Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fragen zur Viessmann Comfortrol
Verfasser:
Loebi
Zeit: 17.08.2004 14:39:46
0
83855
Ich habe eine Comfortrol von Viessmann (incl. Fernbedienung bzw. Wandhalterung) im Wohnzimmer.

1. Wer weiß, wie ich das nervige Piepen bei der Bedienung abstellen kann (Sobald man die Bedienung anrührt)?

2. Dann eine Frage zur sogen. "Partytaste". In der Anleitung steht, dass die Partytemperatur (was für ein Wort) mit dem nächsten Umschalten auf "normale Raumtemperatur" endet. Wie ist das gemeint? Nun möchte ich abends aber, nachdem die Gäste gegangen sind nicht immer daran denken müssen die (angehobene) Partytemperatur auszuschalten, bzw. soll sie nicht die ganze Nacht hindurch eingeschaltet sein. Ausserdem soll sie in den abgesenken Betrieb herunterschalten, wenn ich die Taste dann doch mal drücke. Mit meiner alten billigen Conrad-Schaltung konnte ich die Zeit einstellen, wie lange die Party- oder die Absenkzeit dauern soll. Wer kann mir evtl. einen Tipp geben?

3. Dann noch eine dritte Frage, gibts in der Comfortrol kein Legionellenprogramm (einmal die Woche auf 60° aufheizen?). Kann leider in der Bedienungsanleitung nichts finden. Wie handhabt man das dann? Comfort heißt doch eigentlich, dass alles komfortabel sein sollte, oder? ;-)

Verfasser:
Loebi
Zeit: 17.08.2004 16:16:20
0
83856
Achja noch etwas......wie komme ich denn an das Codewort/zahl um in den Bereich der Bedienung zu gelangen, der sonst nur dem Heizungsbauer zugänglich ist? Dort sollte man ja auch die Hotline Tel. Nr. des Heizungsfachbetriebes hinterlegen können. Steht noch nichts drin, weil keiner hineinkommt. Von dem Heizungs-Erbauer der Anlage habe ich nichts bekommen. Habe ich nicht eigentlich ein Recht auf vollständige Dokumentation, wenn ich schon 7000,- EUR hinblättere? Hat nichts damit zu tun, dass ich "herumspielen" möchte, aber was passiert, wenn der Heizungsfachbetrieb aus irgendwelchen Gründen pleite geht? Und weg sind die Unterlagen....
Danke für die Antworten......und Gruß

Verfasser:
J. Demharter
Zeit: 17.08.2004 16:39:24
0
83857
Loebi
Zu 1) das 'Piepen' ist der Spannungswandler für die Hintergrundbeleuchtung des Displays. Nichts zu machen.
zu 2) 'Partybetrieb' wird automatisch 'am nächsten Morgen' aufgehoben; nochmaliges Drücken sollte auch funktionieren;
zu 3) gibt es auch; ist in der Anleitung beschrieben; so etwas wie '... zehn Minuten außerhalb des eingestellten Zeitraums...';
zu 4) ist auch beschrieben;
Zur Heizung werden mehrere Handbücher (Installation, Betrieb) mitgeliefert; das steht's drin.
Viel Erfolg
Johannes

Verfasser:
Loebi
Zeit: 18.08.2004 15:38:53
0
83858
@Johannes

Danke für die Antwort, aber zu
zu 1. Ist das Piepen also nicht gewollt? Arme Viessmänner ... sollte doch möglich sein eine Spannungswandlung geräuschlos hinzubekommen .... gibts in jedem beleuchteten Lichtschalter.

zu 2. : Dann läuft ja die hohe Temperatur die ganze Nacht durch !? Ist doch nicht im Sinne des Erfinders, oder?

zu 3. ?????????????? finde ich nichts darüber.....jedenfalls nicht in der "normalen" Bedienungsanleitung für den Verbraucher.

zu 4. Hoffentlich bekomme ich die noch. Der Chef des Heizungs-Unternehmens war bislang noch nicht bei mir zur Übergabe.

Hat noch jemand eine Idee?

Verfasser:
Ben
Zeit: 19.08.2004 10:39:22
0
83859
@Loebi

dir fehlt die Serviceanleitung.
die ist offiziell nur für den Fachbetrieb gedacht,
was ich aber für einen schlechten Scherz halte,
in der Standard-Bedienungsanleitung sind ja nicht mal die Heizkurven abgebildet.

Wenn du die nicht bekommst einfach bei Viessmann per Email anfordern, dauert ggf. 2 Wochen, aber dann hast du sie.

Verfasser:
Peter
Zeit: 19.08.2004 16:17:20
0
83860
Partytaste drücken gleich Nachtabsenkung aufgehoben.
Wenn du nicht nochmal drücken nachdem letzter Gast weg und du zu besoffen dann ganze Nacht Party bis nächste morgen. Wenn du aber nicht zu besoffen du noch einmal Partytaste drücken dann wieder normale Betrieb (Nachtabsenkung).
Wenn Sie allerdings wissen, oha um 20 Uhr kommen meine lieben Gäste, und gehen tuen diese für gwöhnlich gegen 1 oder 2 Uhr morgens, dann können Sie auch einen Zeitabschnitt von 20 - 2 Uhr morgens als Normalbetrieb in der Comforttrol hinterlegen und benötigen keine Partytaste.
Alles klar?
Die Serviceanleitung muss der Installateur Ihnen eigentlich geben. Was, wenn mal ein anderer zur Wartung kommt?
Also meine erste Frage ist immer die nach den Unterlagen.

Verfasser:
meister
Zeit: 19.08.2004 17:01:35
0
83861
Die Serviceanleitung ist ganz klar nur für den Fachbetrieb! Diese händige ich meinen Kunden nicht aus! Erstens hat er in den Facheinstellungen nichts zu suchen, zweitens vermeidet man so viele unerklärbare Störungen. Bekommt Ihr beim Auto eigentlich auch Serviceunterlagen mitgeliefert? Nein? Warum wohl??

Verfasser:
Günter
Zeit: 20.08.2004 00:44:28
0
83862
@meister:
Und paßt Du auch in mehrfacher Optimierungsarbeit (evtl. insbesondere im Winter über mehrere Tage) die Facheinstellungen an die Nutzungsgewohnheiten vor Ort an, um die optimale Energieeinsparung zu erzielen?

Als Kunde wäre ich ohne Serviceanleitungen für meine Heizanlagen arm dran. Bei "gewissen Kunden" mag das anders sein.

Verfasser:
meister
Zeit: 20.08.2004 08:24:44
0
83863
Das gehört bei mir zum Service! Aber die meisten Probleme treten in der Übergangsphase auf. D.H. hinfahren, Einstellung ändern - Kunde zufrieden. Ich hab ja auch "Fachbetrieb" geschrieben. Und als solchen bezeichne ich nicht jeden Hz-Bauer. Viele arbeiten einfach "aufstellen einschalten, danach alles egal". Service beginnt dann aber erst richtig. Wartungsangebote gehen bei uns mit der Rechnung raus und 80-90% der Angebote werden zum Vertrag. Ich bin zwar teurer als andere, aber Qualität und Leistung zum Nulltarif gibt es halt nicht. Ich biete Erneuerungen zum Festpreis an, Alles einschießlich AG, SV, Absperrungen, Abgasanlage fliegt raus und kommt neu.

Verfasser:
Günter
Zeit: 20.08.2004 08:52:28
0
83864
@meister:
Schön, wenn Du nicht zu den "Werkseinstellungsgeneralisten" gehörst, trotzdem meine ich, ein Kunde, der sich mit Verstand intensiv in die Serviceanleitung einarbeitet, kann bei entsprechend hohem Beobachtungsaufwand (z. B. Gasverbrauch, Kondensation, Taktrate, Heizkurven- und andere Temperatureinstellungen etc.) die Anlage besser an die dynamischen Nutzungsbedingungen anpassen als dies selbst einem serviceorientierten Heizungsbauer (der ja nicht stets vor Ort ist) möglich ist. Mag sein, daß es eine Menge Kunden gibt, die mehr Schaden als Nutzen anrichten durch Einstellungsveränderungen ohne Sachverstand,
aber generell kann man das m. E. nicht sagen. Ein Restrisiko bleibt immer. Mir persönlich haben die Serviceanleitungen unserer Anlagen viel geholfen, den Energieverbrauch deutlich zu senken bei vergleichbarem Komfort. Auch einige Anregungen aus dem Forum (Martin Havenith, Harry und andere) haben sich als lohnend herausgestellt. Denn was nutzt eine
teure Regelung, wenn man die umfangreichen Möglichkeiten nur eingeschränkt nutzt?

Nur meine Meinung!

Grüße
Günter

Verfasser:
jogger
Zeit: 20.08.2004 13:29:58
0
83865
die Diskussion über Serviceanleitungen gab es schon mal,ohne Erfolg.
Fakt ist das die Anleitung dem Endverbraucher beziehungsweise zu der Anlage gehört,
egal ob die darin beschriebenen Maßnahmen nur ein "Fachmann" ausführen darf.

schönen Gruß jogger

Verfasser:
Loebi
Zeit: 24.08.2004 12:15:12
0
83866
Also bei mir war es so: Nachdem die Heizung eingebaut worden war, fragte mich der Heizungbauer (der Geselle, der Chef war nicht dort) "Haben Sie sich die Bedienungsanleitung durchgelesen? Ich muss nämlich sooo viele Bedienungen im Kopf haben, dass ich froh bin, wenn der Kunde es sich selbst beibringt". Damit meinte er die von der Comfortrol. Gelesen habe ich sie, musste sie aber wieder abgeben. Der Meister persönlich will sie mir geben, wenn er die Rechnung bringt. Da er dies noch nicht getan hat, kann mein geld noch auf der Bank arbeiten ;-)
Ansonsten halte ich mich durchaus für fähig mich in die Materie einzuarbeiten, den Heizungsbauer möchte ich sehen, der sofort zu Hilfe eilt, wenn die erste kalte Nacht kommt und mein Haus nicht warm wird (Baby im Haus). Es kommt mir so vor, als ob die Branche z.Zt. überhaupt keine Zeit hat. Der Aufbau ist nun 3 Wochen her und keiner will Geld von mir....oder ist das so üblich, dass man erst einmal abwartet?

Mein Fazit ist, man sollte das mit der Serviceanleitung individuell lösen und den Kunden, die in technisch versiert sind und sich vor allem auch dafür interessieren, die Serviceanleitung mit ausliefern. Beim PKW z.B. mache ich persönlich auch alles selbst was machbar ist. Ich habe Maschinenbau gelernt und 14 Jahre in diesem Beruf gearbeitet, in einer Firma, in der kompliziertere Dinge hergestellt worden als z.B. Heizungsanlagen. Ausserdem geht es ja auch nicht um die "Hardware" sondern vielmehr um die Einstellungen der Anlage. Dies sollte sich, so denke ich, jeder Hausbesitzer aneignen.

@Peter
Danke für die Tipps, das wußte ich schon, aber die Comfort-Probleme lösen sie leider auch nicht...

Verfasser:
meister
Zeit: 24.08.2004 16:52:57
0
83867
OK,zurück zu deiner Frage.
Legionellenschaltung? Wie groß ist eigentlich dein Speicher und dein Haus? Legiolellenprobleme kenne ich nur von Großanlagen wie Krankenhäuser u.ä. Für ein Einfamilienhaus, wo keine langen Stagnationszeiten zu erwarten sind, ist die Schaltung unnötig und Energieverschwendung. Außerdem fällt beiden erforderlichen Temperaturen Kalk aus und der sorgt seinerseits für Probleme. Mein Rat: Temperatur auf 55 Grad einstellen, tagsüber kurz vor dem Zapfzeitpunkt Zirkulation an (Intermetierend, Temperatur- und Zeitgesteuert) nachts Zirkulation aus.
Mir ist bisher kein Legionellentoter aus Kleinanlagen (EFH) bekannt. Weiterhin: das Problem stellt sich beim EINATMEN, nicht beim trinken oder Verschlucken.

Verfasser:
neugebauer
Zeit: 26.08.2004 00:03:32
0
83868
Was für ne Steuerung bedient den die Comfortrol ??

Bei der Vitotronic kann der Benutzer z.B die Zeit für den Partybetrieb
einstellen von 1- 12 Stunden danach geht der Automatisch wieder raus.
Mann kann übrigens auch einstellen ob die Heizung im Partybetrieb WW macht oder nicht.


@MEISTER
Die Serviceanleitung ist ganz klar nur für den Fachbetrieb! Diese händige ich meinen Kunden nicht aus! Erstens hat er in den Facheinstellungen nichts zu suchen, zweitens vermeidet man so viele unerklärbare Störungen. Bekommt Ihr beim Auto eigentlich auch Serviceunterlagen mitgeliefert? Nein? Warum wohl??

UND WAS IST WENN MAL EIN ANDERER HEIZUNGSBAUER KOMMT ??
DESHALB SCHREIBT VIESSMANN DRAUF: ABLAGEHINWEIS HEIZUNGSANLAGE
WER LESEN KANN IST IM VORTEIL !!!

MFG


Verfasser:
contraHeizungsbauer
Zeit: 19.03.2007 06:23:48
0
590414
@MEISTER
Die Serviceanleitung ist ganz klar nur für den Fachbetrieb! Diese händige ich meinen Kunden nicht aus! Erstens hat er in den Facheinstellungen nichts zu suchen, zweitens vermeidet man so viele unerklärbare Störungen. Bekommt Ihr beim Auto eigentlich auch Serviceunterlagen mitgeliefert? Nein? Warum wohl??

1. Die meisten sog. Fachbetriebe sind gar nicht in der lage die Heizgeräte richtig einzustellen.
2. Die Serviceanleitung habe ich bezahlt als Kunde, also M I R !
3. In mein Haus kommt sowieso keiner mehr von den ganzen unfähigen super Fachleuten.

Verfasser:
kathrin
Zeit: 19.03.2007 08:19:19
0
590436
@contraHeizungsbauer

Der Thread ist von 2004!!! - ich glaube nicht, dass da noch jemand mitliest...

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Tom Tritsch
Zeit: 06.04.2013 00:22:57
0
1898030
Wie ich diese Forumsklugscheisser hasse...
Völlig unnötiger Kommentar!

Threads können auch noch nach langer Zeit noch gelesen werden.

Gruß
Tom

Verfasser:
Tom Tritsch
Zeit: 06.04.2013 00:23:42
0
1898032
Wie ich diese Forumsklugscheisser hasse...
Völlig unnötiger Kommentar!

Threads können auch noch nach langer Zeit noch gelesen werden.

Gruß
Tom

Verfasser:
axelks
Zeit: 06.04.2013 11:27:19
0
1898164
Hallo Kathrin,
danke habe mich schon gewundert wieso neue Comfortrol. ;-))

Gruß
Axel

Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@contraHeizungsbauer

Der Thread ist von 2004!!! - ich glaube nicht, dass da noch jemand mitliest...

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Frank Jeschke
Zeit: 04.09.2013 21:19:36
0
1960502
Antworten zu Viessmann-Comfortrol:
Ich verstehe die Diskussionen um die Comfortrol nicht,bzw.die Frage,warum ich die Serviceanleitung nicht bekommen habe.Warum soll ich einem Kunden die Serviceanleitung einer Regelung aushändigen,damit dieser eventuell Parameter verstellt,die er erstens nicht verstellen soll,zweitens nicht verstellen darf.Die Erfahrung(übrigens,ich bin aus der Branche)zeigt doch wohl eins:Wenn der Kunde etwas an der Anlage verstellt und der Monteur kommen muss,um die Regelung neu einzustellen,hat der Kunde die Zeche zu zahlen.Punkt.Wenn er etwas wissen will,kann er wenigstens in der Firma vorher anrufen.Diese Problematik ist uralt.Natürlich setze ich vorrraus,daß der Heizunsmonteur in der Lage ist,dem Kunden die Anlage zu erklären.Zudem ist es im Zeitalter von Smartphones kein Thema mehr selbst für einen Kundendienstmonteur,bei einer Servicehotline eines Heiztechnikherstellers anzurufen,um sein Problem zu schildern.Übrigens,der Code für die Bedieneinheit Comfortrol lautet:BCCB

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik