Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 10.03.2010

Neue Kleinfeuerungsverordnung (1. BImSchV) tritt am 22.März 2010 in Kraft

Am 01. Februar 2010 wurde die neue Erste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen – 1. BImSchV) im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Damit tritt nun die neue Verordnung am 22.März 2010 in Kraft.

Eine neue Generation von Feuerungsanlagen sowie durch Sanierungsregelungen bei bestehenden Anlagen sollen helfen die Feinstaubemissionen aus Kleinfeuerungsanlagen zu reduzieren.
Eine neue Generation von Feuerungsanlagen sowie durch Sanierungsregelungen bei bestehenden Anlagen sollen helfen die Feinstaubemissionen aus Kleinfeuerungsanlagen zu reduzieren.
Nach dem der Bundesrat in seiner Sitzung am 16.10.2009 dem Verordnungsentwurf, mit geringfügigen Änderungen zugestimmt hatte, folgte das Kabinett am 25.11.2009 und der Deutsche Bundestag beschloss am 03.12.2009 die Novelle der 1. BImSchV endgültig. Damit war Verordnungsgebungsverfahren beendet. Der HaustechnikDialog hatte hier darüber berichtet.

Mit der Veröffentlichung am 1. Februar 2010 im Bundesgesetzblatt (BGBl I, S. 38 ff.) tritt zum 22.03.2010 die alte Verordnung vom 14. März 1997, zuletzt geändert am 14. August 2003, außer Kraft. Und die neue Erste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen – 1. BImSchV) tritt dann am 22.03.2010 in Kraft.

Mit dieser neuen Verordnung soll ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung der Feinstaubemissionen aus Kleinfeuerungsanlagen erreicht werden. Bewirken soll die eine Anpassung an den aktuellen Stand der Technik zur Emissionsminderung durch eine neue Generation von Feuerungsanlagen sowie durch Sanierungsregelungen bei bestehenden Anlagen.

Verordnung der Bundesregierung als PDF
Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik