Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
29.07.2016
Biomeiler können genutzt werden, um Warmwasser, Methangas oder Biomasse zu erzeugen.
Biomeiler
 Biomeiler
Quelle: Naturinsel Drachenmühle
Verschiedene Biomeiler
 Verschiedene Biomeiler
Quelle: native power

Biomeiler können genutzt werden, um Warmwasser, Methangas oder Biomasse zu erzeugen.

  • Warmwasser
    Im Inneren der Anlage entstehen, wie bei einem Hochbeet, Temperaturen bis zu 70 °C. Diese Wärme kann über Rohrleitungen zur Wassererwärmung oder bei größeren Anlagen auch zur Beheizung von Ein- oder Mehrfamilienhäusern genutzt werden.
  • Methan-Gas
    Aus der Biomasse kann unter Luftabschluss und Temperaturen über 37 °C Methangas erzeugt werden. Dieses leicht brennbare Gas kann in einem Gasherd, Motor oder einer Gastherme genutzt werden.
  • Biomasse
    Ein hochwertiger Kompost bzw. Dünger ist ein Abfallprodukt dieser Vorgänge.

Für dieses System ist nur geringer materieller Aufwand notwendig, um einen Biomeiler aufzubauen, in Gang zu setzen und zu nützen. Der Biomeiler besteht zur Hauptsache aus Baum- und Strauchschnitt.

Der natürliche Verrottunsprozess setzt durch eine Verdichtung und Verschlämmung mit Wasser ein. So entstehen im Meiler Temperaturen bis zu 70 °C. Diese Verrottungswärme kann zur Warmwassererwärmung genutzt werden, indem man Wasserrohre im Verrottungmaterial verlegt.

Je nach Größe des Meilers können damit ein Gewächshaus, Wintergarten, Trinkwasserspeicher oder Wohnhaus beheizt werden. Aber in einem Biomeiler kann auch Biogas produziert werden. Dieses Gas kann zur Verbrennung in einem Gasherd, Verbrennungsmotor (Stromaggregat) oder einer Gastherme verwendet werden.

Nach ca. 10 bis 16 Monaten ist die Energiegewinnung erschöpft und es bleibt ein mit Mikroorganismen durchsetzter Kompost (Dünger) übrig.

Sie können sich Ihren Biomeiler selbst bauen oder sich einen von einem unserer zertifizierten Partner komplett erstellen lassen.

Für beide Möglichkeiten gibt es außerdem eine weitere Option - Sie organisieren einen Workshop zum Aufbau ihres Biomeilers und können dadurch Kosten auf verschiedene Art einsparen.

Das sind die Schritte zum eigenen Biomeiler:
  • Auswahl des Anlagetyps
  • Berechnung der Größe des Biomeilers
  • Fläche, Positionierung und Zugang
  • Berechnung der Größe des Biomeiler online oder mit Ihrem Fachberater
  • Ihre Lösung
  • Anschluss an Ihre Heizungsanlage
  • Installieren Sie Ihren Biomeiler
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik