Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 20.10.2016

Wasserzähler nach MID: SHK-Fachhandwerker regeln das!

Die MID, die bereits seit dem 30.Oktober 2006 mit einer Über-gangsfrist von 10 Jahren anzuwenden ist, tritt ab dem 30.Oktober 2016 umfassend in Kraft. Wasser- und Wärmezähler werden ab diesem Zeitpunkt ausschließlich nach MID in den Verkehr gebracht. Insbesondere wegen des neuen Kennzeich-nungssystems kommt dem SHK-Fachhandwerker damit als zentralem Ansprechpartner rund um Einbau und Wartung von Wasserzählern eine hohe Bedeutung zu. Allmess, Markt- und Technologieführer im Fachgroßhandel, unterstützt seine Fach-handwerkspartner mit Informationen in Bezug auf die neuen Vorschriften und hält sie durch persönliche Beratung auf dem neuesten Stand.

Ab dem 30. Oktober tritt die MID umfassend in Kraft. Die Grafik zeigt die neuen Begrifflichkeiten auf, die der Fachhandwerker kennen sollte.
Ab dem 30. Oktober tritt die MID umfassend in Kraft. Die Grafik zeigt die neuen Begrifflichkeiten auf, die der Fachhandwerker kennen sollte.
Daniel Kloß, Vertriebsleiter Fachgroßhandel bei Allmess.<br />Bilder: Allmess
Daniel Kloß, Vertriebsleiter Fachgroßhandel bei Allmess.
Bilder: Allmess

Im Zuge der EU-Normierungen hat sich auch im Bereich Wasserzähler eine europäische Regelung durchgesetzt, die nationale Lösungen ersetzt und so zu einer länderübergreifenden Harmonisierung beiträgt. Die Europäische Messgeräterichtlinie, kurz MID, wird ab dem 30. Oktober 2016 die EWG-Zulassung ersetzen. Damit wird sich unter anderem auch die bisherige Kennzeichnung von Wasserzählern ändern. Eine Ausnahme stellen ggfs. nachgeeichte Zähler dar, die schon vor dem 30.Oktober 2016 erstmalig in Verkehr gebracht wurden. „Das gesamte Wasserzählerprogramm der Allmess GmbH ist in den vergangenen Monaten nach der europäischen Kennzeichnung zugelassen worden. Damit verbunden waren neue Anforderungen und Zulassungen sowie zum Teil konstruktive Änderungen der Wasserzähler. Unsere Fachhandwerkspartner sind bereits entsprechend über die Allmess-Profi-News und Newsletter informiert worden. Auch auf der Allmess Homepage finden sich weitere Informationen. Hier erhalten sie prägnant alle wesentlichen Änderungen auf einen Blick“, erläutert Daniel Kloß, Vertriebsleiter Fachgroßhandel bei Allmess. Die größten Verwirrungen dürften bei den unterschiedlichen Begrifflichkeiten entstehen. Allmess zeigt die Unterschiede plakativ auf (s. Bild 1).

Immer auf der sicheren Seite
Der Fachhandwerker steht seinen Kunden gegenüber in der Gewährleistung. Damit er keine bösen Überraschungen erlebt, ist es wichtig, qualitativ hochwertige, bewährte und zertifizierte Produkte einzubauen. Mit Allmess ist der Installateur in jedem Fall auf der sicheren Seite: Weil das Unternehmen als Mitglied des international tätigen Itron-Konzerns regelmäßig in seine Produktionswerke investiert, kann es eine ausgezeichnete Qualität und einen hohen Innovationsgrad garantieren. Gerade bei den Themen Trinkwasser und Wasserzähler hat sich Allmess regelmäßigen Kontrollen und permanenter Überwachung des Prüfwasserkreislaufs verpflichtet: So erfolgt z. B. der Nachweis von Keimfreiheit durch wöchentliche Beprobungen an repräsentativen Stellen im Prüfwasserkreislauf und durch Stichproben von produzierten Geräten. Diese Ergebnisse sind auf der Allmess Homepage öffentlich einsehbar. Auch verschiedene Zertifikate wie ISO 14001 (Umweltmanagementsystem) und ISO 9001 belegen die Qualität des integrierten Managementsystems. „Wir erfüllen seit jeher die höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards, die es für Wasserzähler gibt. Aus diesem Grund können Fachhandwerker, Planer und Handel sicher sein, dass unsere Produkte immer alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen“, erläutert Daniel Kloß. Ein weiterer Ausdruck eines gelebten Qualitätsmanagements ist die Herstellererklärung von Allmess für alle Wohnungswasserzähler zum trinkwassergeeigneten Einsatz der Produkte. Diese Erklärung dient der Absicherung des SHK Fachhandwerks bei der Verwendung von Allmess Wasserzählern und ist auf der Internetseite des ZVSHK hinterlegt.
Themenverwandte Inhalte
Aktuelle Forenbeiträge
lowenergy schrieb: Grundsätzlich ist letzendlich die real benötigte elektrische Gesamtantriebsenergiemenge ausschlaggebend! Da beim Luftwärmepumpen logischerweise der Kältemittelverdampfer, je nach klimatischen Bedingungen...
Pluto25 schrieb: Weshalb schaltet die Pumpe bei über 50K Differenz ab? Diese Funktion mal außer Kraft setzen. Mit etwas Glück spült sich die Anlage dann wieder frei, in jedem Fall würde wenigstens wieder Wärme runterkommen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik