Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Prallblech raus bei Elco Klöckner Ölbrenner?
Verfasser:
Alohatyp
Zeit: 16.01.2009 17:37:07
0
1034887
Hallo,
vor einem halben Jahr habe ich meine Heizung vom Kundendienst reinigen lassen, dabei viel ihm auf das das Flammrohr beschädigt war. Dieses wurde ersetzt und der Brenner neu eingestellt.
2 Monate später sagte mein Schornsteinfeger das ich das nochmal prüfen lassen müsste den die Abgastemps wären zu hoch, zwar noch ok aber so würde er zuviel Öl verbrauchen.
Nachdem mich der Kundendienst dann 3 Monate hingehalten hat (keine Zeit) war dieser eben hier und meinte das wäre alles Quatsch 230 Abgass wäre noch in der toleranz.
Als er dann das Teil aufschraubte sah er das das Prallblech (mit dem Dämmmaterial) total verwurschtelt im Brennraum lag und das Flammrohr wieder beschädigt war, von herumfliegenden Dämmstoff ganz zu schweigen.
Daraufhin meinte der das wäre ja gar kein Wunder das die Werte so schlecht wären(auf einmal) und das müsste alles neu.
Als ich ihm die Rechnung vom letzten mal vorgelegt hatte und das er da alle neugemacht hat wurde er mürrig und meinte das dies durch das "überflüssige Prallblech" entstanden wäre und das er da nix für könne.
Nun hat er das "überflüssige" und nebenbei kaputte Prallblech herausgenommen und das Flammrohr hingebogen und die Heizung neu eingestellt.
Die Werte sind immer noch zu hoch. Er meinte daraufhin das die Heizung sich einbrennen würde und die Werte in den nächsten Tagen runtergehen würden. Er wollte nächste Woche nochmal reinschauen.

Nach dieser langen Geschichte ein paar Fragen.

Wenn ein Kundendienst eine Heizung repariert und ein neues Teil einbaut, dann sollte er doch merken das sich etwas in der Heizung befindet was laut Hersteller für einen Blaubrenner nicht vonnöten ist und Probleme machen könnte, oder?
Wenn daraufhin das neue Teil beschädigt wird müßte das doch auf Gewährleistung laufen?

Ist dieses Prallblech und das dazugehörige Dämmmaterial wirklich überflüssig und kann rausgenommen werden?

Ich hatte den Eindruck das er das beim letzten mal (und da war er schon arg schlampig) Mist gebaut hat und nu nicht dafür aufkommen will denn als er den Brenner aufgeschraubt hat, hat er erstmal ordentlich über den Kundendienst geschimpft...bis ich ihm sagte das er das eingebaut hat, der hatte das tatsächlich vergessen.

Mein Vertrauen in diesen Handwerksbetrieb ist reichlich angekratzt.

Ich würd gerne ein paar Aussagen dazu haben ob er Mist geredet hat oder ob das so ist.

Das Gerät ist eine Elco Systron 24-40 Öko Plus

Danke

Stefan

Verfasser:
Michael Schorer
Zeit: 16.01.2009 20:40:22
0
1035091
Hallo Stefan

dein Problem ist so wie du das schilderst dein Kundendienstler.

Als Erstes ist zu beachten, die Züge im oberen Bereich und 2. und 3. Zug müssen auf jedenfall eingebaut sein.

Zweitens die Brennkammer ist auch einzubauen, aber die Richtige.
Es gibt zwei Ausführungen und zwar folgende, eine Vollisolierte (Bei dir falsch) und díe andere ist nur hinten mit Dämmwolle ausgestattet.
(Richtig)

Drittens die Brennereinbautiefe, es gilt folgendes zu beachten: Die Schlitze am Brennerrohr bzw. die Öffnung sollen frei sein aber möglichst nah an der Kesseltürisolierung.

Viertens die Brennereinstellung, ich tippe mal das die Leistung zu hoch ist und der Brenner falsch eingestellt ist.

Gruß Michael

Verfasser:
Michael Schorer
Zeit: 16.01.2009 20:44:31
0
1035096
Hallo Stefan

ich vergaß noch zu fragen.

Ist der Kessel innen verrußt, wenn ja dann kann das Düsengestänge undicht sein bzw. eine falsche Düse eingebaut sein,

230 Grad sind alles andere als normal.

Gruß Michael

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 16.01.2009 21:24:56
0
1035163
Einstellung des Brenners(Düse-PUMPENDRUCK) KANN NICHT STIMMEN 230 GARD sind viel zzu HOCH
Mfg Thomas

Verfasser:
Techniker2
Zeit: 16.01.2009 22:28:33
1
1035253
Bei defekter bzw fehlender Brennkammer steigt auch die Abgasthemperatur. Eine liegende Brennkammer führt zur Zerstörung selbiger und des Brennerrohres. Auserdem scheint auch ein defekt am Kundendiensttechniker vorzuliegen.

Verfasser:
Alohatyp
Zeit: 19.01.2009 08:32:07
0
1036952
Moin,
vielen Dank für die schnellen und umfangreichen antworten.
Würde den "defekten Techniker" gerne austauschen, aber anscheinend gibt es in Kiel und umgebenung keinen anderen der auf Elko kann.
Deswegen hat mir die Firma schon diesen halbsenilen Rentner (entschuldigt bitte den Ausdruck) geschickt um die Sache damals zu repariern. Was dabei rauskam konnte ich mir dann 2 Tage lang anschauen. Wegen einer verstopften Ölleitung hat der bis in die Nacht alle komponenten an meinem Bernner getauscht. Irgendwann als er nicht mehr weiter wußte hat er auf mein drängen dann die Ölleitung mit so einer Druckpumpe ausgesagt und siehe da ....es ging wieder.
Dann durft er alles wieder auf den alten Stand zurückbauen. Gegen die Rechnung konnte ich mich zwar teilweise wehren aber teuer wurde der Spaß trotzdem.

Nochmal zurück auf diese Teilisolierte Brennerinnengerät.
Weiß da jemand die genaue bezeichnung dazu, damit ich ihm das diese Woche sagen kann und nicht irgendwie umschreiben muss.

Gruß Stefan

Verfasser:
Alohatyp
Zeit: 20.01.2009 22:53:47
0
1038720
Moin,
ich nochmal.
Der gute Mann war heute nochmal da und hat das neue Flammrohr eingebaut. Auch damit "und" mit dem entfernten Dämmteil aus dem Brennraum war die Abgastemperatur nun auf 215 Grad, Co2 13,8% Verl 8,5%,O2 aud 2,1 %
Die Düse ist eine 0,4er und das Gestänge ist dicht.

Er meint eda fehlen nur Regulatoren (Wellbleche) und dann wäre das ok

Kann ich das so glauben oder soll ich nochmal einen anderen Kundendienst beauftragen?

Gruß Stefan

Verfasser:
Falk N.
Zeit: 20.01.2009 23:02:50
0
1038725
Wieso sindn die Regulatoren NICHT drin??

Verfasser:
Alohatyp
Zeit: 23.01.2009 09:50:11
0
1040681
Ich habe keine Ahnung, habe die Heizung mit dem Haus vor 4 Jahren so übernommen. Seitdem waren 2 verschiedene Techniker an dem Gerät dran und keiner sagte was dazu das dort was fehlt.
Er meinte solche gebogenen Bleche aus Edelstahl die da reingesetzt werden und die Wärme in dem Kessel halten sollen, sofern ich das richtig verstanden habe.
Die werden jetzt wohl besorgt und eingebaut. Vieleicht hat sich das Problem damit ja erledigt.

Verfasser:
Rene K
Zeit: 21.07.2018 17:31:43
0
2663339
höhö, der is ja schon so alt, das Elco keine Daten mehr auf ihrer website davon preisgibt.

um da jetzt nichts falsches zu sagen müsste ich zugang zum handbuch haben
wenn sie mein Kunde wären, würde ich bei Elco direkt anrufen

die Öko plus bezeichnung lässt sich so im internet nicht finden,
und die Standard version verfügt über einen ganz normalen Ölgebläse brenner.

abgastemperaturen von 110-180° Celsius wären je nach einstellung im normalbereich

allerdings, kann ich mir nicht vorstellen, das ihr schornsteinfeger sich über die Abgastemperatur mukkierte, den interressieren nur die Schadstoffe und die effizienz.

ob man oben würstchen grillen kann oder nicht, interressiert den überhaupt nicht solange
der CO ppm wert unter 500 liegt, und der abgasverlust

bei 4-24 kw anlagen nicht unter 11 %
bei 24-50 kw anlagen unter 10%
und bei über 50 kw anlagen unter 9 % liegt.

250 CO ppm ist keine optimale einstellung, optimal liegt der wert zwischen 50 und 100 ppm, um so niedriger um so besser, nur ein erfahrungswert der die optimale einstellung aller werte mit einbezieht. also, Öldruck, Luftzufuhr, Wirkungsgrad, co2 etc.

ich vermute stark das

die Anlage ihren Russwert überstiegen hat, und deswegen hat der Schornsteinfeger sich aufgeregt. denn wenn der Dreckige finger kriegt, is der man halt sauer. der is nähmlich von der Grundmentalität her, sehr wichtig ^^

selbst mit den Daten ihrer Anlage, wäre ich sehr vorsichtig was hier genaue aussagen angeht, Blaubrenner hatten für mich immer diesen Mofatuning charm... ja... man kann die kiste 90 fahren lassen, meine freunde lassen die auch 140 fahren, man kann sich aber auch eine 125 er maschiene kaufen, ohne einen Drahtseilakt auf der Gewährleistung durchzuführen und ohne das risiko auf den nacken meiner kunden abzuladen.

Das hat man damals angefangen, als die EU anfing mit "alles muss Ökologisch sein"
da hatten leute sich um die 2000 einen Ölkessel gekauft, 5 jahre später kamen die neuen vorschriften raus, und plötzlich musste man tricksen damit die werte noch eingehalten werden.

Das war immer so nervig, da musste man während man den brenner einbaut, jeden schritt akkribig genau mit dem kundendienst am telefon abklären, der öldruck , die luftzufuhr, die Brennertiefe weil das alles auf experimentaldaten aus deren entwicklerwerkstatt beruhte, die man öffentlich so nicht mal zu sehen bekam *lach*

da sind fehler durch mangelnde kommunikation schon mal schnell passiert.

auf der Anderen seite, wenn da schon im vorfeld ein Blaubrenner drinn war, weiss ich nicht warum man da nicht 1 zu 1 die werte übernommen hat...

selbst wenn der monteur das gemacht hätte, folgt im abschluss eine Abgasmessung zur selbstkontrolle. Den Kunden dann da so sitzen zu lassen, halte ich für eine Dreckigkeit.

Verfasser:
Rene K
Zeit: 21.07.2018 17:38:13
0
2663341
ist vorläufig ein guter Wert, muss auf jedenfall noch mal nachgemessen werden sobald die Wärmeleitbleche drinne sind, ich persönlich stehe auf co2 werte zwischen 11,5 und 12,5 % denke da lässt sich feintuningtechnich noch das ein oder andere prozentchen rauskratzen wenn der Abgasweg vervollständigt wurde. dadurch wird die Abgastemperatur auch noch mal drastisch gesenkt werden. aber schon cool, das er eine Blaubrenneranlage ohne Wärmeleitbleche so hinbekommen hat, das der Schornsteinfeger erst mal die Füße stillhalten wird, auchn tüfftler, der is mir jetzt schon sympatisch

Verfasser:
schorni1
Zeit: 21.07.2018 18:48:10
0
2663353
Das hat man damals angefangen, als die EU anfing mit "alles muss Ökologisch sein"
da hatten leute sich um die 2000 einen Ölkessel gekauft, 5 jahre später kamen die neuen vorschriften raus, und plötzlich musste man tricksen damit die werte noch eingehalten werden.


awa! ich kann nur laut loslachen...

Fünf Jahre nach 2000 kamen keine "neuen" Vorschriften raus und wenn man diese läppischen Abgaswerte mit einem Kessel mit Gebläsebrenner nicht locker einhalten kann dann müssen anderswo deutliche Defizite sein

Aktuelle Forenbeiträge
Infi01 schrieb: Hi Winni, ich geb dir recht, dass ich die Zahlen selbst addieren muss. Wenn ich meine eigenen Zahlen (die paar, die ich habe) addiere ist das aber bei weitem nicht das Ergebnis. Leider! Meine Verständnisfrage...
tw01d048 schrieb: Hallo, hab mir das ganze jetzt nochmal im Detail angesehen. Die Judo Anlage hat offenbar 2 Motoren verbaut. 1 Motor (schwarz) sitzt direkt beim Einlass (wahrscheinlich zur Regelung des Wasserzuflusses?)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik