Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Durchflussmenge berechnen?
Verfasser:
Ralf K.
Zeit: 03.08.2004 07:04:59
0
80813
Hallo Fachleute!

Könnt Ihr mir weiterhelfen? Ich möchte wissen, wieviel Wasser pro Stunde aus dem voll geöffneten 1 1/4 Zoll Ablaufhahn meines Schwimmbeckens läuft. Der Ablauf dazu sitzt im Beckenboden, der Beckenboden ist ca. 80 cm höher, dazu kommt dann wohl noch die Beckenhöhe von 120 cm.

Und dann wäre noch interessant, wieviel Wasser ich max. durch dieses Rohr mit einer Pumpe saugen könnte, bspw. um die Entleerung zu beschleunigen.

Vielen Dank!
Ralf

Verfasser:
Klempner-Olli
Zeit: 03.08.2004 08:43:50
0
80814
hallo ralf,

im freien auslauf fliessen ca. 0,6 m³/h.
mit einer selbstansaugenden pumpe (anschluss an den vorh. anschluss des beckens) würdest du eine leistung von ca. 3,6 m³/h erreichen.
das sind aber nur ca. - werte!!
mfg. Oliver

Verfasser:
Schulli
Zeit: 03.08.2004 09:04:55
0
80815
Also manche haben Wünsche :o)

Ich würde es experimentell machen. Rechne dir das Wasservolumen aus was sich in deinem Becken befindet und dann zieh den Stöpsel raus. Lass es doch einfach mal genau 10 min laufen und dann wieder Volumen rechnen. Die ganze Sache mal 6 und du hast dein Ausfluss pro Stunde. Aufrund der abnehmenden Höhe des Wasserspiegels und des dadurch sinkenden statischen Druckes wird der Ausflussvolumenstrom geringer. Würd mich nur mal interessieren wozu man das wissen muss?? :o)

Naja und die Absaugleistung kannst du auf jeder Pumpe nachlesen. Das Problem ist nur, wo geht das Wasser hin? Die Leitung in du es einleitest (reinpumpst) sollte ausreichend dimensioniert sein, dass sie nicht zur Druckleitung wird.

Verfasser:
Ralf
Zeit: 03.08.2004 12:40:33
0
80816
Hallo zusammen,

600 l/h erscheinen mir wenig, es läuft schon heftig und setzt in kurzer Zeit den Keller unter Wasser.

Experimentell bestimmen ist so eine Sache. Das Becken ist in 8-Form und 10 min Wasser raus heisst auch wieder teures Trinkwasser rein. Am Auslauf in einen Eimer laufen lassen geht auch nicht, da ich für eine vernüftige Messung keinen so grossen Eimer habe (ein 10l Eimer ist in 3-4 sec. voll)

Ausrechnen wäre da doch eine ganz schlichte Sache, oder? Hätte ich wohl mal in der Schule besser aufpassen sollen! :-)


Verfasser:
HeiZie
Zeit: 03.08.2004 16:29:39
0
80817
Hallo Leute,

ganz schön schwierig, gerade bei diesen Temperaturen.

Also: DN 32 Gewinderohr hat einen Wasserinhalt von ziemlich genau 1ltr./m. Für die Fließgeschwindigkeit von 1m/s ist ein Druckverlust von 300 Pascal nötig - das sind 3cm Höhenunterschied. Dann fließen die 3,6m3/h. Bei 10cm Höhenunterschied sind es schon 1,8 ltr./s bzw. 1,8m/s. Dann sind es schon 6,48 m3/h. Bei der Beckenhöhe wird wohl einiges mehr fließen. Wenn der Eimer in 3sek. volläuft, fließen 12m3/h aus dem Becken - es sei denn, ein Loch ist im Eimer, lieber Ralf.

Gruß HeiZie

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik