der Höhenunterschied zwischen Wasserspiegel und geplanter Aufstellungsort der Pumpe beträgt 2,5m
Die Brunnentiefe vom Wasserspiegel bis Brunnenboden beträgt immer 2,2m.
Das Wasser ist frei von sichbaren Schmutz bzw. Schwebepartikeln.

Das Wasser soll für Garten und Auto (evt. auch Waschmaschine) genutzt werden. Die rechtliche Lage hierzu ist mir bekannt.

Nun meine Fragen:
1. Kann ich bei der vorh. Situation eine der genannten Saug-Pumpen benutzen?
2. Was ist besser HWW oder Automat?
3. Von welchem Hersteller (muß kein günstiges Baumarktprodukt sein)?

Danke vorab für Antworten!!

Gruß Tom1

Verfasser:
Brendler
Zeit: 04.01.2008 13:23:51
0
781621
Hallo Tom1,

Der Durchmesser der Saugleitung beträgt 3/4 Zoll

das ist eng.

Bei einer Sauglänge von ca 13 m und einem Höhenunterschied von ca 3,5 m ist eine selbsansaugende Kreiselpumpe mit 1" Saugleitung an ihrer Grenze.

Hier bietet sich an, eine Tauchdruckpumpe mit einer Durchfluss-Steuerung zu installieren. Der Pumpe wären zwar auch 1" lieber, aber die kommt damit besser zurecht als eine Saugpumpe.

Großer Vorteil: keine Pumpengeräusche im Haus und die Pumpensteuerung ist wartungsfrei. (im Gegensatz zu einer Steuerung mit Druckausgleichsbehälter)

Grüße
Peter Brendler

Verfasser:
Frank Körber
Zeit: 05.01.2008 14:21:13
0
782712

Hallo Tom1,

nach dem Herr Brendler ( Den ich hiermit auch Grüsse ), schon alles " Abgehandelt " hat, mach ich Dir einen Vorschlag zur Pumpe. In Deinen Fall, würde ich Dir zur Gartenpumpe " Mama " von der Fa. MBB Kettner raten. Warum ? Einfache Handhabung, Sie kommt auch gut mit 3/4" zurecht (Solltest aber bis zu den Endverbrauchen 3/4" beibehalten), hat einen "Eingebauten Durchflusswächter" Ein weterer Vorteil, Sie ist "Mobil". Soll heißen Du kannst mit Dem Ding zu Deinen Nachbarn wandern und seinen Pool auspumpen, (aber nur wenn Deine Frau nicht gerade waschen will), jedenfalls ist Sie universell einsetzbar.

In Jeden Fall aber solltest Du an die Pumpe einen Entnahme- Saug- Schwimmfilter vorsetzen. Weitere Infos hier

Zum Preis: ca. 380€. Die schwimmende Entnahme: ca. 100€

Sprich, mit 500€ wirst Du schon zurecht kommen.

Zum Wäschewaschen solltest Du dein Brunnenwasser mal testen lassen.

Mfg. F. Körber

Verfasser:
Tom1
Zeit: 06.01.2008 21:17:41
0
784261
Hallo,

habe mir heute das HWW eines Bekannten geliehen (günstiges Baumarktprodukt) und es an meiner Saugleitung wie oben beschrieben angeschlossen.

Ergebnis: Die Pumpe saugte das Wasser ohne Probleme an und auf der Druckseite herschte ein Druck
der allemal für einen Gartenschlauch, Waschmaschine oder Toilettenspülung ausreichte.

Jetzt kommt bei mir die Frage auf - Warum wird bei meiner oben beschriebenen Situation immer von einer Saugpumpe abgeraten und nur eine Tauch-Druckpumpe empfohlen (die natürlich auch einiges mehr kostet)???
Auch die Diagramme (Verhältnis: max. Sauglänge zu max. Saughöhe) der jeweiligen Pumpenhersteller sagen aus, dass eine Sauglänge von 13 m und eine Saughöhe von 3,5m bei einem
Saugschlauchquerschnitt von 3/4 " nicht für eine Saugpumpe empfehlenswert bzw. grenzwertig ist.

Komisch!!! Das HWW meines Nachbarn hat bei gleichem Schlauchquerschnitt und gleicher Höhe sogar eine Sauglänge von 24m zu überwinden - ebenfalls ohne Probleme und das schon seit mehreren Jahren.

Über eine Stellungnahme und Tips von Experten wäre ich sehr dankbar!!!
Gerne hätte ich auch Vor./Nachteile HWW zu Hauswasserautomat erläutert.

Vielen Dank

Grüße aus dem Sauerland

Tom1

Verfasser:
Brendler
Zeit: 07.01.2008 11:58:17
0
784605
habe mir heute das HWW eines Bekannten geliehen (günstiges Baumarktprodukt) und es an meiner Saugleitung ...angeschlossen.

Ergebnis: Die Pumpe saugte das Wasser ohne Probleme an und auf der Druckseite herschte ein Druck der allemal für einen Gartenschlauch, Waschmaschine oder Toilettenspülung ausreichte.


Da beobachten Sie aber nur das Ergebnis auf der Druckseite, nicht die Auswirkungen, die eine falsche Einbausituation auf die Technik der Pumpe haben kann.

Jetzt kommt bei mir die Frage auf - Warum wird bei meiner oben beschriebenen Situation immer von einer Saugpumpe abgeraten und nur eine Tauch-Druckpumpe empfohlen?(die natürlich auch einiges mehr kostet)???

Das höhrt sich aber sehr danach an als hätten Sie das Gefühl, man wolle Ihnen etwas teueres unterjubeln, obwohl es billiger auch geht.

Auch die Diagramme...der jeweiligen Pumpenhersteller sagen aus, dass eine Sauglänge von 13 m und eine Saughöhe von 3,5m bei einem
Saugschlauchquerschnitt von 3/4 " nicht für eine Saugpumpe empfehlenswert bzw. grenzwertig ist.


Genau aus diesem Grund wurde Ihnen zur Tauchdruckpumpe geraten. Jede Pumpe hat ihre eigenen Kennwerte, die im Betrieb nicht über oder unterschritten werden sollten. Und genau daran orientieren sich die div. Diagramme. Bei der Saugpumpe handelt es sich um den NPSHvorh-Wert, der, wenn im falschen Bereich, zum Schaden an der Pumpe führen kann, siehe Kavitation (trotz ausreichendem Druck für die WAMA)

Wenn Sie eine Pumpe außerhalb der Kennwerte betreiben, heißt das nicht, dass sie Schaden nehmen muss. Nur kann Ihnen niemand, der für seine Empfehlung auch gerade stehen muss, zu so einer Lösung raten.

Gerne hätte ich auch Vor./Nachteile HWW zu Hauswasserautomat erläutert.

Gerne, lesen Sie hier

Grüße
Peter Brendler

Aktuelle Forenbeiträge
J.B. schrieb: Moin Klingt nach einem Lagerschaden am Gebläsemotor. mfg
la boca schrieb: Habt ihr wirklich einen Mischer verbaut? Zweite Heizungspumpe ist klar wegen der Systemtrennung. Macht die Solaranlage auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik