Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 11.04.2008

Dehoust - Neue Großblasanlage zum 50-jährigen Firmenjubiläum

Pünktlich zum 50-jährigen Firmenjubiläum in Leimen wird bei Dehoust eine neue Großblasanlage aufgebaut. „Kontinuierliche Erneuerungen und Verbesserungen des Maschinenparks gehören zu einem erfolgreichen Produktionsunternehmen“, erklärte Wolfgang Dehoust während der kleinen, internen Feier aus Anlass des 50-jährigen Bestehens in Leimen.

Pünktlich zum 50-jährigen Firmenjubiläum in Leimen wird bei Dehoust eine neue Großblasanlage aufgebaut. Fotos: Dehoust
Pünktlich zum 50-jährigen Firmenjubiläum in Leimen wird bei Dehoust eine neue Großblasanlage aufgebaut. Fotos: Dehoust
Teile der Großblasanlage schweben ein.
Teile der Großblasanlage schweben ein.
1958 haben die Eheleute Ilse und Herbert Dehoust in Leimen mit der Produktion von Heizöltanks und anderen Bauprodukten begonnen. Daraus hat sich ein europaweit tätiges Unternehmen entwickelt, das heute Produktionsstandorte in Nienburg/ Weser und Heidenau bei Dresden unterhält und mit der GEP Umwelttechnik, die für die Regen- und Grauwassernutzung erfolgreich im Sanitär- und Heizungsmarkt steht, kooperiert.
 
Seit 1970 die Kunststoffe auch den Behältermarkt erobert haben, hat sich der Standort Leimen der Dehoust GmbH kontinuierlich zu einem Zentrum der Kunststoffverarbeitung entwickelt. Schwerpunkt ist das Blasformverfahren. Hier werden auf Spezialmaschinen Kunststoffbehälter aus Polyethylen (HD-PE) mit bis zu 4.000 Liter Fassungsvermögen gefertigt. Spritzgussmaschinen, eine Kunststoffwerkstatt und eine hochmoderne Fertigung für doppelwandige Behältersysteme runden die Fertigung in Leimen ab. Dehoust stellt sich den Anforderungen des Marktes. Dies zeigt sich auch in der Nutzung des Off-line Fluorierverfahrens zur Qualitätsverbesserung der Kunststofftanks. Hier werden alle Kunststoffheizöltanks von Dehoust mit einer besonderen Barriereschicht ausgestattet. Dieses Verfahren wird kontinuierlich von der Qualitätsgemeinschaft „PROOFED BARRIER®“ überwacht. Zusammen mit der Entwicklung der doppelwandigen Kunststofftanks, anstatt der einwandigen Tanks war dies eine Voraussetzung zur Stabilisierung der Ölheizung, die Dank moderner Brennwerttechnik immer noch zu den preiswerten und umweltverträglichen Raumheizungen gehört.
 
In den Werken Nienburg/ Weser und Heidenau/ Dresden werden großvolumige Stahltanks hergestellt, nicht nur für die Heizöllagerung und zur Versorgung von Tankstellen, sondern auch für viele andere Industriebereiche. Das Angebotsspektrum geht bis zu Behältern mit 3,50 m Durchmesser und 20 t Stückgewicht. Ebenso fertigt Dehoust Druckbehälter, sowie komplette Behältersysteme und beheizte Lagerbehälter für Pflanzenöl.
 
Mit der GEP Umwelttechnik stellt man sich den Anforderungen des Marktes für nachhaltiges Wirtschaften und sinnvollen Umgang mit der Ressource Wasser, genauso wie man sich mit Speicherbehältern zur langfristigen Energienutzung beschäftigt.
 
Alles in allem ist Dehoust ein Betrieb,derdurch seine Diversifikationen im vorhandenen Markt auch langfristig auf sicheren Beinen steht.


Auf der IFH/Intherm in Nürnberg vom 16.04.08 bis zum 19.04.08 kann man sich in Halle 7 am Stand 7013 / 7114 bestens über Dehousts für Heizöle mit biogenen Zusätzen geeignete doppelwandigen Heizöltanks informieren.
 
Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik