Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizung an diesen Tagen ausschalten?
Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 12.05.2008 22:51:54
0
868124
Hallo,

ich habe eine Tecalor THZ 403 seit ca. 2 Wochen in Betrieb. Habe gerade nachgeschaut: Die VL-Temp. der Heizung beträgt 36°C! Erstens hätte ich nicht gedacht, dass die VL jemals so hoch sein kann, denn von max. 33°C/35°C ist bisher vom Heizungsbauer immer die Rede. Zweitens, und das ist für mich noch wichtiger, warum wird denn diese Tage geheizt? Die Raumtemp. beträgt ca. 22°C - 23°C, die Sollraumtemp. ist 22°C. Ich habe alle Raumthermostate runtergedreht, so dass am Etagenverteiler kein Motor läuft. Warum wird das Heizwasser trotzdem erwärmt?

Generell hier die Frage: Was macht ihr mit eurer Heizung diese Tage? Schaltet ihr die ganz aus? Wenn ja, wie macht man dass mit der THZ? Hat jemand eine Parameterliste parat, die ich als Anregung anschauen kann?

Danke und Gruß
AH

Verfasser:
m-maric
Zeit: 13.05.2008 10:17:09
0
868270
hallo,

deine Heizung wird sicherlich Außentemperatur gesteuert. z.B. letzte Woche morgens 9 Grad bei uns. Laut Heizkurve heizt dann die Heizung. Die Thermostate runterdrehen hilft Dir dabei nicht viel, weil die Heizung das warme Heizwasser trotzdem bereitstellt. Also am bestehen Heizung aus..

Verfasser:
rostek
Zeit: 13.05.2008 10:36:30
0
868276
Alle reden vom Energiesparen, aber die Praxis:

Die Heizungsregelungen haben ein SOMMERPROGRAMM, meist mit einem Symbol WASSERHAHN.
Der Regler soll die Heizung abschalten und nur Warmwasser erzeugen.

In ca. 80% aller Fälle in denen wir an eine Heizung kommen, steht die Regelung auf Winterbetrieb und dann wird zumindest nachts geheizt, weil die gesetzl. vorgeschriebene Aussentemperatur-Abhängigkeit dies so will.

Meist ist der Kunde erstaunt, dass er mal was manuell einstellen soll.
Beim TV muss er doch auch manuell sein Programm wählen...

mfG Udo

Verfasser:
maik_a
Zeit: 13.05.2008 11:05:35
0
868287
Also meine Regelung M 2055 (Elesta ...) von 1993 hat eine automatische Sommerwinterumschaltung. Die funktioniert hervorragend. Da für die Umschaltung ein Temperaturmittelwert verwendet wird (Umschaltung wenn Außentemperatur >= Raumtemperatur - x, einstellbarer Parameter (bei mir habe ich x auf 6 gestellt), wird die Heizung auch nicht in den kühlen Morgenstunden nicht aktiviert.

So eine Funktion sollten doch Regelungen aus diesem Jahrtausend auch haben? Funktion vorhanden und evtl. nicht richtig parametriert?

Gruß
Maik

Verfasser:
Kirk
Zeit: 13.05.2008 11:19:58
0
868296
Hallo anton,

ich habe auch seit diesem Jahr eine THZ, allerdings in Sol Variante in Gebrauch.
Ich habe die Heizung nicht ausgeschaltet.Einen Winterbetrieb gibt es in dem Sinne bei der THZ auch nicht.
Meine Heizung springt aber auch bei Nachttemperaturen von 10 °C nicht an.Du musst dir die Heizkurve anschauen und die Steigung und den Fußpunkt so verschieben, dass die Heizung genau noch dann anspringt wie du es für nötig hällst (P 13 und P 14)
Da musst Du einfach mal etwas ausprobieren.
Momentan wird es Nachts noch ziemlich Kalt, je anch Region in Deutschland. Da wollen manche Leute die Heizung morgens noch gerne in Betrieb haben, Andere sparen sich das.

Zwischen 36 °C und 33/35 °C VL Temp. sehe ich auch nicht so einen großen Unterschied, wie will der Heizungsbauer dies denn so genau auf 1 °C sagen können?
Die Anzeige(Siehe P19) zeigt auch nur zu 30 % VL Temp an, der Rest ist RL Anteil, das ist eine Mischanzeige.
Also ist dein tatsächlicher Vorlauf noch höher, wenn du das gemeint hast?
Hast Du einen Raumfühler montiert?
Die WP ist auf jeden Fall Außentemperatur gesteuert.
Die Anlage funktioniert doch Prima, wenn Du 22 °C eingestellt hast und 22/23 °C Raumtemperatur hast!
Und nicht wundern, wenn der VL noch höher ist, dann wird wahrscheinlich gerade Warmwasser erhitzt, das ist die gleiche Anzeige.


Grüße

Kirk

Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 13.05.2008 22:00:48
0
868710
@Kirk:

Sorry, es war 46°C VL-Temp., nicht 36°C wie ich geschrieben habe. Bei 36°C hätte ich mich nicht gewundert, da nah an 33/35°C.

Wieso ist die WW-Temp. die gleiche Anzeige wie die VL-Temp.? Wie kann man dann immer davon reden, eine niedrige (möglichst < 30°C) anzustreben, wenn die WW-Temp. auf>45°C eingestellt ist?

Ich werde mir gleich P13 und P14 anschauen und weiter berichten.

Gruß
AH

Verfasser:
Kirk
Zeit: 14.05.2008 07:48:46
0
868802
Hallo Anton,

in Parameter 49 und 50 kannst Du die Heizung auch so einstellen, dass der "Sommerbetrieb" bei höheren oder neidrigeren Ausentemp. schaltet, ganz nach Verbraucherwunsch.

Was ich selbst noch nicht verstanden habe, wann Heizkurve 2 (Parameter 16+17)in Betrieb gehen. Normal läuft die Anlage ja mit HK 1.Ob das mit dem "Sommerbetrieb" zu tun hat?


Ich hatte das gleiche Problem wie Du und habe dann nach kurzer Optimierung der Heizkurve meine Einstellung leicht gefunden.
Das ganze ist bei den momentanen Außentemperaturen aber schwierig zu machen. Es kann also sein, dass du mit der Feinregulierung bis zur nächsten kälteren Periode warten musst.
Deine VL Temp wirst Du dann, wenn die Anlage kontinuirlich läuft, auf 35 °C einstellen können, das habe ich mit den HK Parametern und den Absenkzeiten etc. auch leicht hinbekommen.
Das hängt natürlich auch davon ab, ob die WP zum Haus passt und auf die Dämmung etc.

Ich meinte nicht, das die WW Temp die gleiche Anzeige ist wie der VL.
Aber wenn WW gemacht wird ist die VL Anzeige für WW Bereitung die gleiche wie der VL bei Heizungsbetrieb.Es gibt nur eine VL Anzeige, weil die WP ja auch nur WW oder Heizkreiswasser erwärmen kann.

Für WW Bereitung braucht man dann ja, wenn z.B. 48 °C WW gewünscht ist einen VL der wesentlich höher ist als dessen der VL Heizung.

Grüße

Kirk

Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 15.05.2008 23:02:20
0
869788
Hallo Kirk,

danke für deine Erklärungen. Das mit der Heizkurve und dem Sommerbetrieb habe ich jetzt ein bisschen optimiert. Es scheint ca. 3kWh/Tag zu bringen. Z.Z. verbrauche ich ca. 4kWh/Tag. Ist das okay?

Verstehe aber immer noch nicht, warum die VL-Temp. 46°C beträgt, wo doch die Heizung nicht an ist.

Gruß
Anton

Verfasser:
roro
Zeit: 16.05.2008 07:18:50
0
869839
Z.Z. verbrauche ich ca. 4kWh/Tag. Ist das okay

Wofür?
Heizung wirst Du wohl keine mehr benötigen und für das WW wäre das recht viel.

Verfasser:
Kirk
Zeit: 16.05.2008 07:29:48
0
869846
Hallo Anton,

die 4 KWh sind viel.
Aber wenn Du die Lüftungsanlage einbeziehst und viel WW Verbrauch hast kann das schon sein!
Dein Verdichter wird ja nicht mehr laufen.
Also wo geht der Strom hin?
Ich brauche mit Lüfter und Solarpumpe momentan 1-1,5 kWh
Schau mal auf Parameter 54 bis 57 damit läuft die Umwälzpumpe evtl sehr lange am Tag, das bringt unnötigen Verbrauch.
Stelle z.B. mal P 55 auf 50 oder 70
Ich selbst habe den Parameter auf 1 gestellt.

Grüße

Kirk

Verfasser:
RedTiger2407
Zeit: 16.05.2008 07:35:52
0
869851
Ich habe dieses Problem nicht mehr seit dem ich einen Innenraumfühler auch noch als Wert habe. Meine WP schaltet seit 2 Wochen nicht mehr ein.

Raumtemperater immer zwischen 21-22,5 Grad momentan ohne Heizen.

Verfasser:
aaattt
Zeit: 16.05.2008 07:51:27
0
869855
@Kirk und roro:

Ich verstehe auch nicht, warum die WP so viel braucht. Die Heizung ist höchstwahrscheinlich aus, da sie erst bei Unterschreiten der Außentemp. von 14°C eingeschaltet wird, was die letzten Tage nicht der Fall war. Seit gestern 22.30 Uhr bis jetzt beträgt der Verbrauch fast 2kW! WW wurde in dem Zeitraum kaum verwendet.

Ist da was faul? WErde die Parameter P4 bis P57 heute Abend mal genauer anschauen.

@RedTiger:
Bring ein Innenraumfühler wirklich so viel? Hast du einen Vergleich vor und nach gemacht? Ich meine, die Heizung ist bei mir ausgeschaltet, da kann ein Innenraumfühler auch nicht viel mehr (eigentlich nichts) bringen, oder? Denn der beeinflusst nur die Heizung.

Danke erst mal.

Gruß
aaattt

Verfasser:
RedTiger2407
Zeit: 16.05.2008 08:23:49
0
869868
Es geht darum, wenn über Nacht die Außentemperatur mal wieder bei 10 Grad so ist, dann schaltet eigentlich die WP ein, da ja Sommerabschaltung auf 15 Grad eingestellt.

Also schaltet WP über nacht ein obwohl die Raumtemperatur auslangen sollte. Wenn ich meinen Innenraumfühler nur einen ganz kleinen Einfluss gebe, dann schaltet sich die WP nicht ein.

Zumindest in der Übergangsphase aktiviere ich meinen Innenraumfühler, im Winter schalte ich ihn aus.

Verfasser:
warlock
Zeit: 16.05.2008 09:04:09
0
869894
Hallo,

bei der THZ/LWZ sind natürlich viele Parameter interssant. Unsere THZ 403 (keine Solarunterstützung) läuft komplett inkl. Steuerung über einen Sondertarifzähler mit HT und NT-Umschaltung. Die Vorlauftemperaturanzeige wird nicht nur für den Vorlauf Heizung hergenommen, sondern auch bei der Brauchwassererwärmung. Daher ist auch z.B. VL 46 Grad. Stromverbrauch bei uns momentan ca. 1-2 kWh. Lüftung ist nachts auf 2 gestellt.

@Anton.Haag: Z.Z. verbrauche ich ca. 4kWh/Tag. Ist das okay
aaattt: Die Heizung ist höchstwahrscheinlich aus
Kommt darauf an was Deine Heizung macht. Ich tippe auf WW und teilweise Heizbetrieb.

Beim Bediengerät hat sich Teclor bzw. Stiebel nicht mit Ruhm bekleckert. Schön sieht man das Verhalten der Anlage, wenn man die Service-Software (Windows-Programm) mitlaufen läßt. Da kann man die Auswirkungen seiner Einstellungen auch überprüfen! Sonst hat man wenig Aussagekraft.

WW:
Bei uns kühlt der 200l-Warmwasserspeicher ca. zweimal am Tag von ca 47 Grad auf 43 Grad ab, dann springt die WW-Erwärmung wieder an (ca. 15 Minuten). Gemeint ist ohne große Wasserentnahme. WW-Leitung sind noch nicht gedämmt. Aber die Dämmung am Speicher ist auch nicht gerade optimal. Hier besteht noch Bedarf.

Heizung:
Der 2. Heizkreis ist, wie der Name schon sagt, für einen zweiten Heizkreis vorgesehen. Wenn nicht angeschlossen, dann brauch ich auch keine Werte dafür einstellen.

Im Forum wurde angesprochen die Stellregler komplett offen zu lassen, am besten abzuziehen. Ich selber hab's jetzt auch so gemacht. Die WP verwendet u.a. die Außentemperatur, Rücklauf des Heizkreise und auch Innenraumfühler für Ihre Berechnungen. Da kann ich mir gut vorstellen, dass bei geschlossenen Heizkreisen die WP falsche Werte annimmt, und teilweise der Heizbetrieb kurzzeitig anläuft.

Auch wird in der Anleitung beschrieben, dass die Umwälzpumpe mindestens einmal am Tag laufen soll (P55) wie @Kirk beschrieben hat. Ich selbst habe auch 1 eingestellt. Wenn alle Stellregler geschlossen sind, wie soll dann die Umwälzpumpe laufen können? Der Fussboden speichert eigentlich genug Wärme, damit die WP nicht anläuft.


Gruß Oli

Verfasser:
alorenzen
Zeit: 16.05.2008 10:51:28
0
869964
Hi Anton,

schön, dass du sie endlich in Betrieb hast. Bitte such mal ein bißchen, ich habe schon mehrfach die Vorgehensweise für eine optimale Einstellung genannt. Ein paar kurze Statements

Wichtigstes: Lese die "Anleitung für den Fachmann", dann wirst du das meiste verstehen. Da stehen alle Parameter drin. Wenn sie dir nicht ausgehändigt wurde, fordere sie ein. Normalerweise steht sie auch Online, aber Stiebel überarbeitet gerade die Serviceseiten. Notfalls schicken sie sie dir als Mail.

- HK2 heißt nicht Heizkurve sondern Heizkreis 2 für z.B. Einlieger-Wohnung oder ähnliches
- Die Anlage hat sehrwohl eine Winter und einen Sommerbetrieb, die Umschaltung ist über Parameter einstellbar.
- Die Anlage wird nicht nur über die Außentemperatur gesteuert, sie ist nur ein Parameter. Wichtigster ist bei Standardeinstellung die Rücklauftemperatur (Gewichtung 70%). Also auch wenn es draußen kalt ist schaltet nicht unbedingt direkt die WP an.
- Weiter Verbräuche verursachen die Pumpen. Die sind zwar Markenware (WILO) aber nur Standardserie und somit nicht die ökonomischsten. Die Anlage hat sogenannte Pumpenzyklen zur Verteilung der Wärme unabhängig vom Heizbetrieb. Die Häufigkeit dieser Pumpenzyklen ist über Parameter einstellbar.
- Die Lüftung verurschacht eine nicht unerhebliche Grundlast.
- Wenn du am Etagenverteiler die Thermostate zudrehst, hast du keinen Durchfluss. Somit kann die Rücklauftemperatur nicht steigen. Die ist aber einer der wichtigsten Steuerungsparameter.
- Die Vorlauftemperatur wird sowohl für Heizbetrieb als auch für WW-Bereitung über denselben Wert angezeigt, da es dasselbe Geräteteil ist, das die Wärme erzeugt. In der Anzeige sind Heizbetrieb und WW-Bereitung unterschiedlich gekennzeichnet. Hast du also das Duschsymbol sind 46°C in Ordnung. Wichtig ist zu kontrolieren, ob dies nicht in den Heizkreis zurückschlägt, also mal am Verteiler (bei offenen Ventilen) fühlen. Die Anlage hat Ventile die für die Befüllung der Anlage in eine andere Stellung genommen werden müssen. Wird es vergessen diese zurückzustellen, schlägt die Temperatur bei WW-Bereitung in den Heizkreis zurück. Hat bei mir so das ganze Parkett versaut (50 °C).

Verfasser:
Kirk
Zeit: 16.05.2008 18:37:02
0
870203
Hallo Andreas,

HK2 heißt nicht Heizkurve sondern Heizkreis 2 für z.B. Einlieger-Wohnung oder ähnliches
De Aussage verstehe ich nicht so richtg.
in der Anleitung für den Fachmann steht bei mir im Heft zu P 16:
Steigung Heizkurve 2 HK 2
zu P 17: Fußpunktverschiebung Heizkurve 2 HK 2

Weiß jemand wofür diese Heizkurve 2 ist?
Wie sollte denn mit der Anlage eine Einliegerwohnung separat gesteuert werden?
Dann müsste die WP ja für 2 unterschiedliche Heizkreise zur gleichen Zeit 2 unterschiedliche Heizwassertemperaturen bereiten.Und jede Heizkurve hätte unterschiedliche Steigung, Fußpunkt etc.
Das geht doch nicht,oder?


Grüße

Kirk

Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 16.05.2008 22:58:06
0
870309
Hallo Andreas, hallo Kirk,

es macht wirklich Spaß, euch bzw. eure Beiträge zu lesen!

Ich werde jetzt am WE fleißig suchen und lesen. Jetzt vielleicht die Fragen:

1) Selbt wenn die Umwälzpumpe dauernd läuft (P55 = 288), hätte sie doch "nur" eine Leistungsaufnahme von ca. 40W x 24h = 0,96kWh. Dann kommt die Lüftung dazu: ~ 60W x 24h = 1,44kWh. Macht insg. 2,4kW am Tag (die Heizung läuft ja nicht). Aber ich hatte von gestern 22.30Uhr bis heute ca. 8 Uhr (also insg. 9,5h) satte 2kWh Verbrauch! In diesen 9,5h dürften nach meiner o.g. Rechnung aber nur 0,95kWh verbraucht werden! Wo kommt denn der Verbrauch her?

2) Wie funktioniert der Parameter P55 eigentlich? Wenn der auf 50 eingestellt ist, kann ich dann davon ausgehen, dass die WP (Verdichter) am Tag dann 50 x 5 Min = 125 Min. läuft? Wenn dem so ist, werde ich jetzt sofort P55 = 1 einstellen. Denn der Verdichter hat eine Leistungsaufnahme von ca. 2KW. D.h. die 125Min (~ 2h) killen schon mal ca. 4kWh! Denkfehler?

3) Wie/wo kann ich einen PC an die WP anschließen? Und wo kriege ich dann die Software her?

Gruß
AH

Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 16.05.2008 22:59:08
0
870310
Hallo Andreas, hallo Kirk,

es macht wirklich Spaß, euch bzw. eure Beiträge zu lesen!

Ich werde jetzt am WE fleißig suchen und lesen. Jetzt vielleicht die Fragen:

1) Selbt wenn die Umwälzpumpe dauernd läuft (P55 = 288), hätte sie doch "nur" eine Leistungsaufnahme von ca. 40W x 24h = 0,96kWh. Dann kommt die Lüftung dazu: ~ 60W x 24h = 1,44kWh. Macht insg. 2,4kW am Tag (die Heizung läuft ja nicht). Aber ich hatte von gestern 22.30Uhr bis heute ca. 8 Uhr (also insg. 9,5h) satte 2kWh Verbrauch! In diesen 9,5h dürften nach meiner o.g. Rechnung aber nur 0,95kWh verbraucht werden! Wo kommt denn der Verbrauch her?

2) Wie funktioniert der Parameter P55 eigentlich? Wenn der auf 50 eingestellt ist, kann ich dann davon ausgehen, dass die WP (Verdichter) am Tag dann 50 x 5 Min = 125 Min. läuft? Wenn dem so ist, werde ich jetzt sofort P55 = 1 einstellen. Denn der Verdichter hat eine Leistungsaufnahme von ca. 2KW. D.h. die 125Min (~ 2h) killen schon mal ca. 4kWh! Denkfehler?

3) Wie/wo kann ich einen PC an die WP anschließen? Und wo kriege ich dann die Software her?

4) Wo lest ihr denn die Drehzahl der verschiedenen Pumpen ab?

Gruß
AH

Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 16.05.2008 23:35:47
0
870314
NAchtrag: Wollte gerade P55 = 1 einstellen. Ging aber nicht. 25 ist der minimale WErt, den ich einstellen konnte. Ihr habt aber geschrieben, dass ihr P55 = 1 einstellt. Wie geht das?

Gute NAcht.

Gruß
AH

Verfasser:
hktpier
Zeit: 17.05.2008 14:35:47
0
870424
4 kW für WW zu viel ???
Wir sind ein 4-Personen Haushalt und duschen täglich. Die Zirkulation ist morgens und abends insgesamt für ca. 4 Stunden an. Wir verbrauchen im Schnitt seit 4 wochen rd. 3,5 kW pro Tag. Ist das viel ??? (Speicher = 180l, 5 WP-Starts pro Tag)

Verfasser:
Kirk
Zeit: 17.05.2008 18:29:10
0
870520
Hallo Anton,

Deine Rechnung zu 1) stimmt so, denke ich. Ob die Pumpe 40 Watt hat weiß ich nicht so genau.
Vieleicht brauchst Du ja theoretisch nicht 0,95 KWh, sondern tatsächlich 1,4 kwh, kann durchaus sein.Von dem Rest Strom hat Deine WP dann WW bereitet, da ist 2 Kwh Strom Verbrauch durchaus plausiebel.

zu 2) ich habe P 54 auf 1 gestellt, da hast Du recht, ich habe mich da leider verschrieben mit dem Parameter. Die Parameter P 54-P 57 regeln nicht den Verdichter, sondern die Heizungsumwälzpumpe für das Wasser in der Fußbodenheizung. Wenn die "Heizung " aus ist braucht man eigentlich auch das Wasser nicht umwälzen.
P 54 ist die Minimale Einschaltung, P 55 die Maximale.
beides wird nach verschiedenen Außentemp. geregelt die Du unter P 56 und P 57 selbst verändern kannst. So kommst Du auf 1 Einschaltzeit pro Tag

Hast du evtl. eine WW Zirkulation die mit erfasst wird in deinem Stromverbrauch?

Die Software zeigt Dir auch nicht mehr Parameter als in der Anzeige der WP an. Sie kann aber Grafiken darstellen und ist auf dem PC übersichtlicher, und zeigt einen Verlauf der letzten Tage an glaube ich. Ich selbst habe keine, und werde auch keine Anschaffen. Wenn die Heizung mal stabil läuft will ich nicht unbedingt immer da dran rumdrehen,analysieren etc., da gibt es Besseres zu tun.

Grüße

Kirk

Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 17.05.2008 22:01:48
0
870624
Hallo Kirk,

alles klar mit den P54 bis P57.

Nein, eine WW-Zirkulation ist zwar vorhanden, ist aber nicht im WP-Tarif drin. Außerdem, ich lasse die WW-Zirkulationspumpe nur 8 Male am Tag laufen, so dass der Verbrauch eher vernachlässigbar ist.

Seit gestern 22.15 bis jetzt (ca. 22 Uhr) hat die WW nun ca. 3,7kW verbraucht. Finde ich immer noch zu viel.

Ich werde nun Absenkzeiten programmieren, um den WW-Aufbereitung z.B. nachts (22 Uhr bis 6 Uhr) und tagsüber (8 Uhr 13 Uhr) bis zu unterbinden, da in dieser Zeit wir entweder schlafen, oder nicht zu Hause sind. Darf ich vielleicht deine Absenkzeiten und die zugehörigen programmierten Parameter wissen?

Gruß
AH

Verfasser:
warlock
Zeit: 18.05.2008 10:28:06
0
870780
Hallo,

nur eins mal vorweg:
die Lüftung hat glaube ich bei der 403 100Watt.

@kirk: Wenn die Heizung mal stabil läuft will ich nicht unbedingt immer da dran rumdrehen,analysieren etc., da gibt es Besseres zu tun

Das "mal" ist meistens das Problem. Die 403 läuft von Anfang an stabil. Aber ob sie für den Anwender wirtschaftlich betrieben wird, bekommt man nur durch "tuning" heraus. z.B. Schaltzeiten optimieren, Heizung und Lüftungsparameter einstellen ... . Klar sind nicht alle Parameter für den "Laien" gedacht, aber auch mit den Standardparametersatz kann man das Verhalten der Anlage enorm verändern z.B. den Stromverbrauch.

Und diese "Tunen" kann man mit dem Bedienteil zwar machen, toll ist es aber nicht. Vor allem sollte man alle Parameter aufschreiben, die geändert werden. Nur als Sicherheit, das ich weiß was ich gemacht habe. Hier kommt die Software zum Tragen. Ich kann in aller Ruhe mal die Parameter der Anlage auslesen, prüfen und gegebenenfalls ändern. Auch kann ich mir diese speichern z.B. Datensatz für Winterbetrieb bzw. einen für Sommerbetrieb.

Ohne Software ist es dir auch nicht möglich, deine Einstellungen zu kontrollieren. Was willst Du tun, Raumtemperatur messen und Stromzähler ablesen?

@Anton.Haah: Seit gestern 22.15 bis jetzt (ca. 22 Uhr) hat die WW nun ca. 3,7kW verbraucht. Finde ich immer noch zu viel. Jetzt fängt das Suchen an. Die Software gibt eine Graphik aus, welche Übersicht über die Zeit, z.B. WW-Aufbereitung, Heizbetrieb darstellt.
Die 403 hat keinen eigenen Datenspeicher. Software starten, ab diesem Zeitpunkt wird aufgezeichnet. Die 3,7kW wären viel, nur für WW. Oder hat jemand gebadet? Aber man weiß nicht, ob die WP mal in der Nacht geheizt hat, weil die Außentemp. zu stark gefallen ist.

@Anton.Haah: Wo lest ihr denn die Drehzahl der verschiedenen Pumpen ab? Die kann man glaube ich nicht ablesen. Die Lüftungsmotoren Zu/Abluft... geht über die Software.

Ich empfehle, ruft bei Stiebel oder Tecalor an, da solltet Ihr die Software kostenlos bekommen. Was man noch braucht, ist das serielle Kabel. Kosten im Eigenbau keine 2 Euros oder kaufen.

Gruß Oli

Verfasser:
Anton.Haag
Zeit: 18.05.2008 12:58:10
0
870874
Hallo Oli,

vielen Dank für deine Ausführung. Genau das (Software und die Möglichkeiten damit) brauche ich, um die Anlage optimieren zu können. Du hast mir jetzt nochmals Geschmack gemacht. Ich denke auch, dass es nur mit der Software möglich ist, den Verlauf der Parameter zu kennen und zu beobachten. Wie soll man denn wissen, ob oder wie oft die Heizung nachts läuft?

Kannst du mir bitte noch sagen, wo die Schnittstelle-Buchse an der THZ liegt? Ist das die Buchse neben dem Schacht des Abluftfilters auf der rechten Seite der WP-Frontseite? Konnte leider in der Bedienungsanleitung die Position dieser RS-232-Schnittstelle nicht finden.

Übrigens, du hast Recht. Die Lüftung hat 100W, d.h. täglich werden allein für die Lüftung 2,4kWh, d.h. jährlich ca. 880 kWh. Jetzt weiß ich nicht, ob man wirklich so viel spart durch das nicht mehr notwendige Fenster-Lüften?

Danke und Gruß
AH

Verfasser:
alorenzen
Zeit: 19.05.2008 09:54:55
0
871216
Hi Anton,

ja ist der dreipolige Stecker oben rechts. Mit Suchen findest du die Steckerbelegung und den Steckertyp den du bei Reichelt bestellen kannst.
Natürlich gibt es auch das fertige Kabel z.B. bei EIBmarkt.

Zu den Verbäuchen - Die Anlage hat folgende Verbraucher:

- Steuerung
- Lüfter Fortluft WP
- Lüfter Zuluft KWL
- Lüfter Abluft KWL
- Verdichter
- Heizungsumwälzpumpe
- Umwälzpumpe Wärmetauscher Brauchwasser
- Heizpatrone
- Solarpumpe (SOL Variante, extern läuft aber über Anlage)

Die technischen Daten beschreiben natürlich die Max-Verbräuche. Ich glaube z.B. nicht, dass die Lüfter ständig 100 W verbrauchen.

Die Idee die Anlage primär an Hand der Verbräuche zu kontrollieren ist vollkommen korrekt. Leistungsmäßige Daten erhälst du über die Software nicht.

Gruß

Andreas

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist alles über zwei Verteiler (OG und EG) angeschlossen. Heizkreise sind in etwa...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die fehlende oder nicht funktionierende Sicherheitsgruppe mit Überdruckablaufventil. Standardmäßig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik

Heizung an diesen Tagen ausschalten?
Verfasser:
alorenzen
Zeit: 19.05.2008 09:54:55
0
871216
Hi Anton,

ja ist der dreipolige Stecker oben rechts. Mit Suchen findest du die Steckerbelegung und den Steckertyp den du bei Reichelt bestellen kannst.
Natürlich gibt es auch das fertige Kabel z.B. bei EIBmarkt.

Zu den Verbäuchen - Die Anlage hat folgende Verbraucher:

- Steuerung
- Lüfter Fortluft WP
- Lüfter Zuluft KWL
- Lüfter Abluft KWL
- Verdichter
- Heizungsumwälzpumpe
- Umwälzpumpe Wärmetauscher Brauchwasser
- Heizpatrone
- Solarpumpe (SOL Variante, extern läuft aber über Anlage)

Die technischen Daten beschreiben natürlich die Max-Verbräuche. Ich glaube z.B. nicht, dass die Lüfter ständig 100 W verbrauchen.

Die Idee die Anlage primär an Hand der Verbräuche zu kontrollieren ist vollkommen korrekt. Leistungsmäßige Daten erhälst du über die Software nicht.

Gruß

Andreas
Weiter zur
Seite 2