Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 19.10.2018

11. Internationales BUILDAIR-Symposium:

Aktuelles Know-how zu Luftdichtheit, Leckagen und Lüftungssystemen

Informieren, Erfahrungen präsentieren und diskutieren – unter diesem Motto findet am 24. und 25. Mai 2019 in Hannover das 11. Internationale BUILDAIR-Symposium statt. Alle Fachkollegen in Deutschland, Europa und darüber hinaus sind herzlich eingeladen teilzunehmen und das Branchentreffen aktiv mitzugestalten, die Einreichungsfrist für Fachbeiträge endet am 1. November 2018. Unternehmen, die sich mit den Themen luftdichte Gebäudehülle, Thermographie oder Lüftungstechnik befassen, können sich ab sofort ihren Stand in der begleitenden Fachausstellung reservieren lassen.

Bild: EUZ
Bild: EUZ

Mehr als 180 Teilnehmer – 30 Prozent mehr als zwei Jahre zuvor – zählte das Internationale Buildair-Symposium im Frühjahr 2017. Diese Zahl zeigt, dass der Bedarf an fundierten Fachinformationen und am Gedankenaustausch bei Messteams, Planern, Handwerkern, Architekten und Energieberatern angesichts der drängenden Herausforderungen, die weltweit auf der Tagesordnung stehen, sehr groß ist. Das Symposium 2019 knüpft daran an und wird zum einen über aktuelle Entwicklungen und neue Herangehensweisen informieren und zum anderen den Austausch untereinander, auch über Ländergrenzen hinweg, fördern.

Thematisch beschäftigt sich das 11. Internationale Buildair-Symposium u. a. mit dem aktuellen Stand der Richtlinien und Anforderungen an die Gebäudeluftdichtheit, den nationalen Anhängen und mit praktischen Erfahrungen bei der Einführung der EN ISO 9972. Erneut im Fokus stehen werden die Bewertung von Leckagen, die Messgenauigkeit der Differenzdruck-Messmethoden und die Herausforderungen spezieller Messmethoden wie die Prüfung sehr dichter Gebäude oder unter Schutzdruck. Auch Produktweiterentwicklungen, die Anforderungen an Lüftungssysteme, die Einsatzmöglichkeiten der Gebäudethermografie und juristische Fragestellungen werden diskutiert. Alle Vorträge werden wie gewohnt simultan übersetzt.

Eigene Erfahrungen einbringen

Die Organisatoren des Symposiums laden alle, die sich in Deutschland, Europa und darüber hinaus mit dem Thema Luftdichtheit von Gebäuden befassen, herzlich ein, sich mit Fachbeiträgen an der inhaltlichen Gestaltung der Tagung zu beteiligen. Bis zum 1. November können Vorschläge mit einem einseitigen Abstract in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Die Beiträge können sowohl Basiswissen als auch Expertenwissen zu Luftdichtheit, Thermografie, Lüftung und Qualitätssicherung vermitteln und erläutern. Detaillierte Informationen zum Call for Papers enthält die Website der Tagung www.buildair.eu.

Fachausstellung

Viele Teilnehmer am Buildair-Symposium schätzen die Möglichkeit, sich in den Vortragspausen tiefergehend über bewährte und neue Produkte sowie Dienstleistungen informieren zu können. Die Veranstalter bieten Unternehmen der Branche deshalb gerne die Chance, sich und ihre Produkte und Leistungen in der tagungsbegleitenden Fachausstellung zu präsentieren. Die Konditionen dafür können von der Website www.buildair.eu heruntergeladen werden.

Bereits im Vorfeld der Tagung haben zwei Unternehmen dem Buildair-Symposium dankenswerter Weise ihre finanzielle Unterstützung zugesichert. pro clima MOLL bauökologische Produkte GmbH (Schwetzingen) und die BlowerDoor GmbH (Springe) tragen mit ihrem Sponsoring seit Jahren maßgeblich dazu bei, die Tagung attraktiv zu gestalten. Organisiert wird das Branchentreffen wieder vom Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u.[z.]) in Kooperation mit dem Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB), dem Bundesverband für Angewandte Thermografie e. V. (VATh), der internationalen Energieagentur Air Infiltration and Ventilation Centre (AIVC) und der europäischen Plattform TightVent.

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
 
Website-Statistik