Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
11.11.2009
Titanzink besteht aus reinem Zink (99,9 %) und geringen Mengen Titan und Kupfer. In der Praxis wird es unter dem Markennamen „Rheinzink“ angeboten.
RHEINZINK
 RHEINZINK
Quelle: Rheinzink

Titanzink besteht aus reinem Zink (99,9 %) und geringen Mengen Titan und Kupfer. In der Praxis wird es unter dem Markennamen „RHEINZINK“ angeboten.

In der Haustechnik werden Titanzinkbleche für Dacheindeckungen, Fassadenverkleidungen, Dachrinnen und Regenfallrohre eingesetzt.

Schmelzpunkt:   418 °C
Wärmeleitfähigkeit  ca. 100 W/mK
Ausdehnungskoeffizient  2,2 mm/m100K
Dichte:   7,2 g/cm3


Herstellung
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein Hobby. So solltest du es sehn und das ist auch nicht schlimm. Ob ich dann zB eine Abbrandsteuerung für mein Hobby brauch, muss jede selber...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der Heizungsbauer für die Auswahl der Wärmepumpe angenommen und welche Maschine soll es genau werden? Ideal wäre doch, dass niemals ein Ersatzteil...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik